Die zehn besten 32 – 34 Zoll Gaming-Monitore

In diesem Artikel findest du die besten 32 und 34 Zoll Gaming-Monitore, die es derzeit im Handel gibt. Außerdem erfährst du, worauf du beim Kauf eines Monitors dieser Größe achten solltest!

Popkultur.de kann ggf. eine Provision erhalten, wenn du über Links auf unserer Seite einkaufst. Mehr Infos.

Ein 32 bzw. 34 Zoll Gaming-Monitor ist eine gute Option, wenn du gerne AAA-Titel und storybasierte Spiele spielst, aber auch gerne Shooter-Spiele zockst. In diesem Artikel findest du die besten 32 und 34 Zoll Gaming-Monitore der führenden Monitor-Hersteller.

Bevor du dich für einen der Gaming-Monitore entscheidest, solltest du dir einige der wichtigsten Kriterien ansehen.

Auf dem Markt der 32-Zoll-Gaming-Monitore bzw. 32-Zoll-Gaming-Monitore gibt es zwei typische Bildschirmauflösungen: Full HD (1920x1080p) oder 2K (1920x1400p). Es sollte selbstverständlich sein, dass höhere Auflösungen zu klareren Bildern führen. Allerdings sind Monitore mit Full-HD-Auflösung weniger teuer, es liegt also an dir, für welche Auflösung du dich entscheidest.

Wir empfehlen bei einem 32-Zoll Monitor mindestens eine 2K Auflösung.

Monitore mit hoher Bildwiederholfrequenz werden wegen ihrer Schnelligkeit und sauberen Darstellung von vielen Gamern bevorzugt. 144Hz ist der Industriestandard für die Bildwiederholrate hochwertiger Gaming-Monitore. Inzwischen gibt es sogar Monitore mit deutlich höheren Bildwiederholfrequenzen, wie 165 Hz oder 185 Hz. Daher ist es immer ratsam, einen Monitor mit einer hohen Bildwiederholfrequenz zu wählen, um das bestmögliche Erlebnis zu haben.

Bei einem Monitor, der hauptsächlich zum Spielen verwendet wird, solltest du erwarten, dass er jederzeit reaktionsschnell ist. Du solltest unbedingt einen Blick auf die Reaktionszeit des Monitors werfen. Wir empfehlen, dass du nach Monitoren mit einer Reaktionszeit von weniger als 1 Millisekunde suchst, wenn du das bestmögliche Spielerlebnis haben willst.

Nachfolgend stellen wir dir die unsere Meinung nach zehn besten 32 und 34 Zoll Gaming-Monitore vor.

1. Samsung G7 (C32G73TQSU)

Samsung G7 (C32G73TQSU)

Vorteile:Nachteile:
Hervorragende Reaktionszeit Im HDR-Modus wird er nicht sehr hell
Native FreeSync-Unterstützung und kompatibel mit G-SYNC Enge Blickwinkel
Großartiges Kontrastverhältnis Keine gute Local Dimming-Funktion
Unglaublich niedriger Input Lag
Mit einer Auflösung von 1440p, einer Bildwiederholfrequenz von 240Hz und der Kompatibilität mit AMD FreeSync Premium Pro ist der 32-Zoll Odyssey G7 von Samsung ein Gaming-Monitor der Spitzenklasse. Gamer werden das gekrümmte Display des Monitors mögen. In diesem Monitor wird ein VA-Panel verwendet.

Die wichtigste Eigenschaft des Monitors ist seine Bildwiederholfrequenz. 60Hz bis 165Hz ist die gängigste Bildwiederholfrequenz für 32-Zoll-Monitore. Eine Bildwiederholfrequenz von 240 Hz ist eine große Verbesserung. Samsung schafft dies jedoch, ohne die Bewegungsschärfe zu beeinträchtigen. Kein anderes 32-Zoll-Display kommt an die Klarheit des Odyssey heran, wenn es darum geht, bewegte Objekte zu verfolgen. All das führt zu einem flüssigen und reaktionsschnellen Gameplay.

