DJ-Software: Die 9 besten kostenlosen DJ-Programme

Computer auf dem ein DJ Programm geöffnet ist
Photo by Kofi Nuamah Barden on Unsplash

Der DJ ist dafür bekannt, dass er bis spät in die Nacht, auch bis zum frühen Morgen, in diversen Clubs seinen Aufgaben nachgeht. Sei einiger Zeit wird aber auch auf Hochzeiten, Modenschauen, bei Firmenjubiläen und sogar auf häuslichen Partys aufgelegt.

Und es war nie einfacher, DJ zu sein, besonders was das nötige Equipment angeht. Denn eine ganze Reihe von DJ-Programmen für den Computer ist mittlerweile für Umsonst im Internet erhältlich. Wir stellen dir, die besten 9 DJ-Programme vor.

Die Anschaffung einer teuren Software ist heute nicht mehr nötig, wenn man sich als DJ unter die Leute wagen will. Für den angesagten Laptop gibt es jede Menge Tools mit einem klaren, leicht zugänglichem Layout, die kostenlos im Internet per Download erhältlich sind. In mache DJ-Software können sogar Streaming-Dienste eingebunden werden mit einem unbegrenzten Fundus an Musik, Tracks und Loops. Und die ein oder andere DJ-Software eignet sich nicht nur für Anfänger oder Einsteiger.

Traktor DJ2

Screenshot Traktor DJ2 Webseite
Der seit Jahrzehnten etablierte Anbieter von Musik-Software namens Native Instruments hat seine DJ-App vollständig neu codiert. Wem Traktor 3 zu umfangreich war, oder wer mit dem iOS-Devive unterwegs ist, für all diese ist die neue App eine interessante Alternative. Zahlreiche Funktionen, die schon in Traktor 3 vorhanden waren, wurden in der neuen Version beibehalten. Dazu zählen Hotcues, Beatjumps, Loops, Reverse, Freeze und Flux. Kanaleffekte sowie Filter sorgen für die nötige Modulation der abgerufenen Klänge.

Die graphische Oberfläche (GUI) wurde umfassend überarbeitet und bietet nun diverse Ansichten. Angeboten werden die Turnrable-Optik und Pads, die klassische Variante mit zwei Wellenformen, außerdem Mini-Decks nebst Browser. Das Anlegen eigener Playlists ist möglich, man kann Soundcloud-Music streamen, und auch das Importieren von Traktor- oder iTunes-Libraries ist eine Option. Das Programm läuft neben der iOS-Edition unter Windows und auf dem Mac.

Besuche Traktor DJ2 Webseite

VirtualDJ 2020 Home Free

VirtualDJ 2020 Home Free Webseite
Bereits seit acht Generationen bietet die Software-Schmiede Atomix das DJ-Programm VirtualDJ an. Seit 20 Jahren am Markt nachhaltig etabliert, ist die Software überaus bewährt und wird stetig weiter entwickelt. Wie am Software-Markt mittlerweile üblich wird VirtualDJ in unterschiedlichen Versionen mit wechselnder Ausstattung angeboten, die Preise variieren entsprechend den vorhandenen Komponenten. Auch eine kostenlose Version der Atomix-Software steht im Internet zum Download bereit, nämlich die Home-Edition VDJ2020. Auf maximal vier Decks steht dem DJ das angesagte Rüstzeug zur Verfügung für eine mit Maus und Tastatur gesteuerte Session, Beatmarkern, diversen graphischen Wellenformen, Video- und Scratch-Ansicht.

Auch ein Sampler ist vorhanden, ebenso Hotcues, Loops und diverse Effekte. Der Detailbrowser bietet eine Reihe von Playlist-Funktionen, ebenfalls implementiert ist ein Session-Recorder. Kommerziell darf das Programm nicht genutzt werden, aber für den Gebrauch zu Hause oder zum Einstieg in die Welt des Djing ist die Applikation allemal einen Versuch wert.

