Die 15 besten Nintendo Switch Shooter-Spiele 2020

Die besten Shooter Nintendo Switch

Eines ist klar! Shooter-Spiele gehören nicht nur zu den Games, die am meisten Spaß machen, sondern bringen auch das gewisse Suchtpotenzial mit sich.

Nun hat Nintendo Switch hier einiges an Spielen zu bieten und muss sich keineswegs vor anderen Konsolen verstecken. Eure Trigger-Finger können es wahrscheinlich kaum erwarten die Konsole anzuwerfen und loszulegen. Wir haben für euch die aktuell 15 besten Nintendo Switch Shooter-Spiele gesucht und gefunden. Der Spielspaß kann beginnen!

1. Doom


Auf dem ersten Platz unserer Liste hat es eine Legende im Bereich der Shooter-Spiele geschafft. Brutal, gewalttätig und trotzdem oder gerade deshalb unglaublich spaßig. Dieser First-Person-Shooter hat alles, was es braucht für ein perfektes Spielerlebnis. Ein cooles Setting, jede Menge Waffen und monströse Mutanten en Masse. Das Update von 2016 bringt zwar erzähltechnisch nicht viel neues, doch das Game sieht besser aus als je zuvor.

Das Forschungslabor auf dem Mars sendet kein Signal mehr. Ein unaufhaltsamer Virus ist ausgebrochen und verwandelt die Menschen vor Ort in blutrünstige Bestien, die Chaos verbreiten. Du bist mittendrin und hast keine andere Wahl als dich durch die Horden der Dämonen durchzuballern. Das Problem dabei ist, dass man nie genügend Munition bei sich trägt. Doch es gibt auch noch andere Wege, die Monster zu vernichten. Wenn die Munition nämlich alle ist, bleibt oft nur die Kettensäge, mit der man sich durch die Bestien schnetzeln muss. Doom ist und bleibt der beste Shooter auf unserer Liste, doch es gibt würdige Anwärter auf den Spitzenplatz.

2. Paladins


Battle-Royale-Shooter wurden vor allem in den letzten Jahren immer populärer. Dies mag wohl daran liegen, dass es wohl nichts besseres gibt, als zusammen mit anderen zu spielen. Auch Paladins sorgt durch den Multiplayer-Modus für reichlich Spaß. Das beste daran: Es ist kostenlos! Auf 16 Karten können bis zu 30 Spieler zocken und sich durch ihre Feinde ballern. Dabei spielen immer zwei Teams gegeneinander, die eine bestimmte Mission erfüllen müssen. Man kann zwischen verschiedenen Charakteren wählen, die unterschiedliche Fähigkeiten haben.

Paladins ist spaßig und farbenfroh, hat viele spielbare Helden und glänzt durch seine Spielweise. Da es aber kostenlos ist, gibt es hin und wieder ein paar Bugs und die Grafik hat ab und zu Probleme mitzuhalten. Dennoch können wir Paladins uneingeschränkt empfehlen.

3. Wolfenstein II: New Colossus


Wolfenstein ist unter all unseren Spielen sicherlich die beste Fortsetzung. Wer den ersten Teil kennt und mochte, wird von diesem Sequel mehr als begeistert sein. Das Konzept wurde schon in Filmen und Serien umgesetzt, wie beispielsweise bei „The Man in the High Castle“ auf Amazon Prime.

Die Story: Die Nazis haben den zweiten Weltkrieg gewonnen und herrschen nun mit eiserner Faust über die ehemals Vereinigten Staaten von Amerika. Wir befinden uns im Jahr 1960 und sind Teil des Widerstandes. Das Game spielt in den beiden Städten New York und New Orleans und die Aufgabe ist es, Nazis abzuknallen und zu meucheln, was das Zeug hält. Neben dem gewöhnlichen Spielprinzips des First-Person-Shooters gibt es auch die Möglichkeit sich heimlich, still und leise anzuschleichen und die Nazis nach und nach zu töten.

