Ginny & Georgia Staffel 2: Handlung & Ende erklärt

Was passiert in der 2. Staffel der Netflix-Serie „Ginny & Georgia“? Hier findest du eine Zusammenfassung der Handlung, die dir alle offenen Fragen zum Ende der zweiten Staffel beantwortet.

Spoiler-Warnung: Dieser Artikel enthält wesentliche Handlungselemente.

Staffel 2 von „Ginny & Georgia“ folgt dem Versuch von Mutter und Tochter, offen und ehrlich miteinander umzugehen, obwohl die Sicherheit der Familie Miller durch lange vergrabene Geheimnisse bedroht ist.

Die Handlung der zweiten Staffel von „Ginny & Georgia“:

Ginny & Georgia. (L to R) Antonia Gentry as Ginny, Diesel La Torraca as Austin Miller in episode 201 of Ginny & Georgia. Cr. Courtesy of Netflix © 2022
(c) COURTESY OF NETFLIX
Die zweite Staffel von Ginny & Georgia knüpft direkt an das Ende der ersten Staffel an. Ginny und Austin flüchten vor Georgia und wohnen jetzt bei Zion, während Georgia mit Paul verlobt ist.

Nachdem Max von Ginnys Beziehung zu Marcus erfahren hat, hat er den Kontakt zu ihr abgebrochen. Währenddessen rückt Georgias Geheimnis, dass sie einen Mord begangen hat, immer näher an die Öffentlichkeit.

In Staffel 2 von Ginny & Georgia versöhnen sich Ginny und Georgia, nachdem Georgia enthüllt hat, dass sie Kenny ermordet hat, um ihn daran zu hindern, Ginny sexuell zu missbrauchen.

Ginny versteht es, aber um mit ihren ganzen Emotionen umgehen zu können, fängt sie an sich wieder selbst zu verletzen. Im Laufe der Staffel gelingt es ihr, ihre Selbstverletzungen zu kontrollieren. Doch gerade als es für Ginny und ihre Familie wieder aufwärts geht, taucht Gil, Austins Vater, auf.

In Rückblenden erfahren wir von Gils gewalttätiger Vergangenheit mit Georgia. Er versucht Georgia, um einen Teil von Pauls Geld zu erpressen, indem er ihr droht, ihre Vergangenheit zu verraten.

Gegen Ende der Staffel, als Gil gegenüber Georgia aggressiv wird, schießt Austin auf ihn. Daraufhin will Georgia mit ihren Kindern erneut flüchten.

Aber Ginny schlägt Georgia vor, dass sie in der Stadt bleiben und Paul heiraten soll. Sie muss mit ihm nur ehrlich sein. Georgia willigt ein und beginnt, Paul von all ihren Verfehlungen zu erzählen (außer den Morden). Paul bittet daraufhin um Bedenkzeit.

Das Ende von „Ginny & Georgia“ Staffel 2 erklärt:

Heiraten Georgia und Paul in Ginny & Georgia Staffel 2?

Ginny & Georgia. (L to R) Scott Porter as Mayor Paul Randolph, Brianne Howey as Georgia in episode 206 of Ginny & Georgia. Cr. Courtesy of Netflix © 2022
(c) COURTESY OF NETFLIX
Georgia und Paul heiraten am Ende tatsächlich. Die Hochzeit von Georgia und Paul ist während der gesamten zweiten Staffel in Gefahr. Georgia sagt die Hochzeit ab und will mit Ginny und Austin fliehen, aber Ginny gelingt es, ihre Mutter zu überreden, Paul gegenüber „ehrlich“ über ihre schwierige Vergangenheit zu sein.

Paul spricht daraufhin mit Gil, was scheinbar dazu führt, dass er Georgia in Ruhe lässt. Paul weiß jedoch nicht, dass Gils Feindseligkeit gegenüber Georgia daher rührt, dass er weiß, dass sie ihren früheren Ehemann, Kenny umgebracht hat.

So können die beiden ohne weitere Einmischung heiraten – zumindest scheint es so, bis es am Ende zu einer unerwarteten Wendung kommt!

Warum bringt Georgia Tom Fuller um?

