Horrorfilme auf Netflix: Die 40 besten Filme zum Gruseln

Du bist im Besitz eines Netflix Abos und möchtest dir spannende Horrorfilme anschauen, bei denen du dich so richtig gruseln kannst? Perfekt! Wir stellen dir auf dieser Seite die 40 besten Horrorfilme der vergangenen Jahre vor, die es derzeit im Angebot von Netflix gibt und die du auf gar keinen Fall verpassen solltest.

1. ES (2017)


Worum geht es?

Eine Gruppe von Teens, die in der Kleinstadt Derry im US-Bundesstaat Maine lebt, wundert sich darüber, dass immer wieder Menschen spurlos verschwinden – vor allem Kinder. Als eines Tages auch der kleine Georgie (Jackson Robert Scott) zu den besagten Kindern gehört, machen sich sein Bruder Bill (Jaeden Lieberher) und dessen Freunde auf die Suche nach der Ursache für dieses und alle anderen Verbrechen. Schnell finden sie heraus, dass in der Kanalisation der Stadt der sadistische Clown Pennywise (Bill Skarsgård) lebt, der sein Aussehen in das der größten Albträume seiner Opfer verwandeln kann. Doch der gemeinsam von den Kids gefasste Plan, den fiesen Clown zu töten, ist alles andere als einfach…

Warum lohnt sich der Film?

„ES“ ist das Remake der gleichnamigen TV-Produktion nach der Buchvorlage von Stephen King aus dem Jahr 1990, die das Original locker in den Schatten stellt. Der Grusel-Clown war einer der erfolgreichsten Kinofilme des Jahres 2017 und ist absolut furchteinflößend. Teil 2 kam 2019 in die Kinos.

Auf Netflix anschauen

2. Insidious (2010)


Worum geht es?

Familie Lambert ist in ein neues Haus umgezogen, doch etwas scheint hier nicht mit rechten Dingen zuzugehen. Als sich der kleine Sohn Dalton (Ty Simpkins) in seiner Neugier auf dem Dachboden umschauen möchte, um den seltsamen Geschehnissen auf den Grund zu gehen, stürzt er versehentlich von einer Leiter und fällt ins Koma. Als Dalton nach seinem Klinikaufenthalt wieder in das Haus zurückkehrt, häufigen sich die seltsamen Ereignisse in dem Haus. Als die Eltern dann den Grund hierfür herausfinden, ist die Überraschung groß.

Warum lohnt sich der Film?

Wer denkt, dass „Insidious“ ein weiterer Film der Art „böses Spukhaus“ ist, irrt sich gewaltig, denn der Streifen weiß mit einer abwechslungsreichen und spannenden Story zu überzeugen.

Auf Netflix anschauen

3. Hostel (2006)


Worum geht es?

Zwei amerikanische Rucksacktouristen und ihre isländische Begleitung erwarten von ihrem Urlaub in Europa Partys, Sex und heiße Mädels. Als ihnen in Amsterdam ein Hostel in der Slowakei empfohlen wird, wo Frauen den Gästen offenbar jeden Wunsch erfüllen, ist die Vorfreude auf diesen Ort schnell geweckt. Dort angekommen entwickelt sich ihre Reise jedoch zu einem reinen Horrortrip, denn sie geraten in die Hände von sadistischen Kriminellen, die gezielt Reisende entführen und im Auftrag von reichen Geschäftsmännern quälen und anschließend bestialisch ermorden.

Warum lohnt sich der Film?

Für alle Horror-Liebhaber lohnt sich „Hostel“ gewiss nicht, denn es handelt sich um einen Streifen aus dem „Torture Porn“-Genre. Wer jedoch exzessiven Gewaltdarstellungen nicht abgeneigt ist und so ziemlich alle anderen Horrorfilme viel zu langweilig findet, kommt hier garantiert auf seine Kosten.

