Offene Spielwelten: Die 28 besten Open-World-Spiele aller Zeiten

Open World Spiele begleiten uns schon sehr lange in der Spielegeschichte. Der Drang nach Freiheit macht auch vor Videospielen nicht halt. Gerade in schwierigen Zeiten sehen wir uns nach offenen Welten, die wir nach Herzenslust bereisen und erkunden können. Hier kommen die 28 besten Open World Spiele aller Zeiten!

Red Dead Redemption 2

Metacritic: Kritiker-Bewertung: 97/100


Das 2018 für Playstation 4 und Xbox One erschienene Open World Spiel spielt gegen Ende des Wilden Westens um 1899. Rund 135 Stunden kannst du in der nordamerikanischen Wildnis den Protagonisten Arthur Morgan spielen. Dieser Outlaw ist Teil der Bande von Dutch van der Linde und begeht ein Verbrechen nach dem anderen. Einer der Überfälle geht schief und die Bande muss, um den Gesetzeshütern zu entkommen, die gesamten Vereinigten Staaten von West nach Ost durchqueren. Da so eine Flucht sehr teuer ist, entschließt sich die Bande dazu, den Zug von einem reichen Ölmagnaten zu überfallen. Dieser sinnt danach auf Rache und setzt Detektive auf die Bande an, um sie hinter Schloss und Riegel zu bringen. Nun auch noch auf der Flucht vor Detektiven, muss die Bande weiter Verbrechen begehen und Geld eintreiben, um die Flucht weiter finanzieren zu können. Entscheidungen und das eigene Spielverhalten beeinflussen auch hier den Spielverlauf und den Spielausgang.

The Witcher 3: Wild Hunt

Metacritic: Kritiker-Bewertung: 93/100


Geralt von Riva durchstreift auf der Suche nach Yennefer van Vengerberg mit seinem Mentor Vesemir das vom Krieg verwüstete Temerien. In einer dunklen Taverne werden die beiden fündig und Yennefer bittet Geralt sich mit dem Kaiser von Nilfgaard zu treffen. Geralt willigt ein und auf dem Weg dorthin wird die Gruppe von der Wilden Jagd angegriffen. Sie können entkommen und treffen auf den Kaiser. Dieser möchte von Geralt, dass er seine leibliche Tochter Cirilla Fiona Elen Riannon – kurz Ciri – findet und wohlbehalten zu ihm bringt. Ciri hat besonderes Blut und ist auf der Flucht vor der Wilden Jagd, die Ciri mit ihrer Macht für ihre Zwecke missbrauchen wollen. Geralt, der Ciri einst wie eine eigene Tochter großgezogen und zur Monsterjägerin erzogen hat, willigt ein und macht sich auf die Suche.

Die Spielwelt in The Witcher 3 ist so riesig und umfangreich, dass du dich auf der Suche leicht verlaufen kannst – mal abgesehen von den 36 möglichen Spielenden. Außerdem erstreckt sich die Story in dem 2015 erschienenen Spiel auf mindestens 167 Stunden Spielzeit. Zocken kannst du The Witcher 3 auf Playstation 4, Xbox One, PC und Nintendo Switch.

Grand Theft Auto – GTA

Metacritic: Kritiker-Bewertung: 97/100


Die 1997 erstmalig erschienene Spiele-Reihe, zeichnet sich besonders durch seine offene Spielwelt aus. Die Storys ähneln sich in allen Spielen sehr: Du bist ein Kleinkrimineller, der in einer amerikanischen Großstadt davon träumt auf der Verbrecherkarriereleiter ganz nach oben zu klettern. Dabei lässt dir das Spiel allen Freiraum, den du brauchst. Während du also in deinem geklauten Wagen die Straßen entlang bretterst, kannst du der Story nachjagen, oder die Straßen unsicher machen. GTA kannst du mittlerweile auf fast jeder Konsole spielen. Sehr empfehlenswert ist allerdings GTA V, da du hier nicht nur alleine kriminell sein kannst, sondern mit dem Onlinemodus auch deine Freunde anstiften kannst.

