Hundefilme: Die 30 besten Filme in denen Hunde mitspielen

Hundefilme

Der Hund ist nicht nur der beste Freund des Menschen, sondern auch Hauptdarsteller in vielen erfolgreichen Filmen. Mal traurig, mal romantisch, mal actionreich oder humorvoll erzählen sie von der Beziehung zwischen Mensch und Hund. Aber auch Storys, die das Zusammenleben von Tieren untereinander behandeln, wurden erfolgreich auf die Leinwand gebracht. Wir stellen dir hier die 30 besten Filme vor, in denen Hunde eine wichtige Rolle spielen.

1. Susi & Strolch (1955)


Das Original des Disney Zeichentrickfilms stammt aus dem Jahre 1955 und erzählt die Liebesgeschichte zwischen Cockerspaniel-Dame Susi und dem streunenden Mischlingshund Strolch. Während Susi als Liebling des Ehepaars Darling ein behütetes Heim hat, lebt Strolch auf der Straße. Bei einer zufälligen Begegnung warnt er die Hundedame vor Veränderungen, wenn erst einmal ein Baby im Haus ist. Und dieses lässt nicht lange auf sich warten. Schon bald merkt Susi, dass Strolch mit seiner Warnung richtig lag. Als auch noch die Katze von Tante Clara in Spiel kommt, eskaliert die Situation im Haus der Darlings. Susi flieht. Auf ihrer Flucht begegnet sie erneut dem Streuner und es beginnt eine Liebesgeschichte, die jedoch zwischendurch hart geprüft wird und ein Abenteuer bereit hält.

Susi und Strolch ist eine rührende Disneyproduktion mit Happy End. 1956 erhielt der Film den David di Donatello Awards.

2. Hachiko – Eine wunderbare Freundschaft (2009)


Der Film beruht auf der wahren Geschichte des japanischen Akita-Hundes Hachiko, dessen Liebe zu seinem Herrchen über den Tod hinaus geht. Auf dem Weg von der Arbeit nach Hause läuft Universitätsprofessor Parker Wilson (gespielt von Richard Gere) ein Welpe zu. Der Besitzer ist unauffindbar und Wilson nimmt den Hund trotz anfänglicher Bedenken seiner Frau bei sich auf. Von nun an begleitet Hachiko sein Herrchen jeden Tag zum Bahnhof und holt ihn dort abends um Punkt 17 Uhr wieder ab. Eines Tages verstirbt der Professor während einer Vorlesung und der Hund wartet vergebens auf sein geliebtes Herrchen. Auch als die Witwe von Wilson wegzieht und Hachiko bei ihrer Tochter lässt, treibt es den Hund zurück an den Ort, wo er immer noch hofft sein Herrchen wiederzusehen. Der Bahnhof wird sein neues Zuhause. Hier wartet er bis zu seinem eigenen Tod täglich auf seinen Menschenfreund, den er jedoch am Ende des Films erst im Jenseits wieder trifft.

Ein Film, der die Herzen der Zuschauer tief berührt. Besser kann man die Treue eines Hundes kaum vermitteln.

3. 101 Dalmatiner – Diesmal sind die Hunde echt (1996)


Wenn zwei Dalmatinerbesitzer sich verlieben, ist auch der Weg für die Hundeliebe geebnet. Wie ihre Besitzer Roger und Anita verlieben sich die beiden Dalmatiner Pongo und Perdi ineinander. Bald darauf werden sowohl die Menschen als auch die Hunde stolze Eltern und das Glück könnte perfekt sein, wäre da nicht Anitas exzentrische Chefin Cruella De Vil, für die sie als Modedesignerin arbeitet. Die Diva will einen Pelzmantel aus Dalmatinerfell und unterbreitet Roger und Anita ein Kaufangebot für die Welpen. Als diese verständlicherweise ablehnen, lässt Cruella De Vil die Hunde von zwei trotteligen Kleinganoven entführen. Während sich Pongo und Perdi zur Rettung ihrer Welpen aufmachen, sind diese schon mithilfe anderer Tiere auf der Flucht. Am Ende werden Cruella und ihre Komplizen gefasst und 84 weitere süße gepunktete Welpen finden ein neues zu Hause bei Anita und Roger.

