What If…? Staffel 1 Finale: Handlung & Ende erklärt

Was passiert im Finale der 1. Staffel von What If…?? Hier findest du eine Zusammenfassung, die dir alle offenen Fragen zum Ende der ersten Staffel beantwortet.

Spoiler-Warnung: Dieser Artikel enthält wesentliche Handlungselemente.

Die erste Staffel von „What If…?“ – der ersten Zeichentrickserie im „MCU“ – war eine aufregende Achterbahnfahrt. Jede Episode der Serie stellt bestimmte wichtige Ereignisse aus der Hauptgeschichte neu dar und gibt uns einen Einblick in die riesigen Realitäten, die das Multiversum bilden. Das Staffelfinale greift jedoch auf die vorangegangenen Episoden zurück und bietet den Zuschauern ein ungeahntes Ausmaß an Spektakel.

Im Staffelfinale versammelt der Wächter Helden aus verschiedenen alternativen Realitäten in einem verzweifelten Versuch, einen superintelligenten Ultron daran zu hindern, das Multiversum zu zerstören. Wird der Plan des Wächters gelingen? Was geschieht mit dem Multiversum? Wir sind sicher, dass dir solche Fragen durch den Kopf gehen, und wir sind hier, um dich durch das Ende von „What If…?“ Staffel 1 zu führen.

What If…? Staffel 1 Finale Zusammenfassung:

Im Finale von Staffel 1 versammelt der Wächter Superhelden wie Captain Carter, Star-Lord T’Challa, Killmonger, Party Thor und Gamora aus alternativen Realitäten. Die Helden treffen auf Strange Supreme, und der Wächter erklärt ihnen, dass sie auserwählt wurden, das Multiversum vor Ultron zu schützen, der im Besitz aller sechs Infinity-Steine ist. Der Wächter ernennt sie zu den Wächtern des Multiversums.

Die Helden schmieden einen Plan, um die Infinity-Steine mit Hilfe von Gamoras Infinity Crusher zu zerstören und Ultron aufzuhalten. Sie kommen in einem unbewohnten Universum an, um sich vorzubereiten, aber Thor lockt unwissentlich Ultron an, und es kommt zu einem explosiven Kampf. T’Challa stiehlt den Seelenstein von Ultron. Strange beschwört eine Horde von Zombies und Zombie-Wanda, um Ultron aufzuhalten, während die Helden in Ultrons Heimatdimension fliehen. Dort treffen sie auf die einzige Überlebende dieses Universums, Natasha Romanoff/Black Widow.

Die Wächter schalten den Infinity Crusher ein, aber es gelingt ihnen nicht, die Steine zu zerstören, da sie in den verschiedenen Realitäten leicht unterschiedliche Eigenschaften haben. Strange liefert sich mit Ultron ein Duell, während Natasha den Pfeil mit Arnim Zolas künstlicher Intelligenz auf Ultron abfeuert. Zola setzt Ultron außer Gefecht, aber Killmonger versucht, die Infinity-Steine zu stehlen. Zola kämpft gegen Killmonger um den Besitz der Steine. Strange findet in letzter Minute eine Lösung und rettet den Tag.

What If…? Das Ende von Staffel 1: Was passiert mit Ultron? Ist das Multiversum gerettet?

Nachdem es den Wächtern nicht gelingt, die Steine zu zerstören, wird klar, dass sie sich einen anderen Plan ausdenken müssen, um Ultron aufzuhalten. Natasha benutzt Arnim Zolas KI, um Ultrons KI zu infizieren. Der Plan funktioniert, aber Zola übernimmt den Körper von Ultron. Es ist unklar, ob Ultron vollständig ausgeschaltet wurde, denn das superintelligente Computerprogramm ist in der Lage, einen Weg zu finden, um zu überleben. Allerdings erhalten wir in der Episode keine Hinweise, die auf ein Überleben von Ultron hindeuten, und daher kann man mit Sicherheit sagen, dass der völkermordende Bösewicht von der Bildfläche verschwunden ist.

Das bedeutet jedoch nicht, dass das Multiversum sicher ist, denn Zola und Killmonger kämpfen beide um die Kontrolle über die Infinity-Steine. Strange gelingt es, sie zu überwältigen, indem er einen Trick aus dem Spielbuch des Wächters anwendet und sie in einem separaten Universum einschließt, ähnlich dem, in dem sich Strange wiederfand, nachdem er sein Universum zerstört hatte. Am Ende siegen die Wächter des Multiversums, und das Multiversum ist gerettet.

Was geschieht mit den Wächtern des Multiversums? Wo ist Black Widow?

