Die 50 erfolgreichsten Buchautoren aller Zeiten

Buchautoren
Photo by Cristina Gottardi on Unsplash

Sie regen uns mit ihren Erzählungen zum Nachdenken an. Sie können sowohl Gefühle größten Glücks als auch tiefster Traurigkeit ins uns auslösen. Sie laden uns ein, direkt vom Sofa aus in die unbegrenzten Welten der Phantasie zu reisen: Ein Hoch auf die Schriftsteller, die unser aller Leben mit tausenden bunten Geschichten füllen! Im Folgenden haben wir eine Liste für euch erstellt, in der wir euch die 50 erfolgreichsten Buchautoren aller Zeiten vorstellen möchten. Ihr erfahrt, welche die größten Erfolgstitel der jeweiligen Schriftsteller sind, welche unglaublichen Verkaufszahlen sie erzielen konnten und was die Bestseller-Autoren als Privatpersonen interessant macht. Viele der Namen der erfolgreichen Schriftsteller werden euch sofort ein Begriff sein, bei anderen werdet ihr vielleicht überrascht sein, dass sie zu den Top Twenty der erfolgreichsten Buchautoren gehören. Seid gespannt! Und nun: Viel Spaß beim Schmökern!

Platz 1: William Shakespeare

Buchverkäufe: 4 Milliarden

Jeder von uns kennt ihn aus dem Schulunterricht – schließlich ist Shakespeare der berühmteste Schriftsteller aller Zeiten. Shakespeares Werke wurden aus dem Englischen in alle bedeutenden Sprachen der Welt übersetzt und milliardenfach verkauft.

Geboren wurde Shakespeare in der englischen Kleinstadt Stratford. Dort starb er auch im Jahr 1616. Der Überlieferung nach soll sein Todestag just auf seinen 52. Geburtstag gefallen sein. Als junger Mann begann Shakespeare seine Karriere als Schauspieler, Dichter und Theaterautor in London. Bald machte er sich in der englischen Hauptstadt einen Namen. Seine Stücke gab er im berühmten Londoner Globe Theater zum Besten. Selbst Königin Queen Elizabeth I war eine begeisterte Anhängerin von Shakespeares Werken.

Zu Shakespeares erfolgreichsten Werken zählen die Tragödien „Romeo und Julia“, „Hamlet“ und „Macbeth“. Die bekanntesten Komödien, die aus William Shakespeares Feder stammen, sind „Ein Sommernachtstraum“, „Viel Lärm um Nichts“ und „Wie es euch gefällt“. Daneben verfasste Shakespeare 154 Klanggedichte, die heute als Sammelband erhältlich sind.

Platz 2: Agatha Christie

Buchverkäufe: 4 Milliarden

Die englische Autorin Agatha Christie ist eine wahre Meisterin der Kriminalliteratur. Eine der berühmtesten Romanfiguren aus Christies Kriminalerzählungen ist der belgische Detektiv Hercule Poirot. Seine aufregenden Ermittlungsgeschichten erzählt Christie unter anderem in den bekannten Romanen „Tod im Orient Express“ und „Tod auf dem Nil“. Nicht minder famos als Hercule Poirot ist Christies Romancharakter Miss Marple. Als Agatha Christie Miss Marple erschuf, war sie dabei von der Persönlichkeit ihrer eigenen Oma inspiriert. Sie beschreibt Miss Marple als eine ältere, etwas schrullige, aber äußerst scharfsinnige Dame, die als Amateurdetektivin zahlreiche Kriminalfälle löst.

Insgesamt verfasste Agatha Christie 66 Kriminalromane sowie verschiedene Kurzgeschichten. Daneben schrieb Christie auch verschiedene Bühnenstücke, wovon „die Mausefalle“ das erfolgreichste ist. Weltweit wurden über 4 Milliarden Werke von Agatha Christie verkauft und zahlreiche ihrer Romane verfilmt. Aufgrund ihrer herausragenden künstlerischen Leistungen wurde Agatha Christie 1971 von der englischen Königin in den Adelsstand erhoben.

