Ähnliche Action-Serien wie The Blacklist: 14 gute Alternativen

Auf der Suche nach guten Alternativen zur Serie „The Blacklist“? Wir stellen dir 14 ähnliche Serien vor, die sich für dich lohnen könnten.

Als The Blacklist 2013 auf den Markt kam, erreichte die Serie ein großes weltweites Publikum; etwas, das man in diesen mit TV-Serien prall gefüllten Zeiten nicht oft erlebt. Schauspielstar James Spader hatte längst bewiesen, dass er ein exquisiter TV-Schauspieler ist, mit einem gewissen Händchen für Sarkasmus und schwarzen Humor. Mit „The Blacklist“ schlüpfte er bequem in das Krimi- und Thriller-Genre, diesmal in die Rolle des internationalen Kriminellen Raymond Red“ Reddington. Mit Spannung und Wendungen in jeder Folge ist The Blacklist eine perfekte Serie, wenn du eine Pause von den altbekannten Polizei-Dramen brauchst.

Hier findest du eine Liste von TV-Serien, die The Blacklist ähnlich sind. Du kannst einige dieser Serien wie The Blacklist auf Netflix oder Amazon Prime sehen.

1. Blindspot


Wenn du The Blacklist magst, hast du wahrscheinlich auch Blindspot gesehen, aber wenn nicht, lohnt es sich auf jeden Fall, die Serie anzuschauen. Es ist eine der Serien, die The Blacklist am ähnlichsten ist, was die Stimmung (und den Titel) angeht.

Wie bei The Blacklist geht es um eine ungewöhnliche Verbündete, die dem FBI hilft, Verbrechen aufzuklären, in diesem Fall eine tätowierte, amnesische Kriminelle, die nur als Jane Doe (Jaimie Alexander) bekannt ist, die in einem Gepäckstück am Times Square gefunden wurde. Ähnlich wie bei The Blacklist und der Frage „Wer ist Reddington?“, macht die Serie eine Menge Spaß, Janes mysteriöse Identität zu entschlüsseln. Es ist ein verworrener und actiongeladener Verschwörungsthriller mit einem schrägen Sinn für Humor.

2. S.W.A.T.


Nachdem er die Hit-Show Criminal Minds verlassen hat, hat Shemar Moore seinen Weg zu S.W.A.T. gefunden, um das Elite-Team zu leiten und eine neue actiongeladene Show anzuführen. S.W.A.T. ist alles, was The Blacklist-Fans wiedersehen wollen. Sie konzentriert sich auf eine Gruppe von Polizisten, die in Los Angeles mit der besten Technik Verbrecher aufspüren.

Während die Handlungsstränge nicht so tiefgründig sind wie die Raymond Reddington und Elizabeth Keen Saga, ist S.W.A.T. mehr auf Action ausgelegt. Was die Handlung angeht, so hat sie sich in Staffel 2 verbessert.

3. Person of Interest


Die Kernidee von The Blacklist, in jeder Folge einen neuen Bösewicht zu präsentieren, wird von der sehr unterschätzten Serie Person of Interest geteilt, in der eine fortschrittliche künstliche Intelligenz die Sozialversicherungsnummer einer Person ausspuckt, von der man annimmt, dass sie ein Verbrechen begehen oder in ein Verbrechen verwickelt sein wird, und die dann entsprechend handelt. In Zentrum der Handlung stehen zwei Typen die ein ungleiches Paar bilden. Der Computer-Nerd Harold Finch (Michael Emerson) und der ehemalige Geheimdienstmitarbeiter John Reese (Jim Caviezel) werden im Laufe der Staffel eine der besten Bromanzen des Fernsehens schmieden. Aber jenseits des grundlegenden prozeduralen Formats erforscht Person of Interest von Westworld-Schöpfer Jonathan Nolan künstliche Intelligenz und Regierungskorruption besser als so ziemlich alle anderen Serien. Außerdem ist die Serie ungemein witzig, hat eine großartige LGBTQ-Storyline und einen liebenswerten Hund namens Bear, der dir die Kehle aus dem Hals reißen wird.

4. Designated Survivor


In Designated Survivor wird ein amerikanischer Politiker, Thomas Kirkland, gespielt von Kiefer Sutherland, als designierter Überlebender für die Rede zur Lage der Nation benannt. Nach einer Explosion während dieser Ansprache steigt Kirkland vom US-Minister für Wohnungsbau und Stadtentwicklung zum Präsidenten der Vereinigten Staaten auf. Er muss lernen, Präsident zu sein und gleichzeitig die Wahrheit hinter dem Anschlag aufzudecken.