Auf Netflix anschauen

4. Bird Box (2018)


Worum geht es?

Die Welt wurde von einem skrupellosen Monster übernommen, welches in der Lage dazu ist, alle Menschen zu töten, nachdem diese es angesehen haben. Um ihre Kinder und sich vor dem sicheren Tod zu schützen, schlägt sich die kleine Familie fortan mit verbundenen Augen durchs Leben – was natürlich immense Strapazen mit sich bringt. Als dann jedoch ihr Telefon klingelt und ihr eine mysteriöse Stimme verrät, dass sich nur wenige Meilen entfernt ein sicherer Ort befindet, beginnt eine Reise in ein hoffentlich besseres Leben…

Warum lohnt sich der Film?

„Bird Box“ ist eine Eigenproduktion von Netflix, die ein wenig an den Kassenschlager „A Quiet Place“ erinnert und durchaus ein stimmungsvoller Horrorfilm für langweilige oder verregnete Wochenenden ist.

Auf Netflix anschauen

5. ELI (2019)


Worum geht es?

Der kleine Eli (Charlie Shotwell) leidet unter einer seltsamen Krankheit: Sobald er das Haus verlässt und in Kontakt mit der frischen Luft gelangt, könnte er sterben. Seine Eltern, die ihn natürlich bewusst von der Außenwelt abschotten, wissen keinen Rat mehr, bis ihnen von einer Ärztin das Angebot gemacht wird, Eli in einem keimfreien Haus leben zu lassen, um dort Experimente an ihm durchzuführen, die zu seiner Heilung beitagen sollen. Als der Junge im OP-Kittel an Händen und Füßen an einen Operationstisch gefesselt wird, kommen ihm bereits erste Zweifel an der angeblichen Heilungsmethode. Doch es kommt noch viel schlimmer…

Warum lohnt sich der Film?

„Eli“ ist eine Eigenproduktion von Netflix, die mit einer überaus interessanten Story und einer ebenso interessanten Entwicklung der selbigen aufwarten kann.

Auf Netflix anschauen

6. Blood Red Sky (2021)


Eine Frau mit einer mysteriösen Krankheit wird zum Handeln gezwungen, als eine Gruppe von Terroristen versucht, einen transatlantischen Nachtflug zu entführen. Blood Red Sky ist nichts für Menschen mit Flugangst – und auch nichts für Vampire -, denn er basiert auf einer ähnlichen Prämisse wie der Film Snakes on a Plane, tauscht aber den Spaß gegen einen todernsten und herrlich blutigen Nervenkitzel aus und tauscht die Schlangen gegen ebenso bissige Vampire aus. Der deutsche Horrorfilm folgt Nadja (Peri Baumeister), einer mysteriös kranken Frau, die einen Transatlantikflug nach New York besteigt, der von Terroristen entführt wird. Doch es sind die Terroristen, die sich Sorgen machen sollten, denn Nadja lüftet ein monströses Geheimnis, um ihren kleinen Sohn zu schützen – und so beginnt ein spannendes Katz-und-Maus-Spiel im Flugzeug, während die Uhr bis zum Sonnenaufgang heruntertickt…

Blood Red Sky lässt sich von Horror-Hits wie Train to Busan und From Dusk Till Dawn inspirieren, um einen klaustrophobischen Thriller mit hohem Risiko in einer engen Umgebung zu liefern, in der die Gefahr von Vampiren, Terroristen, einem möglichen Flugzeugabsturz und sogar Sonnenlicht ausgeht. Im Kern handelt es sich jedoch um ein Familiendrama, in dem gezeigt wird, wie weit eine Mutter gehen würde, um ihr Kind vor Gefahren zu schützen, selbst wenn sie sich selbst in Gefahr begibt. Baumeister ist hier die Hauptdarstellerin, aber sie wird von Dominic Purcell und Graham McTavish hervorragend unterstützt.