Besuche VirtualDJ 2020 Home Free Webseite

Mixxx 2

Mixxx 2 Webseite
Als Tue Haste Anderson im Jahre 2002 sein Doktorarbeit verfasste, entstand wie nebenbei die DJ-Software Mixxx. Neben den Betriebssystemen Windows und Mac OS, allerdings erst ab Version 10.5+, wird auch Linux Ubuntu von den Programmierern bedient. Bis zu vier Decks können aufgelegt werden, für den Mix ist ein virtuelles Mischpult mit Equalizern, Channel- und Crossfadern vorhanden. Vier Mikrofonwege sind vorgesehen inklusive einer Übersprechfunktionen für die amtlichen Ansagen, auch eine Mastersektion wird angeboten. Für kreative Naturen findet sich ein Sample-Player, Hotcues und Loops. In der Ausstattung enthalten sind außerdem Censor und Beat Rolls, Pitchbending und eine Autosync-Funktion mit Master-Deck.

Nicht nur die Maus wird als Eingabemedium akzeptiert, auch MIDI-Kontroller sind verwendbar. Aber damit nicht genug: Die Decks können auch mit Traktor Scratch MK1 oder MixVibes DVS V2 angesteuert werden, sogar mit Serato CV02. Und das alles ist in der Software kostenlos enthalten, bei Pioneer werden für diese Features 100 Euro zusätzlich fällig.

Auch eine Live-Übertragungsfunktion ist vorhanden, kompatibel mit Shoutcast/Icecast. Nach mittlerweile immerhin 15 Jahren gehört Mixxx zu den ausgereiften Projekten für DJs, wird von der Szene andauernd unterstützt, wenn es um die Integration angesagter Controller oder DVS-Funktionen geht.

Besuche Mixxx 2 Webseite

DigiJay

Digijay Webseite
Auch aus Österreich kommt eine Freeware-Software für Djs: DigiJay wartet mit zahlreichen Tools auf. Die Ausstattung besteht neben anderem aus den beiden Decks, einem Sampler, und für die Playlisten steht ein spezieller Datei-Browser zur Verfügung. Die Suchfunktion ist sogar anwendbar auf Datei-Merkmale wie BPM oder Rating.

Ein 3-Band-EQ wird für die Bearbeitung der Klänge eingesetzt, unterstützt von einem Kompressor, ebenfalls mit drei Bändern. Die Dateiformate MP3, Wave, AIFF, WMA und OGG werden unterstützt. Sogar maximal drei Soundkarten können eingebunden, flexibel können die Player, der Sampler und der Monitorkanal zugewiesen werden.

Die zwei Decks werden als Wellenformen dargestellt, zentral bietet das Display eine deutlich vergrößerte Darstellung des aktuellen Klanges. Beats, Peaks, die Loop- und die Cue-Punkte werden angezeigt. Abgespeichert werden können bis zu vier Cue- und drei Loop-Points. Für das Überblenden der Sounds hat der Crossfader auch eine Auromix-Funktion mit einer einstellbaren Übergangszeit und Blendcharakteristik.

Der MIDI-Controller bietet besondere Features. Mit Hilfe der Funktionsauswahl und der Learn-Taste mappt die Software die gewünschten Befehle auf den MIDI-Controller. Der User kann die Mappings importieren und exportieren. Das Programm ist leider nur für Windows erhältlich.

Besuche DigiJay Webseite

you.dj

Youdj Webseite
Das DJ-Interface you.dj basiert auf der Technologie iWebDJ, das in jedem Webbrowser läuft. Aus einem Musikkatalog im Internet mit Hot Songs und Genres werden die eigenen Beats gemischt, ebenso aus YouTube und Soundcloud. Zwei Decks und dazu ein Stereo-Mixer sind vorhanden, der Mixer ist ausgestattet mit einem 2-Band-EQ, Crossfader und Filter. Beim Laden ins Deck werden die Titel automatisch angepasst. Im Player werden Titel, Laufzeit und Wellenformen angezeigt. Weil das Programm im Web läuft, sind einige Funktionen limitiert. Der Zugriff auf die eigene Festplatte mit der dort vorhandenen Musikbibliothek ist nicht möglich, Gleiches gilt für das Abspeichern. Die Benutzeroberfläche erleichtert den Zugang auf die Programmoptionen durch Übersichtlichkeit ohne überflüssige Elemente. Eine stabile und schnelle Anbindung ans Internet sollte vorhanden sein.