Kiefer Southerland ist nicht mehr der Beschützer, der er in 24 war, er ist jetzt derjenige, der beschützt wird. Die Storylines waren großartig und obwohl Designated Survivor vom US-Sender ABC gecancelt wurde, wurde sie später von Netflix für eine dritte Staffel übernommen.

5. Criminal Minds


Eine Gruppe von Bundesagenten mit einem einzigartigen Spezialgebiet für psychologische Studien taucht in die Denkweise der meistgesuchten Menschen des Landes ein, in der Hoffnung herauszufinden, wann, wo und wie sie als nächstes zuschlagen könnten.

Warum The Blacklist-Fans die Serie lieben werden: Die Behavioral Analysis Unit des FBI hat vielleicht kein vollendetes kriminelles Genie wie Reddington in The Blacklist, um die Bösewichte zu schnappen, aber in Criminal Minds, einer bei den Fans beliebten Krimiserie, die satte 15 Staffeln lang lief, haben sie das Nächstbeste: die Fähigkeit, genau wie die Bösewichte zu denken.

6. Seal Team


Action auf der ganzen Linie ist der beste Weg, um Seal Team zu beschreiben. Jason Hayes ist der Teamleiter und damit kommt eine Menge Verantwortung auf ihn zu. Kürzlich geschieden, muss sich Hayes durch den hohen Druck auf der Arbeit quälen und sich dann mit seinem Privatleben auseinandersetzen. Seine Teammitglieder müssen sich mit ihren eigenen Hintergrundgeschichten auseinandersetzen, was wie eine Live-Version von Call of Duty anmutet.

Seal Team enttäuscht nicht, was die Action angeht. Es gibt jede Menge Explosionen, Schießereien und Nahkämpfe. Die Serie wird vielleicht nicht als Pflichtprogramm zur Hauptsendezeit angesehen, aber für Fans von The Blacklist ist sie ein Muss.

Tipp:
Die 50 besten Actionserien aller Zeiten

7. Killing Eve


Eine weitere Serie, die dir gefallen könnte, ist Killing Eve. In Killing Eve geht es um die britische M15-Geheimdienstmitarbeiterin Eve Polastri, die von Sandra Oh gespielt wird. Sie ist auf der Spur von Villanelle, einer psychopathischen Attentäterin, gespielt von Jodie Comer. Während sie Katz und Maus spielen, beginnen die beiden Frauen, besessen von einander zu werden.

Killing Eve war sowohl in den Vereinigten Staaten als auch im Vereinigten Königreich sehr erfolgreich. Die Serie hat zahlreiche Auszeichnungen erhalten und gute Kritiken bekommen. Hierzulande läuft die Serie leider etwas unter dem Radar.

8. Homeland


Der Krieg gegen den Terrorismus ist immer noch im Gange und die Vereinigten Staaten von Amerika haben einige ihrer besten Agenten im Einsatz. Carrie Mathison hat schon mehr Herzschmerz, Terror und Betrug erlebt, als eine Agentin verkraften sollte. Ihr Krieg gegen den Terror beginnt mit einer einfachen Frage: Wem kann sie vertrauen?

Homeland hat sensible Themen behandelt, aber wann hat es The Blacklist nicht getan? Beide Serien können die Zuschauer mit ihren gut ausgearbeiteten Handlungssträngen in ihren Bann ziehen, die sie an der Kante ihres Sessels ausharren lassen werden.

9. Justified


U.S. Marshal Raylan Givens (Timothy Olyphant) bringt die Gerechtigkeit des Wilden Westens in seine Heimatstadt im ländlichen Kentucky zurück, nachdem er zu deren Schutz abkommandiert wurde.

Warum The Blacklist-Fans die Serie lieben werden: Zusätzlich zu seinen rebellischen Methoden ist Raylan Givens dafür bekannt, dass er die Hilfe seines Freundes Boyd Crowder (der Emmy-nominierte Walton Goggins) in Anspruch nimmt, der als Krimineller und ehemaliger weißer Rassist bekannt ist, was „Justified“ im Grunde genommen zur Antwort des modernen Western-Fans auf „The Blacklist“ macht.

10. FBI


Das in New York ansässige FBI ist ein weiteres Rädchen in der Dick Wolf-Saga großartiger Fernsehserien, zu denen auch Chicago PD, Chicago Fire, Chicago Med und Law & Order gehören. Die Serie ist The Blacklist sehr ähnlich, da die Protagonisten Terrorismus, organisiertes Verbrechen und so ziemlich jedes andere hochkarätige Verbrechen bekämpfen, das die Straßen von NYC durchstreift.