The Legend of Zelda: Breath of the Wild

Metacritic: Kritiker-Bewertung: 97/100


Bei dem 2017 für die WiiU und die Nintendo Switch erschienenen Zelda-Teil, hast du nicht nur eine riesige Spielwelt vor dir, du hast außerdem die Freiheit zu entscheiden, wie du das Spiel spielen willst. Entweder folgst du der Story und verbringst mindestens 50 Stunden Spielzeit damit die vier Titanen zu sammeln, damit du die Verheerung Ganon aufhalten kannst, die von Prinzessin Zelda seit 100 Jahren im Schloss Hyrule festgehalten wird. Oder du nimmst den direkten Weg zu Ganon und befreist Hyrule quasi sofort. Die Wahl liegt ganz bei dir.

Elden Ring

Metacritic: Kritiker-Bewertung: 96/100


Auch wenn FromSoftwares erster Versuch im Open-World-Genre nicht jedem gefallen wird, hat Elden Ring die Skeptiker aus einem einfachen Grund überzeugt: Das Spiel ist wirklich fantastisch.

Elden Ring hält die Spieler nur kurz an der Hand, bevor es sie in den Abgrund schickt. Elden Ring hat die Offenheit, die Breath of the Wild bahnbrechend gemacht hat, noch einmal verbessert.

Die Erkundung der Welt ist anders als jedes andere Open-World-Erlebnis, seit offene Welten in Mode gekommen sind. In einem Moment bringst du einem Affen das Nähen bei, im nächsten befindest du dich in der düstersten, feindlichsten Umgebung, die je für ein Computerspiel erschaffen wurde, und kämpfst um dein Leben gegen eine überwältigende Übermacht.

Elden Ring macht keine halben Sachen und zwingt dich ständig dazu, deine Ziele aufzugeben, aber das Spiel gibt den Spielern mehr Gegenstände als je zuvor an die Hand, um mit den erheblichen Hindernissen fertig zu werden. Die unzureichende Übersichtlichkeit einiger Nebenmissionen ist einer der wenigen großen Schwachpunkte des Spiels. Manchmal ist es viel zu einfach, zu vergessen, wohin du gehen musst oder wen du kontaktieren musst. Der Nervenkitzel der Entdeckungen ist großartig, aber jeder Spieler würde davon profitieren, wenn er sich ein paar Notizen machen würde.

Das ist so ziemlich das Einzige, was man an Elden Ring bemängeln kann. Elden Ring ist eines der besten Open-World-Spiele, die je entwickelt wurden.

Horizon Zero Dawn

Metacritic: Kritiker-Bewertung: 89/100


1000 Jahre nach dem Zusammenbruch der menschlichen Zivilisation, haben sich die Menschen in kleinen Siedlungen zusammengetan und leben wie in die Steinzeit zurückgeworfen. Die Natur wird von Maschinen bevölkert, die mit ihrer Steampunk-Optik an Wildtiere oder Dinosaurier erinnern. Mensch und Maschinen lebten in einer relativ ruhigen Koexistenz, bis es vor 20 Jahren zur sogenannten Maschinenstörung kam, die die sonst relativ ruhigen Maschinen aggressiv und angriffslustig machte.

Du spielst Aloy, eine Jägerin vom Stamm der Nora, die Zeit ihres Lebens aufgrund ihrer unbekannten Herkunft allerdings eine Ausgestoßene ist. Aufregende Ereignisse führen dazu, dass du dich auf die Suche nach der Ursache der Maschinenstörung und deiner Herkunft machst. In dem 2017 exklusiv für die Playstation 4 entwickelten Fantasy-Sci-Fi-Epos-Mix kannst du mindestens 60 Stunden verbringen oder die atemberaubende Landschaft und ihre Bewohner erkunden.

Ghost Of Tsushima

Metacritic: Kritiker-Bewertung: 87/100


Trotz all des Lobes, das Ghost of Tsushima erhalten hat, bekommt es nicht annähernd genug Aufmerksamkeit. Dieses Spiel ist ein einzigartiges Open-World-Abenteuer, das von Sucker Punch entwickelt wurde. Du übernimmst die Rolle von Jin Sakai und führst den Widerstand gegen die eindringenden Mongolen an, die versuchen, die Kontrolle über Tsushima zu erlangen. Und obwohl es wie ein Rezept für Blut und Chaos aussieht, ist Ghost Of Tsushima in Wirklichkeit ein ziemlich ruhiges und schönes Spiel.

