Die 13 besten Fantasy-Serien bei Amazon-Prime

Mit Feen, Monstern und der Liebe
Fantasy Serien auf Amazon Prime Video

Manchmal braucht der Verstand eine kleine Auszeit. In solchen Momenten sind Serien perfekt, die sich nicht an die Fakten der Realität halten, sondern sich mit mystischen Wesen, alten Sagen und Königreichen aus fernen Welten beschäftigen. Diese 13 Fantasy-Serien von Amazon Prime sind genau das richtige, wenn die Zuschauer mal Urlaub vom Alltag nehmen möchten.

Carnival Row


Ein grausamer Krieg tobt. Die Länder des Pakts werden von einer gnadenlosen Herrschaft kontrolliert und ihre Bewohner suchen nach Wegen zur Flucht. Die Fee Vignette (Cara Delevingne) reist mit anderen Flüchtlingen auf einem Schiff in die Stadt „The Burgue“, die als sicherer Hafen gilt. Aber ihr Schiff gerät in einen Sturm und kentert. Lediglich Vignette überlebt und muss sich in The Burgue durchschlagen. Im Zentrum der Stadt, das auch „Carnival Row“ genannt wird, trifft die Fee auf ihren ehemaligen geliebten Philo (Orlando Bloom), der mittlerweile als Ermittler in The Burgue arbeitet. Philo will einen grausigen Mord aufklären. Die beiden schließen sich zusammen, um den Täter zu fassen. Dabei ahnen die Fee und der Ermittler nicht, dass sie einem düsteren Komplott auf der Spur sind.

Mit Orlando Bloom und Cara Delevingne stark besetzt vermischt „Carnival Row“ Fantasy mit Crime-Serie und liefert einen düsteren, spannenden Mix.

American Gods


Im Gefängnis bekommt der inhaftierte Gangster Shadow (Ricky Whittle) eine schockierende Nachricht. Seine Frau Laura wurde tot aufgefunden. Shadow wird daraufhin früher aus dem Gefängnis entlassen. Am Boden zerstört steht Shadow kurz vor dem Zusammenbruch. Da tritt der mysteriöse Mr. Wednesday (Ian McShane) an Shadow heran und bietet ihm einen Job als Fahrer und Bodyguard an. Mr. Wednesday muss durch Amerika reisen, um alte „Geschäftspartner“ zu treffen, wobei Shadow ihm helfen soll. Was wie ein einfacher Auftrag klingt, entwickelt sich schnell zu einem Trip ins Ungewisse. Shadow erfährt, dass sich unter den Menschen alte Götter verbergen, die sich auf einen Krieg gegen die Auswüchse neuer Götzen und Glaubensrichtungen vorbereiten.

Die Serienumsetzung der Romanvorlage von Neil Gailman überzeugt mit spannender Atmosphäre und einer interessanten Story. Besonders die Darstellung der alten Götter ist gelungen und vermittelt einen Einblick ins Mystische.

Lucifer


In der Hölle ist der Teufel los. Denn Lucifer (Tom Ellis) hat sich Urlaub genommen. Weil er sich beim Quälen und Foltern der Sünder langweilt, hat der Herr der Hölle sich einen Urlaub genommen und in menschlicher Form einen Nachtklub in Los Angeles eröffnet. Als er die Polizistin Chloe Decker (Lauren German) trifft, findet Lucifer Gefallen an ihr. Kurzerhand entschließt er sich seine Fähigkeiten dazu zu nutzen, um ihr beim Finden und Bestrafen von Verbrechern zu helfen. Dabei ahnt der Teufel nicht, dass er ein himmlisches Chaos auslöst. Denn sowohl die Kräfte der Hölle als auch die Gesandten des Himmels wollen, dass Lucifer wieder zurück in die Hölle geht.

„Lucifer“ vereint die Vorzüge einer Krimi-Serie mit einem witzigen Theaterstück um Himmel und Hölle. Auch der äußerst charmant überzeichnete Teufel macht Lust auf mehr!

Once Upon A Time


Die Kautionsagentin Emma Swan (Jennifer Morrison) bekommt an ihrem 28. Geburtstag von einem Jungen namens Henry (Jared S. Gillmore) Besuch. Der Junge behauptet, dass Emma seine Mutter wäre. Obwohl die junge Frau der Geschichte nicht glauben will, entschließt sie sich Henry in seine Heimatstadt Storybrooke zu bringen. Dabei eröffnet Henry ihr, dass Märchen wirklich existieren und alle Bewohner der Stadt in Wahrheit Märchenwesen sind, die sich an ihr Leben nicht mehr erinnern können. Emma hält die Geschichte für eine kindliche Erfindung. Aber schnell muss sie merken, dass in dem friedlichen Storybrooke seltsame Dinge passieren, die mit dem Leben der Kautionsagentin irgendwie in Verbindung zu stehen scheinen.

Eine Märchenwelt trifft in „Once Upon A Time“ auf die Mysterien der Neuzeit. Die liebevolle Erzählweise nimmt die Zuschauer schnell gefangen und lässt sie in eine unvergleichliche Fantasiewelt eintauchen.

