Politik Filme: Die 40 besten politischen Filme aller Zeiten

Politische Filme

Viele Menschen verbinden politische Themen häufig eher mit schwerer Kost oder gar Langeweile. Doch die unterschiedlichsten Filmemacher haben es immer wieder geschafft, Filme in diesem Bereich zu produzieren, die Themen aus der Politik absolut unterhaltungstauglich auf die Leinwand bringen. Bei den nachfolgenden 40 politischen Filmen findest du eine Mischung aus Spannung, Action und manchmal sogar Humor. Sie sind der beste Beweis dafür, dass Politikthemen keinesfalls trocken und langweilig sein müssen.

1. Selma (2014)


Im Jahr 1965 fand die US-amerikanische Bürgerrechtsbewegung einen ihrer Höhepunkte mit den Selma-nach-Montgomery-Märschen. Am Ende stand das Wahlrecht auch für die schwarze Bevölkerung der US-Südstaaten. Ava DuVernay greift in seinem Film Selma dieses wichtige Ereignis auf. Er brachte in bewegten Bildern die Geschichte von Martin Luther King und seinem gefährlichen Kampf für das Wahlrecht der afroamerikanischen Bevölkerung der USA in die Kinos. Die Gegner sind zur Gewalt bereit und bis King sein wichtiges Ziel erreicht, müssen einige Menschen ihr Leben lassen. Viele denkwürdige Szenen machen Selma zu einem ergreifenden Film, der zum Nachdenken und Diskutieren anregt.

2. Milk (2008)


Die US-amerikanische Filmbiografie erzählt die Geschichte von Harvey Milk (gespielt von Sean Penn). Der in New York lebende Bürgerrechtler der Lesben- und Schwulenbewegung zieht mit seinem Partner Scott nach San Francisco. Die beiden leben in dem von vielen Homosexuellen bewohnten Stadtteil Castro, wo sich Milk entschließt, Politiker zu werden. Die Kandidaturen für das Parlament des Bundesstaates scheitern, er kandidiert für den Stadtrat und beginnt eine Beziehung mit dem Mexikaner Jack Lira. Am Ende stehen der Wahlsieg und der Kampf gegen ein Berufsverbot für schwule Lehrer. Eine Auseinandersetzung mit Stadtrat Dan White kostet Milk letztlich das Leben: White erschießt ihn und den Bürgermeister Moscone.

Von Kritikern wurde der Film als „erster großer Film“ gelobt, der Bürgerrechte aus Sicht der Schwulenbewegung beleuchtet. Ein Film, der die Zuschauer auch emotional packt.

3. V wie Vendetta (2005)


V wie Vendetta spielt im futuristischen London im Jahr 2020. Großbritannien wird totalitär geführt. Durch das Versprechen von Sicherheit in einer Zeit, in der ein Virus wütete und in den Vereinigten Staaten ein Bürgerkrieg herrschte, kam diese Regierung an die Macht. Der maskierte unbekannte V kämpft gegen den autoritären Staat und bereitet einen politischen sowie gesellschaftlichen Umsturz vor. Um seinen Plan in die Tat umzusetzen, schreckt er auch nicht davor zurück, führende Mitglieder des Regimes zu töten. V hat zudem ein weiteres persönliches Motiv: Er ist der einzige Überlebende eines Zwangsexperiments.

Der Film basiert auf dem gleichnamigen Comic und erhielt einige Auszeichnungen. Ein spannender und actionreicher Film, den man sich nicht entgehen lassen sollte.

4. Frost/Nixon (2008)


1977 führt der Talkmaster David Frost ein legendäres Interview mit dem ehemaligen US-Präsidenten Nixon. 2008 produzierte Ron Howard daraus einen großartigen Historienfilm, der sogar für den Oscar nominiert wurde.