Die gesamte zweite Staffel von „Ginny & Georgia“ konzentriert sich auf Toms bettlägerigen, komatösen Zustand, während Cynthia und Zach seine Krankheit betrauern.

Eines Tages sagt Cynthia zu Georgia, dass sie hofft, Tom würde einfach akzeptieren, dass es ihr und Zach gut gehen wird und er loslassen kann.

Georgia hat Mitleid mit Cynthia und nimmt es auf sich, ihr zu helfen. Sie geht in Toms Zimmer und erstickt ihn zu Tode, während Austin den Mord vom Schrank aus sieht (er hat mit Zach Verstecken gespielt).

Was passiert mit Georgia, wird sie verhaftet?

Ginny & Georgia. Brianne Howey as Georgia in episode 201 of Ginny & Georgia. Cr. Amanda Matlovich/Netflix © 2022
(c) AMANDA MATLOVICH/NETFLIX
Am Ende der zweiten Staffel von „Ginny & Georgia“ landet Georgia tatsächlich im Gefängnis, aber nicht aus dem Grund, den man vermuten würde.

Bevor wir Georgia in Staffel 1 kennenlernen, erfahren wir, dass sie ihre Ex-Ehemänner Anthony und Kenny ermordet hat. Anthony hat Georgia missbraucht und Kenny war gegenüber Ginny übergriffig geworden.

Die Polizei verhaftet Georgia aber wegen des Mordes an Tom Fuller. Georgia schien mit dem Mord durchzukommen, da es keine Augenzeugen gab (abgesehen von ihrem neunjährigen Sohn Austin).

Die Tatsache, dass Georgia die Einzige war, die zum Zeitpunkt seines Todes dort war, ist alles, was die Polizei hat, um sie mit dem Mord in Verbindung zu bringen.

Solange Austin nichts verrät oder die Polizei keine Beweise dafür finden, dass Tom erstickt wurde, können weder die Polizei noch der Privatdetektiv oder Gil ihr den Mord anhängen.

Diese Verhaftung könnte jedoch dazu führen, dass die komplette Mordgeschichte von Georgia in Staffel 3 aufgedeckt wird, vor allem, weil der Privatdetektiv Gabriel Cordova und Gil schon seit einiger Zeit hinter ihr her sind.

Kommen Ginny und Marcus am Ende der zweiten Staffel von Ginny & Georgia zusammen?

Ginny & Georgia. (L to R) Felix Mallard as Marcus Baker, Antonia Gentry as Ginny in episode 201 of Ginny & Georgia. Cr. Amanda Matlovich/Netflix © 2022
(c) AMANDA MATLOVICH/NETFLIX
Ginny und Marcus werden zunächst ein Paar. Doch Ginnys Selbstverletzung und Marcus‘ Depression führen dazu, dass sie sich auseinanderleben. Marcus macht deshalb mit Ginny Schluss. Ginny ist zunächst traurig, aber sie beschließt, mit ihm befreundet zu bleiben, nachdem sie von seinen psychischen Problemen erfährt.

Es ist offensichtlich, dass sich Ginny und Marcus immer noch zueinander hingezogen fühlen. Deshalb erwarten wir, dass ihre Beziehung auch in Staffel 3 ein wichtiger Handlungspunkt sein wird.

Trailer zu Ginny & Georgia Staffel 2:

War dieser Artikel hilfreich?
JaNein

1 Gedanke zu „Ginny & Georgia Staffel 2: Handlung & Ende erklärt“

  1. Warum wird hier geschrieben, dass Marcus mit Ginny Schluß gemacht? Das ist halt einfach nicht war.

    Ginny hat einen Spruch von Marcus falsch aufgefasst, konfrontiert Marcus damit und er hat keine Kraft sich dazu zu äußern. Ginny interpretiert es als Schlussmachen und wirft sich im Nachhinein vor, nicht bemerkt zu haben, dass Marcus an Depressionen leidet.

    Das ist ein wichtiger Unterschied für mich persönlich. Im Grunde genommen macht sogar eher Ginny mit Marcus Schluss. Sie nimmt die Situation einfach komplett falsch war, weil sie Dinge falsch aufgefasst hat.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar