Die erfolgreichsten Schauspieler aller Zeiten

Filmklappe
Photo by Avel Chuklanov on Unsplash

Ihr wolltet immer schon einmal wissen, wer wirklich an der Spitze der Crème de la Crème von Hollywood steht? Dann habt ihr Glück, denn heute präsentieren wir euch die 20 erfolgreichsten Schauspieler aller Zeiten. Wie erfolgreich ein Darsteller ist, wird natürlich an den nackten Zahlen gemessen. Wer hat die Kinokassen am lautesten klingeln lassen, wer ist ein wahrer Publikumsmagnet? Wir zeigen es euch!

Lesetipp: Die erfolgreichsten Schauspielerinnen aller Zeiten

1. Robert Downey junior

Die Gesamteinnahmen: 14,286 Milliarden US-Dollar
(c) Starfrenzy / Bigstock.com
Was haben Sherlock Holmes, Charlie Chaplin und Iron Man gemeinsam? Sie wurden allesamt von Robert Downey junior verkörpert! Der New Yorker erblickte am 4. April 1965 das Licht der Welt und sammelte bereits als Kind erste Schauspielerfahrungen. War er zu Beginn seiner Karriere noch als komödiantischer Darsteller bekannt, bewies er der Fachwelt mit seiner Hauptrolle im Biopic „Chaplin“ seine schauspielerische Tiefe. Seine Performance wurde mit einer Oscar-Nominierung belohnt und ebnete den Weg zu den eingangs erwähnten Filmrollen.

Bis heute hat Robert Downey junior an 55 Filmen mitgewirkt, deren Statistiken sich wahrlich sehen lassen: Jeder Streifen mit dem heute 53-jährigen brachte durchschnittlich 332 Millionen Dollar ein, was einen Gesamtwert von 14,286 Milliarden Dollar ergibt. An der Spitze steht der US-amerikanische Science-Fiction-Actionfilm „Avengers: Endgame“ aus dem Jahre 2019. Das Superhelden-Epos mit Starbesetzung lockte Millionen von Zuschauern in die Kinosäle, die dafür insgesamt 2,788 Milliarden Dollar hinblätterten.

2. Samuel L. Jackson

Die Gesamteinnahmen: 14,249 Milliarden US-Dollar
(c) kathclick / Bigstock.com
Als wahres Urgestein seiner Zunft, darf sich der am 21. Dezember 1948 in Washington D.C. geborene Schauspieler Samuel L. Jackson betiteln. Er ist mit 74 Filmbeteiligungen nicht nur ein echter Schauspiel-Veteran, sondern gilt obendrein noch als erfolgreichster Vertreter seiner Berufsgruppe.

Die Gesamteinnahmen seiner Filme belaufen sich auf unfassbare 514,249 Milliarden US-Dollar. Im Durchschnitt spülte ein Machwerk, an dem Samuel L. Jackson beteiligt war, 229 Millionen Dollar in die Kinokassen.

Einer breiten Zuschauerschaft wurde der Amerikaner durch seine Rolle in Quentin Tarantinos Meisterwerk „Pulp Fiction“ von 1994 bekannt. Es folgten unter anderem Arrangements in George Lucas’ „Star Wars“-Prequel-Trilogie (1999-2005), eine Hauptrolle in „Coach Carter“ (2005) und die Verkörperung von Leonardo DiCaprios Hausdiener in „Django Unchained“ (2012). Der erfolgreichste Film, an dem Samuel L. Jackson jedoch beteiligt war, ist „Marvel’s The Avengers“ aus dem Jahr 2012. Das Superhelden-Stelldichein verbuchte Einnahmen von 1,518 Milliarden US-Dollar. Ein kleiner Fakt zum Schluss: Das „L“ in seinem Namen steht übrigens für Leroy.