Die Handlung: Nach der Amtsniederlegung von Richard Nixon aufgrund der Watergate-Affäre plant Talkmaster Frost eine Interviewreihe mit Nixon, die ihm hohe Einschaltquoten bescheren soll. Doch die Anfragen schmettern ab. Drei Jahre herrscht Schweigen seitens des Expräsidenten. Erst 1977 geht er nach mehrfacher Anfrage auf das Anliegen von Frost ein. Als dann der mehrfache Verkaufsversuch des Interviews an TV-Sender scheitert, lässt er das Interview durch Sponsoren und eigene Gelder produzieren. Doch bis das Interview zu einem legendären Ereignis wird, muss der anfangs unsichere Frost einige Hürden nehmen. Ein Film, der einen spannenden Schlagabtausch wiedergibt, dem auch politisch nicht groß vorgebildete Menschen problemlos folgen können.

5. Der letzte König von Schottland – In den Fängen der Macht (2006)


Um dem dominanten Einfluss seines Vaters zu entfliehen, zieht es den jungen schottischen Arzt Nicholas Garrigan in die Welt hinaus. In Uganda scheint er sein Glück zu finden, als ein Zufall ihn zum Leibarzt des Diktators Idi Amin macht. Sein folgendes angenehmes Leben basiert jedoch auf Unterdrückung und Terror von unvorstellbarem Ausmaß. Anfangs ignoriert Garrigan diese Grausamkeiten. Doch schon bald wird er selber zur Zielscheibe des Diktators und ein Kampf ums Überleben beginnt.

Auch wenn die Handlung frei erfunden ist, hat sie Bezug zu tatsächlichen Ereignissen während der grausamen Regierungszeit von Diktator Idi Amin. Der Film packt den Zuschauer besonders durch die beeindruckend monströse Darstellung des grausamen Amin durch Forest Whitaker.

6. The Kings Speech (2010)


Die britische Filmbiografie über Herzog Albert von York, dem sein Stottern zu schaffen machte, heimste gleich vier Oscars ein. In der Handlung wird von der Sprachtherapie Alberts bei dem australischen Sprachtherapeuten Lionel Logue erzählt. Logue arbeitet mit eher unkonventionellen Methoden und verzichtet auf jegliche Etikette gegenüber dem Herzog. Das führt anfangs dazu, dass er die Therapie abbricht, später aber merkt, dass dieses ein Fehler war. Er nimmt die Therapie wieder auf. Im Laufe der Zeit wird klar, dass das Stottern durch Traumata entstand. Langsam erfährt der Zuschauer allerhand Grausames aus der Kindheit von Herzog Albert und über das schlechte Verhältnis zwischen ihm und seinem Bruder. Das Interesse an dem Film war so groß, dass später auch ein Theaterstück mehrfach aufgeführt wurde.

7. Zero Dark Thirty (2012)


Zero Dark Thirty ist ein Spielfilm, der auch ein Dokumentarfilm sein könnte. Er beruht auf tatsächlichen Ereignissen und auch die Hauptfigur Maya ist real mit minimalen Veränderungen zum Identitätsschutz. Im Film wird die Suche nach Osama bin Laden gezeigt, die letztlich erfolgreich mit seiner Tötung endet. Doch vorher stehen besonders für die CIA-Analytikerin Maya harte Zeiten an. Ist sie anfangs von Foltermethoden noch schockiert, so wendet sie später selber qualvolle Methoden an, um an Informationen zu gelangen. Sie überlebt einen Bombenanschlag und verliert eine gute Freundin, bevor am 2. Mai 2011 ihre Mission erfolgreich endet.

Originale Tonaufnahmen von Terroropfern des 11. Septembers 2001, kontrovers diskutierte Folterszenen und gut recherchierte Hintergrundinformationen machen den Film zu einem der besten politischen Filme aller Zeiten.

8. Lincoln (2012)


Auf Basis des Sachbuchs Team of Rivals: The Political Genius of Abraham Lincoln produzierte Steven Spielberg den Film, der die letzten Monate im Leben des Abraham Lincoln thematisiert. Im Vordergrund steht dabei der politische Kampf um die Abschaffung der Sklaverei in den USA. Aber auch die private Seite Lincolns kommt in dem mit zwei Oscars ausgezeichneten Film zur Sprache. So leidet die Ehe unter der Arbeitsbelastung und auch der Tod eines gemeinsamen Kindes spielt eine Rolle.

