Prinzessinnentausch 3: Zusammenfassung & Ende erklärt

Was passiert in dem Netflix-Film „Prinzessinnentausch 3“? Hier findest du eine Zusammenfassung der Handlung, die dir alle offenen Fragen zum Ende des Films beantwortet.

Spoiler-Warnung: Dieser Artikel enthält wesentliche Handlungselemente.

Du willst wissen was in dem Netflix-Weihnachtsfilm „Prinzessinnentausch 3: Auf der Jagd nach dem Stern“ passiert? Dann bist du hier genau richtig. Wir fassen für dich die Handlung des Films zusammen und beantworten dir einige Fragen, die bei dir vielleicht noch offen geblieben sind.

Zusammenfassung der Handlung von Prinzessinnentausch 3

Vanessa Hudgens als Princess Stacy, Vanessa Hudgens als Fiona
Mark Mainz/NETFLIX © 2021
Nach den Ereignissen in „Prinzessinnentausch 2“ veranstalten Stacy und Margaret ein Weihnachtsfest und der Vatikan leiht den Monarchen den Stern des Friedens, eine antike, wertvolle Reliquie, die früher dem Heiligen Nikolaus gehörte. Wie es der Zufall will, wird der Stern jedoch schon bald gestohlen, was die Polizei vor ein Rätsel stellt.

Lady Fiona Pembroke scheint die einzige Person zu sein, die Stacy und Margaret helfen kann, das Verbrechen aufzuklären und eine weltweite Schande abzuwenden. Fiona ist auf Peter Maxwell, ihren Ex, sowie auf ihre Freunde Reggie und Mindy angewiesen. Fiona und Freunde begeben sich auf einen waghalsigen Raubzug, um den gestohlenen Stern vom Firmenmogul und Kriminellen Hunter Cunard zurückzuerobern. Die Beziehung von Peter und Fiona steht im Mittelpunkt des Films, ebenso wie Fionas Privatleben.

Was passiert am Ende von Prinzessinnentausch 3? Wird Peter Fiona verraten?

Vanessa Hudgens, Sam Palladio, Remy Hii in Prinzessinnentausch 3
(c) Mark Mainz/NETFLIX © 2021
Während Fiona und die Gruppe den Stern des Friedens erfolgreich aus Hunters Haus holen, bleibt Peter zurück, um als Ablenkung zu dienen, damit Fiona und die anderen mit dem Diebstahl der Reliquie davonkommen können. Als sie zum Schloss zurückkehrt, stellt sie fest, dass Peter den Stern durch einen Basketball ersetzt hat, als wolle er die Reliquie für sich behalten. Kurze Zeit später erhält sie jedoch eine SMS von Peter, in der er sie auffordert, sich mit ihm an ihrer alten Schule zu treffen.

Dort angekommen ermutigt Peter Fiona, ihre eigene Mutter nicht wegzustoßen, aber Fiona hat starke Barrieren errichtet, um andere fernzuhalten, so dass Peter die Geduld verliert und die Freundschaft beendet. Er wollte lediglich seinen Freund und die Frau, die er liebt, beschützen. Er erfährt, dass Fiona durch die Vernachlässigung ihrer Mutter während ihrer Kindheit verletzt wurde.

Peter hingegen erkennt, dass Fiona nur dann wieder gesund werden kann, wenn sie Kontakt zu ihrer Mutter aufnimmt, die sich intensiv um eine Wiederannäherung an ihre Tochter bemüht. Peter will nur das Beste für Fiona, und er ist sich bewusst, dass er Fiona nur durch den Einsatz des Friedenssterns dazu hätte „zwingen“ können, überhaupt in der Schule aufzutauchen. Peter versteht Fiona definitiv besser als jeder andere, denn seine Strategie geht auf.

Fiona trifft ihre Mutter in der Schule, nachdem Peter den Stern des Friedens „gestohlen“ hat, und sie führen ein ehrliches und hartes Gespräch darüber, wie das scheinbar desinteressierte Verhalten ihrer Mutter zu einigen eindeutigen Verlustproblemen bei unserer Heldin geführt hat. Während die Mutter über ihre Gründe für das Fernbleiben spricht – Fionas Mutter wollte lediglich einem misshandelnden Ehepartner entkommen – können sie sich wieder vertragen und neu anfangen, was Fiona glücklich macht.

