Kostenlose Nintendo Switch Spiele: Die 15 besten Gratis Games

Die beliebtesten gratis Spiele auf Nintendo Switch, die du jetzt genießen kannst.
Kostenlose Nintendo Switch Spiele

Es mag stimmen, dass das Zocken von Videospielen nicht unbedingt ein kostengünstiges Hobby ist. Die Preise für Konsolen, Fernseher und Spiele schlagen oftmals mit hohen Summen zubuche, wodurch Gaming im Allgemeinen nicht immer wirklich erschwinglich ist. Für den Fall, dass ihr gerade knapp bei Kasse seid und eine Nintendo Switch euer Eigen nennt, haben wir eine passende Alternative vorbereitet, die es euch ermöglicht, selbst dann an neuen Games zu erfreuen, wenn in euren Brieftaschen gähnende Leere herrscht. Wir haben eine Liste mit den 15 besten kostenlosen Switch-Spielen zusammengeschustert, die außer etwas Speicherplatz auf eurer Konsole nichts weiter kosten werden. Viel Spaß mit unserem Beitrag!

Platz 1: Brawlhalla (2015)


Das im Jahre 2015 veröffentlichte „Brawlhalla“ dürfte alle Gamer ansprechen, die auf Fighting-Games in den Stilen der „Super Smash Bros.“- Serie stehen. Der Free to Play Titel ähnelt hinsichtlich seiner Aufmachung stark dem großen Bruder von Nintendo, im Detail bedeutet dies nichts anderes, als dass ihr euch in zweidimensional angelegten Arenen die virtuelle Seele aus den Visagen kloppt. Selbstverständlich erweisen sich die Konsolen-Kämpfe in Gesellschaft von echten Mitspielern deutlich spaßiger als die Gefechte gegen NPCs. Die unterschiedlichen Stages kommen mit einer erfreulichen Varietät daher, die wiederum verschiedene Kampfstile begünstigen. Die Move-Sets der einzelnen Charaktere erfinden das Beat ‘em up-Rad zwar nicht neu, ermöglichen uns aber individuelle Taktiken, wodurch stumpfes Button-Smashing der Vergangenheit angehört. Die bunte Cel Shading-Optik des Titels verleiht „Brawlhalla“ letztendlich einen locker-leichten Vibe, der die spaßigen Prügeleien stimmig veredelt.

Platz 2: Fortnite (2017)


Wer in den letzten Jahren auch nur im Entferntesten etwas mit Videospielen zu tun hatte, wird zwangsläufig schon einmal auf den omnipräsenten Titel „Fortnite“ gestoßen sein. Die im farbenfrohen Comic-Look präsentierte Multiplayer-Action wurde binnen kürzester Zeit zum waschechten Phänomen innerhalb der Gaming-Szene und gehört aktuell noch immer zu den am meisten gezockten Titeln. Das Prinzip des Spiels sieht vor, dass wir innerhalb eines stetig kleiner werdenden Spielfeldes am länger als alle anderen Teilnehmer überleben. Um unsere Siegchancen während einer Runde zu erhöhen, steht uns einerseits ein breit gefächertes, weitläufig über die Map verstreutes Waffenarsenal zur Verfügung, mit Hilfe dessen wir die übrigen Mitspieler eliminieren. Doch auch das Bauen der verschiedensten Objekte hat im Battle-Royale-Titel seit jeher einen festen Stammplatz. Demnach errichten wir Treppen, Wände und Mauern, um uns so einen Vorteil gegenüber unseren Kontrahenten zu verschaffen. Auch wenn der Switch-Port von „Fortnite“ mit leichten technischen Einbußen daherkommt, hat das spaßige Kerngameplay des Online-Titels den Übertritt auf die Nintendo-Konsole schadlos überstanden.

Platz 3: Tetris 99 (2019)