Ein Film voller Abenteuer aber auch Witz und Charme, für den De Vil-Darstellerin Glen Close 1997 als beste Hauptdarstellerin beim Golden Globe und Golden Satellite nominiert war.

4. Ein Hund namens Beethoven (1992)


Ein Bernhardinerwelpe rettet sich vor Tierfängern und entgeht so den Tierversuchen von Veterinär Dr. Varnick. Der tapsige Vierbeiner landet im Haus der Familie Newton. Während die Kinder Emily, Ryce und Ted begeistert sind, möchte Vater George den Hund schnell wieder loswerden. Doch Mutter Alice stellt sich auf die Seite ihrer Kinder und der Bernhardiner darf bleiben. Seine Vorliebe für die Musik von Beethoven bringt ihm schließlich seinen Namen. Schnell wird aus dem kleinen Welpen ein ausgewachsener 90 Kilo schwerer Hund, der sabbernd für allerhand Chaos im Leben der Familie Newton sorgt. Abenteuerlich wird es, als Varnicks Tierfänger Beethoven entführen und George den Vierbeiner aus dessen Fänge befreien muss.

Beethoven ist ein munterer Film, der die ganze Familie begeistert. Eine Mischung aus Spaß und Action sorgt für so gute Unterhaltung, dass der Film gleich sieben Fortsetzungen zu bieten hat. 1993 war der Film in vier Kategorien für den Young Artist Award nominiert.

5. Das Hundehotel (2009)


Die 16-jährige Andi lebt mit ihrem 11-jährigen Bruder Bruce seit zwei Monaten bei den Pflegeeltern Lois und Carl Scudder. Es ist bereits die 5. Pflegefamilie für das Geschwisterpaar und auch hier gibt es Ärger. Die beiden müssen ihren Hund Friday vor den Scrudders verstecken. Als dieser eines Tages in ein verlassenes Hotel läuft, entdecken die beiden, dass dort zwei weitere Hunde leben. Es entsteht die Idee, aus dem Gebäude einen Zufluchtsort für herrenlose Hunde zu gestalten. Doch mit mehr Hunden werden auch Polizei und Hundefänger auf das Hundehotel aufmerksam. Ab jetzt gilt es einige Probleme zu lösen.

Gut dressierte Hunde, eine ungewöhnliche Kulisse und eine Mischung aus Dramatik und Gefühl machen diesen Hundefilm für die ganze Familie sehenswert.

6. Lassie (1994)


Familie Turner zieht in Vater Steves Heimat Franklin Falls. Auf dem Weg dorthin begegnet ihnen die herrenlose Colliehündin Lassie. Die Familie nimmt den Vierbeiner auf und züchtet in der neuen Heimat Schafe. Für die Nachbarn ein Ärgernis und für die Hündin eine Herausforderung. Ist ihr doch einst ein Lamm entwischt und hat einen schweren Unfall verursacht. Ein tierisches Abenteuer beginnt und was als Serie funktionierte, überzeugt auch als Film: Lassie fungiert als Hirte, Freund und Lebensretter.

7. Cats & Dogs – Wie Hund und Katz (2001)


Dass Hunde und Katzen nicht unbedingt die besten Freunde sind, ist kein Geheimnis. In dieser Filmkomödie versuchen Katzen die Weltherrschaft an sich zu reißen. Anführer ist Kater Mr. Tinkles. Selbstverständlich versuchen die Hunde das Vorhaben zu verhindern. Als geheime Organisation treten sie den Kampf gegen die Katzen an. Zur Tarnung spielen sie ihren Herrchen eine unterentwickelte Rolle vor. Gesprochen wird lediglich untereinander. Als auch noch der menschliche Professor Brody ins Spiel kommt, der an einem Mittel gegen Hundeallergie arbeitet, ist das Chaos perfekt und ein witziges Abenteuer nimmt seinen Lauf.

Von der Deutschen Film- und Medienbewertung FBW in Wiesbaden bekam Cats & Dogs das Prädikat wertvoll verliehen.