Platz 3: Barbara Cartland

Buchverkäufe: 1 Milliarden

„Königin der Romantik“ wird die Bestseller-Autorin Barbara Cartland in ihrer Heimat in Großbritannien oft genannt. In der Tat ist Cartland unschlagbar darin, romantische Liebesromane in Rekordgeschwindigkeit zu verfassen. Als es Barbara Cartland in einem Jahr gelang, 20 Romane zu veröffentlichen, erhielt sie hierfür einen Eintrag in das Guinness-Buch der Rekorde. Insgesamt hat Barbara Cartland 724 Romane geschrieben, die in 38 verschiedenen Sprachen übersetzt wurden. Die Titelbilder ihrer Liebesromane wurden von der erfolgreichen Buchautorin selbst angefertigt. Die Liebesgeschichten in Cartlands Erzählungen sind von kitschiger Schönheit und entführen den Leser in die glamouröse Welt des Adels.

Auch privat spielte der Adel im Leben von Barbara Cartland eine bedeutende Rolle. Viele Jahre lebte sie auf dem fürstlichen Anwesen Camfield Place im südlichen England. Sie war die Stiefgroßmutter von Lady Diana. 1991 wurde Barbara Cartland selbst von der englischen Queen geadelt und durfte während ihrer letzten Lebensjahre den Adelstitel „Dame Barbara“ tragen. Ein Alleinstellungsmerkmal der exzentrischen Romantik-Autorin war, dass sie stets ganz in pink gekleidet war.

Platz 4: Danielle Steel

Buchverkäufe: 800 Millionen

Die US-amerikanische Schriftstellerin Danielle Steel verbrachte ihre Jugendjahre in Europa. 1977 verfasste die damals Dreißigjährige ihren ersten Roman „Abschied von St. Petersburg“, der gleich ein internationaler Bestseller wurde. Ein wiederkehrendes Thema in Steels Erzählungen sind familiäre Dramen und zwischenmenschliche Beziehungen.

Insgesamt hat Danielle Steel über 60 Bücher mit einer Weltauflage von einer halben Milliarde geschrieben. Zu Danielle Steels berühmtesten Titeln, die auch verfilmt wurden, zählen „Väter“, „Unter dem Regenbogen“ und „Nachricht aus der Ferne“.

Turbulent ist das Privatleben von Danielle Steel: Die Autorin trat gleich fünfmal vor den Traualtar und ist Mutter von 9 Kindern. Besonders bewegend ist Steels Buch „Sein strahlendes Licht: Die Geschichte meines Sohns“. Der Roman handelt von Danielle Steels eigenem Sohn Nick Traina, der an manischer Depression litt und sich in jungen Jahren das Leben nahm.

Platz 5: Harold Robbins

Buchverkäufe: 750 Millionen

Harold Robbins wurde 1916 in New York City als Sohn jüdischer Einwanderer geboren und wuchs im Stadtteil Brooklyn auf. Ende der 1920er Jahre brach er die Schule ab. Danach hielt sich mit Aushilfsjobs über Wasser. Schließlich zog Robbins nach Kalifornien, wo er bei Universal Pictures Karriere machte. Seine Erfolgsgeschichte als Buchautor begann Harold Robbins im Jahr 1948, als sein erster Roman „Never Love A Stranger“ publiziert wurde. Zu Robbins bekanntesten Werken zählt sein drittes Buch „Die Gnadenlosen“. Es erzählt die Geschichte eines Jugendlichen während der Großen Depression in den USA. „Die Gnadenlosen“ diente auch als Vorlage es Erfolgsmusicals „Mein Leben ist der Rhythmus“, in dem Elvis Presley die Hauptrolle spielte.

Ein zentrales Thema, das sich in Robbins Romanen immer wieder findet, ist das amerikanische Wirtschafts- und Finanzwesen. Die Bücher von Harold Robbins erreichten weltweit Verkaufszahlen von über 750 Millionen und sind in 32 verschiedenen Sprachen erschienen.

Platz 6: Georges Simenon

Buchverkäufe: 700 Millionen

Als Schöpfer der Romanfigur „Kommissar Maigret“ wurde der aus Belgien stammende Schriftsteller Georges Simenon weltberühmt. Die 75 Krimanalromane, die von den Ermittlungen des Pariser Kriminalpolizeikommissars Maigret erzählen, schrieb Simenon in einem Zeitraum von 40 Jahren. In seinen Erzählungen entschied sich Georges Simenon bewusst dazu, eine einfache und leicht verständliche Sprache zu verwenden, die nicht mehr als 2000 Wörter umfasst. Simeon selbst stammt aus bescheidenen Verhältnissen. Bereits im Alter von 16 Jahren wurde er Halbwaise. Erste Schreiberfahrung sammelte er als Journalist bei der lokalen Presse. In den frühen 1920er Jahren zog er nach Paris und verdiente seinen Lebensunterhalt zunächst mit dem Schreiben von Groschenromanen, die er unter verschiedenen Pseudonymen veröffentlichte.

