Inventing Anna: Die Handlung und das Ende erklärt

Was passiert in der 1. Staffel der Netflix-Serie „Inventing Anna“? Hier findest du eine Zusammenfassung der Handlung, die dir alle offenen Fragen zum Ende der ersten Staffel beantwortet.

Spoiler-Warnung: Dieser Artikel enthält wesentliche Handlungselemente.

Die Netflix-Miniserie „Inventing Anna“ erforscht das unglaubliche Leben von Anna Sorokin, alias Ana Delvey, die in die höchsten Ebenen der New Yorker Elite aufsteigt. In Wirklichkeit ist Anna Delvey nicht die wohlhabende deutsche Erbin, die sie auf den ersten Blick zu sein scheint.

Die ausgefallenen Pläne und der verschwenderische Lebensstil von Anna Delvey erzeugen einen Sog, in den eine Vielzahl wohlhabender Menschen und Institutionen unwissentlich hineingezogen wurden. Die Geschichte von Annas Aufstieg und Fall und die Suche der hartnäckigen Journalistin nach der Wahrheit, machen die Mini-Serie absolut spannend. Nachfolgend findest du eine Zusammenfassung der ersten Staffel.

Zusammenfassung der Handlung von „Inventing Anna“:

Inventing Anna. Julia Garner as Anna Delvey in episode 104 of Inventing Anna. Cr. Nicole Rivelli/Netflix © 2021
(c) Nicole Rivelli/Netflix
Die Serie beginnt mit der Verurteilung der 26-jährigen Anna Sorokin wegen zahlreicher Diebstähle. Das fasziniert Vivian Kent, eine Reporterin des Manhattan Magazine, die von den verschiedenen New Yorker Finanzinstituten erfährt, die Anna betrogen hat. Schließlich trifft sie Anna im Rikers Correctional Center, aber das Gespräch wirft ebenso viele Fragen wie Antworten auf. Vivian ist fest entschlossen, mithilfe von Social-Media-Fotos mehr über Anna und ihre engsten Vertrauten herauszufinden.

Die bizarre Geschichte zeigt langsam, wie Anna gefährlich nahe daran war, einen 40-Millionen-Dollar-Kredit von Fortress, einem der renommiertesten Finanzinstitute der Stadt, zu erhalten. Wenn wir Vivan dabei beobachten, wie sie einzelne Personen befragt und das Leben ihrer Opfer zusammensetzt, bekommen wir einen Einblick in Anna Delveys bewegte Vergangenheit in der New Yorker High Society.

Es heißt, ihr Vater sei ein russischer Tycoon und ihre Familie besitze zahlreiche seltene Antiquitäten. Anna entwickelt das Konzept für einen exklusiven Kunstclub für Mitglieder im Zentrum von New York, umgeben von Künstlern und prominenten Freunden. Schnell stellt sie bekannte Gastronomen, Architekten und Finanzberater ein, um ihre Idee zu verwirklichen.

Viele von Annas alten Mode- und Promi-Bekanntschaften fangen an ihr zu misstrauen, als sie sich weigert, ihre dunkle Geschichte zu enthüllen. Anna wendet sich nun an die Kreditgeber der Stadt für ein großes 40-Millionen-Dollar-Kunstclub-Projekt. Sie rekrutiert Alan Reed, einen bekannten Finanzmann, um ihre scheinbare Glaubwürdigkeit zu untermauern.

Die unbezahlten Rechnungen beginnen sich zu stapeln, und als die Überweisungen von der angeblichen deutschen Erbin scheitern, bezahlen erstmal nichtsahnend ihre Freunde Neff, Rachel und Kacy die Rechnungen.

Das Ende von „Inventing Anna“ erklärt: Wie lange muss Anna ins Gefängnis?

Inventing Anna. Julia Garner as Anna Delvery in episode 104 of Inventing Anna. Cr. Nicole Rivelli/Netflix © 2021
(c) NICOLE RIVELLI/NETFLIX
Annas ausgeklügeltes Lügennetz gerät ins Wanken, als immer mehr Schuldner (darunter auch Alan Reed) vermuten, dass sie eine Betrügerin ist. Ihr Kreditantrag wird von den Banken zurückgehalten, weil sie weitere Nachforschungen anstellen wollen. Nachdem ein Hotel Anzeige gegen sie erstattet hat, wird sie schließlich in Gewahrsam genommen.

Anna, die auf ihren Prozess wartet, verlangt, dass sie für diesen Anlass einen Stylisten engagieren darf. Ihr Anwalt, Todd Spodek, setzt sich unermüdlich für seine Mandantin ein, aber er ist auch oft genervt von ihren unvernünftigen Forderungen.

Nach der Verhandlung wird sie für schuldig befunden, obwohl einige der schwerwiegendsten Anschuldigungen gegen sie später fallen gelassen wurden.