Darüber hinaus ist die Bildqualität hervorragend. Der Monitor verfügt über ein leicht überdurchschnittliches Kontrastverhältnis und einen etwas größeren Farbraum als üblich. Dunkle Szenerien erhalten mehr Tiefe und Farbe, weil sie in den meisten Spielen sehr lebendig wirken. Helle Szenen in HDR-kompatiblen Spielen werden dank der VESA DisplayHDR 600-Zertifizierung des Monitors noch kräftiger dargestellt. Im Vergleich zu vergleichbaren Fernsehern ist seine HDR-Leistung jedoch nur durchschnittlich.

Das Design des Odyssey G7 wird Spieler ansprechen, die einen auffälligen Gaming-Monitor suchen. Im Gegensatz zu anderen gebogenen Bildschirmen sehen die Rückseite und die Standfußhalterung aus, als wären sie von einem Düsenjäger inspiriert worden. Der Monitor wird mit einem Ständer geliefert, der sich in der Höhe, Neigung und Drehung verstellen lässt, sowie mit zwei USB-Anschlüssen.

Um auf Nummer sicher zu gehen, solltest du wissen, dass Samsung diesen Monitor in den Größen 27 und 32 Zoll anbietet. Achte darauf, dass du dir vor dem Kauf das 32-Zoll-Modell holst, da sie fast gleich aussehen.

2. Dell S3222DGM

Dell S3222DGM

Vorteile:Nachteile:
Ausgezeichnete Reaktionszeit bei maximaler Bildwiederholrate Das Bild ist verwaschen, wenn es schräg betrachtet wird
Fantastisch niedriger Input Lag Schwarzes Verschmieren in dunklen Szenen
Schnelle Bildwiederholrate Kein HDR
Scharfes Bild mit lebendigen und präzisen Farben
Erstklassiger Kontrast
Der Dell S3222DGM Gaming-Monitor zielt auf einen Preis ab, den sich die meisten Gamer leisten können.

Mit einem VA-Panel, das mit bis zu 165 Hz und 2560 x 1440 Pixeln arbeitet, ist es ein Monster von einem 32-Zoll-Display. Mit diesem Spezifikationen wird die bewährte 1440p-Auflösung erzielt, die oft als idealer Kompromiss zwischen Geschwindigkeit und Detailreichtum für Spiele angesehen wird. Der Haken an der Sache ist, dass all das normalerweise für 27-Zoll-Modelle gilt. Bei einem 32-Zoll Display leidet die Pixeldichte. Du bekommt beim Dell S3222DGM eine Pixeldichte von 93 Pixeln pro Zoll.

Windows ist am meisten von der niedrigen Pixeldichte betroffen. Wenn du auf der Suche nach einem Monitor mit gestochen scharfen Texten bist, ist dies nicht der richtige Monitor. Für alle anderen ist das Preis-Leistungs-Verhältnis der entscheidende Faktor.

Dem Dell S3222DGM fehlt die HDR-Kompatibilität. Die maximale Helligkeit liegt bei 350 nits, der statische Kontrast bei 3.000:1 und AMD FreeSync Premium ist offiziell zertifiziert.

Der Monitor-Hersteller Dell gibt 8 ms Grau-zu-Grau im „schnellen“ Modus, 4 ms Grau-zu-Grau im „superschnellen“, 2 ms Grau-zu-Grau im „extremen“ und schließlich – etwas verwirrend – 1 ms Grau-zu-Grau im „MPRT“-Modus an. Das ist ein wenig rätselhaft. Für uns ist die ‚MPRT‘-Option nicht akzeptabel, da sie die Helligkeit stark reduziert. Wenn du die Option „superschnell“ nimmst, ist das Ergebnis eine ordentliche, aber nicht perfekte Reaktionszeit.

Wenn du jedoch die Bildwiederholfrequenz von 165 Hz berücksichtigst, hast du ein sehr überzeugendes Display für Online-Shooter. Es stimmt, dass du mit einem 1080p-IPS-Monitor mit höherer Bildwiederholfrequenz und schnellerer Reaktionszeit besser dran wärst, wenn das deine wichtigste Anforderung ist. Der Dell S3222DGM ist zwar nicht ideal für Anwendungen mit geringer Latenzzeit, aber ausreichend.