Dreharbeiten an Originalschauplätzen und eine zwölfjährige Recherchearbeit von Spielberg bringen dem Zuschauer die damaligen Ereignisse hautnah auf den Bildschirm. Ein einminütiger Prolog, der extra für Kinoeinsätze außerhalb der USA eingebaut wurde, vermittelt die Grundlagen der amerikanischen Geschichte und sorgt so für ein gutes Verständnis des Films.

9. JFK – Tatort Dallas (1991)


In dem Filmdrama von Oliver Stone will der Bezirksstaatsanwalt von New Orleans, Jim Garrison, die Umstände des Mordes an John F. Kennedy aufdecken. Gespielt wird dieser von keinem Geringeren als Kevin Costner. Die Basis für den Film bilden Bücher von Jim Marrs und Jim Garrison, die von einer großen Verschwörung in Bezug auf die Ermordung ausgehen. Der Film beginnt für die Zuschauer am Tag des Attentats mit einer Rückblende auf die Jahre vor Kennedys Zeit als Präsident. Im Anschluss ist der Zapruder-Film mit der Ermordung zu sehen. Ab dann wechselt der Schauplatz nach New Orleans. JFK – Tatort Dallas erhielt viele Auszeichnungen, aber auch Kritik aufgrund der Verschwörungstheorien. Es lohnt sich, sich ein eigenes Bild zu machen.

10. Vice – Der zweite Mann (2018)


Vice ist die satirische Filmbiografie über den ehemaligen US-amerikanischen Vizepräsidenten Dick Cheney. Mit 22 Jahren schlägt sich der ungelernte Arbeiter Dick gerade so durchs Leben. Seine Trinkgelage haben ihm das Studium in Yale gekostet und begleiten ihn auch jetzt durch seinen Alltag. Erst als seine Ehe auf dem Spiel steht, zeiht er die Reißleine und ergattert ein Praktikum in Washington. Eine ungewöhnliche politische Karriere nimmt ihren Lauf und scheint mit Dick Cheney als Verteidigungsminister unter Gerorge Bush Sr. den Höhepunkt erreicht zu haben. Doch es geht noch weiter steil hinauf.

Nicht nur viele Auszeichnungen und Nominierungen zeigen die Qualität des Films. Er wird sogar vom Onlineportal kinofenster.de für mehrere Schulfächer als Unterrichtsfilm empfohlen.

11. All the Way (2016)


Als Nachfolger des ermordeten Präsidenten John F. Kennedy will Lyndon B. Johnson die verunsicherte Nation wieder aufbauen. Der Film befasst sich mit dem ersten Amtsjahr des Kennedy-Nachfolgers. Das Hauptaugenmerk in dieser Zeit liegt auf den Civil Rights Act, die er auf den Weg bringen muss. Keine leichte Aufgabe für den neuen Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika. All the Way bietet den Zuschauern eine faszinierende Darstellung des eher komplizierten Johnson.

12. Long Shot – Unwahrscheinlich, aber nicht unmöglich (2019)


Politische Filme können auch lustig und romantisch sein. Die Filmkomödie Long Shot ist der beste Beweis dafür. Einst war sie die Jugendliebe vom derzeit arbeitslosen Journalisten Fred Flarsky. Bei einem Wiedersehen steht er nun aber der Top-Diplomatin und US-Außenministerin gegenüber. Seine einstige Liebe will nun sogar als Präsidentin kandidieren und stellt Fred kurzerhand als Schreiber für ihre Wahlkampfreden ein. Bei der engen Zusammenarbeit keimen alte Gefühle wieder auf, die zu allerhand Chaos führen.

Ein Film, der vielleicht auf die Zukunft weist, in der Frauen mit Überlegenheit glänzen und dieses Bild auch allgemein akzeptiert wird.

