Die 20 schönsten Sängerinnen der Welt

Hübsche Sängerin sitzt mit einer Gitarre auf einem Stuhl
Photo by Nick Karvounis on Unsplash

Hallo, liebe Leute, heute wird es hübsch! Wir setzen uns die Brille der Oberflächlichkeit auf die operierte Nase und präsentieren euch die 20 schönsten Sängerinnen der Welt! Zur Ehrenrettung von uns und den vorgestellten Damen sei gesagt, dass die vorgestellten Frauen selbstredend mehr Talente besitzen, als lediglich makellos auszusehen. Schließlich ist es am Ende die Kombination aus unverschämter Attraktivität und einer bezirzenden Stimme, welche die Ladies in den Olymp der Berühmtheit trägt.

Platz 1: Ariana Grande

Ariana Grande
(c) kathclick / Bigstock.com
Die italienischen Gene, welche durch die feurigen Blutbahnen der Ariana Grande fließen, sind bereits auf den ersten Blick erkennbar. So strahlt die US-amerikanische Sängerin mit Wurzeln in Bella Italia einen südländischen Charme aus, der von großen Rehaugen und makellos reinen Gesichtszügen begleitet wird.

Die 1993 geborene Künstlerin verfolgte schon früh ihre Gesangskarriere und trat bereits 2008 am legendären Broadway auf. Heute zählt Ariana zu den angesagtesten Sängerinnen unserer Zeit, vier ihrer bislang fünf veröffentlichten Studioalben schafften es, sich den ersten Platz der Charts in den Vereinigten Staaten zu sichern. Neben zahlreichen Platin-Auszeichnungen für ihren kommerziellen Erfolg, darf sich die Schönheit über unzählige Preise freuen, an deren Spitze wohl der Grammy aus dem Jahr 2019 stehen dürfte, welchen die Musikerin für ihr Album „Sweetener“ einheimste.

Platz 2: Vanessa Hudgens

Vanessa Hudgens
(c) Starfrenzy / Bigstock.com
Spätestens seit Vanessa Hudgens im Jahr 2006 an der Seite von Zac Efron durch die amerikanischen Schulflure trällerte, ist uns der „High School Musical“-Star ein Begriff. Die damalige Teenagerin mauserte sich im Laufe der Jahre zu einer der attraktivsten Sängerinnen, die unser Planet jemals bestaunen durfte. Neben ihrer Gesangskarriere, verfolgte die US-Amerikanerin des Jahrgangs 1988 vor allem eine Laufbahn als Schauspielerin und war unter anderem in der Fantasy-Verfilmung „Sucker Punch“ (2011) von Zack Snyder zu sehen. Musikfans der dunkelhaarigen Grazie warten allerdings schon seit dem Jahr 2008 auf ein neues Studioalbum ihres Idols.

Platz 3: Anna Kendrick

Anna Kendrick
(c) kathclick / Bigstock.com
Anna Kendrick (*1985) verdient sich ihre Brötchen nicht nur als Sängerin, sondern ist auch in der Welt der Schauspieler eine feste Größe. Die Tochter eines Geschichtslehrers und einer Buchhalterin konnte bereits im zarten Alter von 13 Jahren eine Rolle im Broadwaystück „High Society“ ergattern. Ihren darstellerischen Durchbruch erlebte Kendrick, als sie 2008 zum Cast der beliebten „Twilight“-Streifen gehörte, und hier in die Haut der besten Freundin von Protagonistin Bella (Kristen Stewart) schlüpfte. Seitdem wird die Amerikanerin praktisch jedes Jahr für einen neuen Film gebucht und gleichzeitig mit etlichen Preisen überschüttet. Neben Ehrungen, wie dem „MTV Movie Award“, welche die schauspielerische Leistung der Künstlerin würdigen, erhielt Kendrick im Jahr 2010 von der bedeutenden Modezeitschrift „Glamour“ ebenfalls einen Preis, weshalb sie ihren Platz in unserer Liste der schönsten Vertreter ihrer Zunft auch wahrlich verdient hat.

