Die 40 besten Actionfilme der 2000er Jahre

Von Superheldengeschichten bis hin zu Martial-Arts-Chaos – die Actionfilme der 2000er Jahre waren explosiv. Hier sind die vierzig besten Actionfilme der Jahre 2000 bis 2009.

Die Actionfilme der 2000er Jahre spiegeln die Entwicklung der Blockbuster der letzten zwei Jahrzehnte wider. Einige dieser Filme sind Fortsetzungen laufender Filmreihen, und obwohl einige Superheldenfilme darunter sind, gibt es immer noch Platz für kreative und originelle Actionfilme.

Die Zuschauer strömen nicht mehr nur wegen des Charismas eines Actionstars wie Arnold Schwarzenegger oder Sylvester Stallone in einen Film, sondern eher wegen einer Figur wie Harry Potter, Spider-Man oder Ethan Hunt. Dies ist eines der bemerkenswertesten Phänomene in der Geschichte des Kinos in den letzten zwei Jahrzehnten. In den 2000er Jahre gab es viele gute Veränderungen im Action-Genre, und das Jahrzehnt hat auch seinen gerechten Anteil an Action-Meisterwerken hervorgebracht.

1. Das Bourne Ultimatum (2007)

IMDb Bewertung: 8/10 | Rotten Tomatoes Bewertung: 92 %


Heutzutage leben wir in einer Post-Bourne-Welt, und es ist leicht zu vergessen, dass die Filmreihe das Genre der High-Budget-Actionfilme grundlegend verändert hat. Von den beiden Bourne-Filmen von Paul Greengrass ist „Das Ultimatum“ der befriedigendere.

Während Doug Limans erster Film, „Die Bourne Identität“, einen neuen, realistischen Ton anschlug, ist es in Wirklichkeit Paul Greengrass‘ nervenaufreibendes Dokudrama, das die Actionlandschaft neu definiert. Der Film enthält auch die bisher stärkste Actionsequenz der Serie – eine Verfolgungsjagd zu Fuß durch den Bahnhof Waterloo, die auf den Punkt bringt, was „Bourne“ von den aalglatten, gadgetgetriebenen Spionageabenteuern vergangener Jahre unterscheidet. Um einen der aufregendsten und gefährlichsten Actionmomente der jüngeren Vergangenheit zu schaffen, haben die Filmemacher nichts weiter als kurze spannende Schnitte, klare Sichtlinien und Hunderte von Statisten an einem begrenzten Ort versammelt.

2. Kill Bill – Volume 1 & 2 (2003 / 2004)

IMDb Bewertung: 8/10 | Rotten Tomatoes Bewertung: 85 %


Am Ende seiner ersten drei Spielfilme hatte sich Tarantino als Amerikaner etabliert, der alle großen asiatischen Actionfilme gesehen hatte und in der Lage war, von ihrem coolen Stil und ihren genialen Handlungstechniken zu profitieren.

Quentin Tarantinos „Kill Bill“, der ursprünglich als ein einziger Film geplant war, aber wegen seiner Gesamtlaufzeit von mehr als vier Stunden in zwei Bände aufgeteilt wurde, etablierte sein Können als Martial-Arts-Regisseur mit seinem typischen Gespür für bildgewaltige Gewalt und Nonstop-Unterhaltung. Uma Thurman spielt in beiden Filmen die Rolle der Braut (auch bekannt als Black Mamba), einer rachsüchtigen Killerin, die sich an der Deadly Viper Assassination Squad rächen will, deren Mitglied sie früher war. Die Filme folgen Thurman dabei, wie sie jedes Ziel auf ihrer Liste ausschaltet, bis sie mit nichts als einem Samuraischwert gegen Dutzende von Schergen antritt. Der Showdown mit einem 17-jährigen Mädchen ist eine der spektakulärsten Kampfsequenzen, die je in einem modernen Martial-Arts-Film zu sehen waren. Die gesamten vier Stunden, mit all ihren blutigen Szenen und kolossalen Ausmaßen, sind ein Erlebnis, das man nicht verpassen sollte.