Im ersten Augenblick mag das Prinzip von Tetris denkbar simpel erscheinen. Wir versuchen, die auf unserem Bildschirm herabfallenden Blöcke möglichst sinnvoll zu platzieren und schließlich zu lückenlosen Reihen zusammenzuschustern, wodurch die verbundenen Steinchen verschwinden und wir wertvolle Punkte absahnen. Doch so einfach der Mechanismus des Spielklassikers auch anmuten mag, so spaßig sind auch die virtuellen Stunden, die wir mit der Steine-Tüftelei verbringen. Mit „Tetris 99“ steht euch ein kostenloser Ableger der altbewährten Reihe zur Verfügung, der das klassische Spielprinzip des Titels mit rasanten Online-Duellen vereint. Die 99 im Titel des Spiels bezieht sich dabei auf die Anzahl der Gamer, die gleichzeitig um die Tetris-Krone ringen. Diese steht indes jedoch nur dem Spieler zu, der es schafft, am längsten zu überleben, während die Steine auf den Bildschirmen der Kontrahenten bereits den oberen Rand des Screens erreicht haben. In Verbindung mit dem aufgefrischten Soundtrack ist „Tetris 99“ die perfekte Möglichkeit, um gähnende Langeweile in kurzweilige Spaß-Momente zu verwandeln.

Platz 4: SMITE (2014)


„SMITE“ ging im Jahre 2014 an den Start und wird dem MOBA-Genre zugeordnet. Dabei handelt es sich um „Multiplayer Online Battle Arena“-Spiele, also um jene Titel, bei denen die kompetitive Online-Action vollends im Mittelpunkt steht. Obwohl Spiele dieser Art mit vielen taktischen Elementen verbunden sind, sind sie im Vergleich zu vollwertigen Echtzeit-Strategiespielen deutlich weniger umfangreich und somit auch ein Stück weit einsteigerfreundlicher. Im Falle von „SMITE“ erwartet euch der „Kampf der Götter“, der es euch ermöglicht, in der Haut der verschiedensten mythologischen Helden in die Schlacht zu ziehen. Die Gefechte gegen eure Online-Mitspieler haben einen ganz eigenen Reiz, der euch stetig dazu motiviert, in jeder Runde euer Bestes zu geben.

Platz 5: Super Kirby Clash (2019)


Der Name von „Super Kirby Clash“ könnte im ersten Augenblick etwas irreführend sein. Zwar steht der pummelige rosa Titelheld wie erwartet im Mittelpunkt des Geschehens, jedoch unterschieden sich sowohl das Gameplay als auch das Setting des Titels deutlich von den bis dato bekannten Veröffentlichungen des Franchises. Das Game verzichtet auf die altbewährten Jump ‘n‘ Run-Segmente und schickt euch stattdessen auf geradem Weg in einer Aneinanderreihung herausfordernder Bosskämpfe. Die ungewöhnliche Ausrichtung des Spiels wurde seitens der Entwickler hervorragend umgesetzt und kommt zudem mit einer facettenreichen Aufmachung samt verschiedener Klassen daher. Des Weiteren steht ihr während der Kämpfe nicht zwangsläufig alleine da, sondern erhaltet die Möglichkeit, zusammen mit bis zu vier weiteren Mitspielern gegen die Bosse aus dem „Kirby“-Universum anzutreten. Auch optisch macht das Spiel einiges her. Ein negativer Kritikpunkt ist jedoch die Tatsache, dass das Spiel durch den Einsatz von Echtgeld und den dadurch freigeschalteten Items deutlich schneller zu meistern ist als auf kostenlosem Wege.

Platz 6: Warframe (2013)


Was ist eigentlich cooler? Rasante Sci-Fi-Action oder stilvolle Ninja-Kämpfe? Beides! Besagte Elemente werden im 2013 veröffentlichten „Warframe“ auf gekonnte Art und Weise miteinander verbunden. Der rasante Shooter weiß durch seine packende Action zu punkten. Das spaßig-trashige Setting hat indes einen großen Anteil daran, dass „Warframe“ zu einem locker-leichten, überraschend umfangreichen Titel für kurzweilige Stunden avanciert. Darüber hinaus kommt der Titel mit einer Vielzahl unterschiedlicher Customization-Optionen daher. Demnach könnt ihr eure Spielfigur nach Belieben ausstatten und die individuellen Fähigkeiten eures Charakters perfekt optimieren.

Platz 7: Paladins (2016)


Für den Fall, dass ihr auf der Suche nach einem stimmigen Free to Play-Shooter seid, sei euch „Paladins“ aus dem Jahre 2016 wärmstens empfohlen. Das rasante Gameplay des Shooters zeichnet sich durch ein mitreißendes Tempo aus, das kaum Zeit für Verschnaufpausen lässt. Der technisch exzellente Titel weiß zudem auch durch seine hervorragende Performance zu glänzen, die es „Paladins“ erlaubt, zu jedem Zeitpunkt mit butterweichen 60 FPS über den Bildschirm zu laufen. Neben den traditionellen actiongeladenen Shooter-Elementen weiß das Game aus dem Hause „Hi-Rez-Studios“ durch eine gewisse taktische Komplexität zu gefallen, welche im Zuge des ausgefeilten Karten-Systems gänzlich zur Entfaltung kommt.