Platz 4: Hilary Duff

Hilary Duff
(c) DFree / Bigstock.com
Obwohl Hilary Duff einst als „Lizzie McGuire“ in der gleichnamigen Teenie-Sitcom berühmt wurde, schlug sie schon früh eine parallele Karriere als Sängerin ein. So hat die heute 32-jährige Blondine mit dem strahlend weißen Lächeln während ihrer Laufbahn bereits fünf Alben veröffentlicht, die in der US-amerikanischen Heimat der attraktiven Künstlerin zu riesigen kommerziellen Erfolgen avancierten. Allen voran steht hier die Platte namens „Metamorphosis“ (2003), die nicht nur auf dem ersten Platz der nationalen Hitliste landete, sondern mit über drei Millionen verkauften Einheiten auch mit dem Dreifachplatin-Status ausgezeichnet wurde. Da Hilary Duff nicht nur gut singen und schauspielern kann, sondern selbstredend auch ungemein hübsch ist, steht sie seit dem Jahr 2007 bei der renommierten „IMG Model“-Agentur in New York City unter Vertrag.

Platz 5: Selena Gomez

Selena Gomez
(c) DFree / Bigstock.com
Die 1992 geborene Selena Gomez ist das, was wir eine wahre Latina-Schönheit nennen. Die feurige Augenweide erschien im Jahr 2007 im Bewusstsein der breiten Öffentlichkeit, als sie regelmäßig in der amerikanischen Show „Die Zauberer vom Waverly Place“ auftrat. Passenderweise steuerte die Tochter eines Mexikaners und einer Italo-Amerikanerin auch noch gleich den Titelsong zur Serie bei. Mit der Band „Selena Gomez & the Scene“ konnte die US-Amerikanerin dann erstmals Fuß in der Welt der Popmusik fassen. Die Gruppe brachte drei Alben heraus, die in den Vereinigten Staaten allesamt in den Top 10 landeten und jeweils mit der goldenen Schallplatte ausgezeichnet wurden. Ihre Solokarriere verfolgt die Künstlerin seit dem Jahr 2013. Ihre beiden Veröffentlichungen „Stars Dance“ (2013) und „Revival“ (2015) erklommen den Chartthron in der Heimat des Superstars.

Nicht unerwähnt soll natürlich die Liaison der Sängerin mit Pop-Ikone Justin Bieber sein, welche bis heute Bestandteil der Klatschpresse ist und nicht zuletzt als Paradebeispiel für einen klassischen Rosenkrieg dient.

Platz 6: Beyoncé Knowles

Beyonce Top Songs
(c) DFree / Bigstock.com
Was sollen wir noch großartig zu Beyoncé Knowles sagen? Die Sängerin ist eine lebende Musiklegende und verfügt über eine engelsgleiche Stimme, die in ihren emotionalen, jedoch kraftvoll berührenden Tracks so richtig zur Entfaltung kommt. Beyoncé hat afrikanische, französische, irische und indianische Wurzeln. Dieser bunte Mix sorgt dafür, dass die 38-jährige Künstlerin nach wie vor zu den schönsten Frauen in unserem Kosmos zählt.

Ursprünglich war der R&B-Star Teil des Trios „Destiny’s Child“, das seinerzeit bereits große kommerzielle Erfolge feiern konnte. Seit dem Jahr 2002 verfolgt Beyoncé jedoch hauptsächlich ihren Weg als Solokünstlerin, welcher uns unvergessliche Ohrwürmer wie „Crazy in Love“ (2003), „Halo“ (2008), oder „Single Ladies“ (2008) bescherte. Die Musikerin, die mit vollem Namen Beyoncé Giselle Knowles-Carter heißt, besitzt ein Vermögen in Höhe von 500 Millionen Dollar-Scheinchen und konnte bereits 23 „Grammy Awards“ gewinnen.

Platz 7: Nicole Scherzinger

Nicole Scherzinger
(c) kathclick / Bigstock.com
Bereits im Sommer 2005 fragte uns Nicole Scherzinger, damals noch als Teil des Essbembels „The Pussycat Dolls“: „Don’t cha wish your girlfriend was hot like me?“, und bist heute können wir die Frage nur mit einem eindeutigen „Ja!“ beantworten, sofern unsere Angebetete nicht gerade im selben Raum ist. Als die Girlband sich im Jahr 2010 auflöste, begann die 1978 geborene Amerikanerin damit, eigene Projekte zu verfolgen, aus denen unter anderem zwei vollwertige Studioalben resultierten. Außerdem arbeitete die Künstlerin im Rahmen von verschiedenen Kollaborationen bereits mit namhaften Stars der Branche, wie P. Diddy, Enrique Iglesias, oder den Black Eyed Peas, zusammen. Darüber hinaus sammelte die Musikerin mit dem makellos reinen Erscheinungsbild auch einige Erfahrungen als Schauspielerin und war unter anderem in einer Folge der beliebten Sitcom „How I Met Your Mother“ zu sehen.