Platz 7: Enid Blyton

Buchverkäufe: 600 Millionen

Seit Jahrzehnten wachsen Kinder mit den Abenteuergeschichten auf, die die „Fünf Freunde“, die Zwillingsschwestern „Hanni und Nanni“ und „die Schwarze 7“ erleben. Diese spannenden Jugendbuchreihen entstammen allesamt der Phantasie von Enid Blyton, die als erfolgreichste Kinder- und Jugendbuchautorin des 20. Jahrhunderts gilt. Ihre große Gabe, spannende Geschichten aus dem Stehgreif zu erzählen, entdeckte die britische Buchautorin schon in frühester Kindheit. Vor dem Schlafengehen beglückte die kleine Enid ihre Geschwister mit spannenden Gute-Nacht-Erzählungen. In Erwachsenenalter schrieb die Kinderbuchautorin in ihren besten Zeiten bis zu 12.000 Wörter am Tag. Insgesamt verfasste Enid Blyton über 750 Romane, die weltweit 650 Millionen Mal verkauft worden. Viele ihrer Abenteuergeschichten erschienen auch als Kinderhörspiel oder wurden verfilmt.

Platz 8: Sidney Sheldon

Buchverkäufe: 600 Millionen

Sidney Sheldon begann seine Karriere in Hollywood, wo er sich als Autor von Musicals und Filmdrehbüchern einen Namen machte. Für sein Drehbuch zum Hollywood-Film „So einfach ist die Liebe nicht“ erhielt er einen Oscar. Weiteren Erfolg erzielte Sidney Sheldon als Autor der Sitcom „Bezaubernde Jeannie“ und der Krimiserie „Hart aber herzlich“. Erst mit über 50 Jahren schrieb Sheldon seinen ersten Roman „das nackte Gesicht“ und erhielt prompt den renommierten Edgar Allan Poe Award in der Kategorie bestes Erstlingswerk.

Insgesamt verfasste Sheldon 21 Romane mit einer Weltauflage von über einer halben Milliarden. Daneben ergatterte Sheldon als meistübersetzter Schriftsteller einen Eintrag ins Guinness-Buch der Rekorde. Seinen herausragenden beruflichen Erfolg konnte Sheldon jedoch nur mäßig genießen: Der Schriftsteller litt seit dem Teenager-Alter an manischer Depression.

Platz 9: J.K. Rowling

Buchverkäufe: 500 Millionen

Ihre Harry Potter Romane machten J.K. Rowling weltberühmt. Die Idee für die siebenbändige Fantasy-Buchreihe um den jugendlichen Zauberschüler Harry Potter kam Rowling im Jahr 1990, während sie mit dem Zug von Manchester nach London reiste. 7 Jahre später wurde der erste Band „Harry Potter und der Stein der Weisen“ veröffentlicht. Der siebte und letzte Band Harry Potter und die Heiligtümer des Todes erschien im Jahr 2007. Die magischen Abenteuer um Harry Potter sind nach der Bibel und der Mao-Bibel die meistverkauften Bücher der Welt. Die Buchreihe wurde nicht nur in zahlreiche lebendige Sprachen, sondern sogar ins Lateinische übersetzt. Alle Harry-Potter-Bände wurden von Hollywood verfilmt und haben insgesamt weit über 4 Milliarden US-Dollar in die Kinokassen gespielt. J.K. Rowling, die einst finanziell auf staatliche Unterstützung angewiesen war, darf sich heute zu den reichsten Menschen in Großbritannien zählen.

Platz 10: Gilbert Patten

Buchverkäufe: 500 Millionen

Gilbert Patten lebte von 1866 bis 1945 in den USA und war ein äußert erfolgreicher Autor von Groschenromanen. Seine Werke erzielten Verkaufszahlen von fast 500 Millionen. Legendär sind die Geschichten um Frank Merriwell, die Gilbert Patten unter dem Künstlernamen Burt L. Standish schrieb. Die 300 Frank Merriwell-Bände handeln von einem College-Studenten und großartigen Sportler, der Millionen jungen Amerikanern als Vorbild diente.