3. James Bond 007: Casino Royale (2006)

IMDb Bewertung: 8/10 | Rotten Tomatoes Bewertung: 94 %


Casino Royale reiht sich in die Reihe der wenigen anderen Filme des Franchise ein, die auch außerhalb von Bond Meisterwerke des Genres sind. Casino Royale ist Bonds Anfang und zeigt, wie aus einem einfachen MI6-Agenten ein gnadenloser Mörder, ein Frauenheld und ein selbstgefälliger Charmeur wurde, der sich trotz seiner Vorteile immer für unvollständig hält. Der Film zeigt, wie Tragödie und Verrat Bonds Sicht auf die Welt und die Natur seines Berufs beeinflusst haben – eine einzigartige Aufgabe für Daniel Craig in seiner Darstellung von Bond.

Actionszenen wie die Verfolgungsjagd mit dem Kran auf Madagaskar und die Schießerei am Canal Grande sind echte Klassiker, und die Geschichte wurde modernisiert, um die heutigen Ansichten über Spionage zu reflektieren. Casino Royale mit Mads Mikkelsen in der Hauptrolle als einer der furchterregendsten Bösewichte der Serie, Le Chiffre, gilt weithin als der Film, der die Bond-Reihe wiederbelebt hat.

4. The Dark Knight (2008)

IMDb Bewertung: 9/10 | Rotten Tomatoes Bewertung: 94 %


The Dark Knight ist ein Meilenstein des modernen Kinos. Der Film geht über die Grenzen des Superheldenfilm-Genres hinaus und erforscht die Natur des Konflikts und sein Eskalationspotenzial. Während viele Actionfilme nach dem 11. September 2001 darüber nachdachten, wie Helden scheinbar unüberwindbare Gefahren abwenden können, rätselt The Dark Knight darüber, wie man mit einem Bösewicht umgeht, mit dem man weder reden noch verhandeln kann: Die Motivation des Jokers ist das Chaos selbst, und indem er den Kampf gegen das Verbrechen in ein theatralisches Spiel verwandelt, stellt er Batmans Existenz in Frage. Der Joker ist ein Gegenspieler von Batman, und seine Psychotricks enthüllen das profane Böse im Herzen von Gotham Citys verehrtesten Institutionen.

Heath Ledgers Darstellung des Jokers, unbestreitbar einer der größten Filmschurken aller Zeiten, überragt die anderen Darsteller so sehr, dass sie in Diskussionen über den Film regelmäßig übersehen werden. Regisseur Christopher Nolan baut eine großartige Handlung auf, in deren Mittelpunkt harte Entscheidungen und hoffnungslose Versuche stehen. Die Bedeutung von „The Dark Knight“ als einer der wichtigsten Filme des neuen Jahrtausends und als einer der bedeutendsten Actionfilme der 2000er Jahre ist seit seiner ersten Veröffentlichung nur noch gewachsen.

5. Gladiator (2000)

IMDb Bewertung: 8.5/10 | Rotten Tomatoes Bewertung: 78 %


Maximus (Russell Crowe) ist ein treuer römischer Diener des Kaisers Marcus Aurelius. Commodus, der Sohn des Kaisers, plant die Ermordung seines Vaters, um die Macht an sich zu reißen. Er schiebt die Schuld auf einen der Lieblingsgeneräle des Kaisers, Maximus. Maximus ist auf der Flucht vor der römischen Armee, die ihn töten will, und muss sich als Gladiator ausbilden lassen, um zu überleben. Nachdem Maximus in den entlegensten Winkeln des Reiches seine Vorliebe für rücksichtsloses Morden mit dem Schwert unter Beweis gestellt hat, kehrt er in die Hauptstadt zurück, um Rache an den Schuldigen zu nehmen.

6. Crank (2006)

IMDb Bewertung: 6.9/10 | Rotten Tomatoes Bewertung: 61 %


Wenn man bedenkt, wie wichtig es ist, dass ein Film seinen Nervenkitzel aufbaut, dann gehört „Crank“ (und in geringerem Maße auch seine noch krassere Fortsetzung „High Voltage“) ganz nach oben auf die Liste der großen Actionfilme. Hier muss der stark unterschätzte Jason Statham seinen Adrenalinspiegel hochhalten oder sterben. Daraufhin gerät der Titelheld in einer Reihe von Situationen die völlig absurd sind. Um die Bösewichte aufzuspüren, lässt er sich auf Schlägereien ein, schnupft Koks, stiehlt Polizeimotorräder, hat Sex in der Öffentlichkeit und verhält sich so rücksichtslos, wie es ihm nur möglich ist, um das Blut in Wallung zu bringen. „Crank“ ist ein kreatives und lustiges Vergnügen.

