Die 34 erfolgreichsten Schauspielerinnen der 2000er Jahre

Die Schauspielerinnen in den 2000er Jahren sind die Heldinnen unserer Kindheit, wahre Heldinnen auf der Leinwand. In diesem Artikel werfen wir einen Blick auf die beliebtesten und erfolgreichsten Schauspielerinnen zwischen den Jahren 2000 – 2009.

1. Cate Blanchett

Cate Blanchett
(c) Denis Makarenko / Bigstock.com
Die australisch-US-amerikanische Schauspielerin Catherine Élise („Cate“) Blanchett ist den meisten Zuschauern als Elbenkönigin Galadriel aus dem gewaltigen Herr-der-Ringe-Epos sowie aus dem mehrfach ausgezeichneten Historienfilm „Aviator“ bekannt.

Geboren wurde Cate Blanchett in Australien, wo sie bis zum Abitur mit ihrer Mutter und ihren Geschwistern ein unauffälliges Leben führte. Während eines Urlaubs in Ägypten wurde sie spontan für eine Nebenrolle in einem Tanzfilm engagiert und entdeckte so ihre Freude an der Bühne. Sie brach darauf ihr Wirtschafts- und Kunststudium ab und ließ sich statt dessen in Sidney an einer Schauspielschule ausbilden.

Aus ihren ersten Filmrollen sticht besonders ihre Darstellung der englischen Königin Elisabeth I. heraus, für die sie eine Golden-Globe-Auszeichnung erhielt. Mit der Herr-der-Ringe Trilogie („Die Gefährten“ 2001, „Die zwei Türme“ 2002 und „Die Wiederkehr des Königs“ 2003) konnte Cate Blanchett das internationale Publikum endgültig von ihrem schauspielerischen Talent überzeugen.

Seitdem spielte sie in zahlreichen Verfilmungen die unterschiedlichsten Charaktere („Die Liebe der Charlotte Gray“ 2001, „Heaven“ 2002, „Aviator“ 2004, „Elisabeth – Das goldene Königreich“ (2008) u.a.). Sie erhielt zahlreiche Auszeichnungen und gehört nicht nur zu den gefragtesten Filmschauspielerinnen, sondern ist auch am Theater tätig.

Cate Blanchett ist seit 1997 mit dem Drehbuchautor Andrew Upton verheiratet. Das Paar hat drei eigene Söhne und eine Adoptivtochter und lebt in Sydney.

2. Kirsten Dunst

Kirsten Dunst
(c) DFree / Bigstock.com
Mary Jane aus „Spiderman“ – das ist die US-amerikanische Schauspielerin Kirsten Dunst. Bekannt war sie bereits aus der Horror-Komödie „Interview mit einem Vampir“ und weiteren kleinen Rollen, die sie als Kinderstar mit Bravour gespielt hatte. Doch internationale Berühmtheit brachten ihr die Spiderman-Verfilmungen (2002, 2004 und 2007), in denen sie als Peter Parkers alias Spidermans große Liebe Mary Jane auftrat.

Für ihre schauspielerische Leistung erhielt sie zwei Mal den Empire-Awards-Filmpreis als beste Hauptdarstellerin. Zahlreiche weitere Engagements folgten, etwa 2003 an der Seite von Julia Roberts in dem Film „Mona Lisas Lächeln“ oder gemeinsam mit Orlando Bloom in „Elisabethtown“ (2005). Gespalten waren die Meinungen über den Historienfilm „Marie Antoinette“, der das ausschweifende Leben der französischen Königin mit Elementen aus der Moderne verband. Die kritischen Stimmen betrafen jedoch weniger Kirsten Dunst und ihre Darstellung der Titelheldin, sondern das Konzept des Filmes.

Da ihr Vater aus Deutschland stammt, besitzt Kirsten Dunst seit 2011 neben der amerikanischen auch die deutsche Staatsbürgerschaft. Sie ist mit dem Schauspieler Jesse Plemons liiert. Die beiden haben zwei kleine Söhne.

3. Megan Fox

Megan Fox
(c) Starfrenzy / Bigstock.com
Megan Denise Fox wurde 1986 im US-Bundesstaat Tennessee geboren und ist als weibliche Hauptdarstellerin aus dem Science-Fiction-Film „Transformers“ bekannt. Mit Transformers wurde Megan Fox weltweit berühmt, der Film spielte über 700 Millionen US-Dollar ein. Für die Fortsetzung „Transformers – Die Rache“ wurde sie 2009 ebenfalls engagiert. 2008 wählte das „For-Him-Magazine“ Megan Fox zur Sexiest Woman in the World. Sie ist Mutter von drei Söhnen, deren Vater der Schauspieler Brian Austen Green ist. 2020 trennte sich das Paar nach mehreren Streits und Versöhnungen endgültig.