Wenn es um einen so großen Bildschirm geht, ist 4K nicht immer die beste Option. Die GPU-Belastung nimmt deutlich zu, was die Ausgaben für eine leistungsstarke Grafikkarte deutlich erhöht.

Obwohl der Dell S3222DGM aus technischer Sicht nicht sehr faszinierend ist, überzeugt er in Sachen Preis-Leistungs-Verhältnis.

3. Asus TUF Gaming VG32VQ

Asus TUF Gaming VG32VQ

Vorteile:Nachteile:
Kräftige, lebendige Farben Das Bild verliert in einem bestimmten Winkel an Genauigkeit
Adaptive und ELMB Sync Auffälliges Flackern der Hintergrundbeleuchtung bei niedrigen Bildwiederholraten
Günstig Kein USB
Hervorragende Bildwiederholrate, damit du die neuesten Spiele ohne Verzögerung spielen kannst
Augenschonende Technologie reduziert die Augenbelastung für längeres Spielen
Dieser Curved 1440p Monitor wurde für kompetitives Gaming auf dem neuesten Stand der Technik entwickelt und tut alles dafür, um dich vollständig in deine virtuelle Umgebung eintauchen zu lassen. Ein großer 1440p-Bildschirm (2560 x 1440 Pixel), Reaktionszeiten von 1 ms und ein VA-Panel sorgen für ein Display, das eher einem Portal als einem Monitor gleicht. Nicht nur die technischen Daten sind makellos, sondern auch die vielen tollen Extras, die du brauchst, um dein Gaming auf die nächste Stufe zu heben.

Mit einer Krümmung von 1800r umschließt dieses Asus-Display dein Blickfeld und lässt dich in das Spiel eintauchen, was laut dem Unternehmen ein besonders intensives Spielerlebnis ermöglicht. Da gebogene Displays nachweislich die Augen entlasten, kannst du mit diesem Monster auf deinem Schreibtisch länger und intensiver spielen. Außerdem filtert es schädliches blaues Licht und bietet so einen zweiten Schutz für deine Augen.

Die hohe Bildwiederholfrequenz von 144 Hz bedeutet, dass du diesen Monitor mit einem leistungsstarken Grafikprozessor kombinieren kannst, um eine atemberaubend realistische Spielegrafik zu erhalten, und die Reaktionszeit von 1 ms sorgt dafür, dass die Farbwechsel effizient und präzise sind.

Shadow Boost, eine intelligente, adaptive, lokalisierte Kontrastfunktion, die dunkle Bereiche unabhängig von hellen Stellen aufhellt, und die Freesync– und ELMB-Synchronisierungstechnologien garantieren, dass dein Gaming-PC und dein Bildschirm harmonisch zusammenarbeiten, um butterweiche Bilder zu liefern… Das ist wirklich großartig.

Trotz der Tatsache, dass der Asus TUF Gaming VG32VQ großartig ist, ist dieser Monitor nicht für jeden geeignet. Denn um die maximale Leistung aus ihm herauszuholen, muss auch der Rest deines Gaming-Setups sehr hochwertig sein.

4. Alienware 34 QD-OLED (AW3423DW)

Dell AW3423DW

Vorteile:Nachteile:
Fantastische Kontraste und Farben Kein großartiges Allzweck-Panel
Hervorragende Pixelreaktionzeit Kein HDMI 2.1
HDR-Fähigkeit Das Seitenverhältnis von 21:9 ist nicht ideal für Konsolen oder einige PC-Spiele und Filme
Fantastische, helle Bildqualität
OLED hat es endlich auf den Desktop-Computer geschafft, und das auch noch in Ultrawide-Größe. Dell hat mit dem OLED-Display dieses Bildschirms eine hervorragende Arbeit geleistet, die für PC-Spiele wirklich beeindruckend ist. Obwohl das Display nicht fehlerfrei ist, schneidet es bei einer Reihe von spielentscheidenden Parametern deutlich besser ab als jedes LCD-Panel.