Platz 8: Asphalt 9 Legends (2018)


Wenn wir an die Begriffe „Nintendo Switch“ und „Rennspiele“ denken, kommt uns auf Anhieb natürlich die berühmte „Mario Kart“-Serie in den Sinn. Allerdings vergessen wir dabei schnell, dass der Schnauzbart tragende Klempner und seine Freunde nicht die einzigen Videospielcharaktere sind, die auf der Heimkonsole von Nintendo über den Asphalt brettern. „Asphalt 9 Legends“ bewegt sich im Gegensatz zum soeben genannten Titel jedoch weitaus näher an der Realität als der farbenfrohe Fun-Racer. Dies bedeutet jedoch nicht, dass wir es im Zuge des optisch tollen Rennspiels mit einer staubtrockenen Simulation zutun bekommen. In dem Racing-Game des Entwicklers „Gameloft“ knallt und kracht es an allen Ecken und Enden. Die turbulenten Rennen sind gespickt von waghalsiger Action, die jedem „Gran Turismo“ die Schamesröte ins Gesicht treiben würde. Halsbrecherische Sprünge aus schwindelerregenden Höhen stehen in „Asphalt 9 Legends“ ebenso an der Tagesordnung wie explosive Geschwindigkeits-Boosts. Zwar bietet das Spiel auch viele optionale In-Game-Käufe, diese könnt ihr jedoch getrost ignorieren, ohne etwas von dem umfassenden Spielspaß des Titels zu verpassen.

Platz 9: Dauntless (2019)


Einfach gesagt könnte man „Dauntless“ aus dem Jahre 2019 auch als „Monster Hunter“ im Comic-Look bezeichnen. Jeder, der mit der weltberühmten Spielereihe etwas anfangen konnte, wird sich auch in der Welt von „Dauntless“ im Handumdrehen heimisch fühle. Im Zentrum des Gameplays steht dabei das Durchforsten einer klasse designten Open World, in der unzählige Monster darauf warten, von euch zur Strecke gebracht zu werden. Das Spiel des Entwicklerstudios „Phoenx Labs“ wurde indes als Konsolenübergreifende Versoftung konzipiert. Dank der Crossplay-Funktion bietet sich euch die Möglichkeit, auch zusammen mit jenen Spielern ins Abenteuer zu ziehen, die eine andere Plattform als die Nintendo Switch bevorzugen.

Platz 10: Pokémon Quest (2018)


Neben „Super Mario“ ist wohl kaum ein Franchise so eng mit dem Softwareriesen Nintendo verbunden wie die prominente „Pokémon“-Reihe. Während die variantenreichen Taschenmonster mit den Editionen „Schwert & Schild“ und „Let’s GO Evoli & Pikachu“ bereits vollwertige Ableger für die Switch geschenkt bekamen, bildet das 2018 veröffentlichte „Pokémon Quest“ eine stimmige Alternative für alle Gamer, die entweder knapp bei Kasse sind oder sich schlichtweg nach einem neuen „Pokémon“-Titel für ihre Konsole sehnen. Das, was „Pokémon Quest“ wohl am deutlichsten von allen anderen Spielen der Serie unterscheidet, ist seine optische Aufmachung. Sowohl die Spielwelt als auch die Monster selbst kommen in einer kantigen Blockoptik daher, die wirkt, als sei sie direkt aus dem „Minecraft“-Universum entnommen worden. Inhaltlich stehen das Erforschen und die Erkundung der Spielwelt voll im Mittelpunkt. Zusammen mit eurem Team durchwandert ihr die Insel Kubo und sucht all die verborgenen Geheimnisse, die sich überall auf dem Eiland befinden. Wie es sich für einen Ableger der „Pokémon“-Serie gehört, spielen während eures Abenteuers auch die Kämpfe gegen andere Taschenmonster eine große Rolle. Auch wenn der Look des Spiels im ersten Augenblick gewöhnungsbedürftig erscheint, so ist „Pokémon Quest“ doch ein sicherer Tipp für alle Zocker, welche die Monster im Laufe der Jahre in ihr Herz geschlossen haben.