4. Anne Hathaway

Anne Hathaway
(c) Starfrenzy / Bigstock.com
1982 wurde Anne Hathaway als Tochter eines Richters und einer Theaterschauspielerin in New York geboren. 2001 spielte sie in der Komödie „Plötzlich Prinzessin“ ein schüchternes Mädchen, das durch eine überraschende Erbfolge plötzlich zur Thronerbin eines kleinen europäischen Königreiches wird. Der Film wurde überaus aufwändig produziert und war ein weltweiter Erfolg. So wurde Anne Hathaway für die Fortsetzung „Plötzlich Prinzessin 2“ im Jahr 2004 ebenfalls engagiert. 2005 trat sie als Ehefrau des homosexuellen Cowboys Jack Twist in dem mit mehreren Oscars ausgezeichneten Drama „Brokeback Mountain“ auf. 2006 brillierte sie mit Meryl Streep in „Der Teufel trägt Prada“, 2007 mimte sie die englische Schriftstellerin Jane Austen in der Filmbiografie „Geliebte Jane“. Mit der Rolle der weißen Königin in Tim Burtons Filmversion von „Alice im Wunderland“ aus dem Jahr 2010 eroberte sich Anne Hathaway schließlich das Fantasy-Genre.

Anne Hathaway ist mit dem Schauspieler Adam Shulman verheiratet. Das Paar hat zwei Söhne und lebt in New York im eleganten Stadtteil Manhattan.

5. Nicole Kidman

Nicole Kidman
(c) kathclick / Bigstock.com
Obwohl die 1967 geborene, amerikanisch-australische Schauspielerin bereits in den 1990er Jahren große Erfolge in Hollywood feiern konnte, erwarb sich Nicole Kidman erst mit dem Psychothriller „The Others“ (2001) sowie der Romanverfilmung „Unterwegs nach Cold Mountain“ (2003) internationalen Erfolg. Begründet wird dies oft damit, dass sie bis 2001 mit dem Hollywoodstar Tom Cruise („Mission: Impossible“ u.a.) verheiratet war und erst nach ihrer Scheidung aus dessen Schatten heraustreten konnte. Dafür war ihre Karriere in den nächsten Jahren umso erfolgreicher: Nicole Kidman konnte sich als erste Australierin einen Oscar als beste Schauspielerin in dem Film „Moulin Rouge“ (2001) sichern.

Seit 2006 ist Nicole Kidman mit dem Countrysänger Keith Urban verheiratet und ist Mutter zweier Töchter. Nicole Kidman ist unglaublich fleißig und talentiert: Neben ihren zahlreichen Filmrollen sang sie selbst die Songs für den Soundtrack von Moulin Rouge ein und schreibt Kurzgeschichten.

6. Scarlett Johansson

Scarlett Johansson
(c) Starfrenzy / Bigstock.com
Die 1984 in New York geborene Scarlett Ingrid Johansson gehört ebenfalls zu den Schauspielerinnen, die schon in jungen Jahren vor der Kamera standen: Bereits mit 10 Jahren trat Scarlett Johansson in verschiedenen Nebenrollen auf und bekam schließlich an der Seite von Robert Redford ihre erste Hauptrolle in dem Film „Der Pferdeflüsterer“. Für ihre schauspielerische Glanzleistung gewann sie dafür den „Young-Star-Award“-Filmpreis.

International berühmt wurde sie schließlich als Hauptfigur Charlotte in dem humorvollen Filmdrama „Lost in Translation“ aus dem Jahr 2003, in dem sie an der Seite von Bill Murray durch die Straßen von Tokio wandelt und nach dem Sinn des Lebens sucht. „Lost in Translation“ erhielt mehrere Auszeichnungen, unter anderem den Golden Globe Award, einen Oscar und den deutschen Bundesfilmpreis.