Maggie Bell und Omar Adom bilden ein großartiges Team, aber am Anfang lief es nicht immer glatt zwischen den beiden. Um den oben genannten Serien nicht den Rang abzulaufen, schafft es FBI immer noch, die Bösewichte zu jagen, hat aber genug Raum in den Handlungssträngen, um die Hintergrundgeschichten der einzelnen Charaktere in den Mittelpunkt zu stellen.

11. Chicago PD


Raymond Reddington ist einer der besten Charaktere im Fernsehen. Aber es gibt einen anderen, der nicht so viel Anerkennung bekommt. Im Chicago PD gibt es einen Mann namens Hank Voight, der die Intelligence Unit auf den harten Straßen von Chicago leitet. Alles an Voight deutet darauf hin, dass er und Reddington sich gut verstehen würden, wenn sich ihre Wege jemals kreuzen würden.

Chicago PD ist düster, wo The Blacklist eine andere Ebene von Kriminellen zeigt. Trotzdem ist die Action großartig und die Autoren von Chicago PD bauen im Laufe einer Staffel mehrere spannende Handlungsstränge auf.

12. White Collar


Als der berühmte Hochstapler Neal Caffrey endlich von FBI Agent Peter geschnappt wird (nein, er ergibt sich nicht), wird er vor zwei Möglichkeiten gestellt. Entweder er stirbt in einem Hochsicherheitsgefängnis oder er hilft dem FBI mit seinen Fähigkeiten, die schwersten Verbrecher der Welt zu fassen. In der Hoffnung, eines Tages seine Freiheit zu bekommen, willigt Neal ein. Und so beginnt ein weiteres Blacklist-ähnliches Polizei-Drama.

13. Mindhunter


Mit dem Klischee kämpfend, ein unwichtiger Teil der Strafverfolgung zu sein, versuchen die beiden FBI-Profiler Holden Ford (Jonathan Groff) und Bill Tench (Holt McCallany) ein besseres Verständnis dafür zu erlangen, wie der kriminelle Geist tickt. Die Serie spielt im Jahr 1977 und versucht, das uralte Konzept des Motivs für ein Verbrechen neu zu definieren. Die beiden FBI-Agenten interviewen viele Serienmörder und Kriminelle, um deren wahre Motivation für die Begehung ihrer abscheulichen Verbrechen herauszufinden. Dabei müssen sie sich mit verschiedenen bürokratischen und kriminellen Elementen auseinandersetzen, um am Leben zu bleiben und ihren Standpunkt zu beweisen.

14. Graceland


Graceland erzählt die Geschichte von Undercover-Agenten verschiedener US-Behörden, die zusammen in einem südkalifornischen Strandhaus leben. Sie arbeiten gemeinsam an einer Vielzahl von Undercover-Fällen und bilden eine enge Bindung zueinander. Es gibt definitiv Parallelen zu der engen Teamdynamik und der Undercoverarbeit der Reddington Task Force, zusammen mit den Geheimnissen, die sie voreinander haben.

Ähnlich wie Reddington hat auch Daniel Sunjatas Charakter Paul Briggs oft zweideutige Motive und scheut sich nicht, sich die Hände schmutzig zu machen oder andere zu manipulieren, um das zu tun, was er für richtig hält. Die Beziehung zwischen Briggs und Aaron Tveits Charakter Mike Warren ist in gewisser Weise analog zu der Beziehung zwischen Reddington und Elizabeth Keen. Briggs ist sowohl ein Mentor als auch eine korrumpierende Kraft für Mike, wobei der „Schüler“ sich entwickelt und auf unerwartete Weise vom „Meister“ lernt.

Tipp:
Polizeiserien: Die 30 besten Polizei Drama-Serien
Tipp:
Die 51 besten Krimiserien aller Zeiten
Tipp:
Die 36 besten Polizeifilme aller Zeiten

WEITERLESEN

Tipp:
Jung gestorben: Diese Schauspieler erreichte der Tod zu früh
Tipp:
Die 100 besten Drama Filme aller Zeiten
Tipp:
Die 40 besten Sportfilme aller Zeiten
Tipp:
Die 50 besten Actionserien aller Zeiten
Tipp:
Die 29 besten Kinderfilme auf Amazon Prime Video

Schreibe einen Kommentar