Was der 34-Zoll-Bildschirm im Format 21:9 in jedem seiner HDR-Modi – HDR 400 True Black oder HDR Peak 1000 – zu leisten vermag, ist schlichtweg bemerkenswert. Trotz der moderaten 1800R-Kurve ist das Bild in nativer Qualität von 3440 x 1440 Pixeln knackig und hell. Mit einer Helligkeit von 1.000 nits, deckt er den schwierigen DCI-P3-Farbraum hervorragend ab und erreicht insgesamt eine Farbraumabdeckung von 99,3 Prozent.

Das Bild bietet dank der Pro-Pixel-Beleuchtung viel Tiefe, Sättigung und Klarheit, aber dieses OLED-Panel muss sich im HDR-Modus befinden, um seine Wirkung zu entfalten. Und das gilt auch für SDR-Material. Der HDR-Peak-1000-Modus ermöglicht die höchste Leistung von 1.000 Nit, aber das Bild ist in diesem Modus die meiste Zeit über weniger brillant und kräftig.

Der Modus HDR 400 True Black liefert normalerweise die besten Ergebnisse, aber wenn du im Menü „Anzeigeeinstellungen“ von Windows die SDR-Helligkeit erhöhst, wirkt das Bild viel lebendiger und spritziger.

Die Latenz ist seit jeher ein Schwachpunkt von OLED-Displays, und obwohl wir bei diesem 120 Hz-Monitor keine subjektiven Probleme feststellen konnten, gibt es zweifellos schnellere Bildschirme, die deine Anforderungen erfüllen, wenn dein Spielspaß und dein Erfolg von einer möglichst geringen Latenz abhängen. Mit dem einzigen DisplayPort-Eingang kannst du die maximale Frequenz von 120 Hz erreichen.

Dank seiner unglaublich schnellen Reaktionszeit von 0,1 Millisekunden ist der Alienware 34 QD-OLED ein großartiger Gaming-Monitor. Im Spiel nimmst du das erhöhte Tempo sehr deutlich wahr.

Dieser Gaming-Monitor unterstützt allerdings kein HDMI 2.1. Daher ist er derzeit wahrscheinlich nicht die ideale Wahl für Konsolen. Wenn du jedoch deinen PC mit einem High-End-Gaming-Monitor verbinden willst, raten wir dir dringend zu diesem Monitor.

5. AOC CU34G2X

AOC CU34G2X

Vorteile:Nachteile:
144Hz Bildwiederholfrequenz mit VRR-Unterstützung Auffällige schwarze Verschmierung bei sich schnell bewegenden Objekten
Geringe Eingabeverzögerung Keine Funktion zum lokalen Dimmen
Gutes natives Kontrastverhältnis Leichtes Ghosting-Effekte bei schnellen Spielen, vor allem in dunkleren Szenen
Neigbar, drehbar und höhenverstellbar Einige Geräte des Monitors haben Flackerprobleme bei aktiviertem FreeSync
Hervorragender Wert für den Preis
Beeindruckende Bildqualität mit hoher Pixeldichte, hohem Kontrast und großem Farbraum
Der AOC CU34G2X ist der kostengünstigste 34-Zoll-Ultrawide-Monitor mit einem klaren Bild und viel Bildschirmfläche. Außerdem hat er eine schnelle Bildwiederholfrequenz von 144 Hz.

Der AOC CU34G2X Ultrawide-Monitor basiert auf einem VA-Panel mit einem Kontrastverhältnis von 3.000:1, was zu echten Schwarztönen und satten Details in den Schatten und Lichtern des Bildes führt.

Obwohl die Farben nicht annähernd so echt und konstant sind wie bei IPS-Modellen, sind sie dennoch lebendig. Der Monitor verfügt über eine breite Farbskala von 90 Prozent DCI-P3 (125 Prozent sRGB), was bedeutet, dass die Farben lebendiger und realistischer wirken.

Wenn du eine noch realistischere Farbdarstellung möchtest, kannst du auf die mitgelieferte sRGB-Emulation umschalten. In Kombination mit der Bildschirmauflösung von 3440×1440 Pixel erhältst du eine außergewöhnlich beeindruckende Bildqualität für diesen Preis.

