Drogentod: Diese Rapper starben durch eine Überdosis

Eine berührende Hommage an Künstler, die zu früh aus dem Leben gerissen wurden und deren Musik ihr Vermächtnis fortsetzt.

Drogenmissbrauch ist ein häufiges und tragisches Problem in vielen Bereichen des Lebens, aber in der Musikindustrie scheint es besonders ausgeprägt zu sein. In der Rap-Szene haben viele vielversprechende Talente ihre Karrieren – und manchmal auch ihr Leben – durch den Kampf gegen Drogenabhängigkeit verloren.

In diesem Artikel gedenken wir acht Rappern, die tragischerweise durch eine Überdosis zu früh von uns gegangen sind.

DMX

DMX
DMX
Das Vermächtnis von Earl Simmons, der vielen als DMX bekannt ist, bleibt aufgrund seines bedeutenden Einflusses eine unbestreitbare Säule in der Landschaft des Hip-Hop. Leider ist er am 9. April 2021 im Alter von 50 Jahren in Westchester County, New York, verstorben. Die Umstände, die zu seinem Tod führten, begannen am 2. April desselben Jahres, als er nach einer angeblichen Drogenüberdosis und einem anschließenden Herzinfarkt in ein Krankenhaus eingeliefert wurde. Während diese Berichte auf eine mögliche Drogenüberdosis als Ursache des Herzinfarkts hindeuteten, war der genaue Auslöser zu diesem Zeitpunkt noch unklar.

Am nächsten Tag erklärte sein Anwalt, dass die genaue Ursache des Herzinfarkts immer noch nicht bekannt sei, was das Rätsel noch vergrößerte. Außerdem wurde bestätigt, dass DMX zu diesem Zeitpunkt auf lebenserhaltende Maßnahmen angewiesen war. In der Nacht litt der Rapper an zerebraler Hypoxie, einem Zustand, der durch einen schweren Sauerstoffmangel im Gehirn gekennzeichnet ist.

DMX‘ Ex-Managerin Nakia Walker zeichnete ein düsteres Bild seines Zustands und sagte, er befinde sich in einem „vegetativen Zustand“ mit einer schwächenden Kombination aus „Lungen- und Hirnversagen“ und „keiner aktuellen Hirnaktivität“. Einige Monate später, im Juli 2021, gab der zuständige Gerichtsmediziner in Westchester County bekannt, dass DMX an einem Herzinfarkt gestorben ist, der durch Kokainkonsum ausgelöst wurde und zu einer unzureichenden Blutversorgung seines Gehirns führte.

Lil Peep

Lil Peep
Lil Peep
In seinen ersten Lebensjahren begann Lil Peep, geleitet von seiner Leidenschaft für Musik, in seinem Schlafzimmer Melodien zu komponieren. Seine Mutter, die ihn in seinen Träumen unterstützte, half ihm finanziell bei der Anschaffung der notwendigen Ausrüstung. Im Laufe der Zeit bildete diese Umgebung die Grundlage für seine einzigartige musikalische Identität: ein junger Mann, der seine Gefühle in digitale Noten und Texte gießt. Seine Umgebung mag sich verändert haben, als er älter wurde, aber sein Ansatz, Musik zu machen, blieb in seinem Schlafzimmer verwurzelt, wo die meisten seiner Kompositionen Gestalt annahmen und vollendet wurden.

Am 15. November 2017 wurde die Musikwelt jedoch erschüttert, als Lil Peep im Alter von nur 21 Jahren einer unbeabsichtigten Drogenüberdosis zum Opfer fiel.

Der aus Long Island stammende Rapper war über SoundCloud bekannt geworden und hatte sich schnell eine treue Fangemeinde aufgebaut, bevor sein erstes Album „Come Over When You’re Sober, Pt. 1“ den Durchbruch im Mainstream schaffte und 2017 auf Platz 38 der Billboard 200 landete. Sein gemeinsamer Track mit dem verstorbenen XXXTentacion, „Falling Down“, festigte seinen Platz in der Musikindustrie und kletterte 2018 auf Platz 13 der Billboard Hot 100.

Er sprach offen über sein Privatleben und seine Probleme mit Depressionen, bipolarer Störung und Drogenkonsum. Als Todesursache wurde offiziell eine versehentliche Überdosis von Fentanyl und Xanax angegeben.