Platz 11: Dr.Seuss

Buchverkäufe: 500 Millionen

„Wie der Grinch Weihnachten gestohlen hat“ ist die in Deutschland wohl bekannteste Erzählung von Dr. Seuss. Mit bürgerlichen Namen hieß der US-amerikanische Kinderbuchautor Theodor Seuss Geisel. Eine große Fangemeinde haben die sogenannten „Beginner Books“, die Dr. Seuss für Erstleser entworfen hat. Diese begeistern die jungen Leseratten mit lustigen Zeichnungen und einem einfachen Wortschatz, der nicht mehr als 250 Wörter umfasst. Hierzu zählen „Der Kater mit dem Hut“ und „Grünes Ei mit Speck: das Allerbeste“. Insgesamt schrieb und zeichnete Dr. Seuss mehr als 40 Bücher und zählt zu den erfolgreichsten Kinderbuchautoren aller Zeiten.

Platz 12: Eiichiro Oda

Buchverkäufe: 470 Millionen

Er ist wohl der berühmteste Mangaka der Welt: Der japanische Manga-Zeichner Eiichiro Oda. Sein berühmtestes Manga „One Piece“ wurde 450 Millionen Mal verkauft. Damit ist „One Piece“ die erfolgreichste Mange-Serie aller Zeiten.

Schon früh wusste Eiichero Oda, wohin sein Weg ihn einmal führen sollte: Bereits Im zarten Alter von 4 Jahren verkündete er, später Manga-Zeichner werden zu wollen, weil er keine Lust habe, sich als Erwachsener einmal echten Job suchen zu müssen. Diesen Plan verfolgte er konsequent. Im Alter von 17 Jahren gewann Oda dann mit seiner Manga-Kurzgeschichte „Wanted!“ mehrere renommierte japanische Wettbewerbe.

Platz 13: Leo Tolstoi

Buchverkäufe: 413 Millionen

Einer der ganz großen Stars der Weltliteratur ist Leo Tolstoi. Seine beiden Klassiker „Krieg und Frieden“ sowie „Anne Karenina“ sind Meisterwerke des Realismus. Sie nehmen den Leser mit auf eine wahrheitsgetreue Reise ins Russland des 19. Jahrhunderts.

Tolstoi selbst gehörte dem russischen Adel an. Schon in früher Kindheit verlor er beide Elternteile und wuchs bei Verwandten auf. Tolstoi heiratete jung und zeugte 13 Kinder. Im mittleren Alter stürzte Leo Tolstoi in eine schlimme Sinneskrise. Er strebte nach religiöser Tiefe sowie sozialer Gerechtigkeit. Gleichzeitig übte der Buchautor harsche Kritik am zaristischen Russland. Während Leo Tolstoi im Ausland gefeiert wurde, fiel er im eigenen Land zunehmend in Ungnade. Mehrere seiner Bücher wurden in Russland verboten. Die katholische Kirche exkommunizierte Leo Tolstoi, nachdem 1901 sein Roman „Die Auferstehung“ erschienen war.

Platz 14: Corín Tellado

Buchverkäufe: 400 Millionen

Corín Tellado gilt als die meistgelesene spanische Buchautorin unserer Zeit. Mit ihren romantischen Liebeserzählungen begeistert sie vor allem Frauen aus Spanien und Lateinamerika. Die 4000 Novellen, die aus Corín Tellados Feder stammen, sind leicht verständlich geschrieben und werden meist in Form von Heften verkauft. Damit gelingt es Corín Tellado, auch bei Menschen in bildungsfernen Schichten die Begeisterung fürs Lesen zu wecken.

Von Tellados Romantikgeschichten wurden insgesamt über 400 Millionen verkauft. Für ihren großartigen Erfolg arbeitete Tellado hart und diszipliniert: Oft begann sie schon vor Sonnenaufgang mit dem Schreiben und beendete ihren Arbeitstag erst spät in der Nacht. 2009 verstarb die Bestseller-Autorin im Alter von 81 Jahren in der spanischen Küstenstadt Gijon.

Platz 15: Jackie Collins

Buchverkäufe: 400 Millionen

Jackie Collins ist die kleine Schwester des Denver-Clan-Stars Joan Collins. Bevor Jackie Collins ihre literarische Ader entdeckte, verdiente sie ihre Brötchen ebenfalls als Schauspielerin in verschiedenen britischen Filmen. 1968 gab die Collins ihr Debüt als Buchautorin. Mit ihrem ersten Roman „The World Is Full of Married Men“ schaffte sie es gleich in die US-amerikanische Bestsellerlisten.

Im Laufe ihres Lebens füllte Collins 30 weitere Bücher mit spannenden Geschichten voller Skandale, Intrigen und prickelnder Erotik. Voller Leidenschaft entführt sie ihre Leserschaft in die Welt der Schönen und Reichen. Ihre Erzählungen sind in 40 verschiedenen Sprachen erhältlich. Insgesamt sind 400 Millionen Exemplare von Collins Büchern über die Ladentheke gegangen.

