„Luther: The Fallen Sun“: Die Handlung & das Ende erklärt

Was passiert in dem Netflix-Film „Luther: The Fallen Sun“? Hier findest du eine Zusammenfassung der Handlung, die dir alle offenen Fragen zum Ende des Films beantwortet.

Der Schauspieler Idris Elba kehrt in seine Rolle als DCI John Luther in dem Netflix-Film „Luther: The Fallen Sun“ zurück.

Der Film knüpft an das Serienfinale der britischen Serie „Luther“ an. John sitzt im Gefängnis, bevor er ausbricht und den Kampf gegen den tödlichen Cyberterroristen David Robey aufnimmt, der für seine Inhaftierung verantwortlich war und ihn hinter Gittern schikaniert hat.

Die Handlung von „Luther: The Fallen Sun“:

Luther: The Fallen Sun. Idris Elba as John Luther in Luther: The Fallen Sun. Cr. John Wilson/Netflix © 2023
(c) John Wilson/Netflix
Nachdem Ende der fünften Staffel von „Luther“, wird John in Gewahrsam genommen, nachdem bekannt wird, dass er auf der Suche nach Gerechtigkeit gegen das Gesetz verstoßen hat. Es stellt sich heraus, dass John nicht zufällig hinter Gittern landet. Für seine Verhaftung ist sein bisher größter Gegenspieler David Robey verantwortlich.

David Robey ist ein skrupelloser Serienmörder. Er sammelt Informationen über seine Opfer, indem er sich in ihre Smartphones und Computer hackt. Nachdem Robey genug Informationen gesammelt hat, erpresst er seine Opfer und lässt sie schreckliche Taten ausführen, bevor er sie auf grauenhafte und sehr schmerzhafte Weise tötet.

Der Serienmörder macht jedoch bereits früh im Film seinen ersten Fehler. Trotz seiner Intelligenz und seines Potenzials, der herzloseste Killer zu sein, dem John je begegnet ist, ist er übermütig.

David verspottet John, indem er die Schreie seiner Opfer über ein Kurzwellenradio zu ihm ins Gefängnis sendet. Das ist der Anstoß, den John braucht, um (mit etwas Hilfe) aus dem Gefängnis auszubrechen und seine Suche zu beginnen.

Luther: The Fallen Sun. (C) Idris Elba as John Luther in Luther: The Fallen Sun. Cr. John Wilson/Netflix © 2023
(c) John Wilson/Netflix

Nach Johns erfolgreicher Flucht hat er einige Begegnungen mit David Robey und es wird klar, dass der Mörder etwas Großes plant. John wendet sich hilfesuchend an Detective Inspector Odette Raine, die eigentlich mit der Festnahme Luthers beauftragt ist.

Odette Raine ist zunächst skeptisch gegenüber Johns Behauptungen, doch dann erkennt sie, dass Luther ihr helfen will. David entführt Raines Tochter Anya und fordert die Polizistin auf, John zu töten. Das lehnt sie jedoch ab, auch dank Luthers überzeugenden Worten.

Im Krankenhaus besuchen Raine und Luther die Frau von Robey. Georgette erklärt Luther und Raine den ehrgeizigen Plan ihres Mannes. Robey hat Menschen aus der ganzen Welt entführt, um den Red Room (Internet-Phänomen) Wirklichkeit werden zu lassen.

(„Red Rooms“ existieren angeblich online (meist im Darknet) und sind Livestreams von Mord, Folter und sexuellen Übergriffen.)

Robey plant, in Norwegen ein Mordspektakel zu veranstalten und Sadisten und Serienmörder dürfen zusehen, wie er tötet.

Das Ende von „Luther: The Fallen Sun“ erklärt:

Luther: The Fallen Sun. Idris Elba as John Luther in Luther: The Fallen Sun. Cr. John Wilson/Netflix © 2023
(c) John Wilson/Netflix
Nachdem Luther und Raine Robeys Haus in Norwegen erreichen, werden sie sofort entführt und der Mörder droht, Anya zu töten, wenn Raine Luther nicht zur Unterhaltung seiner Abonnenten foltert. Obwohl Raine zustimmt, gelingt es Luther das Publikum zum Abschalten zu bewegen, in dem er ihnen sagt, dass die Polizei alle IP-Adresse verfolgt.

Robey ist sich sicher, dass die einzige Person, die sie über sein Haus in Norwegen informiert haben könnte, seine Frau Georgette ist. Er plant aber bereits ihre Ermordung durch einen seiner Erpressungsopfer.

Robey ist jedoch nicht darauf vorbereitet, dass John seinen alten Bekannten Martin Schenk bittet, auf Georgette aufzupassen.

Kann Luther den Serienmörder David Robey fassen?

Luther: The Fallen Sun. Andy Serkis as David Robey in Luther: The Fallen Sun. Cr. John Wilson/Netflix © 2023
(c) John Wilson/Netflix
Als Robey merkt, dass sein Plan gescheitert ist, versucht er zu fliehen und John nimmt die Verfolgung auf.

In der Zwischenzeit gewinnt Raine einen Kampf mit einem von Robeys Schlägern. Außerdem kann sie ihre Tochter Anya vorerst retten. Beide sind jedoch in einem Bunker eingesperrt, den Robey über sein Smartphone in Brand setzt.

Luther verfolgt Robey, der zu seinem Jeep rennt. Beide kämpfen im Jeep gegeneinander und fahren über einen zugefrorenen See. Plötzlich bricht der Jeep durch das Eis und beide versinken im eiskalten Wasser.

Robey versucht, sich aus Johns Griff zu befreien, während sie unter Wasser kämpfen, aber er schafft es nicht, an die Oberfläche zurückzukehren und ertrinkt in dem See, in er die Überreste seiner früheren Opfer versteckt hat.

Luther gelingt es unter Wasser Robeys Smartphone zu nutzen, um Raine und Anya aus dem Bunker zu bereifen.

Stirbt Luther?

Luther. Idris Elba as John Luther in Luther. Cr. John Wilson/Netflix © 2023
(c) John Wilson/Netflix
John scheint sich seinem Schicksal zu fügen. John wird ohnmächtig, kurz bevor die Polizei und die Taucher eintreffen und ihm das Leben retten. Während John medizinisch behandelt wird, stößt Martin zu ihnen.

John und Martin umarmen sich, als Odette zu ihm kommt, um ihm für seine Hilfe bei der Rettung ihrer Tochter zu danken. Da John eigentlich immer noch auf der Flucht ist, werden ihm Handschellen angelegt und er wird in einem Hubschrauber ausgeflogen.

Als Luther wieder zu sich kommt, stellt er fest, dass er sich in einer gesicherten Einrichtung befindet. Jemand, der sich nur als „Chief“ ausgibt, kommt zu ihm und sagt ihm, dass er bei der Jagd auf David gute Arbeit geleistet hat und mit ihm sprechen möchte.

Der Film spricht es nicht direkt an, aber es sieht so aus, als ob Luther vom Geheimdienst rekrutiert wird.

Trailer zu „Luther: The Fallen Sun“:

War dieser Artikel hilfreich?
JaNein

Andreas Engels, passioniert für Filme und Serien seit seiner Jugend, studierte Filmwissenschaften an der Universität Mainz und arbeitet seit 2018 als freier Filmredakteur bei popkultur.de. Er ist eine wichtige Stimme in der Branche und bringt umfangreiche Erfahrungen und Fachkenntnisse mit.

E-Mail: andreas.engels@popkultur.de

Schreibe einen Kommentar