Es ist definitiv ein Horror-Szenario, aber eines das unglaublich viel Spaß mit sich bringt. Leider beträgt die Spielzeit der Kampagne nur etwa 14 Stunden, was dem einen oder anderen vielleicht etwas zu kurz sein dürfte. Eine Fortsetzung ist mit Wolfenstein: YoungBlood schon verfügbar und dürfte von Fans ebenso begehrt sein.

4. Payday 2


Das beste Koop-Spiel auf unserer Liste ist wohl Payday 2. Man kann hier mit bis zu drei Freunden gemeinsam spielen. Doch auch alleine funktioniert das Game. Denn in diesem Fall werden deine Mitspieler von der Künstlichen Intelligenz des Games gespielt.

Worum geht es denn nun? Wolltest du schon immer eine Bank ausrauben, ohne die rechtlichen Konsequenzen zu fürchten. Payday 2 macht es möglich und das auch noch mit anderen Spielern. Neuerdings kann der Spieler auch zwischen verschiedenen Arten des Überfalls wählen, sprich Bankraub, Juwelenraub oder etwa einen Raub, bei dem es darum geht mehrere Örtlichkeiten auszunehmen. Dies erfordert viel Vorausplanung und Teamwork. Leider gibt es keinen inkludierten Sprach-Chat, was die Kommunikation mit den Mitspielern etwas schwierig gestaltet.

5. Chromagun


Nicht jeder Shooter ist gleich. Bei Chromagun wird man nicht mit gewöhnlichen Waffen ausgerüstet und es kommt hier nicht darauf an den Feind mit entsprechender Munition zu durchlöchern. Hier werdet ihr mit Farbmunition ausgestattet und müsst ein Rätsel nach dem anderen lösen. Am Anfang des Spiels wird man lediglich mit den Farben Rot, Blau und Gelb versehen, sprüht Wände und Roboter an und muss auf diesem Wege Physik-Rätsel lösen.

Doch es bleibt nicht so einfach wie zu Beginn. Denn das Spiel wird auf rasante Weise komplexer und die Rätsel schwieriger. Chromagun hebt sich hier deutlich ab von anderen Shootern, kann aber genau dadurch überzeugen. Vor allem ist dieses Game eine wunderbare Alternative für Kinder und Rätsel-Begeisterte.

6. Fortnite


Fortnite wurde über Nacht zum Massenphänomen. Über 250 Millionen Spieler sind bereits auf den Fortnite-Servern unterwegs. Die Mauern zwischen verschiedenen Konsolen und dem PC sind hier gefallen und auch am Nintendo-Switch kann man in die bunte Welt von Fortnite eintauchen und unendlich Spaß haben.

Knallbunt und mit vielen schrägen Charakteren zur Auswahl ist Fortnite die beste Alternative zu eher düsteren Shootern und hat einige Besonderheiten zu bieten.

Man kann nicht nur etliche aberwitzige Waffen und andere Items einsetzen, sondern jeder Spieler hat die Möglichkeit Mauern, Treppen, Dächer oder ganze Gebäude in Windeseile zu konstruieren. Diese Bauten können wie alle schon bestehenden Gebäude im Spiel, auch wieder zerstört werden.

Bis zu hundert Spielern landen gleichzeitig auf der Karte und müssen ums nackte Überleben kämpfen und zwar bis zum letzten Player. Fortnite bietet mächtigen Spielspaß und hat nicht umsonst Millionen von Fans.

7. Immortal Redneck


Bei diesem Spiel hat man zeitweise das Gefühl, es wurde vor über 15 Jahren entwickelt. Das ist aber nicht unbedingt etwas schlechtes. Denn Immortal Redneck konzentriert sich hierbei auf das Wesentliche. Sprich, wir haben es hier mit einem waschechten First-Person-Shooter zu tun. Auf eine tiefgreifende oder sinnvolle Story setzen die Macher auch nicht unbedingt. Aber was solls? Wir wollen doch vor allem Ballern!