Ob du dem Wind zu deinem nächsten Ziel folgst, an einem der vielen Aussichtspunkte innehältst, um ein Haiku zu schreiben, oder eine der vielen anderen Aktivitäten in der Natur unternimmst, das Spiel bietet eine Fülle von Möglichkeiten, sich zu vergnügen. Aber wenn das nicht dein Ding ist, kannst du auch einfach raus in die Natur gehen und mit jedem Kerl, der dir über den Weg läuft, ein Duell anzetteln. Dank der verschiedenen Schwierigkeitsgrade, ist für jeden etwas dabei und für jemanden, der alles mag, sogar eine ganze Menge.

Assassin’s Creed: Valhalla

Metacritic: Kritiker-Bewertung: 84/100


Assassin’s Creed: Valhalla gehört schon jetzt zu den besten Xbox Series X-Spielen und den besten PS5-Spielen und tritt als großartiges Open-World-Erlebnis in die Fußstapfen der anderen Assassin’s Creed-Spiele.

Assassin’s Creed: Valhalla spielt im Mittelalter und versetzt die Spieler in die Welt des Wikingers Eivor, der England auf der Suche nach einer neuen Heimat für seinen Clan erkunden muss. Dieses Spiel ist eine deutliche Steigerung gegenüber Origins und Odyssey, die beide hervorragend sind und deine Zeit wert sind. Baue deine Stadt auf, mache neue Bekanntschaften, schließe Bündnisse, betreibe Politik und unternimm viele Abenteuer, um die verborgenen Reichtümer des mittelalterlichen Englands zu entdecken.

Subnautica

Metacritic: Kritiker-Bewertung: 87/100


In dem 2014 bis 2018 für PC, Playstation 4 und Xbox One erschienenen Spiel Subnautica bist du an Bord des Erkundungsschiffs „Aurora“ und erkundest und kolonisierst den Weltraum. Leider stürzt das Schiff aus unbekannten Gründen auf dem Wasserplaneten 4546B ab und du bist einer der wenigen Überlebenden. Während du überleben und einen Weg von dem Planeten finden musst, wird dir die Story in Form von Notrufen, Textnachrichten und Enviromental Storytelling nähergebracht. Dabei kannst du dem Spiel deine ganz eigene Geschwindigkeit geben, denn der Fokus steht auf dem Entdecken und Erkunden der Umgebung. Mit der Erweiterung Subnautica: Below Zero wird der Planet 4546B um frostige Temperaturen erweitert, die dir nun zusätzlich das Leben schwer machen. Die Story hast du in etwa 50 Stunden durch, aber die Erkundung des Planeten lässt dich immer tiefer abtauchen.

Marvel’s Spider-Man

Metacritic: Kritiker-Bewertung: 87/100


Das 2018 für Playstation 4 erschienene Marvel’s Spider-Man, erzählt die Geschichte des 23-jährigen Peter Parkers, der seit einigen Jahren als Spider-Man New York City vor Superschurken beschützt. Dabei tauchen eine Reihe bekannter Marvel Schurken auf, die das Herz jeden Comic-Fans höherschlagen lassen. Das allerbeste an diesem Open World Hit, ist aber die Möglichkeit New York City ganz in Spider-Man Manier zu erkunden: Man kann an Häuserwänden hochklettern, oder auch mit dem bekannten Netzschießen von Haus zu Haus schwingen. Und wenn man einmal müde vom Schwingen ist, kann man ganz gemütlich auf dem Dach eines Zuges von A nach B reisen.

Death Stranding

Metacritic: Kritiker-Bewertung: 82/100


Dieses Spiel aus der Feder von Spieleguru Hideo Kojima erschien 2019 für die Playstation 4 und war lange Zeit ein Rätsel. In dem Open World Epos spielst du Sam Porter Bridges, der in einem verwüsteten Land umherstreift, um die zersplitterte Gesellschaft wieder miteinander zu vereinen, nachdem die Zivilisation zusammengebrochen war. Dafür liefert man Pakete mit Waren und lebensnotwendigen Gegenständen an die verschiedenen Lager der Überlebenden aus. Death Stranding bezeichnet das längst vergangene Ereignis, das mit einer Reihe von mysteriösen Explosionen überall auf der Welt einen Großteil der Menschen ausgelöscht hat. Seitdem herrschen drastische veränderte Umweltbedingungen vor, die Sams Arbeit ungemein erschweren.