Ebenfalls 2003 spielte Scarlett Johansson die weibliche Hauptrolle Griet in dem Historiendrama „Das Mädchen mit dem Perlenohrring“, der unter anderem mit dem Europäischen Filmpreis ausgezeichnet wurde. 2004 lieh sie in der „Spongebob-Schwammkopf“-Verfilmung von Stephen Hillenburg ihre Stimme der Prinzessin Mindy. Der berühmte Regisseur Woody Allen bezeichnete Scarlett Johansson als seine Muse und engagierte sie für drei Filme: „Match Point“ (2005), den humorvollen Gangsterfilm „Scoop – Der Knüller“ (2006) und die Komödie „Vicky Cristina Barcelona“ (2008). Den Höhepunkt ihrer Karriere erlebte Scarlett Johansson 2010 als Figur der Spionin „Black Widow“ in der Comic-Verfilmung „Iron Man 2“, der weltweit über 600 Millionen US-Dollar einspielte.

Neben der Schauspielerei ist Scarlett Johansson als Sängerin und Model tätig. Sie arbeitete bereits mit dem Rapper will.i.am sowie mit dem Singer und Songwriter Pete Yorn zusammen und trat in verschiedenen Werbespots auf.

7. Keira Knightley

Keira Knightley
(c) DFree / Bigstock.com
Die britische Schauspielerin Keira Knightley verdankt ihren ungewöhnlichen Vornamen einer witzigen Begebenheit: Ihr Vater verehrte die Eiskunstläuferin Kira Walentinowna Iwanowa und wollte sein im Jahr 1985 geborenes Töchterchen nach der russischen Berühmtheit benennen. Die Mutter respektierte den Wunsch ihres Mannes, trug den Namen jedoch in englischer Schreibweise – Keira – in die Geburtsurkunde ein.

Außergewöhnlich ist nicht nur Keira Knightleys Name, sondern auch ihr schauspielerisches Talent: Bereits im Alter von acht Jahren stand sie vor der Kamera, sie spielte in der Science-Fiction-Verfilmung „Star Wars“ die Dienerin Sabé, die als Double die Königin Padmé Amidala schützt, und brillierte schließlich 2002 in der Literaturverfilmung „Doktor Schiwago“ als die tragische Hauptheldin Lara Antipowa.

International berühmt wurde Keira Knightley schließlich durch die Rolle der Elizabeth Swann in den „Fluch-der-Karibik“-Filmen mit Johnny Depp und Orlando Bloom, in denen sie von der braven Gouverneurstochter in eine für die Freiheit kämpfende Piratin avanciert. Mit der Darstellung der Guinivere in dem Epos „King Arthur“ (2004) und ihrer Darstellung der Elizabeth Bennet in der Literaturverfilmung des Jane-Austen-Bestsellers „Stolz und Vorurteil“ (2005) zeigte Keira Knightley, welch unterschiedliche Charaktere sie überzeugend mimen kann. Nach zahlreichen Nominierungen wurde ihr schließlich 2008 der Empire-Awards-Filmpreis als beste Schauspielerin in dem Drama „Abbitte“ verliehen.

Keira Knightley ist Mitglied des „Most Excellent Order oft the British Empire“ (OBE), der seit 1917 vom amtierenden britischen König bzw. der amtierenden Königin für besondere Verdienste in den Bereichen Kunst, Wissenschaft und Soziales Engagement verliehen wird. Seit 2013 ist Keira Knightley mit dem Musiker James Righton verheiratet und lebt mit ihrem Mann und den beiden Töchtern in London.

8. Lindsay Lohan

Lindsay Lohan
(c) Starfrenzy / Bigstock.com
Die New Yorker Schauspielerin und Sängerin Lindsay Lohan ist vielen noch als Hauptdarstellerin aus dem Kinderfilm „Ein Zwilling kommt selten allein“ bekannt, in welchem sie mit nur 12 Jahren die unglaubliche Leistung vollbrachte, beide Zwillingsmädchen zu spielen. Weltweite Berühmtheit erlangte Lindsay Lohan 2003 durch die Filmkomödien „Freakey Friday“ sowie 2004 durch „Bekenntnisse einer Highschool-Diva“ und „Girls Club – Vorsicht bissig!“, in denen sie die Hauptrollen spielte.

Im Jahr 2004 veröffentlichte sie ihre erste Single und kurz darauf ihr erstes Studioalbum als Popsängerin, mit dem sie in den amerikanischen Charts Platz 4 erreichte.