Auf Netflix anschauen

7. Scary Movie (2000)


Worum geht es?

Als sich Drew Decker (Carmen Electra), eine absolute Schönheit der High School, gerade frisches Popcorn machen möchte, wird sie von einer fremden Person angerufen und in ein Gespräch verwickelt. Kurze Zeit später stattet ihr der maskierte Killer höchstpersönlich einen Besuch ab, um sie zu ermorden. Der Auftakt zu einer immensen Mordserie, die offenbar auf ein zurückliegendes Halloween-Fest zurückgeht, nimmt ihren Lauf.

Warum lohnt sich der Film?

„Scary Movie“ ist im Grunde genommen kein echter Horrorfilm, sondern eine geniale Horror-Parodie auf den Genre-Meilenstein „Scream“ sowie auf einige andere Teenie-Horrorfilme. Wer sich nicht nur gruseln, sondern zwischendurch auch herzhaft lachen möchte, wird diesen Film aber definitiv lieben.

Auf Netflix anschauen

8. Aftermath (2021)


Ein junges Paar kämpft darum zusammenzubleiben, als ihnen ein tolles Angebot für ein Haus mit fragwürdiger Vergangenheit gemacht wird, das sie sich normalerweise nicht leisten könnten. In einem letzten Versuch, als Paar neu anzufangen, nehmen sie das Angebot an. Der Einzug in ein neues Haus, in dem es spukt, ist einer der ältesten Tricks überhaupt, aber Aftermath sorgt für Abwechslung, indem es den Horror einer gescheiterten Beziehung hinzufügt. Natalie und Kevin sind ein Paar, das kurz vor der Trennung steht und in einem letzten Versuch, ihre Beziehung zu retten, zusammenzieht, nachdem sie ein tolles Angebot für ein Haus bekommen hat. Als Natalie jedoch beunruhigende Geräusche hört und unerklärliche Markierungen im Haus findet, wird ihr klar, warum das Haus so billig war – wenn ihr nur jemand glauben würde.

Eine gute, altmodische Spukhausgeschichte ist unschlagbar und Aftermath trägt zum Gruseln bei, weil es angeblich auf einer wahren Geschichte beruht. Eine der größten Stärken von Aftermath ist jedoch die Auseinandersetzung mit einer scheiternden Beziehung. Die unheimlichen Vorkommnisse werden nicht nur zum Gruseln genutzt, sondern verstärken den Herzschmerz der Paarberatung und möglicher Affären.

Auf Netflix anschauen

9. Things Heard & Seen (2021)


Eine Künstlerin zieht ins Hudson Valley und beginnt zu ahnen, dass ihre Ehe eine dunkle Seite hat, die mit der Geschichte ihrer neuen Heimat konkurriert. Amanda Seyfried und James Norton geben uns in dem Netflix-Film Things Heard & Seen eine neue Variante des Spukhaus-Horrors. Der Netflix-Thriller spielt im Jahr 1979 und folgt dem Ehepaar Catherine und George, das in ein großes Bauernhaus in New York zieht. Als Catherine sich in ihrem neuen Zuhause zunehmend isoliert fühlt, beginnt sie zu vermuten, dass dort ein Geist lauert.

Mit einem Staraufgebot, darunter Natalia Dyer, Rhea Seehorn und Michael O’Keefe, macht Things Heard & Seen einen spannenden zweistündigen Horrorfilm, der die toxische Beziehung von Catherine und George durch die Brille einer Geistergeschichte beleuchtet.

Auf Netflix anschauen

10. Better Watch Out (2016)


Worum geht es?

Die beiden Jungs Luke (Levi Miller) und Garrett (Ed Oxenbould) möchten zusammen mit ihrer Babysitterin Ashley (Olivia DeJonge) einen gemütlichen Abend auf der Couch verbringen und sich Horrorfilme anschauen. Dann verschafft sich jedoch eine unbekannte Person Zugang zu dem Haus, um ein perfides Spiel zu spielen. Der Einbrecher hat die Rechnung jedoch ohne die beiden Kids gemacht, die den Spieß kurzerhand umdrehen – zumindest scheint es anfangs so.

