Wie wurde Adele berühmt? – Die Erfolgsgeschichte

Adele
(c) Starfrenzy / Bigstock.com

Kaum einer kennt Adele nicht. Sie wurde unter dem bürgerlichen Namen Adele Laurie Blue Adkins am 15. Mai 1988 in London geboren und ist eine britische Künstlerin, die breitgefächert immer wieder ihr Können unter Beweis stellt. Pop, Soul, Jazz, R&B als auch Songwriting sind ihre Steckenpferde. Sie ist eine Sängerin, die einen mit ihrer Stimme sofort in ihren Bann zieht. Sie ist außergewöhnlich, füllt ganze Opernhallen und bewegt einen durch sanfte und gefühlvolle Balladen, aber auch durch gute-Laune-Pop. Inzwischen ist Adele Oscar- und Golden-Globe- als auch fünfzehnfache Grammy-Gewinnerin. Bis heute hat sie mehr als 100 Millionen Tonträger verkauft, wodurch sie zu einer der erfolgreichsten Künstlerinnen der heutigen Zeit zählt. Doch wie gelang diesem Star der Durchbruch? Wie wuchs die Britin auf, was trieb sie an und wie gestalteten sich ihre Anfänge? Wie wurde sie berühmt und zum Star? Wie wurde die Künstlerin entdeckt?

Die Kindheit – wie wuchs Adele auf?

Adele lebte als Einzelkind zusammen mit ihrer alleinerziehenden Mutter im Ortsteil Tottenham. Dieser liegt im Norden Londons. Als sie gerade einmal drei Jahre alt war, verließ der Vater die Familie, wodurch sie einige Zeit später einen jüngeren Halbbruder bekam. Adele war schon seit Kindheitstagen von Musik fasziniert. Bereits mit vier Jahren entwickelte sie ein großes Interesse an Singstimmen. Die in den 90ern erfolgreichste Girlband „Spice Girls“ sieht sie als einen wichtigen Meilenstein in Bezug auf Ihre Leidenschaft und Liebe zur Musik. Die Songs der Girlband sang sie als Kind auf Dinnerpartys nach. Häufige Umzüge prägten ihre Kindheit. Als Adele neun Jahre alt ist, zieht sie mit ihrer Mutter nach Brighton. Dort lebten sie jedoch nur lediglich zwei Jahre, bevor es sie wieder nach London zurückzieht – zuerst nach Brixton, im Anschluss in einen südlichen Stadtteil Londons. Mit Beginn der Pubertät war Adele ein großer Fan von Musikerinnen wie Aaaliyah, Mary J. Blige und Pink und interessierte sich für die jeweiligen Werdegänge.

Wie waren ihre Anfänge?

Adele besuchte die BRIT School Performing Arts. Diese schloss sie 2006 zusammen mit ihren Schulkameradinnen Leona Lewis und Jessi J ab. Kurz darauf bekam sie die Chance, mit verschiedenen Künstlern durch Großbritannien zu touren. Parallel dazu nutzte sie – wie viele in ihrer Generation – das Internet, um an Popularität zu gewinnen. 2006 gewann ein von einem Freund auf der Website Myspace eingestelltes Demo mit drei Songs die Aufmerksamkeit des Plattenlabels XL Recording, wodurch sie schließlich ihr erstes Angebot eines Plattenvertrags erhielt und Einladungen zu zahlreichen Fernsehauftritten in Großbritannien folgten.

Im Herbst 2007 veröffentlicht der heutige Star ihre Single Hometown Glory. Der Song wurde direkt ein Erfolg und zog die Aufmerksamkeit eines größeren Publikums auf sich, woraufhin sie im Dezember den Kritikerpreis Critic’s Choice der Brit Awards erhielt und entdeckt wurde. Dies ist eine Auszeichnung für vielversprechende Nachwuchstalente. Des Weiteren arbeitet BBC eine alljährlich renommierte Prognose aus, welche Musiker im Folgejahr eine Chance auf den Durchbruch haben. Adele wurde bei Sound of 2008 direkt auf Platz 1 gewählt.

Durchbruch

Bereits kurze Zeit später erschien ihre zweite Single Chasing Pavements im Januar 2008. Sie stieg direkt auf Platz 2 der britischen Charts ein. Dort hielt sie sich volle drei Wochen und sorgte zudem für mehr Popularität auch in Hinsicht ihres darauffolgenden Debütalbums, welche sie unter dem Titel „19“ veröffentlichte. Der Titel war eine Andeutung ihres Alters und schaffte es umgehend bis an die Spitze der Albumcharts, sie war nun überall bekannt und sehr beliebt.

Auch in den europäischen Ländern erlangte sie durch die Single immer mehr Bekanntheit, wodurch sie es auch dort innerhalb weniger Wochen in die Charts schaffte. Für ihr Album „19“ lies sich Adele von der emotionalen Ebene und Erfahrungen leiten. In ihren Liedern geht es meist um Gefühle und Enttäuschungen, sie verarbeitete jedoch auch Gedanken aus ihrer letzten Beziehung.

Im Juni 2009 nahm Adele mit dem australischen R&B-Sänger und Songwriter Daniel Merriweather den Song „Water and a Flame“ auf, 2011 landete sie mit ihrer Single „Rolling in the Deep“ und ihrem zweiten Album „21“ so gut wie überall einen Volltreffer und wurde mehr als nur berühmt. Sie konnte sich als erste Solokünstlerin über insgesamt 24 Wochen an der Spitze der Albumcharts halten. Dies war der Beginn einer beeindruckenden Erfolgskarriere und unzähligen Preisen, die Adele bisher für ihr Werk erhalten hat.

Nach diesem grandiosen Durchstarten in kürzester Zeit gab Adele im Oktober 2012 bekannt, sich die nächsten Jahre zurückziehen zu wollen. Ihr Fokus soll auf ihrem Privatleben liegen, weshalb sie vorerst auch kein neues Album veröffentlichen möchte.

Am 20. November 2015 feierte Adele mit ihrem Album „25“ das Comeback. Auch dieser Titel war erneut ein Hinweis auf ihr Alter. Ihre erste Single daraus nannte sie „Hello“. Im darauffolgenden Jahr 2016 plante Adele eine große Welttournee, die sie auch antrat. Unter anderem waren auch Konzerte in Deutschland geplant. Sie absolvierte 121 Konzerte, musste jedoch die letzten zwei von vier Auftritten in Wembley absagen. Dies geschah aufgrund Problemen mit ihren Stimmbändern auf ärztlichen Rat.

Adele heute

Ihr letztes Album „25“ liegt bereits wieder fünf Jahre zurück. Sie ist bis heute sehr beliebt und arbeitet aktuell an ihrem neuen und somit vierten Studioalbum. Die Veröffentlichung ist für September 2020 geplant. Es ist davon auszugehen, dass auch die neuen Songs erneut direkt an die Spitze der Charts stürmen werden.

Besondere Auszeichnungen

Im Juni 2013 erhielt Adele den Preis „Member of the Order of the British Empire“. In der Zeit von 2009 bis 2017 erhielt sie insgesamt 15 Grammys. Sie erhielt zudem einen Oscar und einen Golden-Globe-Award sowie zahlreiche Billboard-Music-Awards und unzählige weitere Auszeichnungen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.