Die 35 besten Open-World-Spiele für die PS4

Die besten Open-World-Spiele aller Zeiten kannst du ganz bequem auf deiner Playstation 4 zocken!

Es gibt eine große Auswahl an hervorragenden Open-World-Spielen für die PlayStation 4. Spiele werden größer als je zuvor, wenn es um die schiere Größe und den Umfang ihrer Welten geht. Die heutige Technologie ermöglicht es den Entwicklern, die bisher umfangreichsten Spieluniversen zu erschaffen und Open-World-Spiele machen sich dies am meisten zunutze. Wenn du Dutzende von Stunden damit verbringen willst, über die Karte zu wandern, sind dies einige der besten Open-World-Spiele für die PS4, aus denen du wählen kannst.

Ghost of Tsushima


In Ghost of Tsushima schlüpfst du in die Rolle von Jin Sakai und machst dich auf den Weg, die wunderschönen Ländereien von Tsushima zurückzuerobern. Wenn du willst, kannst du die Geschichte des Spiels im Eiltempo durchspielen, aber dann verpasst du einen Großteil der Freude am Spiel. Ghost of Tsushima fühlt sich am lebendigsten an, wenn du einfach nur seine außergewöhnliche Welt erkundest. Du triffst auf Feinde, die du in Duellen oder intensiven Schwertkämpfen besiegen musst; du triffst alte und neue Freunde, die deine Hilfe brauchen; und seltsamerweise triffst du auch auf wilde Füchse und Vögel, die dich zu hilfreichen Punkten führen wollen.

Die Welt von Ghost of Tsushima ist vielleicht nicht die umfangreichste, aber die Majestät der alten japanischen Landschaft hat etwas für sich. Es ist ein absolutes Wunder, das es zu erkunden gilt und aus diesem Grund ist es eines der besten Open-World-Spiele für PS4. Außerdem ist es einfach super cool, ein Samurai zu sein.

Red Dead Redemption 2


Das Entwicklerstudio Rockstar Games ist ein Garant für Qualität, besonders wenn es um Open-World-Titel geht. In erster Linie wegen seiner Fähigkeit, erkundbare Umgebungen zu erschaffen, die enorm groß und voller Dinge sind, die man tun kann, oft so reichhaltig, dass sie dem Spieler Tausende von Spielstunden bieten. Besonders gut gelungen ist ihnen das mit Red Dead Redemption 2.

Als Arthur Morgan, ein gesetzloses Mitglied der Van der Linde-Bande, erlebst du den Wilden Westen und sorgst für den Lebensunterhalt der Gruppe (einschließlich aller kriminellen Aktivitäten, die damit einhergehen). Die Bande wird von Dutch Van der Linde angeführt, einem Mann, der beschlossen hat, dem Fortschritt der Zivilisation die Stirn zu bieten. Um das zu tun, sagt er nicht nein zu gewalttätigen Aktionen und kriminellen Handlungen, die die gesamte Bande mit einer sehr großen Anzahl von Feinden, Banditen und Gesetzeshütern konfrontieren werden.

Die offene Welt von Red Dead Redemption 2 ist in klassischer Rockstar-Manier gestaltet, mit zahlreichen Nebenmissionen und zufälligen Begegnungen mit einer Vielzahl von NPCs. Das Gameplay von Red Dead Redemption 2 ist jedoch viel langsamer und durchdachter als ein GTA. Die langen Reisen mit dem Pferd werden nur von aufregenderen Momenten unterbrochen, aber immer mit dem Willen, den Spieler diese wilde und typisch westliche Atmosphäre atmen zu lassen.

The Witcher 3: Wild Hunt


Wo soll man bei The Witcher 3 überhaupt anfangen? Wie soll man ein Spiel loben, das bereits alle Superlative der deutschen Sprache erhalten hat? Die Exzellenz von Geralts letztem Abenteuer steht außer Frage und ist ein Beispiel für die gesamte Branche: Wenn du Zeit und Herz in ein Einzelspielererlebnis steckst, werden die Leute das Spiel lieben.