7. 300 (2006)

IMDb Bewertung: 6.9/10 | Rotten Tomatoes Bewertung: 61 %


Zack Snyders überstilisierte, rasante und künstliche Ästhetik funktioniert hier, um eine wirklich authentische Wiedergabe der Vorlage zu liefern, was bedeutet, dass wir die Kämpfe und Kampfsequenzen in einem Maße loben und genießen, das fast schon fetischistisch ist. Es macht also nichts, dass der Film nur 20 Minuten Handlung hat und wirkt, als wäre er mit exzessiver Zeitlupe auf Spielfilmlänge gestreckt worden, oder dass die Gesichtsbehaarung und die Kostüme der Schauspieler das wichtigste Mittel sind, um sich voneinander zu unterscheiden (abgesehen von Gerard Butler, der wirklich viel brüllen darf). Wenn du dir „300“ allein wegen der Ästhetik und der Action ansiehst, wirst du von dem Spektakel, das er bietet, einfach nur begeistert sein.

8. AVATAR: Aufbruch nach Pandora (2009)

IMDb Bewertung: 7.8/10 | Rotten Tomatoes Bewertung: 82 %


Regisseur James Cameron ist ein Genie. Seine Hauptstärke liegt im Bereich der Actionfilme. Selbst wenn man seine anderen Filme betrachtet, gehören seine Beiträge zum Genre in „The Terminator“ und „Aliens“ zu den besten aller Zeiten. Auch wenn „Avatar“ trotz des hohen Einspielergebnisses an den Kinokassen keinen großen Eindruck in der Gesellschaft hinterlassen hat, sind die Actionszenen auf dem für Cameron typischen hohen Niveau. Die ersten zwei Drittel des Films sind spannend, aber der letzte Akt, in dem es um den Kampf der Na’vi gegen die Invasoren geht, ist der Höhepunkt des Films. Cameron schafft es, die Handlung trotz der vielen beteiligten Personen spannend, einfallsreich und vor allem übersichtlich zu halten. Es ist eine futuristische Schlacht, wie sie noch nie zuvor in einem Mainstream-Film gezeigt wurde.

9. Spider-Man 2 (2004)

IMDb Bewertung: 7.4/10 | Rotten Tomatoes Bewertung: 93 %


Die schwungvolle, fröhliche Kameraführung, die Sam Raimis frühe Low-Budget-Genrefilme auszeichnete, waren für die schwungvolle Action von Spider-Man wie geschaffen. In seinem zweiten Film mit Spidey hat Raimi diese Technik verfeinert und der Figur eine Geschwindigkeit und Beweglichkeit verliehen, die vor allem in den spannenden Actionsequenzen des Films zur Geltung kommt. Tobey Maguires Peter Parker hat einen emotionalen Kern, der fest in Raimis (und Maguires) Händen liegt. Anstatt Zeit mit Erklärungen und Erzählungen zu verbringen, besteht der Kernkonflikt des Films darin, dass Parker versucht, seine beiden Leben in Einklang zu bringen. Die eigentliche Geheimwaffe des Films ist Alfred Molinas teuflisch köstliche Performance als Dr. Octopus, ein zähes und nuanciertes Monster.

10. 96 Hours (2008)

IMDb Bewertung: 7.8/10 | Rotten Tomatoes Bewertung: 59 %


„96 Hours“ ist einer der Actionfilme, auf die am häufigsten verwiesen und die am häufigsten parodiert werden. Jeder weiß inzwischen, dass Liam Neesons Figur über „ganz besondere Fähigkeiten“ verfügt, die es ihm ermöglichen seine Tochter, gespielt von Maggie Grace, von einer verhängnisvollen Europareise zu retten. Neeson spielt Bryan Mills, einen geschiedenen Ex-Spezialagenten, der seine alten Fähigkeiten wiederentdeckt, um seine Familie vor Sexhändlern zu schützen. Der Erfolg des Films im Jahr 2008 führte dazu, dass eine Fortsetzung und ein Prequel produziert wurden.

