Ähnliche Serien wie Bodyguard: 13 gute Alternativen

Für diejenigen, die Bodyguard geliebt haben und gespannt auf die neue Staffel warten, gibt es hier ähnliche Serien, die du in der Zwischenzeit anschauen kannst.

Bodyguard hat uns von der ersten Ausstrahlung an in seinen Bann gezogen und dabei eine ganze Reihe von Auszeichnungen erhalten. Die Einschaltquoten im Heimatland Großbritannien machten die Serie zur meistgesehenen Dramaserie des Jahres 2018. Die erste Folge erreichte eine Zuschauerzahl von 10,4 Millionen – der beste Start einer neuen Dramaserie im britischen Fernsehen seit über zehn Jahren.

In der Serie spielt die britische Schauspielerin Keeley Hawes die Innenministerin Julia Montague und der Game of Thrones-Darsteller Richard Madden spielt ihren persönlichen Schutzbeauftragten David Budd. Mit jeder Folge werden die beruflichen und privaten Beziehungen der beiden komplexer, denn sie finden sich im Zentrum eines Intrigengeflechts wieder, in das sowohl die Sicherheitsdienste und die Polizei als auch Politiker und Beamte in Westminster selbst verwickelt sind.

Aber was solltest du dir anschauen, wenn du Bodyguard fertig geschaut hast? Hier sind einige Serien, die du als nächstes ausprobieren kannst.

1. Homeland


Homeland ist eine Spionageserie. Die Serie ist eine Adaption von ‚Prisoners of War‘, einer israelischen Fernsehserie. Die Geschichte dreht sich um Carrie Mathison, eine CIA-Beamtin, bei der eine bipolare Störung diagnostiziert wurde. Sie lernt Nicholas Brody kennen, einen Scharfschützen des U.S. Marine Corps, der von al-Qaida als Kriegsgefangener gefangen gehalten wurde. Mathison ist der Meinung, dass Brody nun eine Bedrohung für die USA darstellt, da er während seiner Zeit bei seinen Entführern “ umgedreht“ wurde.

2. Killing Eve


Die Serie, die von Phoebe Waller-Bridge (Fleabag) geschrieben wurde, dreht sich um eine MI5-Agentin, die eine psychopathische Killerin aufspürt. Die beiden werden schnell voneinander besessen, was zu einigen intensiven Szenen mit hohen Risiken und zwei brillanten Leistungen von Oh (die für die Rolle Emmy-nominiert wurde) und Co-Star Jodie Comer führt.

Die Serie ist so lustig wie spannend, so sexy wie beängstigend und so alltäglich wie glamourös. Tatsächlich untergräbt sie jede Erwartung, die man an einen Spionagethriller haben könnte, und das ist das Verdienst der Showrunnerin Phoebe Waller-Bridge (Fleabag).

3. The Blacklist


The Blacklist ist ein Actionthriller, der auf der Skala der lächerlichen Unwahrscheinlichkeiten in Richtung der Serie 24 tendiert, aber genau deshalb lieben die Fans The Blacklist. James Spader spielt Raymond ‚Red‘ Reddington, einen der besten Charaktere im modernen Fernsehen; ein ehemaliger US Navy Offizier, der zum internationalen kriminellen Superhirn wurde.

Er erklärt sich bereit, mit dem FBI zusammenzuarbeiten, um gefährliche Kriminelle zu fangen, zu denen sie ohne seine „schwarze Liste“, die er über die Jahre zusammengestellt hat, niemals Zugang hätten. Im Austausch für Immunität vor Strafverfolgung. Natürlich hat er auch seine eigenen Motive, die oft skrupellos (und sehr kompliziert) sind.

Tipp:
Ähnliche Action-Serien wie The Blacklist: 14 gute Alternativen

4. Tom Clancy’s Jack Ryan


Das politische Action-Thriller-Drama ‚Tom Clancy’s Jack Ryan‘ basiert auf Charakteren aus Tom Clancys fiktiver Welt, dem ‚Ryanverse‘. Die Amazon Prime Video Originalserie wurde von Carlton Cuse und Graham Roland entwickelt und zeigt John Krasinski in der Rolle des gleichnamigen Protagonisten. Jack Ryan ist ein CIA-Analyst, der seinen gesicherten Schreibtischjob verlässt und ins Feld zieht, nachdem er herausgefunden hat, dass eine Reihe von verdächtigen Banküberweisungen mit einem aufstrebenden islamischen Terroristen, Suleiman, in Verbindung steht.