Platz 11: Fallout Shelter (2015)


Beim Stichwort „Fallout“ denken wir natürlich sofort an opulente Open World-Spiele im postapokalyptischen Atomkriegs-Setting. Das kostenlose „Fallout Shelter“, das vor rund fünf Jahren auf den Markt kam, unterscheidet sich jedoch stark von den bekannten kostenpflichtigen Hauptteilen der Serie. Das in Cartoon-Grafik programmierte Game macht es euch zur Aufgabe, eine strahlungssichere Herberge für einige der wenigen verbliebenen Einwohner der Vereinigten Staaten zu errichten. Das ursprünglich fürs Smartphone konzipierte Game ist dabei perfekt auf die portablen Eigenschaften der Switch zugeschnitten und weiß mit vielen harmonisch miteinander verwobenen Aufbau-Elementen zu gefallen.

Platz 12: Realm Royale (2018)


Sollte euch das bereits vorgestellte „Paladins“ angesprochen haben, wird euch wahrscheinlich auch der Titel auf dem 12. Platz unserer Auswahl zusagen. Genau wie für „Paladins“, zeichnet das Entwicklerstudio „Hi-Rez“ auch für die Versoftung „Ream Royale“ verantwortlich. Im Detail handelt es sich bei dem Spiel um einen Battle-Royale-Shooter, der in bester „Fortnite“-Manier begeistern kann. Auch wenn „Realm Royale“ seinem großen Vorbild zumindest optisch zum Verwechseln ähnlichsieht, so unterscheiden sich die beiden Titel hinsichtlich ihrer Settings doch stark voneinander. Durchstreifen wir in „Fortnite“ noch eine Map, die in ihrer Gestaltung und Ausstattung unserer modernen Welt zugeordnet werden kann, finden wir uns in „Realm Royale“ in einer erfrischend anderen Kulisse wieder, die sich irgendwo zwischen Steampunk und dem dunklen Mittelalter bewegt. Im Kern macht der Titel jedoch alles richtig und bietet eben jene dynamischen Gameplay-Elemente auf, die uns so sehr an den Ablegern des Battle-Royale-Genres gefallen.

Platz 13: Color Zen (2014)


„Color Zen“ bietet euch einen perfekten Gegenpol zu den stressigen Anforderungen des Alltags. Das bunt gestaltete Puzzle-Spiel kommt mit einem meditativen Vibe daher, der das Gefühl purer Entschleunigung versprüht. Während wir die farblich passenden Teile zusammenbasteln und dabei fleißig Punkte sammeln, werden wir von einem entspannten Soundtrack begleitet, der direkt aus der Feder des Komponisten Steve Woodzell stammt. Das Spiel hält eine riesige Anzahl der unterschiedlichsten Puzzles bereit und schenkt euch somit unzählige schöne Stunden vor eurer Konsole.

Platz 14: Dawn of the Breakers (2018)


Der Actiontitel „Dawn of the Breakers” kombiniert rasante Kämpfe mit einigen Elementen, die wir sonst eher aus der breitgefächerten Welt der japanischen RPGs kennen. Der unterhaltsame Story-Modus weiß mitsamt seines Fähigkeiten-Systems auch auf lange Sicht motivieren. Der Plot, rund um einen jungen Protagonisten, der sein Gedächtnis verlor und nun seine eigene Vergangenheit erkunden muss, stellt zwar keine bahnbrechende Neuheit innerhalb der Gamingwelt daher, ist dafür aber durch und durch solide. Wer keine Lust hat, allein in den Kampf zu ziehen, macht von der Option Gebrauch, sich im Online-Modus zusammen mit Freunden ins Gefecht zu stürzen.

Platz 15: DC Universe Online (2011)


Ursprünglich im Jahre 2011 erschienen, erhielt die Switch ihren „DC Universe Online“-Port schließlich anno 2019. Der Titel lädt euch dazu ein, im Rahmen eines MMO-Settings euren eigenen Superhelden zu erstellen und anschließend in die tollkühnsten Abenteuer zu ziehen. Besonders reizvoll ist zudem die Möglichkeit, als Schurke durch die virtuellen Weiten der Spielwelt zu streifen. Das Spiel beinhaltet einen ausschweifenden Klassen-Modus und überzeugt im Allgemeinen durch eine angenehme Vielschichtigkeit. Fans des „DC“-Universums dürfen sich außerdem über zahlreiche bekannte Gesichter aus den unterschiedlichsten Comics und Verfilmungen freuen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.