3. Chris Hemsworth

Die Gesamteinnahmen: 11,213 Milliarden US-Dollar
Chris Hemsworth
(c) Starfrenzy / Bigstock.com
Der australische Schauspieler Christopher Hemsworth wurde in der australischen Fernsehserie “Home and Away” (2004-07) bekannt, bevor er mit Rollen in dem Science-Fiction-Film “Star Trek” (2009) und dem Thriller “A Perfect Getaway” (2009) eine Filmkarriere in Hollywood begann.

Danach spielte Hemsworth die Hauptrolle in dem Fantasy-Film “Snow White and the Huntsman” (2012), dem “Kriegsfilm” “Red Dawn” (2012), dem Action-Thriller “Blackhat” (2015), dem biografischen Thriller “Heart of the Sea” (2015), der Komödie Ghostbusters (2016) und dem Spin-off der Men in Black-Filmserie Men in Black: International (2019). Zu seinen am meisten gefeierten Rollen gehören die Komödie “The Cabin in the Woods” (2012) und der Sportfilm “Rush” (2013), in dem er James Hunt porträtiert hat.

Hemsworths größte kommerzielle Erfolge waren mit dem Marvel Cinematic Universe, in dem er den Gewitter- und Wettergott Thor spielte, beginnend mit “Thor” (2011) und zuletzt mit “Avengers: Endgame” (2019), die ihn als einen der führenden und bestbezahlten Schauspieler der Welt etablierten. Im Durchschnitt spielen seine Filme weltweit 487 Millionen US-Dollar ein.

4. Chris Evans

Die Gesamteinnahmen: 11,056 Milliarden US-Dollar
Chris Evans
(c) kathclick / Bigstock.com
Chris Evans erlangte erstmals 2005 als die Marvel-Comic-Figur Human Torch in “Fantastic Four” (2005) und dessen Fortsetzung von 2007 Aufmerksamkeit und erlangte später weitere weltweite Aufmerksamkeit durch seine Darstellung von Steve Rogers / Captain America in den Marvel-Filmen. Er trat als Captain America in elf Filmen auf. Seine Arbeit in der letztgenannten Filmreihe etablierte ihn als einen der bestbezahlten Schauspieler der Welt.

Evans begann seine Karriere in der Fernsehserie “Opposite Sex” aus dem Jahr 2000. Neben seinen Superheldenfilmen spielte er in Filmen wie “Not Another Teen Movie” (2001), “Sunshine” (2007), “Scott Pilgrim vs. the World” (2010), “Snowpiercer” (2013), “Gifted” (2017) und “Knives Out” (2019) mit. Im Jahr 2014 gab er sein Regiedebüt mit dem Drama “Before We Go”, in dem er auch die Hauptrolle spielte.

Seine Filme spielen an den Kinokassen durchschnittlich 460 Millionen US-Dollar ein.

5. Tom Hanks

Die Gesamteinnahmen: 10,637 Milliarden US-Dollar
(c) excelentphoto / Bigstock.com
In einer Liste der erfolgreichsten Schauspieler darf Tom Hanks natürlich nicht fehlen. Ob als naiver Gutmensch in „Forrest Gump“ (1994), als unermüdlicher Anführer in „Der Soldat James Ryan“ (1998) oder als hoffnungslos Gestrandeter in „Cast Away – Verschollen“ (2000) – Tom Hanks kann gefühlt jede Rolle spielen. Die Reihe seiner Blockbuster ist ellenlang. „The Green Mile“ (1999), „Catch Me If You Can“ (2002) und „The Da Vinci Code – Sakrileg“ (2006) sind nur wenige weitere Beispiele, in dieser illustren Reihe.

Tom Hanks gilt als einer der stärksten Charakterdarsteller in ganz Hollywood und konnte zweimal den Oscar in der Kategorie „Bester Hauptdarsteller“ (1994 für „Philadelphia“; 1995 für „Forrest Gump“) gewinnen. Es ist ein Kuriosum, dass man das Gesicht des 1956 geborenen Schauspielers in seinem kommerziell erfolgreichsten Film nicht einmal zu sehen bekommt. In „Toy Story 3“ von 2010 lieh der US-Amerikaner der Cowboy-Puppe „Woody“ lediglich seine Stimme. Der dritte Teil der computeranimierten Trickfilm-Serie wurde zum Kassenschlager und konnte Einnahmen in Höhe von 1,066 Milliarden US-Dollar verzeichnen. Multipliziert man die durchschnittlichen Einnahmen (208.000.000 $) mit allen 48 Tom Hanks-Filmen, kommt man auf den enormen Wert von 10,637 Milliarden Dollar. Der Mann ist also nicht nur eine Schauspiellegende, sondern auch ein Erfolgsgarant.