Witches of East End


Die Schwestern Freya und Ingrid haben ein schweres Schicksal. Die beiden jungen Frauen sind dazu verdammt zu sterben und wiedergeboren zu werden, ohne sich an ihr vorheriges Leben zu erinnern. Schuld an diesem Umstand ist die Tatsache, dass ihre Mutter Johanna eine Hexe ist und auch die Schwestern magische Kräfte besitzen, obwohl diese davon nichts wissen. Johanna hofft, dass ihre Töchter ein langes Leben führen, wenn sie von ihren Kräften nichts wissen. Als jedoch ein Feind aus der Vergangenheit auftaucht und das Leben der Frauen bedroht, muss Johanna ihren Töchtern die Wahrheit sagen. Denn nur zusammen können die Hexen die drohende Gefahr abwenden.

Obwohl die Serie eher wie eine Soap anfängt, verändert sie sich schnell zu einer interessanten Fantasy-Serie um Hexen, Zauberei und die Gefühle junger Frauen.

Undone


Die junge Alma (Rosa Salazar) hat kein leichtes Leben. Seit ihrem 9. Lebensjahr ist sie taub und trägt ein Gehör-Implantat. Ihre Mutter leidet an Schizophrenie und ihr Vater Jacob (Bob Odenkirk) ist bei einem Unfall gestorben. Als Alma nach einem Streit mit ihrer Schwester selber einen Autounfall hat, sieht Alma plötzlich ihren toten Vater wieder. Er eröffnet ihr, dass sie durch die Zeit reisen kann. Zusammen wollen die beiden versuchen zu erfahren, was zum Tod von Jacob geführt hat, weil er sich selbst nicht daran erinnern kann. Dabei findet sich Alma immer wieder mit der Frage konfrontiert, ob das alles wirklich passiert, oder ob sie wie ihre Mutter an Schizophrenie erkrankt ist.

„Undone“ bietet nicht nur eine spannende Geschichte mit starken Schauspielern, sondern überzeugt durch seinen Stil. Denn die ganze Serie ist real gedrehten Szenen nach gezeichnet worden, was „Undone“ einen ganz eigenen Charme verleiht.

Good Omens


Der Dämon Crowley (David Tennant) und der Engel Erziraphael (Michael Sheen) haben ein Problem. Nicht nur stehen die Zwei auf unterschiedlichen Seiten eines himmlischen Kriegs. Sie haben sich auch an das Leben auf der Erde gewöhnt. Da kommt es ihnen sehr ungelegen, dass Gott und Satan ihren ewigen Streit mit dem Auslösen von Armageddon klären wollen. Crowley und Erziraphael wollen das verhindern, indem sie den Antichrist zu einem normalen Menschen machen wollen. Doch das erweist sich als schwierig. Denn nach seiner Geburt vor elf Jahren wurde das Baby vertauscht und wuchs bei einer normalen britischen Familie auf. Die beiden überirdischen Geschöpfe machen sich auf die Suche nach dem Antichrist, um mit ihm das Armageddon zu verhindern.

Die Verfilmung der Buchvorlage von Terry Pratchet und Neil Gailman ist nicht nur unheimlich witzig, sondern bietet auch mit Michael Sheen und David Tennant eine Top-Besetzung der britischen Schauspielkunst. Sehr empfehlenswert!

Supernatural


Die Winchester-Brüder Dean (Jensen Ackles) und Sam (Jared Padalecki) führen das Vermächtnis ihres Vaters fort, der vor vielen Jahren verstorben ist. Als Jäger bekämpfen sie das Böse in Form von Monstern, Dämonen und Geistern. Ihre Einmischung bringt die beiden Männer aber immer wieder in Schwierigkeiten. Sie müssen sich nicht nur mit blutrünstigen Bestien herumschlagen, sondern geraten auch immer wieder zwischen die Fronten der Hölle und des Himmels. Denn beide Seiten haben Pläne, um die Menschheit zu kontrollieren und dafür gehen sie auch über Leichen!

„Supernatural“ bietet nahezu alles, was sich Fans von Fantasy, Horror und Action wünschen können. Darüber hinaus hat die Serie auch viele unglaublich lustige Momente und kann mit einer wahren Fülle an übernatürlichen Wesen aller Art aufwarten.

Grimm


Nick Burkhart ist ein Polizist in Portland und beschäftigt sich mit Mordfällen aller Art. Eines Tages taucht Nicks Tante Anne-Marie bei ihm zuhause auf, die ihn aufgezogen hat. Die krebskranke Frau vertraut Nick an, dass er aus der Blutlinie der Grimms stammt, deren Schicksal es ist mystische Fabelwesen zu finden und zu jagen. Obwohl Nick die Geschichte für die Fantasien einer sterbenden Frau sieht, passieren ihm seltsame Dinge. Menschen verwandeln sich vor seinen Augen in seltsame Kreaturen, was für andere Menschen scheinbar unbemerkt bleibt. Schnell merkt der Polizist, dass an den Geschichten seiner Tante mehr dran ist, als er sich eingestehen wollte.