Platz 8: Shakira

Shakira
(c) DFree / Bigstock.com
Shakira vereint kolumbianisches Temperament mit einem Hüftschwung, der bis heute seinesgleichen sucht. Die 1,57 Meter kleine Pop-Ikone schaffte ihren internationalen Durchbruch im Jahr 2002, zu dem vor allem die Auskopplungen „Underneath Your Clothes“ und „Whenever, Wherever“ beitrugen. Was wir Menschen in der westlichen Hemisphäre jedoch oft vergessen, ist dass die Kolumbianerin bereits seit der Mitte der 90er Jahre im spanischsprachigen Raum ein großer Star ist. Die Entscheidung, fortan englische Titel herauszubringen, sollte sich für die Latina im Rückblick als eine äußerst weise entpuppt haben.

Bislang konnte die heute 42-Jährige über 75 Millionen Tonträger verkaufen und zählt somit zu den erfolgreichsten Sängerinnen unserer Zeit. Shakira widmet sich außerdem zahlreichen sozialen Projekten und ist unter anderem Botschafterin des Kinderhilfswerks von UNICEF.

Platz 9: Miley Cyrus

Miley Cyrus
(c) kathclick / Bigstock.com
Miley Cyrus war in ihrer Vergangenheit in so manchen Skandal verwickelt. Der einstige „Hannah Montana“-Star machte demnach vor allem durch provozierende Videos und öffentlichem Drogenkonsum auf sich aufmerksam. Das mag einer der Nachteile sein, die es mit sich bringt, wenn die eigene Pubertät ohne Unterlass von Kameras begleitet wird. Mittlerweile hat sich die Sängerin des Jahrgangs 1992 jedoch berappelt, wirkt deutlich reifer als in ihrer rebellischen Phase und setzt sich aktiv für den Tierschutz ein. Neben ihrer Gesangskarriere, die bislang sechs überaus erfolgreiche Publikationen mit sich brachte, tritt Miley Cyrus auch immer wieder auf dem Fernsehbildschirm auf. Zuletzt konnten ihre Fans den Superstar in einer Ausgabe der Netflix-Eigenproduktion „Black Mirror“ bestaunen, als die US-Amerikanerin eine berühmte Sängerin spielte, deren Bewusstsein in eine mechanische Puppe übertragen wurde.

Platz 10: Katy Perry

Katy Perry
(c) Starfrenzy / Bigstock.com
Katy Perry wurde am 25.Oktober 1984 im sonnigen Kalifornien geboren und heißt eigentlich Katheryn Elizabeth Hudson. Um Verwechslungen mit der Schauspielerin Kate Hudson zu vermeiden, entschied sich die Sängerin im Jahr 2008 dazu, unter ihrem heute gängigen Künstlernamen aufzutreten. Die Musikerin ist nicht nur attraktiv wie Schneewittchen, sondern mit mehr als 125 Millionen verkauften CDs auch märchenhaft erfolgreich.

Den Startschuss für die steile Karriere der Singer-Songwriterin stellten dabei „I Kissed a Girl“ und „Hot n Cold“ dar, die mit sechs, beziehungsweise acht Mal Platin ausgezeichnet wurden. Während das erste, unter ihrem bürgerlichen Namen veröffentlichte Album floppte, wurden die vier Folgenden Langspielplatten zu wahren Kassenschlagern. Katy Perry ist seit dem Jahr 2016 in einer Beziehung mit „Fluch der Karibik“-Star Orlando Bloom. Anfang 2019 habe sich die beiden dann auch offiziell verlobt. Dies wird jedoch nicht die erste Ehe der Künstlerin werden. Zwischen den Jahren 2010 und 2012 war sie bereits mit dem britischen Komiker Russell Brand vermählt.

