Reacher Staffel 1: Offene Fragen und das Ende erklärt

Was passiert in der 1. Staffel der Amazon Prime Serie „Reacher“? Hier findest du eine Zusammenfassung der Handlung, die dir alle offenen Fragen zum Ende der ersten Staffel beantwortet.

Spoiler-Warnung: Dieser Artikel enthält wesentliche Handlungselemente.

Die Amazon-Serie „Reacher“ basiert auf der gleichnamigen Roman-Reihe von Lee Child. Eines der schwierigsten Aufgaben war es, einen Schauspieler zu finden, der die Rolle nicht nur körperlich, sondern auch moralisch und intellektuell verkörpern kann und der einen trockenen Humor hat. In Alan Ritchson scheinen sie ihn gefunden zu haben.

In diesem Artikel findest du eine Zusammenfassung der Handlung zur ersten Staffel von Reacher.

Reacher Staffel 1 Zusammenfassung:

Als Jack Reacher zu Beginn der ersten Staffel in Margrave, Georgia, eintrifft, tut er dies auf dieselbe Weise wie in dem Roman, auf dem die Serie basiert. Reacher in dieser Stadt, weil sein Bruder behauptet hatte, dass der Blueskünstler Blind Blake hier gestorben sei.

Bei seiner Ankunft wird er jedoch verhaftet, nachdem er des Mordes beschuldigt wird. Das Opfer ist sein eigener Bruder.

Doch schon bald wird Jack aus dem Gefängnis entlassen, und seine Jagd auf Joes wahren Mörder beginnt. In der darauffolgenden Geschichte arbeitet Reacher mit der Polizistin Roscoe Conklin und Oscar Finley, dem Chief Detective von Margrave, zusammen.

Am Ende decken die drei einen größeren Komplott auf, der ganz Margrave zu zerstören droht. Der Bürgermeister Teale und ein Großteil der Polizeikräfte der Stadt haben eine Menge Verbrechen und eine Reihe von Morden begangen. Der Plan der korrupten Polizisten ist einfach: Sie wollen Reacher und Finley für alles verantwortlich machen und dann ihre Morde vertuschen, indem sie es so darstellen, als hätten sich Reacher und Finley gegenseitig verraten.

Der Bürgermeister will, dass Reacher und die korrupten Polizisten einen wichtigen Zeugen töten. Letztendlich ist Jack dem Ganzen einen Schritt voraus und ermordet den bestechlichen Beamten und fährt dann in die Polizeiwache, wo er einen weiteren korrupten Polizisten tötet.

All das führt zu einem Höhepunkt, wenn Reacher und sein Team ihre entführten Freunde befreien und das illegale Geld abfackeln.

Stirbt Bügermeister Teale?

Bürgermeister Teale Reacher
(c) Shane Mahood / Amazon Studios
Es folgen spektakuläre Schießereien, Explosionen und schließlich wird der Bürgermeister durch einen Kopfschuss getötet. Bevor wir uns über den Sieg freuen können, bringt uns die Serie zu einem düsteren Abschnitt in Jacks Geschichte.

In einer Rückblende werden Jack und sein Bruder Joe als Kinder gezeigt. Seine Mutter liegt im Sterbebett und Jack zeigt einen seltenen Moment der Verletzlichkeit. Wenig später bekommen Jack und sein Bruder eine Kriegsmedaille ihres Großvaters für ihre Tapferkeit.

Kommen Reacher und Roscoe zusammen?

Jack und Roscoe
(c) Shane Mahood / Amazon Studios
Zurück in die Gegenwart, verabschiedet sich Reacher auch in Margrave von einigen Leuten. Roscoe ist die erste, von der er sich verabschiedet. Obwohl Jack ihr versichert: „Wenn es jemanden gäbe, der mich dazu bringen könnte, bei der Flamme zu bleiben, dann wärst du es“, kann sie ihn nicht in der Stadt halten. Auch die Tatsache, dass das FBI ihn im Auge behält, hilft ihm nicht.

Obwohl Reacher definitiv Gefühle für Roscoe entwickelt hat (sie haben sich geküsst und eine Nacht miteinander verbracht) kommen die beiden am Ende der ersten Staffel nicht zusammen.

Das schließt nicht aus, dass Roscoe zurückkehren könnte. Als Abschiedsgeschenk für Jack schreibt sie ihre Telefonnummer auf ein Schokoladenpapier eines Clark-Riegels und küsst ihn ein letztes Mal.

Um sich von Finley zu verabschieden geht Jack noch einmal in das örtliche Restaurant, bevor er die Stadt verlässt. Finlay bietet Reacher ein Stück des Pfirsichkuchens an, den er nie probieren konnte. Finlay sagt ihm, dass er sich gegenüber anderen Menschen mehr öffnen soll. Reacher beendet das Gespräch, indem er ihm sagt, dass er schon bessere Stücke Pfirsichkuchen gegessen hat.

Am Ende besucht Jack das Grab seines Bruders und vergräbt die Medaille, die ihre Mutter ihren Jungs vor ihrem Tod schenkte. Anschließend läuft er die Straße entlang und ist bereit sein nächstes Abenteuer zu starten.

Wer hat Joe Reacher getötet?

Joe ist der ältere Bruder von Jack und arbeitete als Geheimdienstler. Zu seinen Aufgaben gehörte es, alle Ermittlungen in seinem Büro zu beaufsichtigen. Er beobachtete eine Anti-Fälschungsoperation in Margrave. Als er der Lösung zu nahe kam, wurde er von KJ niedergeschossen (der sich zu Beginn des Staffelfinales damit brüstete).

Wer stirbt in der ersten Staffel von Reacher?

  • Chief Morrison
  • Dawson Kliner
  • Joe Reacher
  • Officer Aucion
  • Officer Ribidoux
  • Officer Stevenson
  • Mrs. Stevenson und ihr ungeborenes Kind
  • Kliner Sr.
  • KJ Kliner
  • Bürgermeister Teale
  • Mrs. Reacher
  • Molly Beth Gordon
  • Spivey

1 Gedanke zu „Reacher Staffel 1: Offene Fragen und das Ende erklärt“

Schreibe einen Kommentar

WEITERLESEN

Tipp:
Kojoten: Handlung und das Ende erklärt
Tipp:
Filme für Teenager auf Netflix: Die 36 besten Jugendfilme
Tipp:
Ähnliche Serien wie Ozark: 14 gute Alternativen
Tipp:
Thunder Force: Zusammenfassung & Ende erklärt
Tipp:
Serien für Teenager: Die 43 besten Jugend-Serien