Nach der Rettung des Multiversums beglückwünscht der Wächter die Wächter des Multiversums und schickt die Helden zurück in ihre jeweiligen Realitäten. Thor trifft sich in seiner Welt mit Jane, während Gamora ebenfalls in ihrer Realität landet. T’Challa kehrt in seine Dimension zurück und trainiert Peter Quill, um Star-Lord zu werden. Captain Carter zögert, in ihr Universum zurückzukehren, aber der Wächter erinnert sie daran, dass ihre Realität den schildschwingenden Helden noch braucht, und sie kehrt ebenfalls zurück. Der Oberste Fremde verspricht, ein wachsames Auge auf die Pocket-Realität mit Zola und Killmonger zu werfen.

Als Natasha an der Reihe ist, zurückzukehren, weigert sie sich jedoch, da es in ihrer Welt kein Leben mehr gibt. Sie fleht den Wächter an, ihre Welt wiederherzustellen, aber er beharrt darauf, dass er das nicht tun kann. Der Wächter teleportiert Natasha daraufhin mitten in einen Kampf in eine Welt, die ihre Black Widow verloren hat. Während dies den Zuschauern wie ein zufälliges Universum erscheinen mag, werden aufmerksame Fans feststellen, dass dies die Realität ist, die wir in der dritten Episode sehen. Die Abwesenheit der Avengers und die Anwesenheit von Captain America und Captain Marvel bestätigen dies. Natasha ergreift die Initiative und besiegt Loki, was darauf hindeutet, dass sie in diesem Universum bereits zu Hause ist.

Was ist der neue Schwur des Wächters?

Als wir den Wächter zum ersten Mal treffen, ist er ein alles beobachtendes Wesen, das geschworen hat, sich niemals in die Ereignisse eines einzelnen Universums einzumischen. Am Ende der ersten Staffel ist der Wächter jedoch gezwungen, seinen Schwur zu brechen und einzugreifen, um Ultron aufzuhalten. Dabei erlangt er in den letzten Momenten des Staffelfinales eine neue Klarheit. Der Wächter legt einen neuen Eid ab, jedes Universum im Multiversum zu schützen.

In gewisser Weise ist der Wächter eine Metapher für die begeisterten Zuschauer, die alle Ereignisse im „MCU“ genau verfolgen. Der Wächter erklärt in der abschließenden Voice-Over, dass das Multiversum sein Zuhause ist. In ähnlicher Weise bietet das Multiversum den Fans des Franchise ein Gefühl der Zugehörigkeit. Wie der Wächter können auch die Fans nicht in das Geschehen eingreifen, aber sie können das Multiversum (das Franchise) mit ihrer Liebe und Wertschätzung schützen.

Mid-Credits-Szene aus dem Finale von Staffel 1: Wer befindet sich im Inneren des Hydra Stomper?

In einer Mid-Credits-Szene kehrt Captain Carter in ihr Universum zurück und setzt die Mission fort, die sie auf halbem Weg verlassen hat. Nach ihrem Kampf mit Batroc teilt Black Widow Captain Carter mit, dass die Piraten hinter einem Stück Technologie her waren, das sich als Hydra Stomper herausstellt. Sie sagt auch, dass sich jemand in diesem Gerät befindet. Doch bevor wir erfahren, um wen es sich dabei handelt, wird der Abspann unterbrochen.

Die naheliegendste Antwort ist Steve Rogers, der in der ersten Folge den Panzer steuert. Der Wächter besteht darauf, dass Captain Carter in ihr Universum zurückkehrt. Daher ist es möglich, dass er weiß, dass sie sich in Kürze wieder mit Steve treffen wird. Daher lehnt er Captain Carters Bitte ab, sie in eine andere Zeitlinie zu schicken, um mit Steve zusammen zu sein. Daher glauben wir, dass es sich tatsächlich um Steve im Inneren des Hydra Stomper handelt.

Angesichts der Tatsache, dass fast 70 Jahre vergangen sind, seit Carter Steve das letzte Mal gesehen hat, ist es zwar überraschend, dass er so lange überlebt hat, aber nicht völlig unmöglich. Schließlich hat auch Bucky Barnes viele Jahre lang durch Hydras Wintersoldaten-Programm überlebt. Es ist möglich, dass Steve Rogers in diesem Universum das gleiche Schicksal ereilt hat und die Person im Inneren des Hydra Stomper ein gehirngewaschener Steve ist. Das könnte sicherlich eine Grundlage für eine spannende Episode in „What If…?“ Staffel 2 sein.

WEITERLESEN

Tipp:
Blood Red Sky: Zusammenfassung & Ende erklärt
Tipp:
Die 21 besten Filme, in denen der Bösewicht gewinnt
Tipp:
Traurige Filme auf Amazon Prime Video: Die 27 besten Filme zum Weinen
Tipp:
Die 50 besten Filme der 2000er Jahre
Tipp:
Die 40 besten Filme der 80er Jahre

Schreibe einen Kommentar