6. Chris Pratt

Die Gesamteinnahmen: 10,560 Milliarden US-Dollar
Chris Pratt
(c) DFree / Bigstock.com
Chris Pratt wurde durch seine Fernsehrollen in der Sitcom “Parks and Recreation” (2009-2015) bekannt. Für seine schauspielerischen Leistungen wurde er für den Critics’ Choice Television Award als bester Nebendarsteller einer Comedy-Serie 2013 nominiert.

Pratt erlangte 2014 den Status als Hauptdarsteller, nachdem er in zwei kommerziell erfolgreichen Filmen mitwirkte: “The Lego Movie” von Warner Animation Group als Emmet Brickowski und Marvel Studios’ “Guardians of the Galaxy” als Star-Lord. Im Jahr 2015 spielte er die Hauptrolle in Jurassic World, dem vierten Teil der Jurassic Park-Franchise, der bis zum Erscheinen von Avengers sein finanziell erfolgreichster Film war.

Pratt setzte seinen Lauf als Hauptdarsteller 2016 mit “The Magnificent Seven” und “Passengers” fort. In “Guardians of the Galaxy Vol. 2” (2017), “Infinity War” (2018) und Avengers: Endgame (2019) spielte er erneut die Rolle des Star-Lord.

Im Durchschnitt spielen seine Filme an den Kinokassen 621 Millionen US-Dollar ein.

7. Bradley Cooper

Die Gesamteinnahmen: 10,405 Milliarden US-Dollar
(c) DFree / Bigstock.com
Frauenschwarm Bradley Cooper wurde am 5. Januar 1975 in Philadelphia, Pennsylvania geboren. Nachdem er in einigen Filmen mitspielte, die sich eher unter dem Radar der breiten Öffentlichkeit bewegten, kam er durch die Rolle des „Phil Wenneck“ in „Hangover“ (2009) zu großer Popularität. Anschließend wurde er unter anderem für „The Place Beyond the Pines“ (2012), „Guardians of the Galaxy“ (als Stimme von „Rocket“; 2014) und „War Dogs“ (2016) engagiert.

Die über 40 Kinofilme, in denen Cooper als Darsteller mitwirkte, generierten Gesamtgewinne von 10,405 Milliarden Dollar – im Schnitt sind dies 385 Millionen Dollar pro Film. Besonders erfolgreich war seine Beteiligung an „Avengers: Infinity War“ und „Avengers: Endgame“ (siehe Robert Downey junior). Seine Fans konnten ihn hier allerdings nicht in persona bewundern, sondern hörten lediglich die Stimme des Künstlers, welche er abermals dem quirligen Waschbären Rocket lieh. Zwischen den Jahren 2013 und 2015 wurde Bradley Cooper viermal für den Oscar nominiert, ein Gewinn des Preises blieb ihm jedoch bislang verwehrt.

8. Johnny Depp

Die Gesamteinnahmen: 10,315 Milliarden US-Dollar
(c) Starfrenzy / Bigstock.com
Johnny Depp hat tausend Gesichter. Was als Betitelung für Otto Normalverbraucher eher nach einer Beleidigung klingt, ist für einen Schauspieler der ultimative Ritterschlag. Egal ob in „Edward mit den Scherenhänden“ (1990), „Gilbert Grape“ (1993), „Fear and Loathing in Las Vegas“ (1998) oder natürlich als „Captain Jack Sparrow“ in den „Fluch der Karibik“-Teilen (2003-2017): Der amerikanische Darsteller mit deutschen, irischen und indianischen Wurzeln, beweist seine Wandelbarkeit immer wieder aufs Neue. Jeder Produzent, der Depp für sich gewinnen konnte, hat einen dicken Fisch an Land gezogen. Neunundvierzig Filme generierten 10,315 Milliarden US-Dollar (durchschnittlich 198 Millionen pro Streifen). Am lukrativsten erwies sich der zweite Teil der „Fluch der Karibik“-Reihe. Das Piratenabenteuer ließ mit eingespielten 1,066 Milliarden Dollar die Kassen ordentlich klingeln!