Bereite dich darauf vor, dich in The Witcher 3 über Hunderte von Spielstunden hinweg in den Regeln von Gwent, missglückten Verführungen und sehr hässlichen Kindern zu verlieren und das, ohne den Umfang des Rollenspiels zu berücksichtigen, in dem deine Entscheidungen wirklich von Bedeutung sind. Das Spiel ist schon einige Jhare alt und dennoch ist die Welt, die Geschichte und die Tiefe der Charaktere von The Witcher 3 noch immer unübertroffen.

Wenn du das Hauptspiel durchgespielt hast, sind die DLCs genauso zeitaufwändig und lohnenswert.

Horizon Zero Dawn


Horizon Zero Dawn ist nicht nur eines der besten PS4-Spiele überhaupt, sondern auch eines der originellsten.

In einer postapokalyptischen Welt, in der Stämme in einer üppig bewachsenen Landschaft Roboter jagen, schlüpfst du in die Rolle von Aloy, einer scharfsichtigen Ausgestoßenen. Jage die Roboter heimlich oder mit deiner schwindelerregenden Auswahl an Waffen, während du die mysteriöse Vergangenheit der Alten aufdeckst. Ihre Ruinen, die in diesem riesigen Open-World-Spiel verstreut sind, werden dein Interesse immer wieder von neuen wecken. Die atemberaubende Umgebung sorgt dafür, dass das Durchqueren der Map auch nach dem Erledigen der Nebenquests ein Vergnügen ist.

Der New Game+ Modus sorgt dafür, dass Horizon auch dann noch eine Herausforderung ist, wenn die Haupt-Kampagne schon erledigt ist. Glaub uns: Es ist wirklich phänomenal.

No Man’s Sky


Als No Man’s Sky 2016 auf den Markt kam, war die Resonanz gewaltig. Der Hype um das Spiel war außer Kontrolle geraten und das kleine Studio Hello Games hatte die unmögliche Aufgabe, die Erwartungen der Spieler/innen an das Spiel zu erfüllen. Zwei Jahre und eine Menge Updates später hat es das kleine Studio geschafft, No Man’s Sky zum besten Open-World-Weltraumspiel überhaupt zu machen.

Während du in anderen Open-World-Spielen eine Stadt oder sogar einen Staat erkunden kannst, beginnt dieses Spiel mit einem ganzen Planeten, der sich von da an nur noch ausdehnt. Du kannst ihn frei erkunden – Außenposten finden, wilde Tiere treffen, Ärger machen, Mineralien abbauen, nach Artefakten suchen und Basen bauen. Und wenn du dein Raumschiff repariert hast und in die Welt hinausfliegst, kannst du ganz andere Planeten finden, die du erkunden und ausbeuten kannst. Du könntest dein ganzes Leben damit verbringen, No Man’s Sky zu spielen und würdest nicht alles sehen, was das Spiel zu bieten hat.

Am wichtigsten ist, dass du dank der Updates jetzt mit Freunden spielen, Basen bauen oder einfach nur das wunderschöne Universum erkunden kannst.

Death Stranding


Als Hideo Kojima sein erstes, wirklich unabhängiges Projekt ankündigte, nachdem er seine Partnerschaft mit Konami aufgekündigt hatte, wussten viele nicht, was für ein Spiel sie vor sich hatten: Death Stranding schien sofort etwas Abstraktes zu sein, ganz im Sinne des japanischen Autors.

Das Abenteuer spielt in den ehemaligen Vereinigten Staaten von Amerika, nach einem katastrophalen Ereignis, das die Menschheit fast vollständig ausgelöscht hat und seltsamen Kreaturen aus dem Jenseits Tür und Tor öffnet. Die moderne Gesellschaft, wie wir sie kennen, hat also aufgehört zu existieren und als Kurier namens Sam Porter Bridges (gespielt von Norman Reedus) ist es unsere Aufgabe, das unwirtliche, unbewohnte Land zu durchstreifen und den nun isolierten Kolonien lebenswichtige Gegenstände und Vorräte zu liefern. Wir versuchen auf jede Weise die verstreuten Menschen mit Hilfe eines speziellen Kommunikationsnetzwerks „wieder zusammenzubringen“.

