Das Vermögen von Shania Twain – Wie reich ist die Sängerin?

Shania Twain
(c) kathclick / Bigstock.com

Einer ihrer bekanntesten Songs heißt „Ka-Ching!“, was das Klingeln der Kasse in einem Ladengeschäft symbolisieren soll. Shopping als beliebtestes Hobby? – Für Shania Twain dürfte das kein Problem darstellen, denn ihre eigene Kasse klingelt seit über 20 Jahren ohne nennenswerte Tiefpunkte. Reich gemacht haben die Sängerin vor allem ihre weiblich-frechen Hits, die in den 1990er Jahren immer wieder Höchstplatzierungen erreichten. Doch wie reich ist der Superstar eigentlich wirklich? Wie viel Geld hat sie inzwischen verdient, und – woraus setzt sich der größte Teil ihres Vermögens zusammen?

Shania Twain prägte den unverwechselbaren Stil-Mix aus Pop und Country-Elementen

Die Singer-Songwriterin Shania Twain zählt inzwischen zu den bedeutendsten Sängerinnen der Musikgeschichte und wird gerne als „Königin des Country-Pop“ bezeichnet. Ihr Vermögen schätzt man heute auf 350 bis 400 Millionen Dollar.

Sie ist eine ausgezeichnete Sängerin im wahrsten Sinne des Wortes. Mittlerweile konnte Shania Twain zahlreiche begehrte Preise des Musikbusiness entgegennehmen. Dazu zählen fünf Grammys, sechs American Music Awards, 27 BMI Songwriter Awards und acht Billboard Music Awards. Und damit sind nur die wichtigsten genannt.

Mit ca. 85 Millionen verkaufter Alben ist sie eine der erfolgreichsten Interpretinnen aller Zeiten und nach dem amerikanischen Sänger Garth Brooks sogar die erfolgreichste Sängerin aus dem Bereich Country-Musik. Über das höhere Einkommen wird dabei aber Shania Twain verfügen.

Die meisten ihrer Songs schreibt das Multi-Talent selbst – bis heute

Zu den glücklichen Stars, bei denen der Erfolg quasi über Nacht kam, zählt Shania Twain nicht. Wohl aber zu denen, die trotz ihres Ruhms immer sympatisch und bodenständig geblieben sind. Sicher trägt dies dazu bei, dass die Kanadierin schon so lange im Geschäft ist und ihre Fans immer wieder begeistert.

Ihr erstes Album „Shania Twain“, das 1993 erschien, verkaufte sich noch nicht übermäßig gut. Später, als sie bekannter geworden war, stiegen jedoch auch die Verkaufszahlen für ihr Debüt-Album. Bis heute verdient sie daran überaus gut. Besser lief es dann schon beim zweiten Album, das sie 1995 herausbrachte.

Mit mehr als 12 Millionen verkauften Exemplaren wurde „The Woman in Me“ zum erfolgreichsten Country-Pop-Album aller Zeiten. Die Erfolgsserie riss für Shania Twain nicht ab – 1997 kam das Album „Come On Over“ auf den Markt. Mit 40 Millionen verkauften Tonträgern war es zu diesem Zeitpunkt das meist verkaufte Studio-Album einer weiblichen Sängerin.

Country-Sound in Amerika – die Europäer mögen es lieber etwas poppiger

Ihr Durchbruch in Europa gelang Shania Twain im Sommer 1999 mit der Dance-Version von „That Don´t Impress Me Much“. Diese Single belegte in Großbritannien und Frankreich jeweils den dritten Platz der Charts und erreichte in fast allen übrigen europäischen Ländern die Top Ten. Damit schoss auch das Einkommen der Singer-Songwriterin in die Höhe. Fast genauso populär wurde im selben Jahr ihr Titel „Man! I Feel Like a Woman!“. Der Grundstein für Shania Twains Vermögen war gelegt.