Warum lohnt sich der Film?

Die Gründe zu nennen, warum man sich diesen Film anschauen sollte, ist eigentlich kaum möglich, ohne zu spoilern. Daher schau ihn dir am besten an und verzichte zuvor auf eine Betrachtung des Trailers.

Auf Netflix anschauen

11. Conjuring – Die Heimsuchung (2013)


Worum geht es?

Das Ehepaar Roger ((Ron Livingston und Lili Taylor) möchte zusammen mit seinen fünf Töchtern ein neues Leben auf dem Land beginnen. Urplötzlich geschehen jedoch seltsame Dinge im Haus, die die Großfamilie zu der Annahme bringen, dass sich das Gebäude im Besitz einer finsteren Macht befindet. Als sich die Eltern schließlich Hilfe bei international anerkannten Wissenschaftlern auf dem Gebiet der paranormalen Phänomene holen, werden ihre schlimmsten Befürchtungen Gewissheit.

Warum lohnt sich der Film?

Auch wenn die Geschichte dieses Films nach dem x-ten Neuaufguss des bösen Hauses klingt, sollte man sich dieses Genre-Meisterwerk nicht entgehen lassen. Einer der besten Filme des Jahres 2013.

Auf Netflix anschauen

12. Nightbooks (2021)


Die Geschichte handelt von Alex, einem Jungen, der von Gruselgeschichten besessen ist und von einer bösen jungen Hexe in ihrer Wohnung in New York City gefangen gehalten wird. Nightbooks ist ein Horrorfilm für die ganze Familie – oder auch nur für schwache Nerven – und beweist, dass Gruselfilme nicht unbedingt eine hohe Altersfreigabe brauchen, um sich zu amüsieren. Nightbooks basiert auf dem gleichnamigen Kinderbuch von J.A. White und handelt von Alex, einem kleinen Jungen aus New York, der ein Talent für das Schreiben von Gruselgeschichten hat und sein Hobby aufgibt, nachdem er gehänselt wurde. Doch als eine böse Hexe ihn entführt und jede Nacht eine neue Gruselgeschichte verlangt, muss Alex sich auf das einlassen, was ihn einzigartig macht, um sich und seine Mitgefangene Yasmin zu retten.

Nightbooks ist vielleicht nicht der unvorhersehbarste Film auf dem Markt, aber er ist ein hervorragender Einstieg in die Welt des Horrorfilms für junge Zuschauer/innen. Dazu trägt auch bei, dass Krysten Ritter in ihrer Rolle als Hexe Natacha gerade so furchteinflößend ist, dass sie keine Albträume auslöst. Ein Familienspaß mit den üblichen Lebenslektionen, verpackt in eine kreative Horror-Fantasie, die perfekt für ältere Kinder ist.

Auf Netflix anschauen

13. Zombieland (2009)


Worum geht es?

Nachdem fast die komplette Menschheit von blutrünstigen Zombies ausgelöscht wurde, gehört „Columbus“ zu den wenigen Überlebenden. Als er sich auf den Weg in sein Heimatdorf macht, um dort seine Eltern zu suchen, macht er zuerst Bekanntschaft mit einem augenscheinlich durchgeknallten Überlebenskünstler und anschließend mit zwei Schwestern. Letztere wissen zu berichten, dass es offenbar einen Freizeitpark in Kalifornien gibt, in den sich die Zombies nicht hineintrauen. Das Ziel der Gruppe ist demnach klar, doch unterwegs müssen sie sich die Vier einige irre Ereignisse einstellen.

Warum lohnt sich der Film?

Allein schon durch den sensationell guten Cameo-Auftritt von Bill Murray, der sich in „Zombieland“ selbst spielt.