Neesons Karriere als Actionstar wurde durch „96 Hours“ wiederbelebt.

11. Hot Fuzz – Zwei abgewichste Profis (2007)

IMDb Bewertung: 7.8/10 | Rotten Tomatoes Bewertung: 91 %


„Hot Fuzz“, unter der Regie von Edgar Wright, ist eine liebevolle Ode an das goldene Zeitalter der Buddy-Cop-Filme. Der Film konterkariert die Erwartungen, indem er einen Großstadtpolizisten (Simon Peggs) in einem kleinen Dorf einsetzt und damit an Filme wie Point Break und Bad Boys II erinnert. Nick Frosts Danny Butterman ist der richtige, liebenswerte Kontrast zu Simon Peggs witziger Satire auf das Klischee des übermäßig machohaften Actionhelden.

„Hot Fuzz“ ist überraschend tiefgründig in seiner Auseinandersetzung mit abgelegenen Gemeinden, obwohl er Verschwörungstheorien und die britische Kleinstadtkultur durch eine Reihe lustiger erzählerischer Wendungen ins Lächerliche zieht. „Hot Fuzz“ ist eine Parodie, die sich aber nicht mit Action zurückhält. Es gibt jede Menge erschreckende Gewalt und spektakuläre Stunts, und der letzte Akt ist besonders lustig und unterhaltsam.

12. Iron Man (2008)

IMDb Bewertung: 7.9/10 | Rotten Tomatoes Bewertung: 94 %


Hier kommt der König des bissigen Humors und der Action. Das Milliardärsgenie Tony Stark entwickelt die tödlichste Waffe der Welt, nachdem er in der Wüste mit Terroristen gefangen ist, die ihn zwingen, Massenvernichtungswaffen zu bauen. Der Iron Man-Anzug ist mit Maschinengewehren, Granaten, Raketen, Schubdüsen und allerlei anderer genialer Technologie ausgestattet, die Tony aus der Gefangenschaft befreien und alle Gefahren für den Globus abwehren kann. Der erste Film in Marvels Cinematic Universe ist ein Leckerbissen für Fans des Genres.

13. District 9 (2009)

IMDb Bewertung: 7.9/10 | Rotten Tomatoes Bewertung: 90 %


Einer der faszinierendsten Aspekte des aktuellen Actionkinos ist die Tatsache, dass Genrefilme, die von aufstrebenden Regisseuren mit einem kleineren Budget gedreht werden, immer noch ein Publikum finden können. District 9 ist in vielerlei Hinsicht ein einzigartiger Actionfilm, zum Beispiel durch die Verwendung von Videomaterial, das entdeckt wurde (Found-Footage-Element), um den Realismus der Erzählung zu erhöhen, und durch seine offenen politischen Bezüge zu Themen wie Apartheid und Vorurteilen.

Sharlto Coppley spielt einen Actionhelden der ganz anderen Art und Neill Blomkamps Darstellung dessen, was wirklich passieren könnte, wenn Außerirdische die Erde besuchen, ist ein faszinierendes Überlebensdrama über die Banalität des Menschen und die Bedeutung von Identität.

14. Oldboy (2003)

IMDb Bewertung: 8.4/10 | Rotten Tomatoes Bewertung: 81 %


Hätte es in den 2000er Jahren eine anschaulichere und verstörendere Darstellung von Gewalt geben können als Oldboy? Beispiel: Oh Dae-Su, der 15 Jahre lang zu Unrecht im Gefängnis saß und für den Mord an seiner Frau verurteilt wurde, verprügelt den Leiter des Privatgefängnisses und zieht ihm in einem Akt der Folter die Zähne, bevor er flieht, indem er einen ganzen Flur voller Menschen verprügelt. Die 4-minütige „Hammersequenz“ wurde in einer einzigen Einstellung gedreht und ist sowohl verstörend als auch bewegend, denn sie zeigt, wie widerstandsfähig der menschliche Geist im Angesicht von Widrigkeiten ist, egal wie sehr er erschüttert wurde.

Obwohl es in Oldboy viel Gewalt gibt (sowohl tatsächliche als auch psychologische), gehört die zentrale Enthüllung des Films zu den schockierendsten der letzten zwei Jahrzehnte im Kino. Sieh dir Oldboy an, wenn du es noch nicht getan hast.