Far Cry 5

Metacritic: Kritiker-Bewertung: 81/100


Far Cry 5 entführt die Spieler in die USA und schafft es dennoch, dass du dich fühlst, als ob du in einer weit entfernten Zivilisation gelandet bist. Hope County, Montana, ist die wunderschöne offene Welt, die die Spieler dieses Mal erkunden können, aber du musst die Erfahrung mit mörderischen Kultisten und tödlichen Wildtieren wie Bären, Berglöwen und Vielfraßen auf deinem Weg zum Ende des Spiels machen.

Bei den meisten Open-World-Spielen reist man von Punkt A nach B, um irgendetwas zu erreichen, aber Far Cry 5 bietet dank zufälliger Begegnungen eine unglaubliche Menge an Spannung zwischen diesen Wegpunkten. Erwarte eine Ablenkung durch feindliche Jeeps, Bären, Soldaten, Straßensperren, Geiselnahmen, Verfolgungsjagden oder Bombenangriffe aus der Luft – oft alles auf einmal. Far Cry 5 tut alles, um die Spieler ständig abzulenken, wodurch es sehr leicht ist, sich im Spiel zu verlieren.

Kingdom Come: Deliverance

Metacritic: Kritiker-Bewertung: 76/100


Das 2018 erschienene Rollenspiel orientiert sich an den historischen Ereignissen im Böhmen des frühen 15. Jahrhunderts. Als Schmiedesohn Heinrich lebst du ein beschauliches Leben, bis eines Tages dein Heimatdorf angegriffen wird und dabei deine Eltern ums Leben kommen. Da du deinen Eltern ein anständiges Begräbnis zu kommen lassen möchtest, kehrst du nach deiner Flucht zurück. Du findest das Meisterschwert deines Vaters, als du von einem Räuber überfallen wirst. Der Räuber nimmt dir das Schwert ab und verschwindet damit. Du sinnst auf Rache für den Tod deiner Eltern und willst das Schwert zurück.

Also machst du dich auf den Weg durch das originalgetreue Böhmen. Dabei besticht das Spiel durch seine Geschichtstreue gegenüber der Epoche. Menschen, Lebensverhältnisse, Waffen, Rüstungen, Kämpfe, realitätsgetreue geographische Orte mit Landstrichen und Dörfern, die es heute noch gibt. Auf PC, Playstation 4 und Xbox One kannst du für mindestens 107 Stunden der Story folgen, oder ein ganz reales Böhmen bewundern.

The Elder Scrolls V: Skyrim

Metacritic: Kritiker-Bewertung: 96/100


Skyrim spielt in der gleichnamigen Region und ungefähr 200 Jahre nach den Ereignissen in Elder Scrolls IV: Oblivion. In der „Elder Scrolls“ wurde die Rückkehr der Drachen geweissagt, was aber niemand glaubte. Daher verwundert es nicht, dass die Bewohner Skyrims von der tatsächlichen Rückkehr der geflügelten Ungeheuer völlig überrumpelt sind. Nur der Dovahkiin – das Drachenblut – kann sich den Drachen entgegenstellen und Skyrim von deren Zerstörungswut befreien.

Du schlüpfst in die Rolle des Auserwählten und hast nun die Möglichkeit Skyrim zu befreien oder dich einer der Fraktionen anzuschließen, die um die Vorherrschaft im Land kämpfen. Skyrim erschien 2011 für PC, Playstation 4 und Xbox One und kann mittlerweile sogar auf der Nintendo Switch gezockt werden. Die Spieldauer beträgt mindestens 222 Stunden.

Genshin Impact

Metacritic: Kritiker-Bewertung: 84/100


Das Anime-RPG Genshin Impact ist eines der beliebtesten Spiele der letzten Jahre. Warum? Zunächst einmal ist Genshin Impact als „Free-to-Play“-Version erhältlich und für Anfänger sehr zugänglich. Zweitens überbrückt es die Kluft zwischen den traditionell unterschiedlichen Handy- und Konsolenspielgemeinschaften, da es ein Handyspiel ist, das auch auf dem PC und den gängigen Konsolen gespielt werden kann.

Und schließlich ist die grafische Umsetzung, die Steuerung und der Umfang von Genshin Impact trotz seiner mobilen Form mit anderen Open-World-RPGs für Konsolen und PCs vergleichbar.

Genshin Impact verfügte bereits bei seinem Erscheinen über eine riesige Menge an Spielinhalten, darunter Dutzende von spielbaren Charakteren und Dutzende von Stunden an Handlung. Das Spiel entwickelt sich als Open-World-Rollenspiel weiter, indem es regelmäßig neue Inhalte und Charaktere einführt.