5. Line of Duty


Wenn du Line of Duty noch nicht gesehen hast, dann verpasst du eines der besten Polizeidramen, die je produziert hat. Martin Compston spielt Detective Sergeant Steve Arnott, der zusammen mit Detective Sergeant Kate Fleming (Vicky McClure), Superintendent Ted Hastings (Adrian Dunbar) und Detective Inspector Matthew „Dot“ Cottan (Craig Parkinson) Ermittlungen gegen korrupte Polizisten führt.

Line of Duty hat mehr als man denkt mit Bodyguard gemeinsam: die beiden Serien stammen vom selben Autor, Jed Mercurio. Bodyguard-Star Keeley Hawes tritt auch in der zweiten Staffel auf, als Detektiv, der der Korruption verdächtigt wird.

6. Collateral


Auf den ersten Blick mag Collateral wie eine weitere durchschnittliche britische Krimiserie aussehen. Aber wenn du die Details betrachtest, wird daraus etwas anderes: kein Krimi, sondern der erste Einschnitt in Großbritanniens Post-Brexit-Autopsie, der von mehreren dynamischen weiblichen Charakteren getragen wird, darunter eine umwerfende Leistung von Carey Mulligan als leitende Ermittlerin. Die Miniserie stammt vom Drehbuchautor David Hare und folgt den Ermittlungen im Mord an einem Pizzaboten, der zufällig ein syrischer Flüchtling ist. Es stellt sich heraus, dass der Fall viel verworrener ist, als er auf den ersten Blick erscheint, und wird zusammen mit der britischen Politik im Laufe der vier Episoden seziert. Es ist eine BBC/Netflix-Koproduktion, die am Ende den klassischen Mustern trotzt und das Ganze in etwas viel Größeres verwandelt.

7. 24


24 ist der moderne Großvater aller Spionage-Fernsehserien. Die Serie lief über acht Staffeln, einen TV-Film, eine Revival-Staffel und ein kurzlebiges Spin-Off und ist das am längsten laufende US-Spionage/Counter-Terrorismus-Drama aller Zeiten. Die Serie bescherte Kiefer Sutherland eine späte Karriere-Renaissance und eine karrierebestimmende Figur, den CTU-Agenten Jack Bauer, einen Mann der Action, dessen Fähigkeiten, gegen Horden von Kriminellen zu kämpfen und dabei ohne Schlaf zu funktionieren, legendär waren.

24 war wirklich bahnbrechend, da jede Folge in „Echtzeit“ stattfand und jede Staffel uns 24 Stunden im Leben von Bauer und seinen CTU-Kollegen zeigte. Das bedeutete, dass es immer eine tickende Uhr gab, die gegen sie arbeitete, und aus der die Macher der Serie so viel Spannung wie möglich herausholten. Die Serie wurde bekannt für ihre Wendungen, die gelegentlich ins Lächerliche abgleiten, aber meistens absolut spannend sind.

8. State of Play


State of Play, geschrieben von Paul Abbott und unter der Regie von David Yates, ist ein Drama, das 2003 ausgestrahlt wurde. Die Geschichte dreht sich um investigativen Journalismus, in der die Zeitung The Herald den Tod einer politischen Forscherin, namens Sonia Baker, untersucht. Dieser Vorfall scheint im Zusammenhang mit einem anderen Mord zu stehen, bei dem ein fünfzehnjähriger Teenager namens Kelvin Stagg getötet wird, der anscheinend mit Drogenmissbrauch zu tun hat. Das Duo, das die Ermittlungen leitet, besteht aus dem führenden Journalisten Cal McCaffrey und seinem Kumpel Stephen Collins. Collins, ein Parlamentsabgeordneter, ist der Arbeitgeber des Ermordeten. Mit David Morrissey, John Simm, Kelly Macdonald, Polly Walker, Bill Nighy und James McAvoy in den Hauptrollen, folgt „State of Play“ den Ermittlungen, die nach und nach herausfinden, dass die Todesfälle tatsächlich miteinander verbunden sind. Nicht nur das, die zusätzliche Analyse deckt auch eine Verschwörung auf, die mit der Ölindustrie verwoben ist und von korrupten, prominenten britischen Beamten unterstützt wird.

9. Broadchurch


Der Mord an einem kleinen Jungen löst einen Medienrummel aus und spaltet eine eng verbundene englische Küstenstadt, und die Ordnung der Welt wird durch den engagierten Inspektor (David Tennant) weiter gestört, der gerade rechtzeitig eintrifft, um den rätselhaften Fall zu übernehmen und eine örtliche Detektivin (Olivia Colman) zu ärgern, die seinen Job haben wollte. Die Episoden aller drei Staffeln vermischen das komplexe Privatleben der Hauptprotagonisten mit den rasanten Ermittlungen und sorgen dafür, dass sich Broadchurch auf eine Art und Weise entfaltet, die dich dazu bringt, deinen Freunden eine Textnachricht zu schreiben, um zu sagen: „Ich bin zu krank, um heute Abend auszugehen“ und automatisch auf „Nächste Episode“ zu klicken.