Werden Fiona und Peter am Ende zusammenkommen?

Prinzessinnentausch 3: Auf der Jagd nach dem Stern Peter und Fiona
(c) Mark Mainz/NETFLIX © 2021
Die von Stacy und Margaret vorbereitete Weihnachtsfeier ist nach dem Vorfall in der Schule in vollem Gange, als Peter verschwindet, aber Fiona und ihre Mutter überwinden ihre Schwierigkeiten. Fiona ist endlich mit ihrem Leben im Reinen. Obwohl sie eine liebevolle Familie um sich hat, suchen Fionas Blicke immer wieder nach Peter und die Anziehung zwischen den beiden beruht auf Gegenseitigkeit. Auch Peter kann sich nicht von Fiona fernhalten und taucht auf, um ihr sein Bedauern über seine unangebrachte Wut auszudrücken. Aber es ist Fiona, die sich schließlich bei ihm entschuldigt, weil sie ihn weggestoßen hat, als sie merkte, dass sie sich in ihn verliebt hatte.

Sie küssen sich, nachdem Olivia den Weihnachtsbaum zum Leuchten gebracht hat, und Fiona räumt ein, dass ihre Bewältigungsstrategie nicht die beste ist, die es gibt. Es sieht also so aus, als würden Fiona und Peter am Ende wahrscheinlich zusammenkommen. Das ist kein überraschendes Ende, vor allem wenn man die Verbindung zwischen den beiden Figuren bedenkt – man erinnere sich an die Tanznummer auf Hunters Party? – aber Peter hat sich schon immer für Fiona eingesetzt, schon als sie noch kleine Kinder waren.

Wenn es um seine Beziehung zu Fiona geht, ist er der Einzige, dem es gelungen ist die emotionalen Barrieren, die sie für sich selbst errichtet hat, wirksam zu überwinden. Da er Fiona seit ihrer Kindheit kennt, wusste er genau, wie er sie trösten konnte, als ihre Mutter sie als Kind zurückließ. Peter gibt Fiona Raum und Zeit, ihre Sorgen als Erwachsene zu verarbeiten.

Er arrangiert auch die Mutter-Tochter-Begegnung und zeigt damit, dass er sich wirklich um Fiona kümmert. Trotz Hunters Rolle als Konkurrent in Sachen Liebe wird deutlich, dass die beiden sehr unterschiedliche Menschen sind. Peter hingegen lässt sich von Hunters Wunsch nach einer rein sexuellen Beziehung zu Fiona nicht täuschen. Peter ist natürlich um Fionas Wohlbefinden besorgt, und sie spürt in seiner Gegenwart ein Gefühl der Sicherheit.

Prinzessinnentausch: Wer tauscht mit wem?

Da Fiona dieses Mal im Mittelpunkt steht, scheint es logisch, dass Stacy und Margaret beide Fiona spielen können, um ihrem Plan zum Erfolg zu verhelfen.

Während Fiona und Peter den Diebstahl auf Hunters Party begehen, gibt sich Margaret vor dem Gastgeber als Fiona aus, um eine Ablenkung zu schaffen. Später, als Fiona zur Anhörung ins Kloster gebracht wird, spielt Stacy die Hauptrolle und überzeugt die Nonne und den Bewährungsausschuss davon, dass das böse Mädchen sich geändert hat.

Diese „Wechsel“ sind von entscheidender Bedeutung, weil sie das Grundthema der Handlung bekräftigen: die Familie. Ohne ihre Cousine und Stacy wäre Fiona eine emotional unreife Erwachsene gewesen, die immer noch ihre Sozialstunden ableisten müsste. Aber es ist auch ihren Doppelgängern zu verdanken, dass Fiona schließlich mit Peter glücklich wird.

Trailer zu Prinzessinnentausch 3: Auf der Jagd nach dem Stern:

Schreibe einen Kommentar

WEITERLESEN

Tipp:
Dopesick Finale: Handlung Zusammenfassung & Ende erklärt
Tipp:
Die 40 besten Filme der 1960er Jahre
Tipp:
Die 11 besten Superhelden-Serien auf Amazon Prime Video
Tipp:
Die Tanzenden: Zusammenfassung und Ende erklärt
Tipp:
Die 15 besten Filme über Prinzessinnen - Filme für Mädchen