9. Natalie Portman

Natalie Portman
(c) Starfrenzy / Bigstock.com
Natalie Portman wurde 1981 in Jerusalem geboren und zog im Alter von drei Jahren mit ihren Eltern in die USA. Ihr Karrierestart hört sich selbst wie ein Film an: Sie wurde als junges Mädchen in einer Pizzeria entdeckt und spielte schon als Teenager für berühmte Regisseure wie Tim Burton und Woody Allen. Ihre berühmteste Rolle ist die der Padmé Amidala in den Star-Wars-Episoden I, II und III, in denen sie die Senatorin von Naboo, die Ehefrau von Anakin Skywalker und damit die Mutter von Luke Skywalker und Prinzessin Lea darstellt.

Natalie Portman ist neben ihrer Tätigkeit als Schauspielerin studierte Psychologin und Absolventin der Harvard University. Sie heiratete den Balletttänzer Benjamin Millepied. Das Paar hat zwei Kinder.

10. Amanda Seyfried

Amanda Seyfried
(c) Bigstock.com / DFree
Amanda Seyfried wurde besonders als Hauptdarstellerin an der Seite von Meryl Streep in der Musikkomödie „Mamma Mia!“ berühmt: Hier spielt sie eine junge Frau, die kurz vor ihrer Hochzeit auf der Suche nach ihrem leiblichen Vater ist und auf diese Weise allerlei witzige Verwicklungen herbeiführt. Benannt ist der Film nach dem ABBA-Hit Mamma Mia, da die Songs der schwedischen Erfolgsband aus den 1980er Jahren den Soundtrack zum Film liefern.

Aber wie bei vielen Schauspiel-Talenten begann auch Amanda Seyfrieds Karriere schon in ihren Kinderjahren: Nachdem sie zunächst kleine Rollen in verschiedenen Fernsehserien erhalten hatte, eroberte Amanda Seyfried in der Teenager-Komödie „Girls Club – Vorsicht Bissig!“ eine der Hauptrollen. In dem Filmdrama „Nine Lives“ (2005) spielte sie eine der neun Hauptdarstellerinnen.

2010 überzeugte Amanda Seyfried in den weiblichen Hauptrollen der Romantik-Filme „Das Leuchten der Stille“ und „Briefe an Julia“. Amanda Seyfreid ist seit 2017 mit dem Schauspieler Thomas Sadoski verheiratet. Das Paar hat einen Sohn und eine Tochter.

11. Kristen Stewart

Kristen Stewart
(c) Denis Makarenko / Bigstock.com
Die US-amerikanische Schauspielerin und Regisseurin Kristen Stewart scheint direkt in das Filmgeschäft hineingewachsen zu sein: Ihre Eltern, der Fernsehproduzent John Stewart und die Skript-Leiterin Jules Mann-Stewart, nahmen das Töchterchen häufig mit ans Set. 1999 trat die damals Neunjährige erstmalig selbst vor die Kamera und konnte schließlich an der Seite von Jodie Foster in dem Actionfilm „Panic Room“ aus dem Jahr 2002 ihr schauspielerisches Talent unter Beweis stellen.

International berühmt wurde Kirsten Stewart durch die Verfilmung von Stephanie Meyers Vampirromane, der Twilight-Saga. In den fünf Filmen spielte Kirsten Stewart die Sterbliche Isabella Swan, die sich in den Vampir Edward Cullen (gespielt von Robert Pattinson) verliebt und mit ihm verschiedene Abenteuer besteht, bis sie schließlich selbst zur Vampir-Frau wird. Seitdem war Kirsten Stewart in unzähligen Filmen zu sehen, etwa als Rockgitarristin Joan Jett in der Bandhistorie „The Runaways“ (2010) oder in der Schneewittchen-Adaption „Snow White and the Huntsman“ von 2012.

Während der Dreharbeiten zu den Twilight-Filmen wurden Kirsten Stewart und Robert Pattinson ein Paar. Sie trennten sich 2013. In der Folgezeit bekannte sich Kirsten Stewart zu ihrer Homosexualität. Heute ist sie mit der Drehbuchautorin Dylan Meyer liiert. Seit 2017 arbeitet sich selbst als Drehbuchautorin und Regisseurin.