Platz 11: Jennifer Lopez

Jennifer Lopez
(c) Starfrenzy / Bigstock.com
Schön geht es auch mit unserem Platz 11 weiter, welchen wir an Musik-Urgestein Jennifer Lopez vergeben. J.Lo hat mittlerweile 50 Jahre auf dem Buckel, zählt jedoch unbestritten noch immer zu den attraktivsten Vertreterinnen der modernen Popwelt. Die Latina ist dabei vor allem für ihren kurvigen Körper bekannt. Der Hype um den Hintern der Sängerin ging einst sogar so weit, dass diese eine Versicherung für ihren Allerwertesten in Höhe von 27 Millionen US-Dollar abschloss. Diese stolze Summe aufzubringen dürfte für die US-Amerikanerin jedoch keine große Schwierigkeit dargestellt haben, schließlich konnte die Künstlerin mit Songs wie „Jenny from the Block“ (2002) riesige finanzielle Erfolge erzielen. Bis zum heutige Tage hat Jennifer Lopez sieben Studioalben produziert, wobei mehr als 80 Millionen ihrer Tonträger über die Ladentheke wanderten.

Platz 12: Avril Lavigne

Avril Lavigne
(c) DFree / Bigstock.com
Zugegeben, Avril Lavigne hat kein klassisches, puppenhaftes Modelgesicht. Es ist viel mehr der rebellische Charme, gepaart mit einer authentischen Natürlichkeit, der die kanadisch-französische Rocksängerin so schön macht. Bereits das 2002 erschienene Debütalbum der Sängerin namens „Let Go“ wurde auf Anhieb ein voller Erfolg. Während die frühen Sounds der Künstlerin noch durch ihre unkonventionelle, jugendlich-rockige Ader überzeugten, trafen spätere Werke einen deutlich erwachseneren Ton. Dabei orientiert sich die Künstlerin stark an jenen Musikern, welche sie selbst während ihrer frühen Lebensjahre prägten. Namentlich wären dies unter anderem Shania Twain, Blink-182, sowie die Goo Goo Dolls. Alle sechs herausgebrachten Langspielplatten von Avril Lavigne avancierten zu heiß begehrten Kassenschlagern. Hierzulande waren besonders „Under My Skin“ (2004) und „The Best Damn Thing“ (2007) beliebt, welchem die deutschen Fans des Weltstars auf den ersten Platz der nationalen Charts verhalfen. Die Liste der Preise, die Avril Lavigne gewann, ist ellenlang und reicht von diversen „World Music Awards“ bis hin zu Auszeichnungen im japanischen Raum.

Platz 13: Christina Aguilera

Christina Aguilera
(c) kathclick / Bigstock.com
Einst als unschuldiger Teenie-Star gestartet, zeigte uns Christina Aguilera mit der Veröffentlichung des Albums „Stripped“ im Jahr 2002 ihre verruchte Seite. Besonders war dies in der Auskopplung „Dirrty“ samt dazugehörigem, überraschend freizügigem Videoclip der Fall. Der Imagewechsel brachte der Künstlerin die gewünschte Aufmerksamkeit und erwies sich aufgrund seiner medienwirksamen Kontroversen als geschickter Winkelzug. Mit den Jahren stimmte Christina jedoch auch wieder nachdenkliche Töne an, wovon wir uns beispielsweise anhand des Songs „Hurt“ aus dem Jahr 2006 selbst überzeugen können. Für einen bis heute unvergessenen Eklat sorgte die Künstlerin, als sie während eines Auftritts bei den MTV Video Music Awards 2003 mit den Genrekolleginnen Madonna und Britney Spears feuchtfröhlich herumknutschte. Wenn die 38-Jährige heute auf ihren Trophäenschrank blickt, so zeigen sich ihr zahlreiche Grammy Awards, MTV Video Music Awards und natürlich unsere deutschen Bravo Ottos. Die Sängerin kann nicht nur schön singen, sondern überzeugte auch immer wieder mit einzelnen Auftritten in verschiedenen TV-Formaten.

Platz 14: Rihanna

Rihanna
DFree/Bigstock.com
Rihanna stammt aus dem Inselstaat Barbados und ist mittlerweile ein wahrer Tausendsassa. Neben ihrer unnachahmlichen Karriere als R&B-Künstlerin legte die Geschäftsfrau auch eine Laufbahn als Modedesignerin und Schauspielerin hin und verfolgt ferner diverse unternehmerische Tätigkeiten. Mit ihrem exotischen, weiblichem Äußeren zählt Robyn Rhinna Fenty, so der bürgerliche Name des Sternchens, zu den attraktivsten Frauen im Showbusiness.