Die Welt von Death Stranding ist im Gegensatz zu vielen anderen ähnlichen Titeln absolut „leer“, aber das hat das Entwicklerteam so gewollt: Das Gefühl der Einsamkeit, der Orientierungslosigkeit, bindet sich gut an die enorm großen und weitläufigen Umgebungen, in denen sich unser Sam oft mühsam bewegen muss, um ein Paket auszuliefern und dabei auch noch mit widrigen Wetterbedingungen zu kämpfen hat. Die Wege auf der Spielkarte dienen nicht als einfache Verbindung zwischen einem Punkt A und einem Punkt B, sondern werden zum eigentlichen Dreh- und Angelpunkt des Erlebnisses: Eine Reise zu erleben.

Marvel’s Spider-Man


Marvel’s Spider-Man ist eine triumphale Rückkehr der Ikone in die Videospiele, passend zu seiner Wiedergeburt als Teil des MCU. Dies ist jedoch eine völlig neue Spidey-Geschichte, die es wert ist, entdeckt zu werden.

Marvel’s Spider-Man ist eines der besten Open-World-Spiele auf der PS4, nicht weil es die größte Welt hat, sondern weil es so befriedigend ist, New York City zu erkunden. Von Wolkenkratzer zu Wolkenkratzer zu schwingen wird nie langweilig, genauso wenig wie der Sturz von der Spitze eines Wolkenkratzers, bevor man sich in letzter Sekunde sicher davonschwingt.

Mit all den Freiheiten die das Spiel dir gibt dich durch New York City zu schleudern und Bösewichte an die Wand zu fesseln, ist Spider-Man für die PS4 die bis dato beste Spider-Story und darüber hinaus ist es ein brillantes Spiel.

Assassin’s Creed Odyssey


Im antiken Griechenland hast du die Wahl zwischen Kassandra und Alexios, der sein Schwert entweder an Athen oder Sparta verkaufen will. Odyssey ist wirklich ein bemerkenswertes Spiel, denn die storyreichen Hauptquests sind so miteinander verwoben, dass du sowohl mit persönlichen Enthüllungen als auch mit etwas Geheimnisvollem ringen musst, das natürlich die gesamte antike griechische Welt beeinflussen wird.

Es gibt Söldner, die dich jagen, wenn du mordest oder stiehlst, mythische Monster, die du bekämpfen musst, Romanzen und die Rückkehr des Seekampfes. Außerdem hast du zum ersten Mal in einem Assassin’s Creed-Spiel Dialogoptionen zur Auswahl, so dass du endlich entscheiden kannst, ob dein Charakter ein riesiges Arschloch ist oder einfach nur der Freund von allen sein will. Es gibt genug, um dich mindestens 100 Stunden lang zu beschäftigen. Wenn du also nach einem Spiel suchst, das dir bei der Menge an Inhalten, die es in sich birgt, ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis bietet, kannst du mit Assassin’s Creed Odyssey wirklich nichts falsch machen.

GTA V


Es gibt Spiele, die das Genre, dem sie angehören, verändern können und auch den Markt um sie herum prägen. Grand Theft Auto V ist offensichtlich eines davon: Das siebte Spiel der Rockstar-Saga (das zwölfte, wenn man die verschiedenen Spin-offs mitzählt, die im Laufe der Jahre veröffentlicht wurden) wurde erstmals 2013 veröffentlicht und im Laufe der Jahre für eine erstaunliche Anzahl von Plattformen umgesetzt.

