Sweet Tooth Staffel 1: Zusammenfassung und Ende erklärt

Was passiert in der 1. Staffel von Sweet Tooth? Hier findest du eine Zusammenfassung, die dir alle offenen Fragen zum Ende der ersten Staffel beantwortet.

Die Geschichte von „Sweet Tooth“ spielt in Amerika in der nahen Zukunft, als ein tödlicher Virusausbruch den Großteil der Menschheit getötet hat. Ungefähr zu der Zeit, als der Ausbruch begann, wurden Kinder mit ausgeprägten animalischen Merkmalen geboren. Diese Kinder sind als Hybriden oder Mischlinge bekannt geworden. Manche halten sie für das Ergebnis einer unerwünschten Mutation im menschlichen Genom, andere sehen das Virus als Rache der Natur an der Menschheit und die Mischlinge als die nächste Stufe der menschlichen Evolution.

Die Geschichte dreht sich um einen unglaublich optimistischen Jungen, halb Mensch, halb Hirsch, namens Gus. Nach dem Tod seines Vaters begibt er sich auf eine Reise quer durch Amerika, um seine Mutter zu finden. In dem nachfolgendem Artikel werden wir dir alle offenen Fragen zur ersten Staffel von „Sweet Tooth“ Staffel beantworten.

Sweet Tooth Staffel 1 – Zusammenfassung

Weit weg von der Welt, die vor dem Weltuntergang steht, wächst Gus unter der Obhut seines Pubba im Yellowstone National Park auf. Pubba hat für die beiden ein eingezäuntes Schutzgebiet geschaffen und Gus angewiesen, es niemals zu verlassen. Doch wie so oft ist die Neugierde eines Kindes nicht zu bändigen. Obwohl Pubba ihm sagt, dass der Rest der Welt mit Feuer bedeckt ist, erfährt Gus von Tom Sawyer und möchte ein ähnliches Abenteuer erleben. Als er ein Reh mit seiner Mutter verwechselt, gibt Pubba ihm das Foto einer Frau namens Birdie und erzählt ihm, dass sie das letzte Mal in Colorado war, als er sie gesehen hat.

Ihr friedliches Dasein wird durch die Ankunft eines anderen Mannes unterbrochen. Die Begegnung führt dazu, dass Pubba von dem Virus befallen wird. Nach dessen Tod wird Gus beinahe von zwei Wilderern gefangen genommen. Da taucht Jepperd auf, tötet die Wilderer und rettet Gus. Der Junge beschließt schließlich, mit Jepperd zu reisen, in der Hoffnung, irgendwie Colorado zu erreichen und Birdie, seine Mutter, zu finden. Während ihrer Reise stoßen sie auf eine junge, radikale Gruppe von Hybrid-Anhängern und ihrer rätselhaften Anführerin, Bear. Gus‘ und Jepperds Aufenthalt bei ihr endet mit einer Meuterei, die Bear zwingt, mit ihnen zu fliehen.

Währenddessen zieht die ehemalige Therapeutin Aimee im Essex County Zoo ein halb menschliches Mädchen namens Wendy auf. Mit der Zeit verwandeln sie den Zoo in ein Reservat für die Mischwesen. An einem anderen Ort versucht Dr. Aditya Singh verzweifelt, seine Frau Rani zu retten, die die Krankheit in sich trägt. Nachdem er die Forschung für das Heilmittel von seiner Vorgängerin Dr. Bell übernommen hat, erfährt Aditya, dass eine der wichtigsten Zutaten zur Herstellung des Medikaments, das die Symptome behandelt, von den Hybridkindern geerntet werden kann.

Aditya ist zunächst entsetzt von der Vorstellung und versucht, die Medizin auf humanere Weise herzustellen. Er scheitert kläglich. Als er sieht, dass seine Frau immer schwächer wird, trifft Aditya die drastische Entscheidung, die Liebe über seinen Sinn für Moral und Glauben zu stellen. Die Krankheit hat die menschliche Zivilisation, wie wir sie kennen, fast zerstört. Die Regierung scheint gefallen zu sein, und das Militär existiert nicht mehr. An ihrer Stelle hat sich eine brutale Miliz namens Last Men gebildet.