15. Minority Report (2002)

IMDb Bewertung: 7.7/10 | Rotten Tomatoes Bewertung: 90 %


Minority Report, der auf einer Kurzgeschichte von Phillip K. Dick basiert, bringt den Stand der Technik im visuellen Geschichtenerzählen voran und erforscht gleichzeitig tiefgreifende philosophische Fragen über Freiheit, Verantwortung und Tyrannei.

Zusammen mit „AI – Künstliche Intelligenz“ und „Krieg der Welten“ bildet der Film eine einzigartige Trilogie von Spielbergs introspektiven Genrefilmen, die über die Zukunft nachdenken, und er ist einer der dunkelsten und kompliziertesten Filme im gesamten Repertoire des Regisseurs. Obwohl der 2000er Actionfilm stark an das Genre Film Noir angelehnt ist, erheben ihn seine spektakulären Verfolgungsszenen und spannenden Patt-Situationen in den Rang eines modernen Action-Meisterwerks.

16. Fluch der Karibik (2003)

IMDb Bewertung: 8.1/10 | Rotten Tomatoes Bewertung: 80 %


Als der Actionfilm 2003 in die Kinos kam, sahen die Filmstudios Piraten als schlecht fürs Geschäft an. Der Film, der auf einer Disney-Attraktion basiert, schien nicht die Art zu sein, die sich dieser Tendenz widersetzt. Aber wenn du einen schurkischen Piraten namens Jack Sparrow ins Spiel bringst, hast du einen sicheren Hit an der Kinokasse. Johnny Depp gibt eine karrierebestimmende Performance vor der idealen Kulisse: eine Bande von skelettierten Piraten, die nachts zum Leben erwachen und sich duellieren.

17. Mission Impossible III (2006)

IMDb Bewertung: 6.9/10 | Rotten Tomatoes Bewertung: 71 %


Ethan Hunt (Tom Cruise) ist zurück, und er ist so wagemutig wie eh und je. Bei dem Versuch eine potenziell verheerende Atomwaffe zu entfernen, verärgert Ethan unwissentlich einen globalen Terroristen namens Davian (Phillip Seymour Hoffman). Davian, der mit Hilfe eines unbekannten Maulwurfs innerhalb der Organisation fliehen konnte, hat Rache geschworen. Er kehrt zurück, um den vermeintlich furchterregenden Agenten zu vernichten. Mit einem Verrückten, der es auf ihn und seine Lieben abgesehen hat, wird Hunts Aufgabe ihn zu stoppen zu einem unmöglichen Unterfangen. Sieh dir an, wie einer der besten IMF-Agenten vor laufender Kamera demontiert und dann ermordet wird.

18. V wie Vendetta (2005)

IMDb Bewertung: 8.2/10 | Rotten Tomatoes Bewertung: 73 %


„V wie Vendetta“, der von den Wachowski-Schwestern entwickelt und geschrieben wurde, ist eine perfekte Mischung aus einer zeitlosen Geschichte über den Widerstand gegen Autoritarismus und dynamischer, stilisierter Action, die direkt aus den Comics übernommen wurde.

Einige der ausgefalleneren Elemente des Films sind durch die realistische Darstellung des Zusammenspiels von Militär, Propaganda und Bürokratie in der Wahrheit verwurzelt. Hugo Weaving überzeugt in der Rolle des gesichtslosen Bürgerwehrlers, der zum Symbol einer Bewegung wird, und es ist beeindruckend, die Geschichte mit den Augen der Außenseiterin Evey (Natalie Portman, in einer ihrer besten Rollen) zu sehen, die die Situation zu verstehen lernt und beschließt, aktiv zu werden.