Das Spiel spielt im Staat San Andreas und katapultiert uns nach Los Santos, Rockstars Version des ebenso berühmten Los Angeles. Franklin Clinton, Michael De Santa und Trevor Philips sind die drei Hauptfiguren, um die sich eine Geschichte voller Gewalt, Blut und Drogen dreht, die natürlich für jeden der Protagonisten auf die absurdeste Art und Weise aufgelöst wird. Aber das ist noch nicht alles: GTA V verfügt auch über einen Mehrspielermodus, welcher immer noch eine Gemeinschaft von Millionen von Nutzern hat, die sich in kooperativen Missionen, Rennen und vielen anderen zusätzlichen Aktivitäten engagieren.

Days Gone


Days Gone wurde bei der Veröffentlichung zu Unrecht verrissen und hat sich bei vielen Kritikern nicht gerade beliebt gemacht – sei es, weil Zombies eine langweilige Idee sind oder weil das Spiel nicht gut genug ausgearbeitet ist -, aber es hat sich zu einem der beliebtesten Spiele der PlayStation-Community entwickelt.

Du übernimmst die Kontrolle über Deacon St. John, einen griesgrämigen (auch wenn das vielleicht untertrieben ist) Biker, der mit seinem Kummer zu kämpfen hat und sich seinen Weg durch das Leben im postapokalyptischen Amerika bahnt.

Mit seinen atemberaubenden Schauplätzen, einer schaurig-schönen Charakterentwicklung und unverschämt vielen Toten auf dem Bildschirm ist Days Gone vielleicht eines der am meisten unterschätzten Spiele in der Geschichte der Playstation 4.

Assassin’s Creed: Valhalla


Alle neueren Assassin’s Creed-Titel waren hervorragende Open-World-Spiele, aber Assassin’s Creed Valhalla solltest du dir auf jeden Fall ansehen – vor allem, weil es zu den besten PS4-Spielen gehört. Valhalla baut auf den Verbesserungen von Assassin’s Creed Origins und Assassin’s Creed Odyssey auf (die beide sehr lohnenswert sind) und versetzt dich in das finstere Mittelalter, wo du als Wikinger Eivor durch England reist, um eine neue Heimat für deinen Clan zu finden. Baue deine Siedlung auf, triff neue Freunde, schmiede neue Verbündete, mische dich in die Politik ein und erkunde die Geheimnisse und Schätze die im alten England lauern.

The Elder Scrolls V: Skyrim


Die Elder-Scrolls-Spiele haben den Spielern schon immer eine riesige Fantasiewelt geboten, die es zu erkunden galt, aber keine war so vielfältig und stimmig wie die von Skyrim.

Skyrim verzichtet auf das Klassensystem früherer Teile der Serie und ermöglicht es den Spielern, ihren Charakter im Laufe des Spiels so zu entwickeln, wie sie es für richtig halten. Zusammen mit einem vereinfachten Menüsystem macht dies das Spiel für Neueinsteiger/innen in die Serie viel zugänglicher.

Mit einer Welt voller Geheimnisse und Quests, die es zu lösen gilt, sowie Drachen, die es zu besiegen gilt, ist Skyrim das ultimative Open-World-Abenteuer für alle, die eine fesselnde und zeitraubende Fantasie suchen.

Kingdom Come: Deliverance


Hast du dich jemals gefragt, wie es wäre, im Mittelalter zu leben? Nun, frag dich nicht länger. Spiel Kingdom Come: Deliverance und du wirst in das mittelalterliche Königreich Böhmen versetzt.

Du bist kein Held in Kingdom Come: Deliverance. Du bist nichts Besonderes. Als Sohn eines Schmieds bist du nur ein unscheinbarer junger Mann, der mitten in einen Konflikt geraten ist. Aber du willst dich für deine Eltern rächen und hast Mumm. Deshalb ist die Tragödie nur der Anfang deines Abenteuers.