Der AOC CU34G2X Gaming-Monitor bietet eine Reaktionszeit von 4 ms, was noch akzeptabel ist. Unter anderem weil VA-Panel-Displays so tiefe Schwarztöne haben, dauert es länger, bis dunkle Pixel in hellere Farbtöne übergehen. Wenn dunkle Pixel enthalten sind, führt dies zu einem Verschmieren von sich schnell bewegenden Objekten. Mit Ausnahme von extremen Ego-Shooter-Fans ist das Ausmaß der Verschmierung jedoch erträglich.

Mit der MBR (Motion Blur Reduction)-Technologie, kann mögliches Ghosting, die auf dem Bildschirm auftreten kann, reduziert werden.

Der AOC CU34G2X ist mit AMD FreeSync kompatibel und hat einen VRR-Bereich von 48-144Hz. Wenn FreeSync aktiviert ist, kann es bei einigen Geräten zu einem Flackern der Helligkeit kommen, das aber nicht überall auftritt.

Das Helligkeitsflackern tritt vor allem dann auf, wenn die Bildwiederholrate stark schwankt, insbesondere wenn sie unter 48 FPS sinkt. Das ist jedoch nicht bei allen Monitoren der Fall.

Es ist wichtig zu beachten, dass MBR und FreeSync nicht gleichzeitig verwendet werden können.

Zu den weiteren Funktionen gehören Unterstützung für HDR-400, Shadow Control (zur Verbesserung der Sichtbarkeit in dunkleren Spielen), Game Color (für schnelle Änderungen der Farbsättigung), vorkalibrierte Bildvoreinstellungen und Fadenkreuz-Overlays.

Der Standfuß des Monitors ist robust und bietet eine Höhenverstellung von bis zu 130 mm, eine Neigungsverstellung von -5°/23°, eine Schwenkverstellung von +/- 30° und Kompatibilität mit VESA-Halterungen bis zu 100 x 100 mm.

Zu den Anschlussmöglichkeiten gehören zwei HDMI 2.0-Anschlüsse, zwei DisplayPort 1.4-Eingänge, ein Kopfhöreranschluss und ein Quad-USB 3.0-Hub.

6. Gigabyte M32U

Gigabyte M32U

Vorteile:Nachteile:
HDMI 2.1 Anschlüsse für Xbox Series S|X und Sony PS5 Gamer Niedriger Kontrast
Unglaubliche Reaktionszeit Mittelmäßige eingebaute Lautsprecher
Hohe Pixeldichte, große Farbskala, konsistente Farben Schlechte HDR-Leistung
Ergonomisches Design und zahlreiche Anschlussmöglichkeiten Schlechte Farbgenauigkeit vor der Kalibrierung
Zahlreiche Funktionen, darunter FreeSync und MBR mit bis zu 144 Hz
Schnelle Bildwiederholrate
Der Gigabyte M32U gehört zu den besten 32-Zoll-4K-Gaming-Monitor mit einer Bildwiederholungsfrequenz von 144 Hz, die es auf dem Markt gibt. Dank seiner HDMI 2.1-Schnittstelle ist er ein hervorragender Gaming-Monitor für jede Anwendung, einschließlich PCs und Konsolen. Der Gaming-Monitor unterstützt 4k @ 120Hz Gaming auf der PlayStation 5 und Xbox Series X Konsole. Der Gigabyte M32U hat eine sehr schnelle Reaktionszeit, sodass sich schnell bewegende Objekte kristallklar und ohne Unschärfe dargestellt werden.

Der Gigabyte M32U bietet eine minimale Eingabeverzögerung, was zu einem reaktionsschnellen Spielerlebnis führt. Um die niedrigste Eingabeverzögerung zu erreichen, musst du jedoch sicherstellen, dass du die neueste Firmware auf deinem Computer installiert hast. Außerdem unterstützt der Gaming-Monitor die FreeSync- und G-SYNC-Technologie mit variabler Bildwiederholfrequenz (VRR), was bei den meisten Spielern für Begeisterung sorgen dürfte. Dank des großen Betrachtungswinkels ist er ideal für Co-op-Gaming und die Sicht ist dank der sehr hohen Helligkeit und der hervorragenden abweisenden Reflexionsfähigkeit kein Problem.