10. Happy Valley


Happy Valley ist ein weiteres britisches Krimidrama, das von den Kritikern sehr gelobt wurde und Fans von Bodyguard sollten es sich unbedingt ansehen. In der Hauptrolle spielt Sarah Lancashire die willensstarke Polizistin Catherine, die herausfindet, dass der Mann, der ihre Tochter im Teenageralter angegriffen (und in den Selbstmord getrieben) hat, aus dem Gefängnis entlassen wurde. Sie wird besessen davon, ihn zu finden, nicht ahnend, dass er auch in den Entführungsplan einer lokalen Frau verwickelt ist. Lanchashires Leistung ist wirklich erstaunlich und die Show ist eine erschütternde und doch faszinierende Reise.

11. Marcella


Magst du britische Mystery-Serien, die im Laufe von acht dicht gedrängten, 45-minütigen Episoden enden? Dann ist diese Serie genau das Richtige für dich. Mit Anna Friel in der Hauptrolle als Londoner Detektivin, die sich von einer unschönen Trennung und einem turbulenten Einstieg in die alleinerziehende Mutterrolle erholt, verbindet die knallharte Serie die Untersuchung eines Serienmörders mit einem familiären Kampf, der sich noch verschärft, als das Hauptmysterium eine Verbindung zu den aktuellen Arbeitgebern von Marcellas Mann herstellt.

12. Luther


Wenn du mit einem britischen Cop-Thriller liebäugelst, der sich weniger der Realität verschrieben hat als z.B. Line Of Duty oder Bodyguard, dann solltest du dir unbedingt Luther anschauen. In der Hauptrolle ist Hollywood-Schwergewicht Idris Elba als DCI John Luther zu sehen, einem gestressten Londoner Detective, der sein Haus nicht verlassen kann, ohne über einen Serienmörder zu stolpern. Luther ist fast unfassbar brillant, mit einem unübertroffenen deduktiven Verstand, und die Gegner, gegen die er antritt, sind Superschurken auf fast Comic-Niveau. Das macht die Serie teuflisch düster, grüblerisch und vor allem wahnsinnig unterhaltsam.

Was die Serie aber vielleicht wirklich auf die Spitze treibt, ist Luthers Beziehung zu der brillanten Psychopathin Alice Morgan (Ruth Wilson aus The Affair). Niemand könnte Luther jemals vorwerfen, eine realistische Serie zu sein, aber genau das macht ihren Reiz aus.

13. House of Cards


House of Cards, geschaffen von Beau Willimon, ist ein gefeierter Politthriller, der auf der 1990 erschienenen gleichnamigen BBC-Miniserie basiert, die wiederum eine Adaption des gleichnamigen Romans von Michael Dobbs ist. Das Netflix-Original spielt in Washington, D.C. und schildert das Leben des Kongressabgeordneten Frank Underwood. Underwood ist ein Demokrat aus South Carolinas 5. Kongressdistrikt und Mehrheitsführer des Repräsentantenhauses. Die Serie stellt uns auch seine ebenso ehrgeizige Frau Claire Underwood vor. Als es Frank nicht gelingt, zum Außenminister ernannt zu werden, heckt er mit Claire einen ausgeklügelten Plan aus, um an die Macht zu kommen. Mit der Darstellung von rücksichtslosem Pragmatismus, Manipulation, Verrat und Machtspielen gibt ‚House of Card‘ einen echten Einblick in die Lügen und Täuschungen, die die politische Welt beherrschen.

Tipp:
Die 30 besten Agenten und Spionage Serien aller Zeiten
Tipp:
Spionage-Filme: Die 35 besten Agentenfilme aller Zeiten
Tipp:
Die 51 besten Krimiserien aller Zeiten
Tipp:
Polizeiserien: Die 30 besten Polizei Drama-Serien

WEITERLESEN

Tipp:
Die 25 besten Fantasyfilme auf Netflix
Tipp:
Die 20 größten Bösewichte in Serien
Tipp:
Spionage-Filme: Die 35 besten Agentenfilme aller Zeiten
Tipp:
Dwayne Johnson: Die 20 besten Filme des Action-Stars
Tipp:
Johnny Depp: Die 20 besten Filme des Schauspielers

Schreibe einen Kommentar