Auf Netflix anschauen

14. Fear Street Teil 1: 1994 (2021)


Der erste Teil der Netflix-Filmtrilogie Fear Street ist von Anfang bis Ende ein absoluter Knaller. Dieser Slasher, der stark von Scream beeinflusst ist, spielt in der Stadt Shadyville, in der seit Jahrzehnten Menschen auf brutale Mordtouren gehen. Gerüchte besagen, dass das alles mit einem Hexenfluch aus dem 16. Jahrhundert zu tun hat (der im dritten Film behandelt wird), und in diesem Film wird eine Gruppe von Teenagern zur Zielscheibe einer Schar maskierter Killer, während sie versuchen herauszufinden, was vor sich geht und wie sie überleben können.

Im Mittelpunkt der Geschichte steht eine seltsame Romanze, die sich von vielen anderen Slashern dieser Art abhebt, und es gibt genug komödiantische Elemente, um zu verhindern, dass der Film als zu ernster Horrorfilm abgetan wird. Auch hier sind die Scream-Vergleiche wieder treffend. Wenn du also Lust auf eine gruselige Unterhaltung hast, die auch eine Mythologie aufbaut, die in den nächsten beiden Fear Street-Filmen abgeschlossen wird, solltest du dir Fear Street Teil 1: 1994 ansehen.

Auf Netflix anschauen

15. The Cabin in the Woods (2011)


Worum geht es?

Fünf Freunde möchten es sich in einer abgelegenen Hütte in den Wäldern gemütlich machen. Zwar warnt sie ein Mann bei einem Halt an einer Tankstelle vor seltsamen Dingen, die in den Wäldern vor sich gehen sollen, die gute Laune lässt sich die Gruppe davon aber nicht verderben. In der Hütte angekommen, scheint auf den ersten Blick alles perfekt zu sein, doch aus der Ferne werden die Freunde von zwei Männern beobachtet, die nichts Gutes im Schilde führen. Ganz im Gegenteil: Sie wollen ein sadistisches Spiel mit ihren auserkorenen Opfern spielen.

Warum lohnt sich der Film?

„The Cabin in the Woods“ ist definitiv einer der besten Horrorfilme der vergangenen Jahre, da er nicht nur gruselig ist, sondern auch mit vielen frischen Ideen daherkommt. Pflichtprogramm für jeden Horror-Liebhaber.

Auf Netflix anschauen

16. Im hohen Gras (2019)


Worum geht es?

Zwei Geschwister unternehmen einen Roadtrip und halten an einem Feld mit sehr hohem Gras an, um eine Pause zu machen. Als sie plötzlich die Stimme eines kleinen Jungen aus dem Gras hören, der sich offenbar verirrt hat, zögern die Beiden nicht, um ihn aus seiner heiklen Situation zu befreien. Doch wie sich schon bald herausstellt, war es keine gute Idee, in das hohe Gras zu gehen…

Warum lohnt sich der Film?

„Im hohen Gras“ ist die Verfilmung einer Kurzgeschichte von Stephen King, die es exklusiv bei Netflix zu sehen gibt. Auch wenn der Mittelteil ab und an etwas durchhängt, lohnt sich der Film schon allein aufgrund seiner cleveren Story sowie seinem spannenden Finale.

Auf Netflix anschauen

17. Vampires vs. The Bronx (2020)


Vampire vs. The Bronx ist einer dieser modernen Horrorfilme mit einem so einfachen, cleveren Twist für ein altbekanntes Genre, dass man sich fragt, warum das nicht schon früher passiert ist. Das Wesentliche: Eine Gruppe von Jugendlichen, die in einem Viertel in der Bronx leben, entdeckt, dass die Immobiliengesellschaft, die die örtlichen Geschäfte aufkauft, von einer Gruppe blutsaugender Vampire geleitet wird.