8. Marley & Ich (2008)


Jenny und John beschäftigt die Frage, ob sie bereit für Kinder sind. Da besonders John noch zweifelt, will das Ehepaar das Familienleben zuerst mit einem Hund ausprobieren. Bald schon hält Labrador-Retriever-Welpe Marley Einzug und mit ihm das Chaos. Selbst die Tiertrainerin verzweifelt und Marley fliegt aus dem Kurs. Trotzdem entwickelt sich der Welpe zu einem geliebten Familienmitglied. Der Film zeigt das komplette Leben des Hundes in der Familie. Er begleitet Jenny und John durch Ehestreitigkeiten und ist als treuer Freund für die späteren Kinder des Paares da. Leider endet auch das schönste Hundeleben irgendwann und so muss die Familie die schwere Entscheidung treffen, Marley einschläfern zu lassen.

Marley & Ich ist ein Film, der so ziemlich alle Gefühlslagen von Hundehaltern aufgreift und auf wunderschöne Art zeigt, wie ein Tier zum vollwertigen Familienmitglied wird.

9. Sein Freund Jello (1957)


Der 15-jährige Travis achtet in der Zeit der Abwesenheit des Vaters auf seine Mutter und den jüngeren Bruder Arliss. Als ihm ein streunender Hund zuläuft, entschließt er sich nur sehr widerwillig, diesen aufzunehmen. Er gibt ihm den Namen Jello und ist schon bald froh, ihn an seiner Seite zu haben. Der Hund rettet seinem kleinen Bruder das Leben. Und das bleibt nicht die einzige Rettungstat. Am Ende stirbt der Vierbeiner als Held.

Die rührende Geschichte um Travis und Jello wurde 1958 mit dem Laurel Award in der Kategorie Bester Unterhaltungsfilm ausgezeichnet.

10. Bailey – Ein Freund fürs Leben (2017)


Die Handlung beginnt im Jahr 1961. Der kleine Ethan und seine Mutter retten den Golden-Retriever-Welpen Bailey aus einem heißen Auto. Sie nehmen den Hund auf und er wird zum besten Freund, der Ethan durch die Teeniezeit begleitet, mit ihm dessen erste Liebe zu Hannah erlebt und ihm nach einem schweren Schicksalsschlag zur Seite steht. Als Bailey später eingeschläfert werden muss, reinkarniert er und wacht als Deutscher Schäferhund wieder auf. Erinnerungen an sein altes Leben bleiben und es soll nicht das letzte Mal sein, dass er in Form eines anderen Hundes zurück auf die Erde kommt. Am Ende führt es ihn zurück zu Ethan, der mittlerweile ein älterer Mann geworden ist.

Eine wundervolle Geschichte, die zeigt, dass die Bindung zwischen Mensch und Hund nicht mit dem Tod enden muss.

11. Air Bud – Champion auf vier Pfoten (1997)


Josh Framm zieht nach dem Tod des Vaters mit der Familie nach Washington. Er findet dort nur schwer Anschluss zu den Mitschülern und traut sich nicht, sich dem Basketballteam anzuschließen. Erst durch den Golden Retriever Buddy verbessert sich die Situation. Der Hund, der eigentlich dem Alkoholiker Snively gehört, besitzt tatsächlich ein Talent für Basketball. Gemeinsam führen sie das Schulteam zum Sieg.

Der liebevolle Kinderfilm behandelt auf behutsame Weise das Thema Tod und übermittelt die Bedeutung von Freundschaft zwischen Tier und Mensch. Auf diese Weise konnte er mehrere Awards einfahren.

12. Cujo (1983)


Wer einen Hundefilm sehen und dabei nicht auf Horror verzichten will, ist mit der Verfilmung des Stephen King Romans bestens bedient. Der Biss einer tollwütigen Fledermaus verwandelt den liebevollen Bernhardiner Cujo nach und nach in eine Bestie. Er tötet sein Herrchen, den Autowerkstattbesitzer Joe. Die Kundin Donna will ihren Wagen in Joes Werkstatt bringen. Das Gelände ist verlassen, Joe tot und Donna wird von Cujo angegriffen. Sie flieht in ihr Auto, in dem auch der kleine Sohn sitzt. Als der Wagen nicht mehr anspringt, ist sie in der Hitze gefangen. Um ihren Sohn vor dem Hitzetod zu retten, muss sie sich der Bestie stellen.