Platz 16: Horatio Alger

Buchverkäufe: 400 Millionen

Der berühmte amerikanische Traum ist zentrales Thema der weit über 100 Groschenromane, die Horatio Alger gegen Ende des 19. Jahrhunderts geschrieben hat. Seine Geschichten erzählten von armen, jungen Männern, denen es dank ihrer Ehrlichkeit, ihrer harten Arbeit und ihrer heldenhaften Taten gelingt, den sozialen Aufstieg zu schaffen. Zu Horatios Algers Lebzeiten waren seine Bücher absolute Bestseller und wurden von der breiten amerikanischen Masse geradezu verschlungen. Statt jedoch selbst ein Leben in Saus und Braus zu führen, nutzte Alger die Verkaufserlöse seiner Bücher, um obdachlose Jugendliche zu unterstützen.

Platz 17: R. L. Stine

Buchverkäufe: 400 Millionen

R. L. Stine ist der Stephen King der Jugendliteratur. Seine Liebe zum Geschichtenerzählen entdeckte R. L. Stine schon früh. Bereits im Grundschulalter tippte er seine erste Erzählungen auf der elterlichen Schreibmaschine. Wie kaum ein anderer Buchautor der Welt versteht R. L. Stine es, Humor und Gruselfaktor kindergerecht in seinen Erzählungen zu kombinieren. Stines erster großer Bucherfolg gelang ihm Ende der 1980er Jahre mit der Buch-Serie „Fear Street“. Die Erzählungen um die unheimliche Ereignisse, die den Jugendlichen in der erfundenen Stadt Shadyside wiederfahren, wurden über 80 Millionen Mal verkauft. Mit der Buchreihe „Gänsehaut“ konnte R. L. Stine seinen ersten Erfolg noch toppen: „“Gänsehaut“ zählt zu den populärsten Kinderbuchreihen aller Zeiten und ist in 30 verschiedenen Sprachen übersetzt wurden. Bisher wurden bereits 350 Millionen Exemplare von „Gänsehaut“ verkauft. Die Gänsehaut-Geschichten, die von der gruseligen Bauchrednerpuppe Slappy, von Vampiren und von Werwölfen handeln, wurden außerdem in einer TV Serie verfilmt und schafften es sogar auf die Kinoleinwand.

Platz 18: Dean Koontz

Buchverkäufe: 400 Millionen

Der Bestseller-Autor Dean Koontz hatte einen schwierigen Start ins Leben: Er wuchs in einem bildungsfernen Elternhaus auf und litt unter der Gewalttätigkeit seines alkoholkranken Vaters. Der kleine Dean flüchtete aus seinem tristen Alltag schon früh in die bunten Welt der Bücher. Das Lesen brachte der kleine Junge sich selbst bei. Seine Schreibkarriere startete Dean Koontz dann im Grundschulalter. Er erfand eigene Geschichten und verkaufte diese in der Nachbarschaft. Dem Geschichtenschreiben ist Dean Koontz während seines weiteren Lebenswegs immer treu geblieben – sein Lesepublikum hat sich jedoch seit der Grundschule ums Millionenfache vervielfacht.

In über 100 Büchern, die überwiegend den Genre Horror, Thriller und Science-Fiction zuzuordnen sind, spielt er gekonnt mit den Ängsten seiner begeisterten Leser. 14 seiner Bücher haben es auf Rang 1 der Bestsellerliste der New York Times geschafft. Jüngst machte Dean Koontz von sich reden, als Theorien aufkamen, er habe die Corona Pandemie bereits 1981 in seinem Buch „Die Augen der Dunkelheit“ vorhergesagt.

Platz 19: Nora Roberts

Buchverkäufe: 400 Millionen

Nora Roberts hatte ein außergewöhnliches und gleichzeitig sehr simples Motiv, um mit der Schriftstellerei anzufangen: Langeweile. 1979 war die damals 28-jährige Hausfrau in ihrem Haus im US-Bundesstaat Maryland tagelang eingeschneit. Als ihr während dieser Zeit der Lesestoff ausging, begann sie, ihren eigenen Roman zu verfassen. Mit ihrem romantischen Erstlingswerk „Rote Rosen für Delia“ eroberte sie die Herzen ihrer Leser im Sturm. In den darauffolgenden Jahren schrieb Roberts 200 weitere Romane, die es fast ausnahmelos auf Bestseller Liste der New York Times schafften. Auch in Deutschland darf sich Nora Roberts über eine treue Fangemeinde freuen. Ihre Bücher sind in der Bundesrepublik 25 Millionen Mal verkauft worden. Wer eine von Roberts großen Liebesgeschichten kauft, kauft das Versprechen für ein Happy End gleich mit. Ein tragisches Ende ihrer Erzählungen ist für die amerikanische Erfolgsautorin ein absolutes No-Go.