Vivian Kent erhält viel Anerkennung und Aufmerksamkeit für ihre Berichterstattung über Annas Fall. Auch wenn ihre Kollegen beim Manhattan Magazine zunächst skeptisch sind, applaudieren sie ihr nun zu.

Vivians Leben verändert sich, nachdem sie Anna kennengelernt und ihre erstaunliche Geschichte erfahren hat. Am Ende bedauert sie, dass die unternehmerische junge Frau nun vielleicht für viele Jahre ins Gefängnis muss.

Am Ende landet Anna tatsächlich im Gefängnis. Doch obwohl einige der schwerwiegendsten Anschuldigungen gegen sie fallen gelassen wurden, wird sie immer noch wegen Diebstahls angeklagt und muss bei einer Verurteilung mit bis zu zwölf Jahren Gefängnis rechnen.

Einer der faszinierendsten Aspekte der Titelfigur wird in der letzten Folge enthüllt. Während Todd versucht, die Geschworenen davon zu überzeugen, dass Anna nicht mal annähernd in der Lage war, sich einen 40 Millionen-Dollar Kredit zu erschleichen, will die junge Frau die Öffentlichkeit wissen lassen, dass sie es fast geschafft hätte. Solange sie nicht als „dumme Tussi“ bezeichnet wird, scheint Anna kein Problem damit zu haben, ins Gefängnis zu gehen.

Todd gelingt es am Ende, Anna von ihrem Hauptvorwurf zu entlasten. Das Gericht und die Geschworenen erkennen die Fähigkeit der jungen Frau an, andere zu manipulieren, so dass sie eine lange Haftstrafe erhält. Es ist nicht sicher, ob Anna die volle Strafe von zwölf Jahren absitzen wird oder ob sie früher entlassen wird (hier erfährst du, was tatsächlich passiert ist).

Vivian hingegen beklagt sich sogar darüber, dass Anna 40 Jahre alt sein wird, wenn sie aus dem Gefängnis entlassen wird, falls sie die vollen 12 Jahre absitzen muss.

Was wurde aus Vivian Kent?

Inventing Anna. Anna Chlumsky as Vivian Kent in episode 103 of Inventing Anna. Cr. David Giesbrecht/Netflix © 2021
(c) DAVID GIESBRECHT/NETFLIX
Vivian Kent kämpft während des größten Teils der Geschichte tapfer und versucht zu verhindern, dass sie in einen Skandal verwickelt wird, der ihren Ruf komplett vernichten könnte. Aus bruchstückhaften Gesprächen erfahren wir, dass Vivian von Bloomberg gekündigt wurde, nachdem einer ihrer Interviewpartner behauptet hatte, sie habe ihm unangemessene Fragen gestellt, um einen reißerischen Bericht zu veröffentlichen.

Annas Geschichte ist Vivians Chance, ihr journalistisches Image wiederherzustellen.

Vivians Artikel über Anna wird vier Millionen Mal aufgerufen, ein neuer Rekord für das Magazin. Nachdem ihr Ruf wiederhergestellt ist, fühlt sie sich am Ende der Serie schlechter als je zuvor. Trotz der Ratschläge ihrer Chefs ist Vivian traurig über Annas Schicksal.

Die Journalistin ist niedergeschlagen über das vergeudete Potenzial der talentierten jungen Frau. Als Vivian erfährt, dass Anna die nächsten 12 Jahre im Gefängnis verbringen wird, ist sie untröstlich, genau wie Todd.

Was passiert mit der Anna-Delvey-Stiftung?

„The Anna Delvey Foundation“ (ADF) ist der Name von Annas schickem neuen Kunstclub. Sie wird von einer Reihe hochrangiger Persönlichkeiten unterstützt und für ihre Kühnheit gelobt. Wenn Annas Investoren Deutschland besuchen wollen, um ihr Vermögen zu prüfen, ändert sie ihre Strategie und bittet um einen Kredit. Natürlich versichert sie allen, dass ihr (nicht vorhandener) 60-Millionen-Euro-Treuhandfonds helfen wird, die Finanzierung des Projekts zu garantieren.

Als Annas Schulden einen Höhepunkt erreichen und ihre Freunde sie im Stich lassen, wird sie verhaftet. Wenn sich herausstellt, dass sie eine Schwindlerin ist, verliert ihre Organisation jede Glaubwürdigkeit.

Schreibe einen Kommentar

WEITERLESEN

Tipp:
Shadow and Bone Staffel 1 Finale: Ende erklärt
Tipp:
Hit & Run Staffel 1: Zusammenfassung und Ende erklärt
Tipp:
Tanz zum Ruhm: Handlung Zusammenfassung & Ende erklärt
Tipp:
Wird Luzifer in der 6. Staffel zu Gott oder kehrt er in die Hölle zurück?
Tipp:
Reacher Staffel 2: Amazon verlängert Serie - Alle Infos!