Unter dem Kommando von General Abbot glaubt die Miliz, dass es nur zwei Möglichkeiten gibt, mit den Hybriden umzugehen: Ausrottung oder Experimente. Abbots rechtzeitige Ankunft rettet Aditya und Rani vor ihren mörderischen Nachbarn, die sie bei lebendigem Leib verbrennen wollten, nachdem sie von Ranis Zustand erfahren hatten. Die vorletzte Episode zeigt, wie Gus die Wahrheit über seine Geburt herausfindet und wegrennt. Währenddessen übernehmen die Last Men den Zoo und nehmen Wendy und die anderen Hybridkinder gefangen.

Aditya und Rani kommen im Zoo an, der nun als Hauptanlage für Adityas Experimente dienen soll. Jepperd schafft es, Gus zu beruhigen, erfährt aber, dass der Junge bereits das Reservat von dem abgestürzten Flugzeug aus angerufen hat, das er gefunden hat. Abbot und seine Männer kommen bald zu dem Ort und erschießen Jepperd. Dann nehmen sie Gus gefangen und bringen ihn in ihre provisorische Einrichtung im Zoo. Aimee kommt später an und nimmt Jepperd mit, da sie glaubt, dass sie sich gegenseitig helfen können, ihre Kinder zu retten.

Stirbt Jepperd in der ersten Staffel von Sweet Tooth?

NONSO ANOZIE als TOMMY JEPPERD
(c) KIRSTY GRIFFIN/NETFLIX
Am Ende der ersten Staffel wird gezeigt, dass Jepperd die Augen auf der Ladefläche des LKWs öffnen. Er lebt!

Sweet Tooth Staffel 1 Ende: Wer ist Gus (Sweet Tooth)? Wie wurde er erschaffen?

CHRISTIAN CONVERY als GUS
(c) Kirsty Griffin / Netflix
Es ist Jepperd, der Gus den Spitznamen „Sweet Tooth“ gibt, nach seiner Vorliebe für Süßigkeiten. Gus möchte nach Colorado gehen, weil Pubba ihm erzählt hat, dass seine Mutter dort lebt. Seine beiden Begleiter, Jepperd und Bear, wissen, dass die Frau, die sie suchen, mit hoher Wahrscheinlichkeit tot ist, können sich aber nicht dazu durchringen, dem Jungen das zu sagen. Schließlich kommen sie an dem Haus an, in dem Birdie früher gewohnt hat. Birdies Freundin Judy ist die aktuelle Bewohnerin des Hauses. Mit ihrer Hilfe erfährt die Gruppe einige erschreckende Wahrheiten über Gus und seine Herkunft.

Gus‘ Alter und seine Fähigkeit zu sprechen haben schon immer jeden fasziniert, der ihm begegnet ist. Er ist älter als alle anderen Mischlinge und kann seine Gedanken verbal ausdrücken. Er ist wahrscheinlich der erste Hybrid, der auf der Welt geboren wurde, künstlich erschaffen von Birdie in den Fort Smith Labs. Sein Name ist ein Akronym für Genetic Unit Series 1. Der „1“-Teil bedeutet wahrscheinlich, dass er immer der erste seiner Art sein sollte. Als das Militär ihre Forschungen verfolgte, übergab sie den Jungen an Richard, einen Hausmeister in Fort Smith und ihr Date von jenem Abend. Anfänglich widerwillig, nahm Richard den Jungen mit nach Yellowstone und wurde sein Pubba.

Stehen der Virus und die Hybriden in Verbindung?

Ja. Laut Judy sagte Birdie ihr, dass der H5G9-Stamm und die Hybriden zwei Seiten derselben Medaille sind. Selbst wenn sie also das Auftreten der Krankheit nicht verursacht hätten, sei die Existenz der Hybriden mit ihr verbunden. Die Forschungen, die Birdie und ihr Team in Alaska durchgeführt haben, sind definitiv Teil des Ganzen. In der Original-Comicserie von Jeff Lemire stellt Dr. Singh die Theorie auf, dass die Forscher die Überreste einer uralten Hybridrasse (er bezeichnet sie als Götter) unter dem Eis in Alaska gefunden und eine ihrer DNA verwendet haben, um Gus zu klonen. Der H5G9-Stamm kam wahrscheinlich zusammen mit den Überresten und verbreitete sich schließlich weltweit.