Platz 20: Alexander Puschkin

Buchverkäufe: 357 Millionen

Puschkin ist für Russland das, was Goethe für Deutschland ist. Unumstritten ist er der bedeutendste Poet Russlands und gilt als der Begründer der modernen russischen Literatursprache. Dies ist vor allem vor dem Hintergrund interessant, dass Puschkin in seiner Kindheit besser Französisch als Russisch sprach. Weltbekannt ist Alexander Puschkins Meisterwerk „Eugen Onegin“ aus dem Jahr 1833. Vordergründig scheint „Eugen Onegin“ eine Liebesgeschichte zu sein. Beim genaueren Lesen entpuppt sich der Weltklassiker jedoch als kritischer Gesellschaftsroman. Aufgrund seines im zaristischen Russland gesellschaftlich nicht konformen Verhaltens wurde Puschkin nach dem Studium in den Kaukasus verbannt. Seine Erfahrungen aus dieser Zeit verarbeitete er im Buch „der Gefangene im Kaukasus“.

Die Plätze 21-50 der erfolgreichsten Buchautoren aller Zeiten:

Platz:Autor: Verkaufszahlen:Genre/Bekannte Werke:Anzahl Büchern:
21.Stephen King350 MillionenHorror, Science-Fiction, Fantasy, Es, The Shining, The Stand, Pet Sematary, Salem's Lot, The Green Mile77
22.Paulo Coelho350 MillionenDer Alchimist28
23.Jeffrey Archer330 MillionenSaga, Thriller, Kurzgeschichten, Kane und Abel, Die Clifton-Chroniken33
24.Louis L'Amour330 MillionenWestern101
25.Jirō Akagawa330 MillionenMysteryÜber 500
26.René Goscinny325 MillionenComics, Asterix, Lucky Luke, Iznogoud108
27.Erle Stanley Gardner325 MillionenMystery, Perry Mason140
28.Edgar Wallace300 MillionenDetective175
29.Jin Yong300 MillionenWuxia15
30.Janet Dailey300 MillionenRomantik93
31.Robert Ludlum290 MillionenSpionage, Jason Bourne40
32.Akira Toriyama287 MillionenManga, Dr. Slump, Dragon Ball, Dragon Ball Super66
33.Osamu Tezuka276 MillionenManga, Astro Boy, Black Jack, Buddha62
34.James Patterson275 MillionenThriller, Alex Cross98
35.Frédéric Dard270 MillionenDetective, San Antonio300
36.Stan and Jan Berenstain260 MillionenGeschichten aus dem BärenlandÜber 300
37.Roald Dahl250 MillionenKinderliteratur50
38.John Grisham250 MillionenJuristische Krimis22
39.Zane Grey250 MillionenWestern---
40.Irving Wallace250 MillionenDrama---
41.J. R. R. Tolkien250 MillionenDer Herr der Ringe, Der Hobbit, Fantasie36
42.Masashi Kishimoto235 MillionenManga, Naruto72
43.Karl May200 MillionenWestern, Abenteuer80
44.Carter Brown220 MillionenDetective---
45.Mickey Spillane200 MillionenDetective, Mike Hammer---
46.C. S. Lewis200 MillionenDie Chroniken von Narnia, Fantasy38
47.Kyotaro Nishimura200 MillionenMysteryÜber 400
48.Mitsuru Adachi200 MillionenManga, Touch, H2, Slow Step, Miyuki---
49.Rumiko Takahashi200 MillionenManga Urusei Yatsura, Ranma ½, Inuyasha, Maison Ikkoku, Rin-ne---
50.Gosho Aoyama200 MillionenManga, Detective Conan (Case Closed), Yaiba, Magic Kaito---

Egal ob sie anspruchsvolle Weltliteratur, einfache Groschenromane, spannende Jugendabenteuer oder romantische Liebeserzählungen geschrieben haben – eines haben die 50 erfolgreichsten Buchautoren aller Zeiten gemein: Sie haben es geschafft, Millionen von Lesern mit ihren Geschichten zu fesseln!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.