Mit nur 4,90 Euro erwirbt der User 10 zusätzliche Effekte und für den Sample-Player 60 Samples. Das manuelle Beatmatching wird dann ebenso möglich wie BPM-Kontrollen und weiteres. Im Aufpreis inbegriffen ist das Vorhören über Kopfhörer, auch Keyboard-Shortcuts sind so verfügbar. Das ist zwar alles nur noch „fast kostenlos“, aber angesichts der Fülle der Zusatzoptionen erwähnenswert.

Besuche you.dj Webseite

Serato DJ Lite

Serato DJ Lite Webseite
Serato DJ Lite ist mit Windows und dem Mac kompatibel. Vier Decks können aufgerufen werden mit Anzeige der Wellenformen, die den Bass, Mitten und Höhen grafisch darstellen. Der Mixer ist hochwertig, die flexible Integration erlaubt auch das Aufrufen von Soundquellen wie iTunes.

Alles in allem ist die Software leicht zu bedienen, bis zu vier Spuren können abgemischt werden. Ein Sampleplayer ist vorhanden, simultan können vier Samples eingebunden werden. All dies kann on-the-fly ausgeführt werden, die Tracks laufen im Hintergrund weiter. Weiter ist es möglich, vier Cues und Loops zu erstellen und zu quantisieren, damit sie perfekt auf den Beat passen. Im Vergleich zur Vollversion fehlt eine ganze Reihe von Features, die kostenlose Version kann nur zum Ausprobieren genutzt werden.

Besuche Serato DJ Lite Webseite

UltraMixer


UltraMixer ist eine weitere empfehlenswert Anwendung für den professionellen DJ. Eine kostenfreie Ausgabe wird auch zur Verfügung gestellt, um Einsteiger frühzeitig zu erreichen. Die üblichen Betriebssysteme sind Voraussetzung für den Betrieb der Software. Weiter sollte der User beachten, dass das Programm stündlich neu gestartet werden muss, um es zu nutzen, ein ungewöhnlicher Nag für Leute mit geringem Einkommen. Die Trial-Version gibt es gleich in dreifacher Ausführung, und zwar jeweils für die kostenpflichtige Version: Von UltraMixer Home steht eine Freeware im Netz, ebenso von Basic und auch von Pro Entertain. Nur die letztere erlaubt die Verwendung eines MIDI-Controllers auch in der kostenlosen Version.

Die professionelle Ausgabe erlaubt den Zugriff auf alle Controller, mit denen auf Audiodateien, auf Video-Material und Bilder zugegriffen wird. Gleichzeitig werden Audio- und Video-Elemente gemischt. Zusätzlich sind besondere Features erhältlich, etwa die „live-text“-Funktion, die kurze Texte in Bilder und Videos einblenden kann. Der zuständige Sampler verfügt über 16 Kanäle, der EQ hat 31 Bänder. Für den Live-Remix können Loops und bis zu acht Cue-Points gesetzt werden.

Mit Maus und Keyboard wird die Software bedient, zusätzlich werden 50 MIDI-Controller unterstützt. Auch eine App für das Smartphone ist erhältlich, wenn man – weshalb auch immer – ferngesteuert den Player starten, das Volumen ändern oder mit dem Sampler arbeiten will.

Besuche UltraMixer Webseite

Cross DJ Free


Kontraststark, stromlinienförmig und übersichtlich kommt das Userinterface daher, die Rede ist vom DJ-Programm Cross DJ Free, das kostenlos auf einem herkömmlichen PC oder Laptop unter Windows läuft, aber auch auf einem Mac. Der französische Softwareanbieter Mixvibel zeichnet verantwortlich für diese Edition, die neben einer Wellenformanalyse und Downbeat-Indikatoren über Effekt- und Loopwerkzeuge dem Anwender diverse etablierte und aktuelle Features bietet.