Nach einem Crash wird der Spieler als Mumie wieder erweckt und muss sich durch eine Pyramide nach der nächsten kämpfen und so viele Gegner wie nur eben möglich vernichten. Dabei werden die jeweiligen Räume immer so lange verschlossen, bis der Spieler alle Feinde erledigt hat. Dann geht es weiter zur nächsten Ebene.

Wie gesagt: Wenig Story, dafür aber viel Spielspaß.

8. Superhot


Selten waren Shooter-Spiele so kreativ und innovativ wie Superhot. Das Indie-Game hat sich während seiner kurzen Existenz schon einen Namen unter Shooter-Fans gemacht und wurde schnell zum Geheimtipp. Doch woran liegt das? Was unterscheidet Superhot von anderen Shootern? Es ist nicht nur witzig und absurd dank der überraschenden Story, das Spiel überzeugt auch durch seinen einzigartigen Look. Man kämpft gegen gesichtslose Gegner und das User-Interface erinnert stark an Matrix.

Das Besondere hier: Bewegt man sich langsam, werden auch die Gegner langsamer. Das soll dafür sorgen, dass man methodisch jeden Schritt im Voraus planen kann. Das mag gewöhnungsbedürftig klingen, ist aber sicherlich mal etwas anderes.

9. Turok


Das Chronozepter war vor vielen, vielen Jahren eine unglaublich starke Waffe. Deshalb wurde es in acht Teile zerteilt und die einzelnen Bestandteile wurden versteckt. Nun will der Oberschurke Campaigner die Teile finden und das Zepter wieder zusammensetzen. Turok, Beschützer der Menschheit will genau das verhindern. Ihm stellen sich nicht nur Krieger und Aliens, sondern auch Dinosaurier in den Weg.

Das klingt etwas wie ein Spiel aus den 80ern und auch das Gameplay verhält sich etwas eingerostet. Die Grafik ist auch nicht für die Neuauflage aufgebessert worden. Turok ist also eher etwas für Nostalgiker und für die, die gerne das Original spielten und auch nichts daran ändern wollen. Spaß macht das Setting trotzdem und eine Story wie diese zaubert jedem ein Lächeln ins Gesicht.

10. RICO


Der einzigartige Comic-Look ist nicht das einzig überzeugende an diesem First-Person-Shooter. Spielt man zusammen mit anderen Spieler bekommt man schnell das Gefühl in einem Buddy-Cop-Film à la Lethal Weapon gelandet zu sein. Das Gameplay mag sichtlich einfach sein, doch die glorifizierten Schießereien machen unendlich Spaß, unter anderem auch weil sich die Spieler in coolen Settings befinden. Häuser werden eingenommen, in engen Fluren und Treppenhäusern wird geballert und das alles im Namen des Gesetzes. Einzig allein die Ladezeiten erfordern etwas Geduld. Dennoch ist RICO eine Erwähnung unter den Shooter-Spielen wert.

11. Bulletstorm: Duke of Switch Edition


Als 2011 die erste Version herauskam, wurde das Spiel von Kritikerlob nur so überschüttet. Leider wurde der Shooter nicht annähernd so oft gekauft, wie er es verdient hätte. Der Entwickler People Can Fly brachte mit Bulletstorm ein überaus einfallsreiches und kurzweiliges Game auf den Markt. Seit letztem Jahr gibt es nun die Switch Edition und es lohnt sich auf jeden Fall gespielt zu haben.

Das Skillshot-System ist kreativ und der Spieler kann sich auf jede erdenkliche Art austoben. Die Brutalität mag etwas überspitzt sein, aber man darf eben nicht vergessen, dass es sich um einen Shooter handelt. Leider fehlt hier der Multiplayer-Modus und die Story-Elemente sind manchmal etwas flach, was aber nicht den Spaß am Spielen hemmt.