13. Die Berufung – Ihr Kampf für Gerechtigkeit (2018)


Diese Filmbiografie von Mimi Leder widmet sich dem Aufstieg der Juristin Ruth Bader Ginsburg, die 1993 Beisitzende Richterin am Supreme Court der Vereinigten Staaten wurde. Bei der Darstellung ist der Film in drei Zeitabschnitte unterteilt. Beginnend mit dem Jahr 1956, wo Ginsburg ihr erstes Semester an der Harvard Low School absolviert. In dem von Männern dominierten Umfeld schließt sie das Studium als Jahrgangsbeste ab. Weiter geht es im Jahr 1959. Mit ihrem Mann zieht sie nach New York City. Dort wird sie mit dem Problem konfrontiert, als Frau eine Stelle zu bekommen, und wird am Ende Professorin für Jura in New Jersey. Hier spezialisiert sie sich auf das Thema „Geschlechterdiskriminierung und das Recht“. Es folgt der Sprung ins Jahr 1970. In einem speziellen Fall sieht Ginsburg die Möglichkeit, einen Richtungswechsel in der Rechtsprechung in Bezug auf Unterschiede zwischen den Geschlechtern zu erwirken. Der Film ist auch für juristische Laien verständlich und zeigt die beeindruckende Geschichte der im September 2020 verstorbenen Juristin in spannender und aufschlussreicher Form.

14. Hallo, Mr. President (1995)


Mit einem flotten Drehbuch des West-Wing-Schöpfers Aaron Sorkin stellt sich diese politische Romanze vor, was passieren würde, wenn ein verwitweter Präsident (Michael Douglas), der sich zur Wiederwahl stellt, sich in eine Umweltlobbyistin (Annette Bening) verlieben würde. Während sein Rivale (Richard Dreyfuss) versucht, die Beziehung zu seinem eigenen Vorteil zu nutzen, muss Präsident Andrew Shepherd entscheiden, wie er mit den politischen Folgen umgehen will. Allein schon seine mitreißende Schlussrede ist sehenswert.

15. Marshall (2017)


Die Geschichte des afroamerikanischen Rechtsanwalts und späteren Richter Thurgood Marshall ist der Stoff für die Biopic von Reginald Hudlin. In den 1940er-Jahren übernimmt Marshall für die NAACP in den USA schwierige Fälle. Besonders Angeklagte seiner Hautfarbe setzen in einem rassistischen Umfeld viel Hoffnung in Marshall. So auch Joseph Spell. Der schwarze Chauffeur wird beschuldigt, die Frau seines wohlhabenden und weißen Arbeitgebers vergewaltigt zu haben. Spell beteuert jedoch seine Unschuld.

Ein Film mit großem Unterhaltungswert, der aber gleichzeitig daran erinnert, dass das Thema auch heute noch aktuell ist.

16. Die Erfindung der Wahrheit (2016)


Elizabeth Sloane ist eine politische Strategin, die für eine alteingesessene Kanzlei arbeitet. Da sie besonders skrupellos ist, werden ihre Dienste vorwiegend dann beansprucht, wenn eine entsprechende Verhandlungsstrategie benötigt wird. Die Waffenlobby beauftragt sie, ein Gesetz zu verhindern, das eine schärfere Kontrolle von privatem Waffenbesitz ermöglicht. Nach einem Konflikt mit ihrem Vorgesetzten wechselt sie jedoch die Seiten und fungiert von nun an als gefährliche Gegnerin der Waffenlobby. Regisseur John Madden gelang mit Die Erfindung der Wahrheit ein spannender politischer Thriller.