„Grimm“ ist eine charmante und spannende Mischung aus Krimi-Serie und Fantasy-Erlebnis. Es tauchen viele Kreaturen aus den grimmschen Märchen wie beispielsweise die Wolfsmenschen mit dem Namen „Blutbaden“ oder kinderfressende Hexen auf. Dabei erhalten alle Märchen einen modernen Touch, der die Serie packend bis zum Schluss macht.

Sanctuary


Die Welt ist voller gefährlicher Kreaturen. „Abnorme“, wie sie genannt werden, können sich in Tiere verwandeln, sind ungewöhnlich stark oder verspüren den Wunsch nach menschlichem Fleisch. Dabei können die Abnormen oft nichts für ihr Wesen. Trotzdem werden sie gejagt und verfolgt.

Dr. Helen Magnus (Amanda Tipping) hat es sich zum Ziel gesetzt, Abnorme aufzuspüren. Sie will die Kreaturen aber nicht töten, sondern ihnen dabei helfen ihre Fähigkeiten zu verstehen und sie vor den Menschen zu retten. Aber nicht alle Abnorme wollen gerettet werden, sondern streben die Vernichtung von Sanctuary an.

Die Serie hat eine interessante Mischung aus Fantasy-Elementen und Action-Serie. Unter anderem tauchen historische Figuren wie Dr. Watson oder Jack the Ripper auf, die die Mission von Dr. Magnus erschweren. Das sorgt für eine spannende Dynamik und viele Mysterien.

The Magicians


Der junge Quentin Coldwater schreibt sich an der Brakerbills Universität ein, die sich auf die Lehren der Magie spezialisiert hat. Während er erfährt, das alles, was er aus Märchen und Fantasiegeschichten seiner Kindheit hörte, wirklich existiert, dreht sich das Leben seiner Jugendfreundin anders. Julia Wicker bewirbt sich nämlich auch an der Brakerbills, wird aber abgelehnt. Doch die junge Frau wird von einem Zirkel abtrünniger Hexen rekrutiert. Quentin setzt alles daran, um seine Freundin von der dunklen Magie wieder wegzuführen.

„The Magicians“ vereint die Probleme von Teenagern wie das Erwachsenwerden, Emotionen und die Suche nach dem richtigen Lebensweg mit Elementen wie der Zauberei und der Magie. Das sorgt für eine nette Mischung zum gemütlichen Anschauen.

The Shannara Chronicles


Vor vielen Äonen hat ein Krieg die alte Welt vernichtet. Technologie gibt es nicht mehr und neben den Menschen sind Zwerge, Gnome und Trolle sowie Elfen die Bewohner der zerstörten Erde. Aber auch Dämonen sind keine Gestalten der Fantasie mehr. Um den Frieden zu wahren, wurden die dunklen Geschöpfe in die Welt der Verfemung gesperrt, die sich im Ellcry-Baum befindet. Als der Baum eines Tages krank wird, muss der junge Elf Will Ohmsford zusammen mit seiner Begleiterin Amberie Elessedil aufbrechen, um einen Samen des Ellcry-Baums zu einem Ort namens „Blutfeuer“ zu bringen. Dabei ahnen sie nicht, dass eine Handvoll Dämonen ihr Gefängnis in der Verfemung verlassen konnten und ihnen auf der Spur sind.

Die Geschehnisse um die Hauptfiguren Will Ohmsford und Amberie Elessedil sind packend erzählt. Bereits nach der ersten Folge ist man als Zuschauer in seinem Sitz gefangen und will das Abenteuer bis zum Schluss verfolgen.

Continuum


In der Zukunft herrschen Megakonzerne über das Schicksal der Menschen. Eine Gruppe von Aufständischen, die sich „Liber8“ nennt, will die Konzerne stürzen und verübt einen blutigen Anschlag. Die Anführer der Gruppe können von der hochtechnisch ausgerüsteten Polizeieinheit der Protectoren gefangen genommen werden und sollen hingerichtet werden. Die Protectorin Kiera Cameron (Rachel Nichols) soll die Exekution beaufsichtigen. Aber die Aufständischen haben einen Fluchtplan entwickelt. Sie erzeugen mit einem geschmuggelten Zeitgerät ein Loch in der Zeit, durch das sie sechs Jahre in die Vergangenheit gelangen wollen. Stattdessen reißt der Zeitstrom Liber8 und Kiera ins Jahr 2012. Die junge Frau hat nur einen Wunsch. Sie will wieder nach Hause in ihre Zeit. Dabei soll ihr der junge Technik-Nerd Alec Sadler (Erik Knuddsen) helfen. Kiera ahnt nicht, dass Alec in der Zukunft der Kopf des größten Konzerns ihrer Zeit werden soll.

„Continuum“ beschäftigt sich mit dem Phänomen der Zeitreise auf eine interessante Art und kann mit tollen Charakteren und einer sehr spannenden Story völlig überzeugen.

Die Welt der Fantasie bietet viel Raum für die Geburt unterschiedlicher Kreaturen, Monster und Welten. Die 13 Fantasy-Serien von Amazon Prime laden zum Träumen, Versinken und zum Entdecken ein und zeigen alles auf, was der menschliche Geist sich nur erdenken kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.