9. Tom Cruise

Die Gesamteinnahmen: 10,014 Milliarden US-Dollar
(c) DFree / Bigstock.com
Tom Cruise gab 1981 in dem Film „Endlose Liebe“ sein Leinwanddebüt. Was folgte, war eine Karriere, deren Verlaufskurve steil nach oben zeigte. Der endgültige Durchstoß gelang dem 56 Jahre alten US-Amerikaner mit „Top Gun – Sie fürchten weder Tod noch Teufel“, welcher im Jahr 1986 über die Leinwände flimmerte.

Weitere bedeutende Bestandteile seiner Filmografie bilden „Tage des Donners“ (1990), „Die Firma“ (1993) und natürlich allen voran die „Mission: Impossible“-Titel (1996-2018). Der erfolgreichste Film, an dem Tom Cruise seine Finger im Spiel hatte, ist allerdings „Krieg der Welten“ von 2005. Der Kampf zwischen der Menschheit und den außerirdischen Invasoren wurde ein großer kommerzieller Erfolg und ermöglichte einen Gewinn von über 234 Millionen US-Dollar.

Thomas Cruise Mapother IV, wie der Schauspieler mit vollem Namen heißt, hat in seiner Karriere an 40 Filmstreifen mitgewirkt. Im Mittel brachte jedes dieser Werke Einkünfte in Höhe von 244 Millionen Dollar zu Papier, woraus sich ein Gesamtwert von 10,014 Milliarden US-Dollar ableiten lässt. Abseits der Bildschirme ist der 1,70 Meter große Cruise vor allem wegen seiner Verbindung zu Scientology bekannt.

10. Mark Ruffalo

Die Gesamteinnahmen: 9,843 Milliarden US-Dollar
Mark Ruffalo
(c) DFree / Bigstock.com
Mark Ruffalo begann in den frühen 1990er Jahren mit der Schauspielerei und erlangte erstmals Anerkennung für seine Arbeit in Kenneth Lonergans Theaterstück “This Is Our Youth” (1998) und dem Drama “You Can Count On Me” (2000). Danach spielte er die Hauptrolle in den Romantikkomödien “13 Going on 30” (2004) und “Just like Heaven” (2005) sowie in den Thrillern “Zodiac” (2007) und “Shutter Island” (2010). Größere Anerkennung erlangte er für seine Rolle als Bruce Banner / Hulk in den Superheldenfilmen The Avengers (2012), “Avengers: Age of Ultron” (2015), “Thor: Ragnarok” (2017), “Avengers: Infinity War” (2018) und “Avengers: Endgame” (2019).

Ruffalo erhielt Nominierungen für den Oscar als bester Nebendarsteller für die Rolle eines Samenspenders in dem Komödien-Drama “The Kids Are All Right” (2010), als Dave Schultz in dem Biopic “Foxcatcher” (2014) und als Michael Rezendes in dem Drama “Spotlight” (2015). Seine Filme spielen im Schnitt an den weltweiten Kinokassen 447 Millionen US-Dollar ein.