Da Gentrifizierung vor allem darin besteht, eine Gemeinde auszusaugen, ist das Konzept ein Volltreffer. Aber Regisseur Osmany Rodriguez schafft es auch, eine Menge Spaß dabei zu haben. Die Vergleiche mit „Stranger Things“ liegen auf der Hand.

Auf Netflix anschauen

18. Still (2016)


Worum geht es?

Die junge Maddie lebt in einem abgelegenen Haus und wird dort von einem Serienkiller bedroht. Wird sie es dennoch schaffen, sich trotz ihres Handicaps zur Wehr setzen zu können?

Warum lohnt sich der Film?

Das Setting des Films ist extrem beklemmend und der Täter wägt sich in Sicherheit, da sein Opfer in seinen Augen hilflos ist. Schon bald muss der Zuschauer feststellen, dass dies jedoch nicht der Fall ist.

Auf Netflix anschauen

19. The Babysitter (2017)


Worum geht es?

Der 12-jährige Cole (Judah Lewis) ist eines Abends allein mit seiner Babysitterin Bee (Samara Weaving), hat jedoch so gar keine Lust darauf, ins Bett zu gehen. Als er sich heimlich aus dem Zimmer schleicht, um herauszufinden, was sie und ihre eingeladenen Freunde so treiben, wird er zufällig Zeuge, wie im Wohnzimmer ein satanistischer Ritualmord durchgeführt wird. Doch es kommt noch schlimmer: Bee und ihre Freunde haben es auch auf sein Blut abgesehen.

Warum lohnt sich der Film?

Die Netflix-Produktion „The Babysitter“ ist einer dieser typischen Horrorfilme, in denen das Blut ordentlich spritzt – ideal also für einen Kinoabend mit viel Popcorn.

Auf Netflix anschauen

20. Das Ritual (2017)


Worum geht es?

Nachdem ihr Freund auf äußerst brutale Weise ums Leben gekommen ist, beschließen vier junge Männer, gemeinsam ein Abenteuer zu erleben, welches ihr Freund eigentlich bestreiten wollte. Bei einer Wanderung durch die Wildnis Schwedens bemerken sie jedoch schnell, dass seltsame Dinge vor sich gehen: Sie stoßen auf verstümmelte Tierleichen und einer der Freunde leidet unter schweren Albträumen und plötzlich auftauchenden Verletzungen. Bald erkennen die jungen Männer, dass in dem Wald offenbar dunkle Kräfte herrschen.

Warum lohnt sich der Film?

Nicht nur wegen den auftauchenden Konflikten zwischen den Männern, sondern auch aufgrund der wirklich gruseligen Stimmung lohnt sich das Einschalten auf jeden Fall.

Auf Netflix anschauen

20. His House (2020)


Remi Weekes hat mit His House wirklich etwas Besonderes geschaffen, einen der wohl gruseligsten Filme im Netflix-Angebot. Oberflächlich betrachtet handelt His House von einem Flüchtlingspaar, das aus dem kriegsgebeutelten Sudan flieht und feststellt, dass die englische Stadt, in die sie geflohen sind, genauso erschreckend ist wie das Land, das sie verlassen haben.

Die Quelle des Horrors liegt nicht nur in den übernatürlichen Elementen des Films, sondern auch in Themen wie Trauer, Schuld, Verlassenheit, Fremdenfeindlichkeit und Assimilation. Es ist ein mächtiger Spuk, der noch lange nach dem Abspann in Erinnerung bleiben wird.