12. Uma Thurman

Uma Thurman
(c) kathclick / Bigstock.com
Die US-amerikanische Schauspielerin Uma Thurman, deren Familie Wurzeln in Schweden und Deutschland hat, erlebte ihren ersten Kinoerfolg zwar bereits 1994 als Hauptdarstellerin in Quentin Tarantinos „Pulp Fiction“. Allerdings konnte sie in den Jahren darauf auf diesem Erfolg nicht aufbauen. Erst als rachsüchtige „Kiddo“ in Tarantinos „Kill Bill“ (Teil 1 im Jahr 2003, Teil 2 2004) wurde Uma Thurman schlagartig weltberühmt. Sie wurde unter anderem mit dem Saturn Award und dem deutschen Bambi-Filmpreis ausgezeichnet. 2005 trat sie an der Seite von Meryl Streep in der Komödie „Couchgeflüster“ auf, 2006 war sie „Die Super-Ex“ Jenny, die als „G-Girl“ ihre Superkräfte nutzt, um sich an ihrem Ex-Freund zu rächen.

Uma Thurman war in der Vergangenheit zwei Mal verheiratet. Sie hat zwei Töchter und einen Sohn. Uma Thurman engagiert sich aktiv im Umweltschutz und unterstützt unter anderem die Meeresschutzorganisation „Sea Shephard“. 2006 wurde sie zur Ritterin des französischen „Ordens der Künste und der Literatur“ („Ordre des Artes et des Lettres“) ernannt.

13. Emma Watson

Emma Watson
(c) Starfrenzy / Bigstock.com
Die britische Schauspielerin Emma Charlotte Duerre Watson wurde aufgrund ihrer Rolle der Hermine Granger in den Harry-Potter-Verfilmungen weltweit berühmt. Emma Watson verbrachte die ersten fünf Jahre ihrer Kindheit in Paris, bevor sie mit der Mutter und dem Bruder nach Oxford in Großbritannien zog. Im Alter von 10 Jahren setzte sie sich gegen 4000 Mitbewerberinnen im Casting für den ersten Harry-Potter-Film durch, der mit über 12 Millionen Kinobesuchern allein in Deutschland mit dem Goldene-Leinwand-Filmpreis geehrt wurde. Die Harry-Potter-Verfilmungen stehen in der Liste der erfolgreichsten Filme aller Zeiten, sowohl in der Rubrik „Einspielergebnis“ als auch in Bezug auf die Besucherzahlen.

Nachdem 2011 der letzte Harry-Potter-Film veröffentlicht wurde, begann Emma Watson ein Studium in englischer Literatur, das sie 2014 abschloss. Während des Studiums und auch in den anschließenden Jahren wurde Emma Watson für diverse weitere Filmrollen engagiert, so für die weibliche Hauptrolle der Sam in dem Drama „Vielleicht lieber morgen“ von 2012 und als die schöne Erfindertochter Belle in der Neuverfilmung des Musicals „Die Schöne und das Biest“ von 2017. Emma Watson engagiert sich für die Gleichberechtigung der Frauen und ist seit 2014 UN-Sonderbotschafterin für Frauen- und Mädchenrechte.

14. Naomi Watts

Naomi Watts
(c) Starfrenzy / Bigstock.com
Die 1968 in England geborene und zum Teil in Australien aufgewachsene Schauspielerin Naomi Watts erlebte ihren Karrieredurchbruch mit 32 Jahren, als sie in David Lynchs Horrorfilm „Mulholland Drive – Die Straße der Finsternis“ brillierte. Zuvor hatte sie sich als Model und in verschiedenen Nebenrollen sprichwörtlich durchgeschlagen und wurde nur von ihrer besten Freundin Nicole Kidman davon abgehalten, die Schauspielerei an den Nagel zu hängen.

Nach ihrem ersten großen Erfolg mit „Mulholland Drive“ spielte Naomi Watts die weiblichen Hauptrollen in international berühmten Filmen wie „The Ring“ (2002) und Peter Jacksons „King Kong und die weiße Frau“ (2005). Mit Filmregisseur Woody Allen arbeitete sie in der Tragikomödie „Ich sehe den Mann deiner Träume“ zusammen.

Naomi Watts wurde für ihre schauspielerischen Leistungen mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, so zum Beispiel mit dem Saturn Award als beste Hauptdarstellerin in „King Kong“ und „The Ring“.

Von 2006 bis 2016 war sie mit ihrem Schauspielkollegen Liev Schreiber liiert. Aus dieser Beziehung gingen zwei Kinder hervor. Zudem engagiert sich Naomi Watts im Kampf gegen AIDS.