11. Vin Diesel

Die Gesamteinnahmen: 9,671 Milliarden US-Dollar
(c) Starfrenzy / Bigstock.com
Vin Diesel ist seines Zeichens nicht nur ein Verfechter von Glatzen und riesigen Muskelbergen, sondern obendrein noch ein überaus erfolgreicher Schauspieler. Der 1967 geborene Amerikaner, der seinen leiblichen Vater niemals kennenlernte, drehte 1994 auf eigene Faust seinen Debütfilm „Multi-Facial“ und landete damit einen wahren Glückstreffer. Die Fachwelt war begeistert, die Tür zu einer großen Karriere stand fortan weit offen. Steven Spielberg verpflichtete Vin Diesel für seinen Kriegsfilm „Der Soldat James Ryan“ (1998), es folgten Hauptrollen in „Pitch Black“ (2000), „The Fast and the Furious“ (2001) und „Triple X“ (2002). Für die „Guardians of the Galaxy“-Filme fungierte Mark Sinclair, wie Vin Diesel mit bürgerlichem Namen heißt, als Synchronsprecher für das außerirdische Pflanzenwesen „Groot“. Da dieses auch Teil von „Avengers: Infinity War“ war, reiht sich Vin Diesel, neben den bereits erwähnten Schauspielern, in den illustren Cast des Kassenschlagers ein. Zur Erinnerung: am Ende stand ein Umsatz von 2,046 Milliarden US-Dollar zu Buche. Vin Diesel übernahm in seiner Karriere über 30 Filmrollen und verhalf den Produzenten zu einem hübschen Sümmchen von insgesamt 9,671 Milliarden US-Dollar (402 Millionen pro Film).

12. Dwayne Johnson

Die Gesamteinnahmen: 9,123 Milliarden US-Dollar
(c) kathclick / Bigstock.com
Bevor Dwayne „The Rock“ Johnson erfolgreich mit dem Schauspielen begann, stieg er zunächst in den Wrestling Ring. Im Jahre 2001 wurde es dann jedoch ernst mit der Laufbahn als professioneller Schauspieler, als er eine Rolle in „Die Mumie kehrt zurück“ annahm. Es folgten mitunter „The Scorpion King“ (2002), „Fast & Furious“ (Teil 5-7; 2011-2015) und nicht zuletzt das Remake „Jumanji: Willkommen im Dschungel“ (2017). Dieser stellt gleichzeitig den Kassenschlager in der Filmografie von Dwayne Johnson dar (962 Millionen $).

In über 30 Rollen konnten stolze 9,123 Milliarden Dollar verzeichnet werden. Das sind im Schnitt 314 Millionen US-Dollar.

13. Don Cheadle

Die Gesamteinnahmen: 8,933 Milliarden US-Dollar
(c) Denis Makarenko / Bigstock.com
Der US-Amerikaner Don Cheadle (*29. November 1964) wurde durch die Serie „Picket Fences“ (1992-1996) berühmt. 2004 war er Teil der Besetzung des oscarprämierten Filmes „L.A. Crash“, seit 2010 ist er vor allem für die Verkörperung der Rolle des Marvel-Superhelden „War Machine“ (alias „James Rhodes“) bekannt.

Don Cheadle reiht sich in die Reihe der Schauspieler ein, die mit „Avengers: Infinity War“ ihren größten, persönlichen Kassenschlager zu verbuchen haben. Der Schauspieler konnte hier abermals für die Rolle des „James Rhodes“ gewonnen werden, welche er schon in den „Iron Man“-Teilen 2 und 3 (2010 und 2013), in „Avengers: Age of Ultron“ (2015), sowie in dessen Nachfolger „The First Avenger: Civil War“ (2016) bekleidete.

Don Cheadle darf sich vor der Fachwelt damit brüsten, in über 40 Filmen mitgespielt zu haben, welche insgesamt 8,933 Milliarden US-Dollar in die Kinokassen spülten. Im Mittelwert sind das demnach 470 Millionen Dollar pro Filmstreifen.

14. Jeremy Renner

Die Gesamteinnahmen: 8,871 Milliarden US-Dollar
Jeremy Renner
(c) DFree / Bigstock.com
Jeremy Renner begann seine Karriere mit Auftritten in Independent-Filmen wie “Dahmer” (2002) und “Neo Ned” (2005). In kleineren Rollen war der Schauspieler auch in S.W.A.T. (2003) und 28 Weeks Later (2007) zu sehen. Ein Jahr später wurde er für seine Leistung in “The Hurt Locker” (2008) für den Oscar als besten Schauspieler und für seine Leistung in “The Town” (2010) für den Oscar als besten Nebendarsteller nominiert. Seine Filme haben weltweit über 8,871 Milliarden Dollar eingespielt. Im Durchschnitt spielten seine 17 Filme 521 Millionen US-Dollar ein.