Auf Netflix anschauen

24. Oxygen (2021)


Die Regisseurin Alexandra Aja taucht mit Oxygen (2021) tief in die beliebte Crossover-Welt von Horror und Science-Fiction ein. In dem Film spielt Mélanie Laurent die Rolle der Elizabeth Hansen, einer Frau, die in einer kryogenen Kapsel mit schwindendem Sauerstoffgehalt aufwacht, ohne zu wissen, wie sie dorthin gekommen ist. Während die Luft aus ihrer Zelle strömt, muss Liz darum kämpfen, wieder zu wissen, wer sie ist und warum sie in einem kryogenen Schlummer war. Auch wenn die Geschichte nicht ganz neu ist, solltest du dir Oxygen vor allem wegen der atemberaubenden Hauptdarstellerin Mélanie Laurent ansehen, die eine Rolle spielt, die ein gewöhnliches Talent leicht verpatzen könnte.

Auf Netflix anschauen

25. Army of the Dead (2021)


Mit Army of the Dead kehrt Regisseur Zack Synder in sein Stammrevier des Horrorfilms zurück. Der Film spielt in der von Zombies heimgesuchten Gegenwart und folgt Scott Ward (Dave Bautista), einem Ex-Bürger, der am Rande des trostlosen Las Vegas lebt. Als der Kasinomagnat Bly Tanaka (Hiroyuki Sanada) ihm die Chance seines Lebens bietet – in die Quarantänezone einzubrechen und eine große Menge Bargeld zu erbeuten, bevor die Stadt vernichtet wird -, stellt der Anti-Held ein Team aus Kriegern und Experten zusammen, um den Raub durchzuführen. Eine massiv inszenierte Verschmelzung von Action und Horror, das Gemetzel ist reichlich und die Geschichte ist reich für Synders Rückkehr in die Welt der Untoten.

Auf Netflix anschauen

31. A Classic Horror Story (2021)


A Classic Horror Story ist die Art von Gruselfilm, die du bis zu einer regnerischen Nacht während der Halloween-Saison aufbewahren willst, falls dich der Name nicht abschreckt. Der Film ist gruselig, aber nicht zu gruselig. Es geht um eine Hütte im Wald und ein paar verlorene Camper. Du weißt schon, eine klassische Horrorgeschichte.

Auf Netflix anschauen

21. Jemand ist in deinem Haus (2021)

Auf Netflix anschauen

22. Das Spiel (2017)

Auf Netflix anschauen

26. I Am Legend (2007)

Auf Netflix anschauen

27. Veronica (2017)

Auf Netflix anschauen

28. Bone Tomahawk (2015)

Auf Netflix anschauen

29. Under the Shadow (2016)

Auf Netflix anschauen

30. Auslöschung (2018)

Auf Netflix anschauen

32. 1922 (2017)

Auf Netflix anschauen

33. The Babysitter: Killer Queen (2020)

Auf Netflix anschauen

34. Death Note (2017)

Auf Netflix anschauen

35. Malevolent (2018)

Auf Netflix anschauen

36. The Perfection (2018)

Auf Netflix anschauen

37. Little Evil (2017)

Auf Netflix anschauen

38. Conjuring 2 (2016)

Auf Netflix anschauen

39. I’m Thinking of Ending Things (2020)

Auf Netflix anschauen

40. I Am the Pretty Thing That Lives in the House (2016)

Auf Netflix anschauen

Wir hoffen, dass dir unsere Horrorempfehlungen auf Netflix gefallen haben und wünschen dir noch einen gruseligen Filmabend.

Tipp:
Gruselige Filme: Die 52 besten Horrorfilme aller Zeiten
Tipp:
Die 25 besten Zombiefilme aller Zeiten - Wer hat Angst vor den Untoten?
Tipp:
Monsterfilme: Die 42 besten Filme über Monster

WEITERLESEN

Tipp:
Die besten Bluetooth Kopfhörer 2022 - Die Top 10 Wireless Kopfhörer
Tipp:
Die 81 besten historischen Romane aller Zeiten
Tipp:
Filmmusik: Die 100 besten Film-Soundtracks aller Zeiten
Tipp:
Gut & günstig: Die besten Wireless Kopfhörer unter 100 Euro
Tipp:
Locke & Key Staffel 3: Die Handlung & das Ende erklärt