Leider bietet der HDR-Modus nur einen geringen Mehrwert, da der Gaming-Monitor ein schlechtes Kontrastverhältnis hat und im HDR-Modus nicht extrem hell werden kann, kommen kleine Highlights nicht so gut zur Geltung. Außerdem ist seine HDMI 2.1-Bandbreite auf 24 Gbit/s beschränkt und unterstützt nicht die volle Bandbreite von 48 Gbit/s, was die Verwendung einer Grafikkarte erforderlich macht, die die Komprimierung unterstützt.

7. LG 32GN600-B

LG 32GN600-B

Vorteile:Nachteile:
Gute Reaktionszeit bei maximaler Bildwiederholrate Schwarzer Schmiereffekt in dunklen Szenen
Erschwinglich Schlechte Ergonomie
Kompatibel mit G-Sync und FreeSync Mittlere Pixel-Reaktionszeit
Geringer Input Lag Einige Geräte neigen zum Flackern der VRR-Helligkeit
Große Bildschirmfläche
Schnelle Bildwiederholrate
Bevorzugst du Flachbildschirme für dieser Größe und Auflösung? In diesem Fall ist der LG 32GN650 das Modell, das wir dir empfehlen.

Der Gaming-Monitor unterstützt den Standard 100 Prozent sRGB-Farbraum und wurde werkseitig kalibriert, sodass du beim Betrachten von sRGB-Material, zu dem die meisten Videospiele und Online-Inhalte standardmäßig gehören, genaue und brillante Farben ohne Übersättigung erhältst.

Darüber hinaus bietet der Monitor ein hohes Kontrastverhältnis von 3.000:1 für tiefe Schwarztöne und eine respektable Helligkeit von 350 nits für den allgemeinen Gebrauch.

AMD FreeSync ist über DisplayPort mit einem VRR-Bereich von 48-165 Hz und über HDMI mit einem Bereich von 48-144 Hz verfügbar. Einige Kunden haben bei der Verwendung von VRR auch ein Flackern der Helligkeit beobachtet.

Die Bewegungsunschärfereduzierung, der Schwarzstabilisator, das konfigurierbare Fadenkreuz und eine Vielzahl vorkalibrierter Fotovoreinstellungen sind weitere erwähnenswerte Funktionen. HDR-Unterstützung ist ebenfalls verfügbar, allerdings nur als software-simulierter Effekt.

Der LG 32GN650 verfügt über ein robustes und anpassungsfähiges Design mit einer Höhenverstellung von bis zu 110 mm, einer Neigung von -5°/15°, einer Drehung von 90° und einer 100×100 mm VESA-Montagekompatibilität.

Als Anschlussmöglichkeiten stehen zwei HDMI 2.0-Anschlüsse, ein DisplayPort 1.4-Anschluss und ein Kopfhöreranschluss zur Verfügung.

8. Acer Predator XB323UGP

Acer Predator XB323UGP

Vorteile:Nachteile:
Großer Adobe RGB-Farbraum für beeindruckende Farben "IPS-Glühen"
Schnelle Reaktionszeit Die Pixeldichte ist nicht besonders hoch
Zahlreiche Gaming-Funktionen, einschließlich G-SYNC-Kompatibilität mit bis zu 170 Hz Die sRGB-Emulationseinstellung bietet nicht die volle OSD-Flexibilität
Fantastische Verarbeitungsqualität
Sehr genaue Farbwiedergabe
HDR600-Zertifizierung
Der Acer Predator XB323UGP teilt sich die DisplayHDR 600-Zertifizierung mit dem Samsung G7, was bedeutet, dass der Gaming-Monitor eine maximale Helligkeit von 600 cd/m² und eine integrierte 16-Zonen-Local-Dimming-Technologie besitzt.

Da der Acer Predator XB323UGP jedoch ein geringeres natürliches Kontrastverhältnis von 1.000:1 hat, fallen die Schwarztöne nicht so tief aus.

Obwohl das Adobe RGB-Farbspektrum nicht vollständig abgedeckt wird, erhältst du satte und brillante Farben, vor allem in den Grün-, Cyan- und Blautönen. Es gibt auch eine sRGB-Emulationsoption mit anpassbarer Helligkeit, die zugänglich ist.

