Was ist die beste Reaktionszeit für Gaming-Monitore?

Wenn du ein begeisterter Gamer bist, ist die Reaktionszeit deines Gaming-Monitors eine der wichtigsten Eigenschaften die du beachten musst.

Um das Beste aus deinem Spielsystem herauszuholen, brauchst du einen High-End-Bildschirm mit der bestmöglichen Reaktionszeit. Eine schnelle Reaktionszeit sorgt nicht nur für ein fantastisches visuelles Erlebnis, sondern beugt auch der Ermüdung deiner Augen bei langen Raids vor. Für Leute, die sich nicht mit Monitoren und Panels auskennen, kann es jedoch schwierig sein herauszufinden, was die optimale Reaktionszeit für Spiele ist. Die optimale Monitor Reaktionszeit für Spiele und warum sie wichtig ist, wird in diesem Artikel erklärt.

Nur in rasanten Szenen spielt die Reaktionszeit eine Rolle. Verwechsle die Reaktionszeit nicht mit der Eingabeverzögerung (Input Lag). Input Lag gibt an, wann die Aktion nach der Eingabe eines Befehls ausgeführt bzw. dargestellt wird. In diesem Artikel konzentrieren wir uns aber erst einmal auf die Reaktionszeit.

Die typische Reaktionszeit für einen 60Hz-Monitor beträgt 10 ms. Professionelle Gamerinnen und Gamer nutzen einen Gaming-Monitor mit einer Reaktionszeit von nur 0,5 Millisekunden.

Was versteht man eigentlich unter der „Reaktionszeit“ eines Monitors?

Die Übergänge der einzelnen Pixel von einer Farbe zu einer anderen stellt die Reaktionszeit dar. Wie schnell die Farbe von Schwarz zu Weiß (BTW) oder von Grau zu Grau (GTG) wechselt, kann durch diese Metrik bestimmt werden.

Die GTG-Reaktionszeit misst, wie schnell die Pixel auf deinem Display zwischen zwei Farben wechseln können.

In letzter Zeit wird ein neuer Standard verwendet, die MPRT (Moving Picture Response Time).

Im Gegensatz zu GTG oder BTW unterscheidet sich MPRT grundlegend: Die Pixel-Sichtbarkeitszeit wird durch die MPRT gemessen. Mit anderen Worten: Eine höhere MPRT-Zahl bedeutet, dass es mehr Bewegungsunschärfe im Bild gibt. Zur Berechnung des MPRT-Wertes wird theoretisch die Bildwiederholrate verwendet.

Wichtig zu wissen: Ein 1 ms GTG-Display kann einen MPRT-Wert von 16,7 ms haben.

MPRT ist eine Metrik für die Zeit, in der ein Pixel sichtbar ist.

Die Reaktionszeit wird auf einer Millisekunden-Skala berechnet. Es dauert 17 Millisekunden, bis ein Einzelbild auf einem typischen 60Hz-Bildschirm erscheint. Um das nächste Bild pünktlich anzuzeigen, müssen sich die Pixel schneller ändern.

Reaktionszeiten von mehr als 17 ms sind jedoch für Spiele nicht geeignet. Ghosting ist eine häufige Folge dieser Reaktionszeit. Ghosting ist ein häufiges Phänomen bei Videospielen. Zu langsame Pixel verursachen dieses Problem beim Wechsel zwischen den Graustufen.

Bei rasanten Action-Shootern kann die Reaktionsgeschwindigkeit ein Faktor für deinen Misserfolg sein. Du willst deinen Feinden in den Kopf schießen, nicht in ihre Geister!

Menschen, die ihren Bildschirm nur zum Surfen im Internet und für langsame Spiele nutzen, ist die Reaktionszeit des Bildschirms egal. Bei Actionspielen kann die Reaktionszeit über das Spielerlebnis entscheiden, wenn du über einen längeren Zeitraum spielen willst.

Da es keine branchenweiten Testmethoden für die Reaktionszeit gibt, geben einige Unternehmen 0,5 Millisekunden als Reaktionszeit an. Aus diesem Grund ist es nicht ungewöhnlich, dass bestimmte 0,5-Millisekunden-Displays ein stärkeres Ghosting aufweisen als 2-Millisekunden-Displays.

Was ist die beste Reaktionszeit für Gaming-Monitore?

E-Sportler verwenden Bildschirme mit einer Reaktionszeit von weniger als 2 Millisekunden, auch wenn einige Spieler behaupten, dass sie Ghosting nicht unter 8 Millisekunden erkennen können. Monitore mit TN-Panels sind schneller als solche mit IPS. Höherwertige TN-Gaming-Monitore werden oft als „Gamers’s Choice“ beworben.

Farbgenauigkeit und der Betrachtungswinkel leiden jedoch bei TN-Panels.

Sind die von den Monitor-Herstellern angegebenen Reaktionszeiten korrekt?

