Adidas: Song aus der Predator Werbung mit Özil und Pogba

Popkultur.de kann ggf. eine Provision erhalten, wenn du über Links auf unserer Seite einkaufst. Mehr Infos.

Der deutsche Sportartikel-Hersteller „Adidas“ vertreibt neben Schuhen auch Bekleidung, Sportausrüstung und Accessoires wie etwa Uhren, Kosmetik und Brillen.

Im aktuellen TV-Spot bewirbt Adidas aber eines ihrer Kernprodukte. Der neue Predator Sportschuh steht darin im Mittelpunkt. Als Werbebotschafter treten der französische Fußballspieler Pogba und der deutsche Nationalspieler Mesut Özil auf. In dem Werbespot, der bis auf die Farbe rot in Schwarz/Weiß gehalten ist, wird Paul Pogba gezeigt, der durch die Straßen von Frankreich schlendert. So läuft der Manchester-Star unter anderem an einem großen Plakat auf dem der Fußballtrainer Zinédine Zidane zu sehen ist vorbei oder schaut sich eine Gruppe von Jugendlichen an, die Tricks mit einem Fußball üben. Zum Schluss des Werbeclips läuft Pogba in einem Fußballstation auf Mesut Özil zu. Beide schauen sich respektvoll in die Augen.

Der Song aus der Adidas Werbung heißt:

I Put A Spell On You von Screamin‘ Jay Hawkins

„Screamin‘ Jay Hawkins“ ein US-amerikanischer Blues-Sänger. Der mit dem Song „I Put A Spell On You“ weltberühmt wurde. Das Lied schrieb der Sänger selbst und nahm es 1955 im Studio auf. Der Erfolg blieb zunächst auf. Erst eine neue Aufnahme, bei dem er und seine Musiker betrunken waren, wurde zum weltbekannten Hit. Das „Schreien, Rufen und Grunzen“ gab dem Song den gewissen „Glanz“.

Obwohl er durch den Song weltberühmt wurde, distanzierte sich Hawkins später von seinem Lied. Laut seiner Aussage habe er ein „Monster“ erschaffen, dessen Leben er nun führen müsse. Kein Veranstalter und auch viele Fans bestanden darauf, dass er seinen inzwischen typischen Stil auf die Bühne fortführte.

TV-Spot:

WEITERLESEN

Tipp:
adidas: Song aus der Werbung 2017
Tipp:
Google Pixel 2: Song aus der Werbung
Tipp:
Douglas Werbung: Lied aus dem TV-Spot "So schön ist Schenken"
Tipp:
Song aus der Citroen DS 3 Werbung
Tipp:
Das Lied aus dem trivago TV-Spot