Mit seinem einzigartigen Kampfsystem und der realistischen offenen Welt gibt es nichts Vergleichbares wie Kingdom Come: Deliverance derzeit auf dem Markt. Wenn du Spiele magst, die dir viele Freiheiten lassen, solltest du Kingdom Come: Deliverance auf jeden Fall in deine PS4-Bibliothek aufnehmen.

Fallout 4


Fallout 4 ist eine Institution unter den Spielen. Fans der beiden vorherigen Fallout-Spiele „Fallout 3 und New Vegas“ sollten bereits wissen, was sie von diesem verrückten Spiel erwarten können, wenn auch mit noch besserer Grafik und mehr Chaos.

Wer hätte gedacht, dass das postapokalyptische Boston so viel Spaß machen kann? Die größte Stärke von Fallout 4 ist die aufwändig gestaltete und mit Mutanten gespickte Umgebung. Der verwüstete amerikanische Staat ist extrem faszinierend – hinter jeder Ecke lauert etwas Neues und potenziell Tödliches. Hinzu kommen die Siedlungen, die du bauen und erweitern kannst und die kleinen Hoffnungsschimmer in dem ansonsten höllischen Ödland. Fallout 4 so schön düster.

Metal Gear Solid V: The Phantom Pain


Metal Gear Solid V besticht durch die Freiheit, die das Spiel seinen Spielern erlaubt. Du kannst die Missionen so angehen wie du willst und die weitläufige Karte gibt dir Anlass, dein Vorgehen sorgfältig zu überdenken. Und wenn die Dinge nicht ganz nach Plan laufen, kann die offene Welt zu einem herrlich chaotischen Sandkasten werden. In typischer Metal Gear-Manier kannst du stundenlang mit Feinden und den vielen Gadgets, die dir zur Verfügung stehen, herumspielen.

Batman: Arkham Knight


„Sei immer du selbst, es sei denn, du kannst Batman sein“ sollte das Mantra für alle Open-World-Spiele sein. Rocksteadys dritter und letzter Ausflug in die Welt des Dunklen Ritters bietet eine fast vollständige Nachbildung von Gotham City und obwohl die Spielwelt kleiner ist als bei den meisten anderen Open-World-Spielen, sind nur wenige so detailliert und mit Fanservice gespickt wie in diesem Superheldenspiel.

Auf jedem Quadratmeter von Gotham gibt es etwas Interessantes, das deine Aufmerksamkeit erregt, sei es ein heimtückischer Mord, eine interessante Begegnung, ein spannendes Rätsel oder eine Bande von Taugenichtsen, die du verprügeln musst.

Auch wenn die Geschichte nicht so gut ist wie die der anderen Arkham-Spiele, ist Arkham Knight immer noch top, wenn es um Gameplay, wunderschöne Grafik und eine offene Welt geht, die du Dutzende von Stunden erkunden kannst. In Batman: Arkham Knight wird dir nie langweilig.

Far Cry 5


Das neueste Kapitel der Far Cry-Reihe entführt die Spieler in die USA und schafft es trotzdem, sich weit weg von der Zivilisation zu fühlen. Hope County, Montana, ist die wunderschöne Open-World, die du dieses Mal erkunden kannst, aber auf deinem Weg musst du dich mit mörderischen Kultisten und tödlichen Wildtieren wie Bären, Berglöwen und Vielfraßen herumschlagen.

In den meisten Open-World-Spielen musst du von A nach B reisen, um irgendetwas zu erledigen, aber in Far Cry 5 gibt es zwischen diesen Punkten dank zufälliger Begegnungen eine unglaubliche Menge an Möglichkeiten. Rechne damit, dass du von feindlichen Jeeps, Bären, Soldaten, Straßensperren, Geiselnahmen, Verfolgungsjagden oder Bombardierungen aus der Luft abgelenkt wirst – oft alles auf einmal. Far Cry 5 tut sein Bestes, um die Spieler/innen ständig abzulenken. Zu allem Überfluss funktioniert das Spiel zwar nicht so gut als Koop-Spiel, wenn es um Missionen geht, aber es funktioniert hervorragend, wenn du einfach nur in der offenen Welt herumtollst. Also schließ dich einem Freund an, such dir einen Ort aus und warte auf das Feuerwerk. In Far Cry 5 wirst du nicht lange warten müssen.