Der Film überzeugt nicht durch blutrünstige Szenen, sondern durch psychologische Effekte, die die Angst der Zuschauer stetig erhöht.

13. Snow Buddies – Abenteuer in Alaska (2008)


Fünf Golden-Retriever-Welpen gehen auf Entdeckungstour und landen unfreiwillig in Kanada. Dort treffen sie auf den Siberian-Husky Welpen Shasta. Dessen 11-jähriger Besitzer Adam träumt von der Teilnahme an einem Schlittenhunderennen. Doch dazu benötigt er fünf weitere Hunde. Die Golden-Retriever-Welpen wollen Shasta und seinem Besitzer helfen, den Traum umzusetzen. Fortan werden sie in die hohe Kunst des Schlittenrennens eingeführt und trainieren wie die Huskys. Natürlich warten bis zum Happy End und der Rückkehr zu den eigentlichen Besitzern noch allerhand Abenteuer im Schnee auf die jungen Hunde. Die Disneyproduktion zieht mit den niedlichen sprechenden Hunden vor allem die jungen Zuschauer in ihren Bann.

14. Show Dogs (2018)


Der Rottweiler Max ist ein Polizeihund und muss nach einem gescheiterten Einsatz, ein Pandababy zu retten, undercover an einer Hundeshow in Las Vegas teilnehmen. Dort soll er das Verbrechen doch noch aufklären. Mit seinem menschlichen Partner Frank arbeitet Max nur sehr ungern zusammen. Da ist es nicht verwunderlich, dass sie von einer chaotischen Panne in die nächste geraten. Um die Schmuggler-Gang dingfest zu machen, kann das Duo zudem auf die anderen tierischen Teilnehmer des Wettbewerbs zählen. Bei dieser vierbeinigen Agentenkomödie sind viele Lacher garantiert.

15. Bingo – Kuck mal, wer da bellt! (1991)


Dem Zirkusleben entflohen begegnet Border Collie Bingo dem kleinen Chucky und rettet ihm sein Leben. Der Außenseiterjunge und der Hund freunden sich an. Gemeinsam machen sie Hausaufgaben, fahren Skateboard oder spielen Ball. Seine Eltern sind jedoch wenig begeistert, als sie Bingo entdecken. Als der Vater zu einem anderen Footballteam wechselt und die Familie umziehen muss, darf Chucky seinen vierbeinigen Freund nicht mitnehmen. Doch dieser folgt ihm über mehrere Tausend Kilometer und erlebt dabei so manches Abenteuer. Bei der Wiedervereinigung rettet er erneut das Leben des Jungen und darf von da an bei der Familie bleiben.

Ein Film, der nicht nur durch die tollen Fertigkeiten des tierischen Hauptdarstellers überzeugt.

16. Zurück nach Hause – Die unglaubliche Reise (1993)


Die Hunde Chance und Shadow sowie Katze Sassy leben bei den Kindern Hope, Jamie und Peter. Erzählt wird die Geschichte aus der Sicht des Junghundes Chance, der bis vor Kurzem noch als Streuner lebte. Als die Familie berufsbedingt vorübergehend die Stadt verlassen muss, sollen die Tiere bei Bekannten bleiben. Allerdings wollen sie zur Familie zurück und nutzen eine günstige Gelegenheit, um zu fliehen. Es folgt der Beginn einer Reise voller Abenteuer, bei der die Tiere einem Grizzlybären begegnen, Wasserfälle hinabstürzen und weitere Gefahren zu überstehen haben.

Ein Film mit viel Spannung und einer glücklichen Familienzusammenführung zum Abschluss.