Im Acer Predator XB323UGP ist ein IPS-Panel verbaut, was bedeutet, dass das Seherlebnis in schwach beleuchteten Umgebungen nicht so intensiv ist.

Die Zertifizierungen AMD FreeSync und NVIDIA G-SYNC stellen sicher, dass VRR eine tadellose, ruckelfreie Leistung mit bis zu 144 Hz liefert.

Black Boost (zur Verbesserung der Sichtbarkeit in dunkleren Umgebungen), eine Vielzahl von Bildvoreinstellungen und benutzerdefinierte Fadenkreuz-Overlays sind einige der weiteren Funktionen für Gamer.

Was die Ergonomie angeht, so ist der Standfuß des Monitors ziemlich solide und bietet eine vollständige ergonomische Unterstützung mit einer Höhenverstellung von bis zu 120 mm, plus/minus 20 Grad Schwenkung, -5 Grad/25 Grad Neigung, 90 Grad Drehpunkt und 100×100 mm VESA-Montagekompatibilität.

DisplayPort 1.4, zwei HDMI 2.0-Anschlüsse, eine Kopfhörerbuchse, zwei eingebaute 2-W-Lautsprecher und ein Quad-USB 3.0-Hub sind die Anschlussmöglichkeiten, die dieser Gaming-Monitor bietet.

9. ASUS ROG Strix XG32VC

ASUS ROG Strix XG32VC

Vorteile:Nachteile:
Leuchtende, satte Farben Keine genaue sRGB-Option
144Hz & FreeSync mit LFC Keine Reduzierung der Bewegungsunschärfe
Styling & Verarbeitungsqualität Sichtbare Ghosting-Effekte bei schnellen Spielen
Preiswert
Bildwiederholrate
Viele exklusive Funktionen wie FreeSync
Seit der Einführung der ROG-Submarke, die sich ausschließlich auf die Anforderungen von Spielern konzentriert, hat Asus auf dem Markt für Spielerausrüstung mehrere Maßstäbe gesetzt. Sowohl in Bezug auf das Design als auch auf die Funktionen, sind die Gaming-Monitore der Marke ROG bei den Spielern nach wie vor sehr beliebt.

Der ASUS ROG Strix XG32VC ist mit einem Display ausgestattet, das die VA-Technologie nutzt. Dieses Panel, das eine sehr gute Bildqualität bietet, unterstützt auch hohe Bildwiederholraten. Obwohl dieser Monitor eine Bildwiederholfrequenz von 165 Hz hat, kann er auf 170 Hz eingestellt werden. Die maximale Helligkeit liegt bei 300 nits.

Außerdem bietet der Monitor mit einer Bildschirmfläche von 31,5 Zoll und einer Auflösung von 2560 x 1440 Pixeln und einen Blickwinkel von 1800 Grad. Die Folge dieser Kombination aus Bildschirmgröße und Krümmung ist ein Bild, das das Sichtfeld des Spielers auf dem Bildschirm vollständig ausfüllt. Zusätzlich zu dem sauberen und scharfen Bild, das die WQHD-Auflösung (93 Pixel pro Zoll) liefert, ist das Bild dank der hohen Pixeldichte auch klar und scharf.

Leider unterstützt der ASUS XG32VQ-Monitor kein Backlight Strobing, so dass du dich mit einer Reaktionszeit von 1 ms (Übergang von grauen zu grauen Pixeln) und insgesamt sechs verschiedenen Overdrive (OD)-Einstellungen begnügen musst, um dies auszugleichen.

Im Großen und Ganzen ist das Ghosting verkraftbar, da der Preis dafür tiefe Schwarztöne sind. Wenn du jedoch hauptsächlich schnelle Spiele spielst, ist ein IPS- oder TN-Gaming-Monitor mit hoher Bildwiederholrate vielleicht die bessere Wahl für dich.

Wenn du visuell intensivere Spiele und Singleplayer-Ego-Shooter spielst, wird dich das Ghosting aufgrund der immersiven Bildqualität nicht stören.

Abgesehen davon ist die Eingabeverzögerung des ASUS XG32VQ mit einer gemessenen Latenz von nur 1 Millisekunden großartig.

