The Witcher Staffel 1: Handlung Zusammenfassung & Ende erklärt

Was passiert in der 1. Staffel der Netflix-Serie „The Witcher“? Hier findest du eine Zusammenfassung der Handlung, die dir alle offenen Fragen zum Ende der ersten Staffel beantwortet.

Spoiler-Warnung: Dieser Artikel enthält wesentliche Handlungselemente.

Du brauchst eine kurze Auffrischung der Geschehnisse in der ersten Staffel der beliebten Netflix-Fantasyadaption „The Witcher“? Dann bist du hier genau richtig. Außerdem haben wir die Ereignisse in chronologischer Reihenfolge geordnet und nicht wie in der ersten Staffel in Form von unzähligen Zeitsprüngen.

Bitte denke daran, dass es sich um eine verrückte Reise mit verschiedenen Zeiträumen und Blickwinkeln handelt, bei der man viel raten und vermuten muss, um herauszufinden, wie alles miteinander zusammenhängt. Zumindest wird dieser Rückblick auf die 1. Staffel von The Witcher allen, die ihre Kenntnisse auffrischen wollen, als nützlicher Leitfaden dienen.

Die Handlung von The Witcher Staffel 1 in der Zusammenfassung

Geralt mit Schwert
(c) Katalin Vermes / Netflix
Die Geschichte beginnt damit, dass die entstellte, bucklige Elfe Yennefer auf die Magieschule von Aretuza gebracht wird, wo sie unter der Leitung von Tissaia de Vries die Macht der Zauberei erlernen soll. Dort lernt sie Istredd und einige andere Magier kennen und opfert ihre Fähigkeit, Kinder zu zeugen, im Gegenzug für besondere Schönheit. Dies ermöglicht es der Magierin, sich in der oberen Schicht der höfischen Gesellschaft zu bewegen.

Sowohl Königin Calanthe als auch Geralt werden schnell zu bekannten Namen. Während erstere den Thron von Cintra besteigt und ihre erste Schlacht gewinnt, liefert sich letzterer einen großen Schwertkampf mit Renfri und wird „Der Schlächter von Blaviken“ genannt, ein Spitzname den er verabscheut.

Etwa zur gleichen Zeit stirbt König Fletests Schwester Adda während ihrer Schwangerschaft, was dazu führt, dass sich das ungeborene Kind – gezeugt von Foltest! – in eine schreckliche Striga verwandelt.

An dieser Stelle gibt es einen bedeutenden Zeitsprung: Yennefer verlässt den Hof nach jahrzehntelangem Dienst, nachdem es ihr nicht gelungen ist, ein Attentat zu verhindern, und Geralt trifft den Barden Jaskier, nachdem er angeheuert wurde, einen lokalen „Teufel“ zu töten.

Triss Merigold hilft König Foltest, Striga zu heilen, was dunkle Geheimnisse über die königliche Familie enthüllt. Bald darauf trifft Geralt die Eltern von Prinzessin Cirilla, Pavetta und Duny, die zu seinem „Kind der Überraschung“ wird, als er Dunys Leben rettet und mit dem Gesetz der Überraschung (Law of Surprise) bezahlt.

Irgendwann danach trifft Geralt auf Yennefer, als er es mit einem Dschinn zu tun hat, und wenig später stehen sie sich im Kampf mit einem Drachen gegenüber. Etwa zu dieser Zeit ertrinken Ciris Eltern auf unerklärliche Weise im Meer, wie Geralt erfährt, als er sie etwas mehr als ein Jahrzehnt nach Pavettas Abendessen besucht und nach ihr sieht.

Das Ende der 1. Staffel von The Witcher:

Ciri und Geralt
(c) Katalin Vermes / Netflix
Als wir in der siebten und vorletzten Folge der Staffel herausfinden, dass Geralt wirklich bei der nilfgaardischen Invasion auf Cintra dabei war, die die Staffel einleitete und Ciri allein ließ, fangen die Dinge an, sich zusammenzufügen. Geralt reiste nach Cintra, um Ciri in Sicherheit zu bringen, da er befürchtete, dass sie eine Gefangene der nilgaardischen Streitkräfte werden würde. Nach einigem Hin und Her mit Calanthe und ihrem Mann Eist wurde schließlich beschlossen, dass Cintra wahrscheinlich gestürzt werden würde und Ciri am besten in der Obhut von Geralt bleiben sollte. Leider war sie bereits mit der Hilfe von Mousesack geflohen, was dazu führte, dass sie danach ein paar eigene Abenteuer erlebte.

Zu diesen Abenteuern gehören die Begegnung mit Dara, der Ausflug in den Brokilon-Wald, der Betrug durch einen Doppler und der Angriff auf einige Schläger. Diese Ereignisse finden nacheinander statt und führen direkt zur Schlacht von Sodden Hill, einem Versuch der Bruderschaft der Zauberer, das Vordringen der Nilfgaardianer in den Norden aufzuhalten.

Sowohl Ciri als auch Geralt sind bei der Schlacht abwesend. Erstere wird von einer netten Dame aufgenommen während Geralt vom Ehemann der Frau aufgenommen wird, obwohl wir diese Verbindung eine Zeit lang nicht kennen. Ciri und Geralt treffen sich schließlich, nachdem Yennefer sich scheinbar geopfert hat, um die Schlacht am Sodden Hill zu gewinnen.

Zusammenfassung der 1. Staffel von The Witcher als Video:

Schreibe einen Kommentar

WEITERLESEN

Tipp:
Die 34 erfolgreichsten Schauspielerinnen der 2000er Jahre
Tipp:
What If...? Staffel 1 Finale: Handlung & Ende erklärt
Tipp:
Die 30 besten Märchenfilme aller Zeiten
Tipp:
Die 41 besten Sci-Fi-Filme auf Netflix
Tipp:
15 Schauspieler, die bei Dreharbeiten schwer verletzt wurden