Mac Miller

Mac Miller
Mac Miller
Der junge Rapper Malcolm James McCormick, besser bekannt unter seinem Künstlernamen Mac Miller, hatte sich eine treue Fangemeinde aufgebaut, bevor er am 7. September 2018 auf tragische Weise vorzeitig verstarb.

Miller starb in seinem Haus in Los Angeles an einer ungewollten Überdosis Kokain, Fentanyl und Alkohol. Drei Personen wurden in der Folge festgenommen und im Zusammenhang mit seinem Tod angeklagt. Sie wurden beschuldigt, Miller mit verschreibungspflichtigen Schmerzmitteln versorgt zu haben, die unwissentlich mit Fentanyl, einem extrem starken Opioid, versetzt waren.

Noch am Tag seines Todes hatte sich Mac in seinen Tweets über seine bevorstehende Tournee gefreut und seinen Fans versichert, dass jede Show ein einzigartiges Erlebnis sein würde.

Nach seinem Tod wurde sein Genie mit der posthumen Veröffentlichung seines Albums „Circles“ im Januar 2020 gefeiert, das von vielen Seiten gelobt wurde. Trotz seiner Abwesenheit bleibt Millers Vermächtnis bestehen und er wird immer noch als einer der größten Rapper in der Geschichte des Genres anerkannt.

Juice WRLD

Juice WRLD
Juice WRLD
Im Dezember 2019 trauerte die Musikwelt um Juice WRLD. Der junge Künstler verstarb im zarten Alter von 21 Jahren an den Folgen eines plötzlichen Krampfanfalls. Der Gerichtsmediziner führte seinen Tod auf eine Überdosis Oxycodon und Codein zurück. Der aus Chicago stammende Rapper, der für seinen emotionalen und offenen Musikstil bekannt war, hat sich in bemerkenswert kurzer Zeit aus der Anonymität von SoundCloud auf den Gipfel des weltweiten Ruhms katapultiert.

Ein Videoclip, der an diesem tragischen Tag aufgenommen wurde, zeigt Juice WRLD auf dem Midway-Flughafen in Chicago, scheinbar in den letzten Momenten seines Lebens. Die Aufnahmen zeigen ihn gut gelaunt, wie er mit einem Begleiter lacht und anscheinend mit einem Telefon hantiert. Kurz nach diesem scheinbar gewöhnlichen Moment wurde er jedoch von einem Krampfanfall überrascht, der zu seinem vorzeitigen Ableben im Krankenhaus führte.

Juice WRLD hatte zuvor in verschiedenen Interviews über seinen Kampf mit verschreibungspflichtigen Medikamenten, darunter Xanax und Percocet, sowie über seine allgemeine psychische Verfassung gesprochen. Er führte die Wurzeln seiner Drogenabhängigkeit auf sein erstes Jahr an der High School zurück, eine Entwicklung, die sich noch verstärkte, als er von den drogenlastigen Texten von Künstlerkollegen wie Future fasziniert war.

Ol’ Dirty Bastard

Ol’ Dirty Bastard
Ol’ Dirty Bastard
Als prominentes Mitglied des berühmten Wu-Tang Clan hat Ol‘ Dirty Bastard mit seiner einzigartigen Stimme einen legendären Status in der Rap-Welt erlangt. Seine Verbindungen innerhalb der Gruppe gingen über bloße Kameradschaft hinaus, denn er war mit zwei anderen Mitgliedern, GZA und RZA, blutsverwandt.

Sein Leben wurde jedoch abrupt durch eine versehentliche Drogenüberdosis beendet, eine tödliche Kombination aus Kokain und Tramadol, wie ein Sprecher des New Yorker Gerichtsmediziners bestätigte. Die tödliche Mischung führte zu einem Herzinfarkt, der ihn nur zwei Tage vor seinem 37. Geburtstag das Leben kostete.

ODBs Leben wurde durch eine Reihe von drogenbedingten Rechtsstreitigkeiten überschattet. Die letzten Wochen seines Lebens waren von einer beunruhigenden Abwärtsspirale geprägt, bei der es für Beobachter/innen immer schwieriger wurde zu erkennen, ob sein unberechenbares Verhalten auf eine schwere Drogenabhängigkeit oder eine echte psychische Störung zurückzuführen war.

Trotz seines frühen Todes wird ODBs musikalischer Beitrag, sowohl als Mitglied des Wu-Tang Clan als auch als Solokünstler, weiterleben.