17. Malcolm X (1992)


Spike Lee packte das Leben und den Tod des Black-Muslim-Anführers Malcolm X in ein spannendes Filmdrama. Der bekannte schwarze Bürgerrechtler erfährt schon in der Schule viele Benachteiligungen aufgrund seiner Hautfarbe. Später zieht er nach Harlem und freundet sich mit einem Gangsterboss an, der Weiße imitiert. Auch Malcolm passt sich dem Stil an. Er gerät in einen Sumpf aus Alkohol und Drogen. Aus Freunde werden am Ende Feinde und er muss nach Boston flüchten. Er landet im Gefängnis und lernt dort den schwarzen Muslim Baines kennen, der sein Leben verändert. Der Polit-Epos mit Denzel Washington in der Hauptrolle erhielt mehrere Auszeichnungen.

18. Recount (2008)


George W. Bush und Al Gore treten bei der US-Präsidentschaftswahl 2000 gegeneinander an. Das US-amerikanische Filmdrama befasst sich mit dem Nachzählen der Stimmen in Florida. Al Gores Stabschef Ron Klain hatte die erneute Auszählung verlangt. Für ihn stand der Verdacht der Manipulation im Raum. Der Kampf nach der Wahl hinterlässt Spuren, sorgt für einen Vertrauensverlust und blamiert die USA. Die Neuzählung wird letztlich gerichtlich angeordnet. Im Film werden dem Zuschauer die Ereignisse in einer Mischung aus Dokumenten und Fiktion spannend serviert.

19. The Ides of March – Tage des Verrats (2011)


George Clooney führte Regie in dem Politdrama, das die Mechanismen der Politik sehr gut veranschaulicht. Der junge Stephen Myers ist der Pressesprecher des aufstrebenden Präsidentschaftskandidaten Mike Morris (gespielt von George Clooney). Myers macht selbst vor zweifelhaften Methoden keinen Halt, um Morris zum Wahlsieg zu verhelfen. Dann bekommt er das Angebot, die Seiten zu wechseln und wird von einer Journalistin erpresst, die die Story öffentlich machen will. Ein spannender Film voller interessanter Thematiken wie Intrigen, Macht, Verrat und Korruption.

20. Die Verlegerin (2017)


Der Film spielt in den 1970er-Jahren: Meryl Streep glänzt in der Rolle der Verlegerin Katharine Graham, die nach dem Tod ihres Mannes seinen Posten bei der Washington Post übernehmen muss. Von nun an ist sie dort Chefin und bekleidet zudem den Posten der Vorstandsvorsitzende des Verlages. Als erste Zeitungsverlegerin in den USA muss sie sich in einer von Männern dominierten Branche durchschlagen. Nachdem ihr Chefredakteur geheimes Wissen über die brisanten Pentagon Papers erlangt, will dieser die neuen Erkenntnisse trotz drohender rechtliche Konsequenzen unbedingt veröffentlichen. Katharine hingegen bangt um die Sicherheit und Zukunft ihrer Angestellten. Sie gerät zunehmend in eine moralische Zwickmühle.

Der Film kommt ohne Sex, Gewalt oder lange Reden aus. Trotz dieser Tatsache und einer Länge von fast zwei Stunden verliert das Spielberg-Drama jedoch nie die Spannung.

21. Rufmord – Jenseits der Moral (2000)

22. Election (1999)

23. Die Queen (2006)

24. The Favourite (2018)

25. Children of Men (2006)

26. Bridge of Spies – Der Unterhändler (2015)

27. Irresistible – Unwiderstehlich (2020)

28. The Trial of the Chicago 7 (2020)

29. Der Krieg des Charlie Wilson (2007)

30. Der Manchurian Kandidat (2004)

31. Argo (2012)

32. Die drei Tage des Condor (1975)

33. Das Leben der Anderen (2006)

34. Die Dolmetscherin (2005)

35. Thirteen Days (2000)

36. Snowpiercer (2013)

37. American Hustle (2013)

38. Der Spitzenkandidat (2018)

39. Mit aller Macht (1998)

40. Sicario (2015)

Vielleicht fehlt dir der eine oder andere Filmtitel in dieser Liste. Aber eines ist sicher: Mit diesen 40 politischen Filmen aller Zeiten lassen sich viele spannende und zugleich lehrreiche Filmabende gestalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.