Jenseits des Universums: Die Handlung & das Ende erklärt

Was passiert in dem Netflix-Film „Jenseits des Universums“? Hier findest du eine Zusammenfassung der Handlung, die dir alle offenen Fragen zum Ende des Films beantwortet.

Spoiler-Warnung: Dieser Artikel enthält wesentliche Handlungselemente.

In dem Netflix-Film „Jenseits des Universums“ geht es um Nina, die noch nie Zeit für eine romantische Beziehung hatte. Nachdem bei ihr Lupus diagnostiziert wird, eine Krankheit, bei der das Immunsystem gesundes Gewebe und Organe angreift, wird ihr Leben immer schwieriger. Nina ist musikalisch sehr begabt. Schon als kleines Mädchen hat sie sich gewünscht, eines Tages mit dem Symphonieorchester aufzutreten, aber je mehr sie über ihre Krankheit erfuhr, desto unerreichbarer erschien ihr dieses Ziel.

„Jenseits des Universums“, erzählt von Ninas Lebensgeschichte und davon, ob sie ihr Glück im Leben findet.

Zusammenfassung der Handlung von „Jenseits des Universums“:

Seit ihrer Jugend träumt Nina davon, Konzertpianistin im Symphonieorchester zu werden. Nachdem sie auf der Bühne in Ohnmacht fällt und bei ihr Lupus diagnostiziert wird, muss sie ihr großes Ziel aufgeben.

Sie braucht eine Nierentransplantation, um zu überleben. Sie muss sich dreimal in der Woche einer Hämodialyse unterziehen, bis sich ein geeigneter Spender findet.

Als Nina eine Zeitungsanzeige sieht, in der steht, dass das Symphonieorchester eine Pianistin sucht, beschließt sie, ihren Ehrgeiz wieder aufleben zu lassen. Sie weiß jedoch, dass sie ohne eine Transplantation nie wieder ein normales Leben führen kann.

Nina spielt wieder Klavier und wird dabei zufällig von Gabriel, einem Assistenzarzt in ihrem Krankenhaus, beobachtet. Obwohl ihre erste Begegnung nicht besonders erfolgreich verläuft, finden Nina und Gabriel wieder zueinander, als sie während ihrer Hämodialyse auf ihn trifft.

Infolge ihrer Krankheit wird Nina aus ihrem Job als Klavierlehrerin entlassen und ihr Leben gerät aus den Fugen. Nina hatte nur die Möglichkeit in der Schule Klavier zu spielen. Aus diesem Grund schlägt Gabriel ihr vor, in der Krankenhauskapelle Klavier zu spielen.

Er inspiriert sie, ihrem Herzen zu folgen, und so kommen sich die beiden näher und entwickeln schließlich romantische Gefühle füreinander.

Währenddessen wird Gabriel von seinem Kollegen Yuri und seinem Vater Alberto, dem Krankenhausleiter, immer wieder darauf hingewiesen, dass er keine romantische Beziehung zu einer Patientin eingehen darf.

Nachdem Gabriel Nina anbietet, ihr seine Niere zu spenden, obwohl sie nicht kompatibel ist, gerät Gabriel schnell ins Visier der Polizei.

Nina bewirbt sich beim Symphonieorchester, nur um beim Vorspielen wieder in Ohnmacht zu fallen.

Nina liest eine E-Mail auf Gabriels Handy, in der sie von den Ermittlungen gegen ihn erfährt. Daraufhin beendet sie die Beziehung.

Und nachdem sie zum zweiten Mal vor Publikum in Ohnmacht fällt, gibt sie es auf, jemals mit dem Symphonieorchester zu spielen.

Das Ende von „Jenseits des Universums“ erklärt:

Jenseits des Universums
(c) Netflix
Nina spricht während der Hämodialysebehandlung mit Amanda, eine andere Patientin, über Gabriel. Amanda ist der Meinung, dass es eine dumme Entscheidung war, die Beziehung mit Gabriel zu beenden. Nina sollte ihre Chance auf ein glückliches Leben mit Gabriel nicht aufgeben, nach allem, was sie durchgemacht hat.

Als Nina ihren Fehler erkennt, stürmt sie in die Ausschusssitzung, in der Gabriel aussagen muss. Sie sagt, dass sie die Initiative ergriffen hat. Und weil er so gut mit seinen Patienten umgeht, hält Nina ihn für den besten Arzt, den sie haben. Die Ausschussmitglieder beschließen, dass Gabriel weiterhin als Arzt arbeiten darf.

Gabriel will sich bei Nina revanchieren, indem er für sie eine Aufführung in der Krankenhauskapelle organisiert. Er überredet sogar einen Juror von der San Francisco Symphony, sie spielen zu hören.

Die beiden versöhnen sich und Gabriel sagt Nina, dass er mit ihr auf den Berg gehen wird, wo er und seine Mutter früher oft waren, sobald es ihr wieder gut geht.

Kommen Nina und Gabriel am Ende des Films zusammen?

Gabriel besucht den Gipfel eines Berges, um das Andenken seiner Mutter zu ehren. Er schickt Nina ein Video vom Gipfel des Berges.

Nachdem Gabriel das einzige Foto seiner Mutter auf dem Berg verliert, benutzt er ein Seil, um den Berg hinabzusteigen und das Foto zurückzuholen. Während dem Abstieg reist sein Seil und Gabriel stürzt in die Tiefe.

Gabriel wird mit einem Hubschrauber ins Krankenhaus geflogen. Als Nina eintrifft, wird Gabriel bereits für tot erklärt.

Nina ist untröstlich über den Verlust von Gabriel. Ninas Vater sagt ihr, dass Gabriel nicht wollen würde, dass sie aufgibt. Nina stimmt ihm zu. Kurz darauf meldet sich ein Spender, der perfekt zu Nina passt, um ihr eine Niere zu geben.

Der Spender ist kein anderer als Gabriels eigener Vater, der von seinem Sohn daran erinnert wurde, dass es in der Medizin in erster Linie um Trost geht und manchmal auch um Heilung.

Ein Jahr später schafft sie es durch ihren Ehrgeiz beim Symphonieorchester aufzutreten. Später besucht sie auch den Berg, auf dem Gabriel sein Leben verlor. Als Nina auf den Berg geht, trifft sie Gabriel wieder, aber dieses Mal in einem Universum des Jenseits.

Trailer zu „Jenseits des Universums“:

Schreibe einen Kommentar