Gaming-Monitor: Was ist die beste Bildwiederholfrequenz für Videospiele?

Die Bildwiederholrate (Herz) ist eine wichtige Überlegung beim Kauf eines neuen Gaming-Monitors. In diesem Beitrag erfährst du, was die Bildwiederholrate ist und warum sie so wichtig ist. Ein Monitor mit hoher Bildwiederholfrequenz hat viele Vorteile, aber es gibt auch eine Reihe von Voraussetzungen, um eine hohe Bildwiederholfrequenz überhaupt nutzen zu können.

Das Wichtigste im Überblick:

  • Die Bildwiederholfrequenz eines Monitors gibt an, wie schnell sich das Bild des Monitors von einem Bild zum nächsten ändert. Je schneller die Bildwiederholfrequenz ist, desto flüssiger ist das Bild.
  • Selbst bei hochauflösenden Monitoren leidet die Videoqualität und die FPS (Bilder pro Sekunde), wenn die Bildwiederholrate niedrig ist.
  • Wenn es um wettbewerbsorientierte Spiele geht, können niedrige Bildwiederholraten aufgrund von Latenzzeiten ein großer Nachteil sein. Wenn die Bildwiederholfrequenz zu niedrig ist, wirkt das Spielerlebnis ruckelig.
  • Ein 120 Hz Gaming-Monitor ist ein guter Kompromiss zwischen der maximalen Bildwiederholfrequenz eines Monitors von 360 Hz und der sicheren durchschnittlichen Bildwiederholfrequenz von 75 Hz. Um das perfekte Gleichgewicht zwischen Bildwiederholfrequenz und Auflösung zu finden, solltest du nach einem 1440p-Gaming-Monitor mit 144 Hz suchen.
  • Für ein optimales Spielerlebnis solltest du einen Monitor mit hoher Bildwiederholfrequenz und niedriger Reaktionsfähigkeit wählen.

Was ist die Bildwiederholfrequenz (Hz)?

Die Bildwiederholfrequenz deines Monitors wird in Hertz (Hz) gemessen, d.h. die Anzahl der Bilder, die das Display pro Sekunde anzeigen kann. Es ist wichtig zu wissen, dass Monitore mit 120 Hz 120 Bilder pro Sekunde anzeigen, während Monitore mit 60 Hz 60 Bilder pro Sekunde anzeigen können.

Mit einem höheren Hz-Wert können mehr Bilder pro Sekunde aufgenommen werden, was zu einer flüssigeren Darstellung auf dem Monitor führt. Wenn du ein Videospiel spielst, ist eine flüssigere Darstellung wichtig, also achte auf einen Monitor mit einer hohen Bildwiederholfrequenz.

Was ist eine gute Bildwiederholfrequenz für PC- und Videospiele?

Gute Gaming-Monitore bieten in der Regel Bildwiederholraten von über 75 Hz. Die Hersteller von Displays kämpfen ständig darum, Monitore mit höheren Bildwiederholfrequenzen wie 75 Hz, 120 Hz, 144 Hz, 240 Hz usw. zu produzieren, um das Benutzererlebnis zu verbessern.

Diese große Vielfalt an Optionen kann für Gamer sehr verwirrend sein. Das ist ein Grund, warum sich Ego-Shooter-Spieler immer mit den Bildwiederholfrequenzen beschäftigen und die Leistung von 75 Hz- und 144 Hz-Monitoren vergleichen, um herauszufinden, welcher der beiden Monitore ein besseres Spielerlebnis bietet.

Der Sweet Spot für PC-Gaming ist ein Monitor mit einer Auflösung von 1440p und 144 Hz Bildwiederholfrequenz.

Ist ein 60 Hz Monitor gut für Videospiele?

In den Anfängen der Videospielgeschichte mussten sich die Spieler mit 60 Hz Bildschirmen begnügen. Bevor sich Bildschirme mit hoher Bildwiederholfrequenz durchsetzten.

Wenn du einen 60 Hz Monitor mit einem kompetitiven Spiel verwendest, bist du im Nachteil. Bei Bildschirmen mit hoher Bildwiederholfrequenz können dich deine Gegner etwas schneller sehen. Wenn du ein kompetitiver Spieler bist, willst du diese Millisekunden in den meisten Fällen zu deinem Vorteil nutzen.