Renner spielte Hawkeye in den Marvel Cinematic Universe-Filmen “Thor” (2011), “The Avengers” (2012), “Avengers: Age of Ultron” (2015), “Captain America: Civil War” (2016) und “Avengers: Endgame” (2019). Er trat auch in “Mission: Impossible – Ghost Protocol” (2011), “The Bourne Legacy” (2012), “Hansel and Gretel: Witch Hunters” (2013), American Hustle (2013), “Mission: Impossible – Rogue Nation” (2015), und Arrival (2016) auf.

15. Will Smith

Die Gesamteinnahmen: 8,443 Milliarden US-Dollar
Will Smith
(c) kathclick / Bigstock.com
Will Smith ist eine Koryphäe der Filmlandschaft! Smith, der übrigens Willard und nicht William heißt, besticht vor allem durch seine schauspielerische Bandbreite und Vielseitigkeit.

Den internationalen Durchbruch als Film-Darsteller hatte er 1996 mit „Independence Day“. Seine Rolle als schlagfertiger Alien-Jäger in „Men in Black“ machte Will Smith endgültig zum vermögenden Star. Es folgten Hauptrollen unter anderem in „Wild Wild West“, „I Am Legend“ und „Suicide Squad“.

Will Smith stand für 32 Filme vor der Kamera, die durchschnittlich 263 Millionen US-Dollar eingespielt haben.

16. Daniel Radcliffe

Die Gesamteinnahmen: 8,247 Milliarden US-Dollar
Daniel Radcliffe
(c) kathclick / Bigstock.com
Der englische Schauspieler Daniel Jacob Radcliffe wurde durch seine Rolle als Titelfigur in der Harry-Potter-Filmserie bekannt.

Im Alter von 11 Jahren wurde er als Harry in dem ersten Film der Serie “Harry Potter und der Stein der Weisen” gecastet und spielte 10 Jahre lang die Hauptrolle in der Filmserie, wobei er in allen acht Filmen die Hauptrolle spielte. Der letzte Film der Serie, “Harry Potter und die Heiligtümer des Todes – Teil 2”, wurde 2011 veröffentlicht. Während der Dreharbeiten zu den Potter-Filmen wurde Radcliffe zu einem der bestbezahlten Schauspieler der Welt, erlangte für seine Rolle weltweiten Ruhm, Popularität und die Anerkennung der Kritik und erhielt viele Auszeichnungen für seine Leistung in der Serie.

Nach dem Erfolg von Harry Potter spielte er unter anderem den Anwalt Arthur Kipps in dem Horrorfilm “The Woman in Black” (2012), den berühmten Poeten Allen Ginsberg in dem Independent-Film “Kill Your Darlings” (2013), Victor Frankensteins Assistent Igor in der Science-Fiction-Film “Victor Frankenstein” (2015), Manny, eine empfindungsfähige Leiche im Komödien-Drama “Swiss Army Man”, das technologische Wunderkind Walter Mabry in dem Raubthriller “Now You See Me 2” und der FBI-Agent Nate Foster in dem von Kritikern gefeierten Thriller “Imperium” (alle 2016).

Daniel Radcliffe spielte (Stand 2020) in 22 Kinofilmen mit. Im Durchschnitt spielten seine Filme 374 Millionen US-Dollar an den weltweiten Kinokassen ein.

17. Rupert Grint

Die Gesamteinnahmen: 7,742 Milliarden US-Dollar
Rupert Grint
(c) Denis Makarenko / Bigstock.com

Rupert Grint wurde durch seine Darstellung von Ron Weasley, einer der drei Hauptfiguren der Harry-Potter-Filmreihe, bekannt. Grint wurde im Alter von 11 Jahren als Ron gecastet, nachdem er zuvor nur in Schulaufführungen und in seiner örtlichen Theatergruppe gespielt hatte. Von 2001 bis 2011 spielte er in allen acht Harry-Potter-Filmen die Hauptrolle.