Was wird mit Gus und Wendy passieren?

Die Staffel endet damit, dass Gus und Wendy in der Anlage von Abbot und Aditya gefangen gehalten werden. Als gläubiger Hindu, der eine Statue des elefantenköpfigen Gottes Ganesh in seinem Haus stehen hat, kämpft Aditya schon lange mit dem Gedanken, was er tun muss, um seine Frau und die Menschheit im Allgemeinen zu retten. Als er in die Einrichtung gebracht wird, scheint er sich mit seiner Situation abgefunden zu haben. Aber nachdem er Gus gesehen hat, scheint sein Glaube wieder erstarkt zu sein. Er spricht mit Johnny über die Göttin des Lernens, Saraswathi. Laut Aitareya nahm sie einst die Gestalt eines roten Hirsches an. Es ist der Zwiespalt zwischen seinem Glauben und der Liebe zu seiner Frau, der seine Charaktere in den kommenden Staffeln wahrscheinlich weiter prägen wird.

Aditya beschützt Gus – Das ist der Grund

ADEEL AKHTAR als DR. ADITYA SINGH
(c) KIRSTY GRIFFIN/NETFLIX
Im Staffelfinale verschont Aditya Gus, weil er den Jungen als eine Version seiner Vorstellung von Göttlichkeit sieht. Auch Wendy könnte wegen ihrer Fähigkeit zu sprechen verschont werden. Aber das bedeutet nicht, dass die Experimente gänzlich aufhören werden. Sowohl Abbot als auch Aditya sind sich bewusst, dass eine weitere Welle des Virus kommen wird. Sie wissen, dass sie ein dauerhaftes Heilmittel finden müssen, bevor die Krankheit ausbricht. Es gibt noch andere Kinder in der Einrichtung, und sie werden wahrscheinlich für weitere Experimente benutzt werden. Das wird vermutlich so weitergehen, bis ein Heilmittel gefunden wird oder Jepperd und Aimee kommen, um ihre Kinder zu retten.

Wo befindet sich Birdie?

Bear schafft es, ein Satellitentelefon zu reparieren, mit dem sie erfolgreich mit Birdie in Verbindung tritt. Da sie die verschneite Umgebung sieht, ist die ältere Frau wahrscheinlich in Alaska. Nachdem sie sich von Gus und Richard getrennt hatte, wurde Birdie gesehen, wie sie zurück ins Labor ging, um ihre gesamten Forschungsergebnisse zu holen. Vor ihrer Abreise sagte sie Judy, dass sie nach Gus suchen würde, aber aus irgendeinem Grund ist sie anscheinend zurück nach Alaska gegangen, um ihre Forschungen abzuschließen. Wenn Bear ihr erzählt, dass Gus zurück nach Colorado gekommen ist, um nach ihr zu suchen, könnte sie zurückkehren, um ihn wiederzusehen.

Sind Wendy und Bear verwandt?

Ja, Wendy und Bear sind verwandt. Wendy ist die biologische Tochter von Bears Pflegeeltern. Obwohl sie anfangs behauptet, dass die Ersten Menschen ihre Eltern getötet haben, offenbart sie Judy später, dass sie an der Krankheit gestorben sind. Wendy wurde daraufhin von den Behörden weggebracht. Sie landete jedoch irgendwie in einer Plastikkiste vor dem Essex County Zoo, wo Aimee sie fand. Was Bear betrifft, so gründete sie später mit ihrer Freundin Tiger die radikale Gruppe der Hybrid-Retter.

WEITERLESEN

Tipp:
Ähnliche Serien wie "Die Bande aus der Baker Street": 12 gute Alternativen
Tipp:
Die 30 besten Kriegs- und Militärfilme auf Netflix
Tipp:
Die 38 besten Teenager-Serien auf Netflix
Tipp:
Politik Filme: Die 40 besten politischen Filme aller Zeiten
Tipp:
Spionage-Filme auf Netflix: Die 30 besten Agentenfilme

Schreibe einen Kommentar