19. Stirb langsam 4.0 (2007)

IMDb Bewertung: 7.1/10 | Rotten Tomatoes Bewertung: 82 %


John McClane (Bruce Willis), ein renommierter Polizeiermittler mit Todessehnsucht, findet sich in einer weiteren Rette-die-Welt-Situation wieder, obwohl er sie unbedingt vermeiden wollte. Als John nicht mehr in der Lage ist, einen jugendlichen Hacker zu beschützen, der möglicherweise an einem „Fire Sale“, einem Plan zur Abschaltung aller US-Regierungseinrichtungen beteiligt war, wird ihm klar, dass er sich der Wahrheit stellen und denjenigen, der hinter dieser Verschwörung steckt, besiegen muss. Der vierte Teil der „Stirb Langsam“-Reihe erinnert daran, dass Bruce Willis einer der besten Actionhelden unserer Zeit ist, und die gesamte Reihe wird für ihre Schießereien und Brutalität geliebt.

20. X-Men 2 (2003)

IMDb Bewertung: 7.4/10 | Rotten Tomatoes Bewertung: 85 %


Dieser 2000er Jahre Actionfilm hat die Frustration bei dem Versuch, einen Platz in einer Welt zu finden, die dich nicht will, besser eingefangen als alle anderen Filme der X-Men-Reihe. Besonders beeindruckend ist der Moment im Esszimmer, als Bobby Drake sich seiner Familie gegenüber als Mutant „outet“. Der Film brauchte jemanden so Schreckliches wie William Stryker, um Magneto und Xavier zusammenzubringen. Auch die Action war hervorragend. Das Zeitlupen-Finale, in dem Nightcrawler einen Raum voller Geheimdienstmitarbeiter ausschaltet, um den Präsidenten zu erreichen, ist einer der denkwürdigsten Momente des Films.

21. Ip Man (2008)

IMDb Bewertung: 8/10 | Rotten Tomatoes Bewertung: 86 %

22. Sin City (2005)

IMDb Bewertung: 8/10 | Rotten Tomatoes Bewertung: 77 %

23. Mann unter Feuer (2004)

IMDb Bewertung: 7.7/10 | Rotten Tomatoes Bewertung: 39 %

24. Shoot ’Em Up (2007)

IMDb Bewertung: 6.6/10 | Rotten Tomatoes Bewertung: 67 %

25. Apocalypto (2006)

IMDb Bewertung: 7.8/10 | Rotten Tomatoes Bewertung: 65 %

26. Exiled (2006)

IMDb Bewertung: 7.2/10 | Rotten Tomatoes Bewertung: 80 %

27. Tiger and Dragon (2000)

IMDb Bewertung: 7.9/10 | Rotten Tomatoes Bewertung: 97 %

28. The Italian Job – Jagd auf Millionen (2003)

IMDb Bewertung: 7/10 | Rotten Tomatoes Bewertung: 73 %

29. Battle Royale (2000)

IMDb Bewertung: 7.6/10 | Rotten Tomatoes Bewertung: 88 %

30. Layer Cake (2004)

IMDb Bewertung: 7.3/10 | Rotten Tomatoes Bewertung: 80 %

31. Serenity – Flucht in neue Welten (2005)

IMDb Bewertung: 7.8/10 | Rotten Tomatoes Bewertung: 82 %

32. Star Trek (2009)

IMDb Bewertung: 7.9/10 | Rotten Tomatoes Bewertung: 94 %

33. Kiss Kiss Bang Bang (2005)

IMDb Bewertung: 7.5/10 | Rotten Tomatoes Bewertung: 86 %

34. Miami Vice (2006)

IMDb Bewertung: 6/10 | Rotten Tomatoes Bewertung: 47 %

35. Blood and Bone (2009)

IMDb Bewertung: 6.7/10

36. The Transporter (2002)

IMDb Bewertung: 6.8/10 | Rotten Tomatoes Bewertung: 52 %

37. Mr. & Mrs. Smith (2005)

IMDb Bewertung: 6.5/10 | Rotten Tomatoes Bewertung: 60 %

38. Inglourious Basterds (2009)

IMDb Bewertung: 8.3/10 | Rotten Tomatoes Bewertung: 89 %

39. Fast & Furious (2009)

IMDb Bewertung: 6.5/10 | Rotten Tomatoes Bewertung: 28 %

40. Hero (2002)

IMDb Bewertung: 7.9/10

Tipp:
Die 55 besten Actionfilme aller Zeiten
Tipp:
Die 37 besten Actionfilme auf Netflix
Tipp:
Actionfilme auf Amazon Prime: Die 40 besten Filme mit jeder Menge Action

Schreibe einen Kommentar