Coolio

Coolio
Coolio
Der herausragende Rapper Coolio, der für seinen bekanntesten Track „Gangsta’s Paradise“ aus dem Jahr 1995 berühmt wurde, hatte ein umfangreicheres Repertoire, das über diesen einen Hit hinausging und seinen Ruf als einflussreicher Gangsta-Rapper begründete.

Laut dem Bericht der Gerichtsmedizin von Los Angeles starb er an einer unbeabsichtigten Überdosis eines tödlichen Cocktails aus Fentanyl, Heroin und Methamphetamin, der zu einem plötzlichen Herzstillstand führte.

Trotz der herzzerreißenden Umstände seines Todes können sich die Fans damit trösten, dass Coolio im Gegensatz zu einigen jüngeren Zeitgenossen eine erfolgreiche Musikkarriere hatte. Sein beeindruckender Weg, der sich über drei Jahrzehnte erstreckte, hat ein bleibendes Vermächtnis in der Welt der Musik hinterlassen.

Lexii Alijai

Lexii Alijai
Lexii Alijai
2020 verlor die Welt das aufstrebende Talent Lexii Alijai durch eine tragische Drogenüberdosis. Die 21-jährige vielversprechende Rapperin aus St. Paul verstarb unerwartet am ersten Tag des Jahres 2020. Im offiziellen Bericht wird ihr Tod auf die unglückliche Kombination von Fentanyl und Alkohol zurückgeführt. Der Gerichtsmediziner von Hennepin County bestätigte, dass der Tod ein Unfall war und auf eine „gemischte Fentanyl- und Ethanolvergiftung“ zurückzuführen ist.

Am Neujahrstag wurde sie im Loews Minneapolis Hotel aufgefunden, als sie nicht mehr ansprechbar war und einen Herzstillstand erlitt. Als aufkeimendes Talent in der Rap-Branche lobten lokale Radiomacher ihr Potenzial und sahen eine große Zukunft vor ihr. Im zarten Alter von 18 Jahren hatte sie bereits eine große Online-Fangemeinde mit über 20.000 Instagram-Followern und mehr als 100.000 SoundCloud-Streams. Außerdem hat sie es geschafft, an einem Grammy-nominierten Album mitzuwirken, was ihren rasanten Aufstieg unterstreicht.

A$AP Yams

A$AP Yams
A$AP Yams
A$AP Yams, der für die Gründung der einflussreichen Rap-Gruppe A$AP Mob bekannt ist, spielte eine entscheidende Rolle beim Start der steilen Karrieren von A$AP Rocky und A$AP Ferg. Yams‘ strategischer Scharfsinn wurde oft als die treibende Kraft hinter Rockys Aufstieg zum Ruhm gefeiert.

Am Morgen des 18. Januar 2015 wurde er leblos in seiner Wohnung in Brooklyn aufgefunden. Laut dem leitenden Gerichtsmediziner von New York City war die Todesursache von A$AP Yams eine unbeabsichtigte Überdosis Drogen, wobei Spuren von Opiaten und Benzodiazepinen in seinem Körper nachgewiesen wurden.

Mitglieder des A$AP Mob, die eng mit Yams verbunden waren, haben seine wiederkehrenden Kämpfe mit Drogenmissbrauch eingeräumt. Obwohl A$AP Rocky in einem Interview behauptete, dass Yams‘ Tod nicht auf eine Überdosis zurückzuführen war, ist die offizielle Darstellung der Umstände, die zu seinem vorzeitigen Ableben führten, eindeutig.

Tipp:
Drogentod: Diese 17 Pop-Stars starben durch eine Überdosis
Tipp:
15 Musiker, die ihren exzessiven Drogenkonsum überlebten
Tipp:
Songs über Drogen: Die 100+ besten Drogenlieder aller Zeiten
Tipp:
Filme über Drogen: Die 34 besten Drogenfilme aller Zeiten
Tipp:
Serien über Drogen: Die 23 besten Drogen-Serien aller Zeiten
War dieser Artikel hilfreich?
JaNein

Dominik ist begeisterter Blogger in den Bereichen Filme, Serien, Musik und Videospiele, der sein breites Wissen und seine Leidenschaft für die vielfältigen Aspekte der Popkultur mit Begeisterung teilt.

E-Mail: dominik.sirotzki@popkultur.de

Schreibe einen Kommentar