17. Mein Partner mit der kalten Schnauze (1989)


Polizist Mike Dooly arbeitet am liebsten alleine. Als sein Dienstwagen von Drogenhändlern zerstört wird, ist die Bedingung für einen neuen Wagen nicht nach Doolys Geschmack: Er soll einen Partner bekommen, um die Drogendealer dingfest zu machen. Mike will die Mission mit einem Drogenspürhund angehen und ist nun mit dem eigenwilligen Hund Jerry Lee unterwegs. Logisch, dass dabei allerhand Chaos entsteht. Am Ende wird Jerry Lee jedoch zum Lebensretter für Dooly.

Der Film bietet eine lustige Geschichte über ein Team, das unterschiedlicher nicht sein könnte und welches am Ende trotzdem eine tiefe Freundschaft verbindet.

18. Fluke (1995)


Der gestresste Geschäftsmann Thomas Johnson gerät mit seinem Freund Jeff in Streit und kommt bei einem Autounfall ums Leben. Doch er wird wiedergeboren: Eine streunende Hundedame bringt ihn als Welpe zur Welt. Nach der Flucht aus dem Tierheim begegnet er einer obdachlosen Frau, die ihn Fluke tauft und später einen Hund namens Rumbo, der ebenfalls im vorherigen Leben ein Mensch war. Fluke begibt sich auf die Suche nach seiner Menschenfamilie. Zu dieser gehört mittlerweile auch sein Freund Jeff. Er versucht, diesen von seiner Familie fernzuhalten, merkt aber am Ende, dass sie bei Jeff in guten Händen ist.

Sentimentalität, die mit einem gewissen Augenzwinkern versehen ist, macht diesen Familienfilm besonders sehenswert.

19. Watchers (1988)


In einem streng geheimen Forschungslabor gibt es eine heftige Explosion, bei der ein genmanipulierter und hochintelligenter Jagdhund fliehen kann. Er wird von dem 17-jährigen Travis aufgelesen, der ihm ein neues Zuhause gibt. Schnell entdeckt dieser die außergewöhnlichen Fähigkeiten des Hundes und will ihn verstecken. Das Militär kommt ihm jedoch auf die Spur und zudem ist ein weiteres Wesen aus dem Labor entkommen. Es ist auf Töten ausgerichtet und soll den Hund sowie jegliche Kontaktpersonen beseitigen.

Dieser Horrorfilm erreichte bei vielen Fans Kultstatus, den er bis heute nicht verloren hat – vermutlich auch, weil er verdeutlicht, dass Laborversuche große Gefahren bergen können.

20. Snowdogs – Acht Helden auf vier Pfoten (2002)


Schlittenhunde spielen die tierischen Hauptrollen in dieser Abenteuerkomödie. Der Zahnarzt Ted Brooks lebt im sonnigen Miami und führt ein erfolgreiches Leben. Als er einen Brief vom Notar aus Alaska bekommt, erfährt er, dass er adoptiert ist. Er soll nun das Erbe seiner leiblichen Mutter antreten: eine Blockhütte und Schlittenhunde. Brooks bricht mit dem Vorsatz auf, die Hütte und Hunde zu verkaufen. Es läuft jedoch anders und er baut eine Beziehung zu den Tieren auf. Außerdem verliebt Brooks sich in die Barbesitzerin Barb und muss seinen Vater beim jährlichen Schlittenrennen retten. Ted kehrt nicht nach Miami zurück, sondern heiratet Barb und eröffnet eine Zahnarztpraxis in Alaska. Snowdogs vereint Witz, Abenteuer und ein Hauch Romantik.

21. Isle of Dogs – Ataris Reise (2018)

22. Benji (2018)

23. Bolt (2008)

24. Scott & Huutsch (1989)

25. Antarctica – Gefangen im Eis (2006)

26. Mein Hund Skip (2000)

27. Iron Will – Der Wille zum Sieg (1994)

28. Die unglaublichen Abenteuer von Bella (2019)

29. Max (2015)

30. Megan Leavey (2017)

Unsere Liste ist der Beweis, dass sich in jedem Filmgenre ein Film findet, in dem unsere vierbeinigen Freunde die Hauptrolle übernehmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.