Der Monitor verfügt über einen stabilen und sehr ergonomischen Standfuß, der sich 100 mm in der Höhe und 100 Grad zur Seite bewegen lässt.

Zu den Anschlussmöglichkeiten gehören HDMI 2.0, DisplayPort 1.2, mini-DisplayPort 1.2, eine Kopfhörerbuchse und ein Dual-USB 3.0-Hub.

10. HUAWEI MateView GT 34

huawei mateview gt 34

Vorteile:Nachteile:
Hohes natives Kontrastverhältnis Geringfügiges Ghosting bei schnellen Spielen, vor allem in dunkleren Szenen
Sehr geringer Input Lag Der Ständer lässt nur eine begrenzte Neigungsverstellung zu
Ausgezeichnetes Preis-Leistungs-Verhältnis Die HDR-Leistung ist mäßig
Zahlreiche Funktionen wie FreeSync und MBR mit bis zu 144 Hz Kein USB-Hub
Das Huawei MateView GT ist mit einem 34-Zoll-VA-Panel ausgestattet. Dank des Seitenverhältnisses von 21:9 unterstützen die meisten Spiele die Auflösung von 3440×1440. Der Monitor bietet eine 90-prozentige DCI-P3- und 121-prozentige sRGB-Abdeckung, 1,07 Milliarden Farben, 350 nits Helligkeit und ein Kontrastverhältnis von 4000:1.

Bei schlechten Lichtverhältnissen kannst du mit der Dark Field Control-Funktion die Helligkeit des Displays verändern, damit du deine Gegner beim Spielen besser sehen kannst. In Ego-Shootern bietet das Display außerdem eine Fadenkreuzfunktion, die ein Fadenkreuz in der Mitte des Bildschirms einblendet, um das Zielen zu erleichtern.

Das Display war scharf und klar genug für alltägliche Aufgaben und Spiele, trotz der niedrigeren PPI von größeren Panels mit dieser Auflösung.

Der Huawei MateView GT Gaming-Monitor hält, was er verspricht. Das Ein- und Ausschalten, das Aktivieren der Soundbar und das Wechseln zwischen den verschiedenen Bildeinstellungen funktioniert ganz einfach. Dank der Bildwiederholfrequenz von 165 Hz und der Kompatibilität mit AMD FreeSync Premium laufen Spiele flüssig und mit hohen Frameraten (natürlich abhängig von deinem Rechner) ohne Tearing.

Im Lieferumfang des Huawei MateView GT ist eine komplette Stereo-Soundbar mit zwei 5-W-Lautsprechern enthalten. Der Sound wird ziemlich laut, aber selbst bei maximaler Lautstärke bleibt der Ton scharf und klar. Im OSD-Menü kannst du außerdem aus einer Reihe von Soundprofilen wählen.

Der Huawei MateView GT ist eine gute Option, wenn du einen neuen curved 34 Zoll Gaming-Monitor mit Soundbar suchst.

Bestseller: Die besten 32 und 34 Zoll Gaming-Monitore

Hier findest du eine täglich aktualisierende Bestseller-Liste zum Thema: 32 und 34 Zoll Gaming-Monitore.

Welche Gaming-Monitore werden am häufigsten gekauft? Beliebte Produkte sind meist auch eine gute Empfehlung. Schließlich sind verifizierte Käufe sehr glaubwürdig und stellen eine relevante Nachfrage nach den beliebtesten 32 und 34 Zoll Gaming-Monitore auf Amazon dar.

Tipp:
Die zehn besten 27 Zoll Gaming-Monitore (ab 144 Hz)
Tipp:
Gut & günstig: Die zehn besten 24 - 25 Zoll Gaming-Monitore

Schreibe einen Kommentar

WEITERLESEN

Tipp:
Spiele-Serien: Die 100 erfolgreichsten Videospielreihen aller Zeiten
Tipp:
Mobile Games: Die 21 beliebtesten Handy Spiele 2021
Tipp:
Die 101 besten und erfolgreichsten Serien aller Zeiten
Tipp:
Die 32 besten Katastrophenfilme aller Zeiten
Tipp:
Science-Fiction-Serien auf Netflix: Die 26 besten Serien über die Zukunft, Aliens, All etc.