Ihr viertes Album „Up!“ (2002) generierte bereits Einnahmen von 24 Millionen Dollar. Die Ticket-Verkäufe für ihre Up!-Tour von 2003 beliefen sich auf 100 Millionen Dollar brutto. Shania Twains Einkommen wird für 2005 auf 34 Millionen geschätzt. Zum Vergleich – „The Woman in Me“, ihr zweites Solo-Album – brachte es auf 20 Millionen verkaufter Platten, womit sie 22 Millionen verdient hat.

Was ihr Einkommen betrifft, war wohl 1997 bezüglich der Plattenverkäufe das Jahr, das der kanadischen Sängerin das meiste Geld einbrachte. Mit den Erlösen aus ihrem „Come On Over“-Album erzielte sie Brutto-Einkünfte von 45 Millionen Dollar. 2004 erschien „Shania Twain – The Greatest Hits“ – eine Scheibe, mit der sie nach wie vor gutes Geld verdient.

Der charmante Star hatte es als junge Frau nicht leicht im Leben

Die einzigartige Karriere der 1,60 Meter „großen“ Sängerin ist beachtlich. Die Familie, aus der sie stammt, war jedenfalls alles andere als reich. Shania Twain wurde am 28. August 1965 in Windsor geboren, das zur kanadischen Provinz Ontario gehört. Ihren Geburtsnamen – Eileen Regina Edwards – änderte sie später in Shania Twain. Der Name „Shania“ kommt aus der Sprache der nordamerikanischen Ojibwa-Indianer und bedeutet so viel wie: Ich bin auf meinem Weg. Der Nachname „Twain“ geht zurück auf ihren Stiefvater, Jerry Twain. Als ihre Mutter und der Stiefvater am 1. November 1987 bei einem Verkehrsunfall ums Leben kamen, war sie weitgehend auf sich gestellt. Shania Twain musste sich von nun an um die drei jüngeren Geschwister kümmern und sie ohne Eltern großziehen. Shania Twain selbst sagt, die Familie hätte damals nur knapp an der Armutsgrenze gelebt.

Eine Wahl-Schweizerin wohl nicht zuletzt aufgrund ihres Vermögens

1993 heiratete sie ihren Musikproduzenten Robert „Mutt“ Lange. Aus dieser Ehe stammt ihr 2001 geborener Sohn Eja. Geld war zu dieser Zeit sicher schon kein Thema mehr – die Familie lebte damals am Genfer See in der Schweiz. Nachdem sich herausstellte, dass ihr Ehemann sie ausgerechnet mit ihrer besten Freundin Marie-Anne Thiébaud betrogen hatte, trennte sie sich von ihm. Das Paar wurde 2010 geschieden. 2011 heiratete Shania Twain den aus der Schweiz stammenden Manager Frédéric Thiébaud – den früheren Ehemann der Frau, mit der ihr erster Mann Robert ein Verhältnis gehabt hatte.

In der Schweiz lebt die beliebte Sängerin noch immer. Inzwischen hat sie genug Geld verdient, um sich darüber hinaus auch weitere Anwesen leisten zu können. Sie besitzt luxuriöse Immobilien in New York, Florida, Neuseeland und auf den Bahamas. In ihrem neuseeländischen Domizil kann man übrigens auch Zimmer mieten – für rund 15.000 Dollar pro Nacht. Ihr Einkommen mit Werbeeinnahmen aufzubessern – das hat der talentierte Pop-Star bis jetzt noch nicht nötig.

Nach der Scheidung und ihrer zweiten Hochzeit wurde es ein weniger ruhiger um die quirlige Kanadierin. Nach einer „Dysphonie“, bei ihre Stimme heiser wurde und schließlich ganz versagte, musste sie erstmals eine Zwangspause einlegen. Nach fast 15 Jahren erschien 2017 ihr jüngstes Album „Now“. An die Erfolge ihrer früheren Jahre kann Shania Twain damit vielleicht nicht anknüpfen – aber auf ihr Vermögen hat das sicher keine besonders tragischen Auswirkungen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.