Watch Dogs 2


War das düstere Chicago des ersten Watch Dogs eine schöne, aber vergessliche Kulisse für Aiden Pearces Hacking-Abenteuer, so ist das sonnige San Francisco des Nachfolgers das genaue Gegenteil. Ähnlich wie Los Santos strotzt die Stadt nur so vor Leben und du kannst keine einzige Straße entlangfahren, ohne etwas zu entdecken, das es wert ist, mit deinem ctOS-verbundenen Smartphone fotografiert zu werden. Der farbenfrohe Geist der Stadt spiegelt die aufmunternde Freiheitskämpfer-Geschichte des Titels gut wider, aber am meisten glänzt Ubisofts Sinn für Humor, der sich über fast alle Einwohner von ‚Frisco lustig macht.

Dying Light


Wie könnten wir diese Liste durchgehen, ohne das einzige Spiel zu erwähnen, das es geschafft hat, Parkour so spaßig zu machen, wie es die Assassin Creed-Spiele mit Altair und Ezio ursprünglich taten? Dying Light ist ein Spiel, das auf den ersten Blick unglaublich klischeehaft wirkt, aber bei näherem Hinsehen schockierend einzigartig ist. Vor allem der völlige Wechsel von Ton, Gameplay und Atmosphäre, wenn es in Dying Light von Tag zu Nacht geht, ist etwas, das viele andere Spiele seither versucht haben und daran gescheitert sind.

Sicher, die Geschichte ist bestenfalls brauchbar und die Hauptdarsteller sind allesamt vergesslich, aber wenn du Dead Island vom Konzept her mochtest, aber nicht von der Spielmechanik, dann ist Dying Light genau das richtige Spiel für dich, da es von denselben Entwicklern (Techland) stammt und Dead Island in fast jeder Hinsicht überlegen ist.

Subnautica


Gerade wenn du denkst, du hättest schon alles gesehen, was das Open-World-Survival-Genre zu bieten hat, kommt Subnautica daher. Subnautica ist ein wunderschönes Spiel voller Geheimnisse und einer wirklich faszinierenden Geschichte, in dem du versuchst, nach dem Absturz deines Raumschiffs von einem fremden Planeten zu fliehen, der hauptsächlich aus Wasser besteht.

Subnautica fängt sanft an und wirft dich dann in die Tiefen, in denen dich Albträume erwarten. Was wird passieren, wenn ich weiter nach unten gehe? Wie weit kann ich noch ohne Sauerstoff abtauchen? Was zum Teufel ist das für eine riesige Form, die sich so schnell auf mich zubewegt? Es ist keine einfache Angelegenheit, aber allein die Tatsache, dass Subnautica das Spielen unter Wasser zu einem Vergnügen macht, verdient alle Lorbeeren.

Minecraft

Assassin’s Creed IV: Black Flag

Ghost Recon Wildlands

NieR: Automata

Far Cry 6

Sleeping Dogs

Shadow Of The Colossus

Burnout Paradise Remastered

Mad Max

Assassin’s Creed Origins

Dragon Age: Inquisition

Elite Dangerous

The Outer Worlds

Mafia III

InFamous Second Son

Schreibe einen Kommentar

WEITERLESEN

Tipp:
Anfänger E-Gitarre für Erwachsene: Die 10 besten E-Gitarren für Einsteiger
Tipp:
Die 50 erfolgreichsten Schauspieler der 2000er Jahre
Tipp:
Warum ist Kena: Bridge of Spirits so günstig?
Tipp:
Die besten Rennspiele für die PS5
Tipp:
Die 56 besten Serien auf Amazon Prime Video 2022