Den Anfang des luxuriösen Lebensweges stellte das 2005 erschienene Debütalbum „Music of the Sun“ dar. Die damals gerade einmal 17-jährige Rihanna fand mit Hits wie „Pon de Replay“ den Weg in die Lauscher der Zuhörerschaft und konnte auf Anhieb die internationale Fachpresse überzeugen. Heute gehört Rihanna zur Crème de la Crème der Popkultur und konnte bereits über 250 Millionen Exemplare ihrer Werke an den Mann bringen. Das aktuelle Vermögen der Musikerin wird demnach mit der stolzen Summe von 600 Millionen US-Dollar betitelt.

Platz 15: Lana Del Rey

Lana Del Rey
(c) DFree / Bigstock.com
Die Musik von Lana Del Rey zeichnet sich durch einen melancholischen Schwermut aus, welcher der Künstlerin selbst ins Gesicht geschrieben steht. Dabei wirkt die Künstlerin auf uns jedoch nicht wie ein verheulter Trauerkloß, sondern viel mehr wie eine unnahbare, wunderschöne Diva, die so manches schmerzliche Geheimnis in ihrem Herzen trägt. Das erste Mal erfuhren wir von den Fähigkeiten der New Yorkerin, als sie uns im September 2011 ihre Debütsingle „Video Games“ ins Ohr hauchte. Seitdem ist die Sängerin nicht mehr aus der internationalen Musikbranche wegzudenken. So steuerte Lana Del Rey unter anderem den Titelsong „Young & Beautiful“ zu der 2013er Adaption des Klassikers „Der große Gatsby“ bei. Insgesamt beglückte die US-Amerikanerin ihre Hörerschaft mit sechs Alben, die sich in den USA allesamt innerhalb der ersten drei Plätze der Verkaufslisten einordnen konnten. Die größte Erfolge erzielte dabei die zweite Aufnahme der Sängerin. „Born to Die“ zählt mit über fünf Millionen verkauften Einheiten zu den erfolgreichsten Alben des Jahres 2012.

Platz 16: Britney Spears

Britney Spears größte Hits
(c) Starfrenzy / Bigstock.com
Zugegeben, Britney Spears hatte in ihrem Leben unterschiedliche Phasen, in denen sie mal mehr, mal weniger attraktiv wirkte. Sofern sich die US-amerikanische Sängerin jedoch nicht gerade in einer Lebenskrise befindet, die sie dazu bewegt, sich die Haarpracht abzusäbeln, gilt sie als wahre Schönheit. Der Stern der 1981 geborenen Künstlerin leuchtete um die Jahrtausendwende am hellsten. Noch heute können wir Hits wie „…Baby One More Time“ (1999) und „Oops!… I Did It Again“ (2000) mit traumwandlerischer Sicherheit mitträllern. Dieser bleibende Eindruck schlug sich nicht nur in unserem Musikgedächtnis, sondern auch in den Verkaufszahlen der Sängerin nieder. Mit mehr als 100 Millionen verkauften Exemplaren gehört sie zu den kommerziell erfolgreichsten Musikerinnen unserer Zeit. Das aktuell letzte Album der Blondine fand 2016 seinen Weg in die Läden und wurde „Glory“ getauft. Die Platte konnte sich sowohl hierzulande, als auch in den Vereinigten Staaten auf dem dritten Rang der Charts platzieren.

Platz 17: Carly Rae Jepsen

Carly Rae Jepsen
(c) Starfrenzy / Bigstock.com
Ja, der Hype um „Call Me Maybe“ aus dem Jahr 2012 wurde mit der Zeit etwas lästig. Aber Hand aufs Herz: Hättet ihr die zuckersüße Carly etwa nicht angerufen, wenn sie euch ihre Nummer in die Hand gedrückt hätte? Wir schämen uns jedenfalls nicht zuzugeben, dass wir uns die Finger wund gewählt hätten. Die Kanadierin kam indes nicht aus heiterem Himmel in unsere Musikwelt, sondern sicherte sich 2007 in der fünften Staffel von „Canadian Idol“, welches als Pendant zu unserem „DSDS“ angesehen werden kann, den dritten Platz. Wie eingangs bereits angedeutet, war es die musikalische Bitte um einen Anruf, welche den Durchbruch für die Sängerin bedeutete. Dabei erschien der Track in der kanadischen Heimat von Carly Rae Jepsen bereits im Jahr 2011. Nachdem jedoch Justin Bieber und Selena Gomez auf Twitter Promo für den Song machten, wurde ein Plattenlabel auf die Musikerin aufmerksam, und nahm diese unter Vertrag. Anschließend wurde der Hit 2012 auch in den USA veröffentlicht, und das Phänomen des One-Hit-Wonders nahm seinen Lauf.