Behauptungen über Reaktionszeiten können übertrieben sein, da es keine etablierte Methode zur Messung von Reaktionszeiten gibt. Das bedeutet, dass eine gründliche Prüfung jedes Produkts entscheidend ist. Es gibt viele Websites, die die Reaktionsgeschwindigkeit und die Eingabeverzögerung bewerten.

Welche Reaktionszeit sind für Gamer geeignet?

Gamer starrt auf Monitor
Photo by ELLA DON on Unsplash
Ein Gaming-Monitor mit einer Reaktionszeit von weniger als 10 Millisekunden ist für Anfänger empfehlenswert, während ambitionierte Spieler nach Geräten mit einer Reaktionszeit von weniger als 5 Millisekunden suchen sollten.

Bei kompetitiven Spielen geben sich professionelle Spieler nicht mit mehr als 2 ms zufrieden, da sie ein möglichst schnelles Bild brauchen, um einen Vorteil zu haben.

Ist 1ms Reaktionszeit gut fürs Gaming?

Reaktionszeiten von 1 ms sind ideal für Spiele, da sie die nötigen FPS liefern, um Ghosting zu verhindern. Allerdings reicht ein Monitor mit einer Reaktionszeit von 1 Millisekunde nicht aus. Für eine schnellere Bildwiedergabe und Farbveränderung ist eine leistungsfähige Hardware erforderlich.

Wenn du ein Gelegenheitsspieler bist, ist 1 Millisekunde jedoch übertrieben und wird sich nicht auf deine Fähigkeit auswirken, das Spiel besser zu spielen. Außerdem können die Farbsättigung und der Blickwinkel bei einem Monitor mit 1 ms beeinträchtigt sein.

Welchen Monitortyp brauchst du für die schnellste Reaktionszeit?

Das hängt in der Regel von der Art des Bildschirms ab. TN-, VA- und IPS-Panels sind die drei am weitesten verbreiteten Bildschirme für Spiele.

Obwohl das TN-Panel als das billigste und schnellste gilt, sind die Farbqualität und Blickwinkel nicht so gut wie die der anderen Panels. Die Reaktionszeit bestimmter Monitore mit diesem Display kann sogar unter 1 Millisekunde liegen.

Wenn du auf einen VA- oder IPS-Monitor aufrüstest, bleibt die Reaktionszeit bei 1 ms, aber du zahlst mehr, weil du einen besser Bildschirm bekommst.

Vor allem IPS-Bildschirme können schnell unerschwinglich werden, weil sie mehr Wert auf genaue Farben legen. Du musst auch mehr bezahlen, wenn du schnelle Reaktionszeiten und eine hohe Bildwiederholrate haben willst.

TN-Panels hingegen haben in der Regel die schnellsten Reaktionszeiten. Du entscheidest dich für ein TN-Panel, wenn dich eine geringere Bildqualität nicht stört und du lieber die beste Leistung haben möchtest.

VA-Panel-Monitore bieten ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.

Das beste Spielerlebnis kannst du jedoch mit einem voll ausgestatteten IPS-Display haben, wenn du das Geld dafür hast.

Sind Input Lag (Eingabeverzögerungen) und Reaktionszeiten das Gleiche?

Die Eingabeverzögerung bzw. Input Lag ist die Zeit, die dein Eingabebefehl braucht, um deinen Monitor zu erreichen.

Die Reaktionszeit eines Monitors ist der Maßstab dafür, wie schnell er die Farben ändert.

In der Regel gilt: Je höher die Bildwiederholfrequenz, desto geringer ist die Eingangslatenz. Die Eingangslatenz eines Monitors ist immer ein Problem, also behalte das im Hinterkopf.

Fazit:
Ein anständiges Spielerlebnis erfordert eine Reaktionszeit von höchstens 5 Millisekunden. Ein Monitor mit einer Reaktionszeit von weniger als einer Millisekunde (ms) ist ideal, wenn du auf der Suche nach dem besten Gesamterlebnis und der schnellsten Reaktionszeit bist.

Für diejenigen, denen es mehr um Spaß als um Wettbewerb geht, gibt es vielleicht einen guten Mittelweg.

Irgendwann kommt der Punkt, an dem die kürzere Reaktionszeit keine Rolle mehr spielt, aber die viel schlechtere Farbtreue auf deinem TN-Panel offensichtlich ist.

Eine etwas höhere Reaktionszeit als 1 ms und eine höhere Bildwiederholfrequenz oder ein IPS-Panel können für nicht wettbewerbsorientierte Spieler ein besseres Erlebnis bieten.

Schreibe einen Kommentar

WEITERLESEN

Tipp:
Entspannende Videospiele: Die besten Games zum Chillen
Tipp:
Die 20 besten Videospiele für die ganze Familie
Tipp:
Die 20 besten Xbox One Shooter Spiele
Tipp:
Spielzeit von Horizon Forbidden West: So lange braucht ihr zum Durchspielen!
Tipp:
Die 10 besten Gaming-Monitore unter 300 Euro