Forza Horizon 5

Metacritic: Kritiker-Bewertung: 92/100


Auf das Entwicklerteam von Playground Games ist Verlass: Sie bringen ein Open-World-Meisterwerk nach dem anderen heraus. Da die Wahl des Spielers höchstwahrscheinlich auf das Setting hinausläuft, das er mag, ist dieser Eintrag im Grunde ein Platzhalter für die gesamte Serie. Forza Horizon 5 ist in Mexiko angesiedelt, und das Spiel macht dem Land alle Ehre, indem es eine große und abwechslungsreiche Spielwelt präsentiert.

Der größte Triumph von Forza Horizon 5 sind die 11 verschiedenen Naturlandschaften, von denen jede ihren eigenen Reiz hat. Diese Vielfalt macht das Reisen durch das Land noch interessanter, weil es immer etwas Neues zu sehen und zu erleben gibt.

Fallout 4

Metacritic: Kritiker-Bewertung: 84/100


Die Fallout-Reihe besticht durch sein Endzeitsetting, das nach einem fiktiven dritten Weltkrieg spielt. Amerika wurde von einer Atombombe getroffen und erlebt nun die Zeit nach der atomaren Katastrophe. Fallout 4 spielt im sogenannten Commonwealth, das die Gegend von Boston und Neuenglands umfasst. Am Tag des Großen Krieges flüchtest du mit deinem Ehepartner und deinem Sohn Shaun in den Vault 111. Du wirst unter einem Vorwand in einen Kryoschlaf versetzt. Nach unbestimmter Zeit bekommst du mit, wie die Kapsel von deinem Ehepartner geöffnet, Shaun entführt und dein Partner erschossen wird. Leider wirst du selbst erneut in Kryoschlaf versetzt und weißt als du wieder aufwachst weder, wie lange das Ereignis her ist, noch wo dein Sohn ist. Du verlässt Vault 111 als einziger Überlebender und begibst dich auf die Suche nach Shaun. Dabei kannst du dich frei entscheiden, welcher der Fraktionen – oder allen – du dich anschließen willst. An einem bestimmten Punkt kollidieren jedoch die Interessen der Gruppen und du musst dich endgültig entscheiden.

Just Cause 4

Metacritic: Kritiker-Bewertung: 70/100


Der neueste Teil der wahnsinnigen Open-World-Serie vereint alle zerstörerischen Gadgets aus den vorherigen Action-Adventure-Spielen, gibt sie dem Spieler bereits zu Spielbeginn und fügt noch eine ganze Menge weitere verrückte Spielzeuge hinzu. Dieses Mal beginnst du dich auf die Insel Solis um einen Bürgerkrieg zu führen. Für den rauen Protagonisten Rico Rodriguez ist es ein überraschend ernsthafter Ausflug – obwohl man immer Zeit hat, einen Ballon und ein Triebwerk an einem Lama zu befestigen und zuzusehen, wie es sich wie ein unwissentlicher Ikarus in den Himmel dreht.

Der Erfolg der „Just Cause“-Reihe beruht darauf, dass die Spieler bei der Zerstörung kreativ werden können, und die Spieler haben in „Just Cause 4“ unzählige Möglichkeiten, wenn es um physikalisch basierte Gadgets und hochexplosive Sprengstoffe geht. Der Zusatz von massiven Gewittern, Tornados, Schneestürmen und Sandstürmen trägt nur noch mehr zum Gemetzel bei.

Allein die Fortbewegung ist eine Freude, egal ob du dich in einem schwer bewaffneten Angriffshubschrauber, einem Hochgeschwindigkeitsmotorrad oder in einer Kombination aus Greifer, Wingsuit und Fallschirm für eine autarke Fortbewegung entscheidest. Sobald du dich an dein Fortbewegungsmittel gewöhnt hast, kannst du Rico in Superman verwandeln und über die ganze Insel fliegen – was, wie du dir sicherlich vorstellen kannst, eine Menge Spaß macht.

Minecraft

Metacritic: Kritiker-Bewertung: 93/100


Eine offene Welt, die so groß ist, dass du nie alles sehen wirst. Minecraft wurde zur Obsession eines jeden Kindes, weil seine Spielwelt so fesselnd und süchtig machend ist.