Platz 18: Lady Gaga

Lady Gaga
(c) Denis Makarenko / Bigstock.com
Schönheit liegt ja bekanntlich im Auge des Betrachters. Doch auch der Reiz des Außergewöhnlichen kann unseren Glubschern schmeicheln und als äußerst attraktiv angesehen werden. Als Paradebeispiel dafür dient natürlich Lady Gaga, die mit ihren schrillen Outfits aus sämtlichen gängigen Modeschemen herauszufallen scheint. Der Sturz erweist sich dabei jedoch als außerordentlich weich, denn schließlich ist es gerade diese eigenwillige, bewusst provozierende Note, die uns so sehr in den Bann der Sängerin zieht. Die Künstlerin hört im zivilen Leben auf den Namen Stefani Joanne Angelina Germanotta und erblickte am 28. März 1986 das Licht der Welt. Rund 22 Jahre später folgte dann die musikalische Geburt der Lady Gaga, als der Künstlerin mit dem Album „The Fame“ (2008) auf Anhieb der Durchbruch im Showgeschäft gelang. Während das Erstlingswerk der US-Amerikanerin mit italienischen Wurzeln noch auf Platz 2 der Charts einstieg, sicherten sich die vier folgenden Alben allesamt die Pole Position der amerikanischen Hitliste.

Platz 19: Nicki Minaj

Nicki Minaj
(c) Starfrenzy / Bigstock.com
Der Style, den Nicki Minaj zum Besten gibt, kann nicht gerade als natürlich beschrieben werden. Doch das möchte die moderne Diva auch gar nicht sein. Je mehr es funkelt und glitzert, umso wohler fühlt sich die in Trinidad und Tobago geborene R&B-Queen. 2009 konnte sich Nicki ein Engagement beim renommierten Label „Young Money Entertainment“, für welches Rap-Legende Lil Wayne verantwortlich zeichnet, sichern. Im Jahr 2010 gelang der Musikerin dann das Kunststück, als erste weibliche Künstlerin seit Lil’ Kim (2002) den ersten Platz in den US-Billboard Hot Rap Tracks zu erreichen.

Nicki Minaj polarisiert mit ihren provokanten Auftritten die Massen, erfreut sich dabei jedoch einer riesigen Fangemeinde. Die Sängerin schaffte es, mit bislang vier produzierten Alben, über 113 Millionen Platten zu verkaufen. Im Jahr 2018 fand die Diva dann auch ihr privates Glück und heiratete ihren Lebensgefährten Kenneth Petty

Platz 20: Jessie J

Jessie J
(c) melis / Bigstock.com
Den letzten freien Platz vergeben wir an Powerfrau Jessie J. Die Britin ist vor allem für ihre Songs „Domino“ (2011), „Price Tag“ (2011) und „Bang Bang“ (2014) berühmt und begann bereits als 11-Jährige mit ihrer professionellen Musikkarriere. Während die kleine Jessie zu Beginn noch in verschiedenen Musicals mitwirkte, verdiente sie später als erfolgreiche Songwriterin ihr Geld. So schrieb die Künstlerin unter anderem Stücke für Alicia Keys und Miley Cyrus. Natürlich nahm die 1988 geborene Engländerin auch immer wieder selbst das Mikrofon zur Hand und publizierte bis zum heutigen Tage fünf Studioalben.

Wir hoffen, dass ihr unseren Beitrag genau so hübsch wie die dazugehörigen Sängerinnen fandet. Nachfolgend findest du weitere Beiträge über die schönsten Menschen aus der Entertainment-Industrie.

Tipp:  Die 20 schönsten Sänger der Welt
Tipp:  Die schönsten Schauspielerinnen der Welt
Tipp:  Die 20 schönsten Schauspieler der Welt

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.