Die gute Nachricht: Wenn du dich für einen Monitor mit hoher Bildwiederholfrequenz entscheidest, kann dein 60 Hz Monitor zum zweiten Bildschirm in deinem Setup werden.

Sind 75 Hz gut für Spiele?

Die Bildwiederholfrequenz von 75 Hz Monitoren ist etwas schneller als die von 60 Hz Monitoren, da sie 25% mehr Bilder pro Sekunde anzeigen können. Bei Renn- und Shooter-Spielen kann dir dieser kleine Unterschied einen Vorteil verschaffen. Ein erfahrener Spieler wird vielleicht ein gewisses Ruckeln bemerken, aber ein Anfänger nicht.

Ein Monitor der 75 Hz liefert, ist für Anfänger geeignet, die Shooter spielen oder wenn du eine bessere Leistung als 60 FPS haben willst, ohne zu viel Geld ausgeben zu müssen.

Ist 144 Hz gut für PC-Spiele?

Die Darstellung auf einem 144 Hz Gaming-Monitor ist sehr flüssig. Bei schnellen Videospielen, wie z. B. Rennspielen, ist das sehr wichtig. Es gibt einen deutlichen Unterschied zwischen einem 60 Hz- und einem 144 Hz-Monitor. Im Gegensatz zu 60 Hz ist bei 144 Hz die Bewegungsunschärfe kaum noch zu erkennen.

144 Hz Monitore kostet zwar etwas mehr, aber dafür bekommst du auch ein besseres Bild.

Ist eine 240 Hz Bildwiederholrate sinnvoll?

Eine realistischere Bildqualität und flüssigere Bewegungen sind theoretisch mit einer Bildwiederholfrequenz von 240 Hz möglich. Wenn du jedoch nicht an E-Sport-Events teilnimmst oder ein eingefleischter Gamer bist, wirst du den Unterschied zwischen einem 240 Hz-Panel und einem 144 Hz-Monitor vielleicht nicht bemerken.

Video: 240Hz vs 144Hz vs 120Hz vs 60Hz

G-Sync und FreeSync

Sowohl NVIDIA als auch AMD haben diese Technologien entwickelt, aber sie dienen demselben Zweck. Sie haben eine Lösung für das Problem entwickelt, das auftritt, wenn die Bildwiederholfrequenz des Bildschirms von der Ausgangsbildrate der GPU abweicht. Screen Tearing ist der Fachbegriff für diese Art von visueller Anomalie.

Die wichtigste Schlussfolgerung ist, dass FreeSync zwar billiger ist, G-Sync aber besser funktioniert und mehr Funktionen bietet.

Tipp:
FreeSync vs. G-Sync: Welche Technologie ist besser?

Fazit:

Schnellere Bildwiederholraten sind für High-Speed-Gaming unerlässlich, da sie dafür sorgen, dass der Bildschirm auf die schnellen Bewegungen des Spiels reagiert.

Die Hertzzahl gibt die Anzahl der Bilder an, die pro Sekunde auf dem Bildschirm zu sehen sind. Ein 60 Hz Monitor zeigt also 60 Bilder pro Sekunde an, während ein 144 Hz Gaming-Monitor 144 Bilder pro Sekunde anzeigen kann.

Bildwiederholfrequenzen von bis zu 240 Hz sind jetzt in leistungsstarken Gaming-Monitoren erhältlich. Monitore mit einer Bildwiederholfrequenz, die der FPS-Leistung deiner Grafikkarte entspricht, sind am effizientesten.

Keine Frage, leistungsstarke Gaming-Monitore sind für ein reibungsloses Spielerlebnis unverzichtbar.

Tipp:
Kaufberatung Gaming-Monitor: Worauf du achten solltest (Ratgeber)

Schreibe einen Kommentar

WEITERLESEN

Tipp:
RPGs fürs Handy: Die besten Rollenspiele für Android & iOS
Tipp:
Far Cry 6: Das Ende & das geheime Ende erklärt
Tipp:
Kena: Bridge of Spirits - Wie man sich heilt & die Gesundheit steigert
Tipp:
Kostenlose Shooter: Die 18 besten Free-to-Play Shooter aller Zeiten
Tipp:
Stealth-Spiele: Die 25 besten Schleichspiele aller Zeiten