Die Software wendet sich an Einsteiger, obwohl sie von einer der weltweit führenden DJ-Software-Unternehmen herausgegeben wird. Wer seine DJ-Fähigkeiten erst entwickeln will, bevor er sich auf die Bühne der angesagten Clubs traut, ist mit der Software voll ausgelastet.

Die Anwendung kommt mit zwei Decks, Beatanzeige, einem 3-Band-EQ und einer Menge Audioeffekte. Windows und Mac werden als Betriebssysteme akzeptiert. Sogar ein Video-Player ist integriert, ein Sampler für Audio und tatsächlich sogar für Video-Dateien, für die auch die nötigen Effekte vorhanden sind. Eine ganze Reihe von typischen DJ-Werkzeugen sind an Bord wie ein Limiter für den Master-Ausgang, Aufnahmefunktion, MIDI-Mapping und die Unterstützung von Multi-Controllern.

Der Browser im unteren Bildschirmbereich ermöglicht dem User Zugriff auf seine Musikkollektion. Mit dabei ist ein Auto-DJ, außerdem Playlisten, sogar eine Liste für die Vorbereitung.

Besonders interessant ist die Integration von Soundcloud, über das Tracks, Playlisten und Favoriten direkt in das Programm gestreamt und damit gemixt werden können. Die einzelnen Spuren und Stücke lassen sich automatisch im Tempo angleichen. Leider bietet die Free-Version keinen MIDI-Controller und auch keine DVS-Unterstützung an. Das Effekt-Angebot ist nur eingeschränkt vorhanden, nur ein Kanal kann für die Ausgabe aktiviert werden. Die Performance ist allerdings gut, die Software läuft stabil, und die einfache Bedienung ist ein weiterer Pluspunkt. Das Programm gehört aber insgesamt nicht zu den besten Alternativen.

Besuche Cross DJ Free Webseite

One DJ Free

One DJ Webseite
Die kostenlose Ausgabe von One DJ von Audio Artery ist eine Symbiose aus einer klassischen Mixsoftware und einem timeline-basierten Editor. Das Programm läuft auf Windows-Computern und unter OSX. Zwei Decks, Sync- und Transport-Werkzeuge stehen zur Verfügung, dazu ein Mixer und die Effektabteilung. One bietet außerdem bewährte DJ-Funktionen und etliche Loops. Die Software stellt verschiedene Tools für das Erstellen der Edits zur Verfügung, unter anderen Copy/Paste, Loopen, Timestretching und Slicing.

Hotcues und Timeline-Hotcues sind in die Freeware-Ausgabe leider nicht aufgenommen worden, ebenso fehlen der MIDI-Support und die Playlisten. Besonders störend – aber das ist bei vielen abgespeckten Trial-Versionen anderer Hersteller nicht anders – kann man Arrangements nicht speichern oder exportieren. Die Software dient also nur dazu, die Möglichkeiten vorzustellen, die das „volle Programm“ anbietet. Dann kann der User selbst entscheiden, ob die Investition für seine Zwecke lohnend erscheint.

Leider noch eine schlechte Nachricht: Entwicklung und Vertrieb wurden vom Hersteller mittlerweile eingestellt. Dennoch ist es weiter möglich, One DJ Free auf der Webseite abzurufen. Verfügbar sind die Versionen für Mac und auch für Windows in 32 und 64 Bit.

Besuche One DJ Free Webseite

Fazit

Für den Nutzer ist es ein absoluter Vorteil, dass die angesagten Software-Angebote auch in kostenfreien Versionen zur Verfügung stehen. Einsteiger profitieren sowieso von der Möglichkeit, einfach mal ohne finanzielle Belastungen auszuprobieren, welche Software für sie in Frage kommen kann. Aber auch Fortgeschrittene bleiben so ohne zusätzliche Ausgaben unkompliziert auf dem Laufenden. Denn das Angebot an DJ-Software ist schon immens und wird ständig weiterentwickelt. Dabei können einige der hier vorgestellten Anwendungen voll überzeugen und verlangen nach mehr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.