15. Lauren Graham

Lauren Graham
(c) Bigstock.com / DFree
„Talking as fast as I can“ – „So schnell sprechen, wie ich nur kann“! Das ist der Titel von Lauren Grahams zweiten Buch, in dem die US-amerikanische Schauspielerin und Autorin beschreibt, wie es war, von 2000 bis 2007 die Lorelai Gilmore in der Fernsehserie „Gilmore Girls“ darzustellen. Und genau das machte die Erfolgsserie aus: Mutter Lorelai und Tochter Rory (Alexis Bledel) spielten sich als unglaublich schnell sprechendes und schlagfertiges Mutter-Tochter-Duo in die Herzen von Tausenden von Zuschauern. Gilmore Girls gehört bis heute zu den beliebtesten Fernsehserien und wird regelmäßig im Privatfernsehen ausgestrahlt. Daneben war Lauren Graham in zahlreichen Filmen zu sehen, zum Beispiel in dem witzig-bösen Weihnachtsfilm „Bad Santa“ (2003) oder in der Bruce-Allmächtig-Fortsetzung „Evan Allmächtig“ aus dem Jahr 2007.

Lauren Graham ist mittlerweile auch als Autorin tätig und schaffte es mit ihren Büchern auf die Bestsellerliste der New York Times. Wie viele Stars lebt sie in Los Angeles und ist schon seit 2010 mit ihrem Schauspielkollegen Peter Krause liiert.

Die Plätze 1-34 der beliebtesten Schauspielerinnen der 2000er Jahre:

HINWEIS: Die Reihenfolge der Auflistung der erfolgreichsten Schauspielerinnen der 2000er Jahre orientiert sich an den Einspielergebnissen ihrer Filme in den USA (weitweite Einspielergebnisse liegen uns leider nicht vor).

Platz:Schauspielerin:Filme:Einspielergebnis:
1.Maggie Smith112,6 Milliarden US-Dollar
2.Cate Blanchett232,5 Milliarden US-Dollar
3.Elizabeth Banks242,4 Milliarden US-Dollar
4Cameron Diaz142,4 Milliarden US-Dollar
5..Zoe Saldana152,1 Milliarden US-Dollar
6.Angelina Jolie171,8 Milliarden US-Dollar
7Keira Knightley131,8 Milliarden US-Dollar
8..Sigourney Weaver181,7 Milliarden US-Dollar
9.Octavia Spencer221,7 Milliarden US-Dollar
10.Halle Berry111,6 Milliarden US-Dollar
11.Julia Roberts141,3 Milliarden US-Dollar
12.Natalie Portman141,3 Milliarden US-Dollar
13.Sandra Bullock141,3 Milliarden US-Dollar
14.Meryl Streep181,3 Milliarden US-Dollar
15.Reese Witherspoon141,2 Milliarden US-Dollar
16.Amy Adams141,2 Milliarden US-Dollar
17.Nicole Kidman181,2 Milliarden US-Dollar
18.Jennifer Aniston121,1 Milliarden US-Dollar
19.Judi Dench151,1 Milliarden US-Dollar
20.Drew Barrymore161,1 Milliarden US-Dollar
21.Anna Faris131,1 Milliarden US-Dollar
22.Emma Thompson121 Milliarden US-Dollar
23.Anne Hathaway14984 Millionen US-Dollar
24.Rosario Dawson24931 Millionen US-Dollar
25.Jennifer Connelly15901 Millionen US-Dollar
26.Charlize Theron21874 Millionen US-Dollar
27.Susan Sarandon19804 Millionen US-Dollar
28.Helen Hunt8789 Millionen US-Dollar
29.Scarlett Johansson21772 Millionen US-Dollar
30.Jennifer Lopez12711 Millionen US-Dollar
31.Julianne Moore19670 Millionen US-Dollar
32.Helen Mirren14649 Millionen US-Dollar
33.Taraji P. Henson13575 Millionen US-Dollar
34.Hilary Swank10514 Millionen US-Dollar

Schreibe einen Kommentar

WEITERLESEN

Tipp:
Serien zum Lachen: Die besten Comedy-Serien aller Zeiten
Tipp:
Die 20 erfolgreichsten Schauspieler der 80er Jahre
Tipp:
Astrologischer Leitfaden für gebrochene Herzen: Kritik zur Netflix-Serie
Tipp:
Die erfolgreichsten Sänger und Sängerinnen der 70er Jahre
Tipp:
On My Block Staffel 4: Trennen sich Ruby und Jasmine?