12. Overwatch: Legendary Edition


Die Multiplayer-Ikone von Blizzard war zunächst nur auf PC, PS4 und der Xbox One verfügbar. Nun haben die Macher zur Überraschung aller den Sprung auf Nintendo Switch geschafft. Man muss an dieser Stelle leider erwähnen, dass dieser Sprung auf Switch nicht gänzlich ohne Abzüge verlaufen ist. Es gibt nicht nur Ladeprobleme, sondern eine etwas geringere Auflösung und eine niedrigere Framerate. Das musste aber sein, damit das Game weiterhin ruckelfrei spielbar bleibt. Nichtsdestotrotz gehört Overwatch auch in dieser Variante zu einem der besten Shooter, die es gibt.

Ein großer Pluspunkt hier sind die regelmäßig erscheinenden Updates und die ständige Erweiterung der Helden. Wo andere Multiplayer nämlich längst einen Riegel vorgeschoben haben, glänzt Overwatch mit seiner wachsenden Zahl an Helden.

13. Call Of Juarez: Gunslinger


Wer einen Western unter den Shooter-Spielen vermisst hat, darf sich freuen. Call of Juarez ist keine Neuheit, wurde aber oft übersehen. Und das zu Unrecht. Gunslinger passt nicht nur perfekt in unsere Auswahl, sondern bringt einen neuen Touch in das sonst so unübersichtliche Genre. Und während andere Shooter auf bombastisches Geballer und Non-Stop Action setzen, kann dieses Game vor allem durch seine Atmosphäre überzeugen.

Zu Beginn des Spiels kommt der Kopfgeldjäger Silas in eine Bar in Kansas gestolpert und erzählt seine Geschichten. Diese werden im Laufe des Spiels immer unglaubwürdiger, doch dadurch wird das Spielerlebnis einzigartig und spannend.

14. Metro: Last Light Redux


Wie ihr vielleicht gemerkt habt, ist die Mehrheit der Spiele auf Nintendo Switch dafür entwickelt worden übermäßig Spaß zu haben in teils abgedrehten und bunten Welten. Metro ist sicherlich ein Kontrastprogramm zu vielen der anderen Spiele. Düster und mit einem gewissen Realismus versehen hat dieser Shooter eine dichte und dunkle Atmosphäre.

Der Hauptcharakter Artyom versucht alles, um in der gefährlichen Unterwelt Moskaus zu überleben. Er kämpft sich durch das verlassene U-Bahnsystem und bekommt es in ungesunden Abständen mit mutierten Wesen zu tun. Wem andere Spiele dieser Liste also zu bunt sind, hat hier vielleicht seinen Favoriten gefunden.

15. Screencheat: Unplugged


Leider tummeln sich auch heute noch viele Cheater auf den Server sämtlicher Multiplayer-Shooter. Ist man selbst auf Fairness aus, können eben diese Cheater einem den Spaß verderben und dem jeweiligen Spiel einen schlechten Ruf verpassen. Doch wenn alle es tun und Cheaten zum Gimmick eines Spiels wird, kann dadurch das Erlebnis mächtig an Schwung gewinnen. Bei Screencheat können lokal bis zu vier Spieler den anderen den Tag versauen. Denn das Spiel erlaubt allen Spielern uneingeschränkte Sicht auf das Display der anderen. So hat jeder die Chance herauszufinden, wo genau die anderen Spieler sich im Moment aufhalten.

Zu diesem Spielkonzept gehört natürlich eine absurd bunte Welt und jede Menge verrückter Waffen. Ein wenig erinnert es an Mario Kart, wo ebenfalls der Screen in vier Teile aufgeteilt ist.

Ihr könnt sehen, dass auch Nintendo-Switch einiges an Shootern zu bieten hat. Hierbei haben wir uns auf die verschiedensten Arten von Spiel konzentriert und festgestellt, wie unterschiedlich Shooter-Spiele tatsächlich sein können. Und wenn euch das Blut schon beim Lesen dieses Artikels durch die Adern rast, dann auf zur Konsole.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.