Auf der Suche nach Ressourcen, während du versuchst, die Hindernisse und eine Vielzahl von gruseligen Monstern abzuwehren, ist es dein Ziel, weiterhin ein größeres und beeindruckenderes Heim für dich zu bauen. Und gerade als du dachtest, du könntest es nicht noch fantasievoller gestalten, entdeckst du ein neues Element oder eine neue Konstruktionstechnik, um deine architektonischen Fähigkeiten einen Schritt weiter zu entwickeln.

Das Spiel macht alleine Spaß, aber noch mehr Spaß kannst du mit Freunden haben.

Assasin’s Creed Odyssey

Metacritic: Kritiker-Bewertung: 87/100


Die Open World Spiele der Assasin’s Creed-Reihe begeistern Spieler seit jeher. Besonders Odyssey ist ein riesiger Erkundungsspielplatz. Als Söldner und Enkelkind des spartanischen Königs Leonidas I hast du im peloponnesischen Krieg die Wahl, ob du auf der Seite der Spartaner oder der Athener kämpfen willst. Du kannst dich auch in der schier endlosen Spielwelt verlieren, in dem du die Gegend des antiken Griechenlands erkundest. Sei auf der Hut, wenn du Verbrechen begehst, denn die Figuren im Spiel mögen es nicht, wenn du mordest oder stiehlst. Die vielen verschiedenen Entscheidungsmöglichkeiten beeinflussen den Spielverlauf enorm und sorgen für ein immer anderes Spielende.

Conan Exiles

Metacritic: Kritiker-Bewertung: 68/100


Das Action-Rollenspiel Conan Exiles ist in der Welt von Conan dem Barbar angesiedelt und erschien 2018 als Vollversion für PC, Playstation 4 und XboxOne. In den Wüstenlanden der Exiled Lands musst du ums Überleben kämpfen. Monster bekämpfen, Ressourcen sammeln und Gegenstände craften. Die Religion und der Glaube an die sechs Gottheiten spielen eine große Rolle und haben in der Vergangenheit zu einem großen Krieg geführt, der die Exiled Land in die Wüstenregionen verwandelt hat, die sie heute sind. Die Geschichte erfährt man im Laufe des Spiels, wenn man es schafft sich eine Sekunde von den faszinierenden Wüstenlandschaften los zu reißen.

Burnout Paradise

Metacritic: Kritiker-Bewertung: 82/100


In Burnout Paradise, das 2008 erstmalig erschienen und auf Playstation 3 und 4 sowie PC und Xbox 360 und One spielbar ist, kannst du die fiktive Stadt Paradise City frei erkunden. Du kannst in fünf unterschiedlichen Disziplinen antreten, oder einfach nur umherfahren. Eine feste Story gibt es nicht, du kannst das Spiel auf deine Art und in deinem Tempo erkunden und erleben. So kannst du entweder in Rennen gegen die Zeit antreten, oder deine Gegner von der Fahrbahn abdrängen. Oder aber du versuchst in besonders aufregender Stunt-Fahrweise bestimmte Passagen zu absolvieren. Wenn die Paradise City irgendwann zu langweilig wird, kannst du das Spiel außerdem On- oder Offline mit Freunden zocken.

Infamous 2

Metacritic: Kritiker-Bewertung: 83/100


In Infamous 2, das 2011 für die Playstation 3 herauskam, spielt man Cole MacGrath, der elektrische Superkräfte besitzt. Um eine Kreatur namens „Die Bestie“ zu töten, muss Cole stärker werden. Mit seinem Kumpel Zeke und Lucy Kuo begibt sich Cole nach New Marais, um dort kräftebringende Explosionskerne zu sammeln. Der Clou an dem Spiel ist das ausgeklügelte Karma-System, das bei jedem Auftrag mitschwingt. Je nach dem, wie du spielst – gut oder böse – erhältst du unterschiedliche Kräfte, aber auch das Verhalten der Bewohner verändert sich dir gegenüber und sogar auf das Ende hat das Karma-System Einfluss.