Ab 2002 begann Grint außerhalb des Harry-Potter-Franchise zu arbeiten und spielte eine führende Rolle in “Thunderpants”. Er hatte Hauptrollen in “Driving Lessons”, einem 2006 veröffentlichten Drama und “Cherrybomb”, einem 2010 in limitierter Auflage erschienenen Drama-Film. Grint spielte zusammen mit Bill Nighy und Emily Blunt die Hauptrolle in der Komödie “Wild Target”. Sein erstes Filmprojekt nach dem Ende der Harry-Potter-Reihe war der Antikriegsfilm “Into the White” von 2012, in dem er eine Nebenrolle spielt. Im Jahr 2013 kam Grints neuer Film “CBGB” heraus und er wurde in der neuen TV-Serie “Super Clyde” gecastet.

Insgesamt spielte Grint in 13 Kinofilmen mit. Im Durchschnitt setzten seine Filme 595 Millionen US-Dollar an den Kinokassen um.

18. Chadwick Boseman

Die Gesamteinnahmen: 7,666 Milliarden US-Dollar
Chadwick Boseman
(c) Starfrenzy / Bigstock.com
Chadwick Boseman ist ein amerikanischer Schauspieler, der für seine Darstellungen realer historischer Figuren wie Jackie Robinson in “42” (2013), James Brown in “Get on Up” (2014) und Thurgood Marshall in “Marshall” (2017) sowie für seine Darstellung des Superhelden Black Panther in den Marvel Cinematic Universe-Filmen bekannt ist.

Mit nur 10 Filmen schafft es Boseman unter die Top 20 der erfolgreichsten Schauspieler aller Zeiten. Durchschnittlich spielte einer seiner Filme 766 Millionen US-Dollar an den Kinokassen ein.

19. Harrison Ford

Die Gesamteinnahmen: 7,486 Milliarden US-Dollar
(c) Starfrenzy / Bigstock.com
Auf Platz 19 befindet sich der nicht minder bekannte Harrison Ford. Der internationale Durchbruch gelang dem heute 77-jährigen mit der Rolle des „Han Solo“, in der ersten „Star Wars“-Trilogie (1977-1983). Rückblickend war er der Einzige der drei Hauptdarsteller, dessen Karriere durch die „Star Wars“-Filme nicht unwiderruflich mit der Science-Fiction-Saga verknüpft bleiben sollte. So wurde er weiterhin erfolgreich gecastet und trat in namhaften Werken, wie etwa den „Indiana Jones“-Filmen (1981-2008) auf.

Die zusammengerechneten Einnahmen aller Harrison Ford Filme liegen bei 7,486 Milliarden Dollar. Harrison Ford wirkte in 42 Filmen mit, von denen jeder einzelne im Mittelwert einen Gewinn von 187 Millionen US-Dollar generieren konnte. Der erfolgreichste Film in dieser Reihe ist der 2015 erschienene „Star Wars: Das Erwachen der Macht“ (2,068 Milliarden US-Dollar), in welchem Harrison Ford nach über drei Jahrzehnten in die Rolle des „Han Solo“ zurückkehrte und mit seinem Millennium Falken abermals die Galaxis unsicher machte.

20. Tom Holland

Die Gesamteinnahmen: 7,486 Milliarden US-Dollar
Tom Holland
(c) DFree / Bigstock.com
Thomas Holland wurde erstmals durch seine Hauptrolle in dem Katastrophenfilm “The Impossible” (2012) bekannt. Er erlangte Ruhm für seine Rolle als Peter Parker / Spider-Man in den Superheldenfilmen von Marvel.

Mit nur 15 Kinofilmen konnte Holland 7,412 Milliarden US-Dollar an den Kinokassen generieren. Das sind im Durchschnitt 494 Millionen US-Dollar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.