The Stranger: Die Handlung & das Ende erklärt

Was passiert in dem Netflix-Film „The Stranger“? Hier findest du eine Zusammenfassung der Handlung, die dir alle offenen Fragen zum Ende des Films beantwortet.

Spoiler-Warnung: Dieser Artikel enthält wesentliche Handlungselemente.

Der Netflix-Film „The Stranger“ ist ein Krimi, der auf einem wahren Mordfall in Queensland, Australien, basiert.

Mark Frame, ein Undercover-Polizist, ermittelt im Laufe des Films gegen den mutmaßlichen Mörder Henry Teague. Während Mark versucht sich mit Henry anzufreunden, um ihm ein Geständnis zu entlocken, wird Mark mit einer Reihe von moralischen Fragen konfrontiert. Außerdem gibt es keinerlei Beweise dafür, dass Henry für den Mord verantwortlich ist.

Folglich sucht die Polizei nach Erklärungen für Henrys mögliche Mitschuld an der Entführung.

Zusammenfassung der Handlung von „The Stranger“:

The Stranger
(c) Courtesy Of Netflix
Zu Beginn von „The Stranger“ freundet sich Paul Emery mit Henry Teague an. Henry geht aktuell keiner Arbeit nach und ist bereits in der Vergangenheit kriminell aufgefallen.

Mark, der für eine fiktive kriminelle Organisation arbeitet, lernt durch Paul Henry kennen. Unter der Bedingung, dass Henry die Wahrheit über seine Vergangenheit sagt, bietet Mark ihm eine Stelle in der Verbrecherbande an. Mark ist in Wirklichkeit ein Polizist, der undercover arbeitet, um den verdächtigen Kidnapper Henry zu überführen.

Da die Behörden nach Paul suchen, sorgt die kriminelle Organisation dafür, dass Paul untertauchen kann. Paul rät Henry, Vertrauen in Mark zu haben. Henry und Mark freunden sich an, als sie gemeinsam anfangen, für die fiktive kriminelle Organisation zu arbeiten.

Henry wird nun von Detective Rylett überwacht, die eine Entführung vor fast acht Jahren untersucht. Ein kleines Kind namens James Liston verschwand aus der gleichen Gegend, in der Henry gesehen wurde. Die Polizei befragte Henry zu James‘ Verschwinden. Der Kontakt zur Polizei verschweigt Henry gegenüber Mark.

Wenig später stellt Mark Henry John vor, ein hochrangiges Mitglied der fiktiven kriminellen Organisation. Bei ihrer ersten Begegnung wird Henry in die Enge getrieben und sagt John, dass sein wahrer Name Peter Morely ist.

Anhand dieser Information haben die Behörden Henry mit einem früheren Entführungsfall in Verbindung gebracht, der vor dem Verschwinden von James stattfand. Für Detective Rylett steht damit Henrys Schuld an James‘ Entführung fest.

Aus diesem Grund plant die Abteilung für verdeckte Operationen eine Falle, um Henry zu einem Geständnis zu bewegen. Sie stellen Henry eine polizeiliche Vorladung zu, was ihn schockiert.

Daraufhin bietet Mark Henry seine Hilfe an, um in Zusammenarbeit mit John der Polizei zu entkommen. Was Henry jedoch nicht weiß ist, dass Mark ihn direkt in die Hände der Polizei führt.

Das Ende von „The Stranger“ erklärt: Ist Henry ein Mörder?

The Stranger
(c) Courtesy Of Netflix
Henry und John treffen sich. Henry behauptet, er habe nichts mit James‘ Verschwinden zu tun. Henry behauptet außerdem, es sei ein Zufall, dass er in der Nähe war, als James verschwand.

John sagt Henry, dass es ihm egal ist, ob er an dem Verbrechen beteiligt war. John erklärt, dass er für die Sicherheit aller Mitglieder der kriminellen Organisation verantwortlich ist. Wenn rechtliche Schritte drohen, ist die Organisation in der Lage, ihre Mitglieder in eine sicherere Umgebung zu bringen. Aber John kann Henry nur schützen, wenn Henry die Wahrheit sagt, um alle Spuren zu beseitigen.

Daraufhin vertraut sich Henry John an und gibt zu, James umgebracht zu haben. Er erklärt, was vor, während und nach der Entführung und Ermordung von James geschah. Kein noch so gutes Eingreifen der Polizei hätte James‘ Leben retten können. Nach der Entführung tötete Henry sein Opfer und ergriff anschließend alle notwendigen Maßnahmen, um sein Verbrechen zu vertuschen.

Henry verrät Mark den Ort, an dem er James ermordet und sein Verbrechen vertuscht hat. In der Zwischenzeit lassen Detective Ryletts Vorgesetzte nicht zu, dass er das Geständnis nutzt, um einen Haftbefehl zu erwirken. Da die Leiche von James nicht gefunden wurde, gibt es auch keine Beweise, um Henry anzuklagen.

Kann die Polizei Henry des Mordes überführen?

Jetzt, da die Polizei Henrys Geständnis hat, kann sie ihn für den Mord an James verhaften. Selbst wenn es der Polizei gelingt, Henry festzunehmen, wird es schwer sein, seine Schuld zu beweisen, da die Leiche von James noch immer nicht gefunden wurde.

Henry zeigt Mark und Inspektor Cross schließlich die Hütte, in der er den Jungen ermordet hat. Henry gibt zu, den Jungen getötet, seine Sachen angezündet und weitere Beweise im See nahe der Hütte entsorgt zu haben.

Mark wendet sich an die Polizei, nachdem er genug Informationen gesammelt hat, um sie zu Beweisen zu führen, mit denen sie Henry überführen können.

Nach seiner Verhaftung suchen die Behörden überall nach forensischen Informationen und Beweisen, die sie vor Gericht gegen Henry verwenden können. Eine große Gruppe von Forensikern unter der Leitung von Detective Rylett macht sich auf den Weg, um die Gegend um die Hütte zu untersuchen. Leider führen die Bemühungen des Teams, Beweise für Henrys Beteiligung an James‘ Mord zu finden, nach vielen Tagen in eine Sackgasse. Die Taucher können keine Spur von James im See finden.

Henrys Mord an James liegt über acht Jahre zurück, daher ist es zweifelhaft, dass das Team einen Beweis finden wird. In den letzten Szenen hebt ein Forensikexperte jedoch die Hand und deutet an, dass sie einen Beweis gefunden haben. Es ist anzunehmen, dass die Polizisten schließlich genug Beweise finden, um Henry lebenslang ins Gefängnis zu bringen.

Brett Peter Cowan, die reale Inspiration für den Film, wurde ebenfalls verhaftet und wegen Mordes verurteilt. Das Ende des Films ist wahrscheinlich auch für Henry dasselbe.

Trailer zu „The Stranger“:

Schreibe einen Kommentar