Greedfall

Metacritic: Kritiker-Bewertung: 78/100


Das 2019 für Playstation 4, Xbox One und PC entwickelte Greedfall ist zwar mit seinen rund 30 Stunden Spielzeit und seiner nicht so großen Spielwelt, ein eher kleinerer Vertreter der Open World Spiele, doch bist du in keinem anderen Spiel so frei in deiner Spielerfahrung. In einem alternativen 17. Jahrhundert reist du als adeliger De Sardet auf die Insel Teer Fradee, um dort eine Heilung für deine mysteriöse Familienkrankheit zu finden. Allerdings stolperst du regelrecht in den immer weiter eskalierenden Konflikt zwischen Ureinwohner und Kolonisten. Du hast die Wahl, ob du Partei für eine Seite ergreifst, oder bis zum Schluss der neutrale Part bleibst.

Saints Row IV

Metacritic: Kritiker-Bewertung: 86/100


Der Spielcharakter – Anführer der Saints – ist zum Präsidenten der Vereinigten Staaten gewählt worden und muss in einer 35 Stunden andauernden Story, seine Nation vor einer Alieninvasion verteidigen. Dabei bekommst du eine große Auswahl an Waffen und Superkräften an die Hand, mit denen du die Aliens verprügeln kannst. Oder du erkundest seelenruhig die offene Welt. Denn auch bei Saints Row gilt: Du kannst, musst aber gar nichts. Das 2013 für PC, Playstation 3 und Xbox 360 erschienene Spielt, nimmt sich selbst nicht ganz ernst und Spiele-Vorbilder, wie GTA, parodistisch auf die Schippe. Allerdings ist das Spiel erst ab 18 Jahren freigegeben.

No Man’s Sky

Metacritic: Kritiker-Bewertung: 71/100


No Man’s Sky erschien 2016 erstmalig für PC, Playstation 4 und Xbox One. Das Sci-Fi-Spiel hatte einen sehr schweren Start, war es nicht unbedingt das, was die Spieler sich davon erhofft hatten. Doch die Entwickler nahmen die Beschwerden ernst und machten mit Patches No Man’s Sky zu einem absoluten MUSS, wenn man auf Open World Spiele steht. Denn mehr open geht nicht. Als Astronaut hast du die Möglichkeit über 18 Trillionen prozedural generierte Planeten zu erkunden, Ressourcen zu sammeln oder Tiere zu jagen. Da ist man eine Weile beschäftigt. Da kann das Ziel – die Mitte der Galaxie zu erreichen – schonmal aus den Augen verloren werden.

Yakuza Kiwami

Metacritic: Kritiker-Bewertung: 82/100


Dieses Action-Abenteuer ist ein Remake des Yakuza-Spiels für die Playstation 2. Es wurde im Laufe der Jahre 2016 bis 2019 für sämtliche Playstation Generationen und dem PC veröffentlicht. Es kann seit 2020 ebenfalls auf der Xbox One gezockt werden. In Yakuza Kiwami schlüpfst du in die Rolle von Kazuma Kiryu, der von seinem Clan verstoßen wurde, nachdem ihm der Mord am Boss in die Schuhe geschoben wurde. Er saß dafür eine Weile im Gefängnis und als er wieder entlassen wird, muss er feststellen, dass alles sich verändert hat. Sein bester Freund ist nun ein gefürchteter Yakuza-Boss, seine Kindheitsfreundin wird vermisst und seinem Clan wurde eine riesige Menge Geld gestohlen. Auf der Suche nach dem Geld und der Freundin begleitest du Kiryu im freierkundbaren Kabukicho Bezirk der Stadt Tokyo.

Forza Horizon 4

Metacritic: Kritiker-Bewertung: 92/100


Auch im Genre der Rennspiele gibt es Open World Spiele. Das 2018 für XboxOne und PC entwickelte Forza Horizon 4 lässt dich in einem virtuellen Großbritannien die Straßen unsicher machen. Der wöchentliche Jahreszeitenwechsel und die atemberaubende detailgetreue Abbildung von England lassen sich in 5 unterschiedlichen Storys mit je 10 Aufgaben erleben. Dabei geht es immer um eines: So schnell wie möglich, so heil wie möglich am Ziel ankommen. Und vielleicht mal anhalten, um die Aussicht zu genießen.

Mit diesen Spielen wirst du erst einmal eine Weile beschäftigt sein. Stundenlange Sightseeing-Touren oder verfolgen der Story – es liegt ganz bei dir, wie du die Zeit in diesen wundervollen Spielen verbringst. Aber verliere dich nicht zu sehr, für das kommende Gaming-Jahr stehen noch jede Menge vielversprechende Open World Spiele in den Startlöchern!