„Days Gone“ Story: Ende & geheimes Ende erklärt

Was passiert am Ende von Days Gone? Hier findest du eine Zusammenfassung, die dir alle offenen Fragen zum Ende des Spiels beantwortet.

Days Gone ist weniger ein Spiel über Zombies und mehr eine Auseinandersetzung mit Verlust, Hoffnung und Brutalität in der Post-Apokalypse – und all das wird im Ende von Days Gone deutlich. Wie man, um die Zukunft wieder aufzubauen, die Vergangenheit loslassen muss. Die Geschichte ist ein bewegendes Porträt von Liebe und Freundschaft.

Die Spieler schlüpfen in die Rolle von Deacon St. John, einem ungehobelten Typen, der sich voll und ganz auf seine neue Welt eingelassen hat. Er schlachtet die Untoten ohne zu zögern ab und hat auch wenig Gewissensbisse, andere Überlebende zu töten, die ihm in die Quere kommen. Schließlich heißt es: Töten oder getötet werden. Aber in vielerlei Hinsicht zeigt Days Gone – und insbesondere das Ende von Days Gone – dass die Vergangenheit nie wirklich stirbt.

Hintergrund

Eine globale Pandemie hat den Globus dezimiert und Millionen von Menschen in wilde, kannibalische Kreaturen, Freaker genannt, verwandelt. Die verbliebenen Menschen haben die Städte verlassen, um in der Wildnis Zuflucht zu suchen und sichere Zonen zu schaffen.

Als ein Virus dazu führt, dass ein großer Teil der Menschheit unkontrollierbar gewalttätig wird, versuchen Deacon, seine Frau Sarah und sein Freund Boozer, sich in Sicherheit zu bringen. Sarah wird jedoch niedergestochen und lebensgefährlich verletzt, was Deacon dazu zwingt, sie mit einem Hubschrauber der National Emergency Restoration Organization (NERO) zu evakuieren. Da der Hubschrauber jedoch nicht genug Platz für alle drei hat, beschließt Deacon, mit Boozer zurückzubleiben und Sarah zu versprechen, dass er später wieder mit ihr zusammenkommen wird.

Days Gone Story Zusammenfassung:

Deacon St. John, ein Mitglied des Mongrel MC, ist unter den Überlebenden der Epidemie. Deacon driftet durch die Einöde des pazifischen Nordwestens und bleibt nie lange an einem Ort. Deacon nimmt oft Arbeit als Kopfgeldjäger/Söldner an und bietet seine Dienste im Tausch gegen Vorräte an. Allerdings erfährt Deacon, dass ein Preis auf seinen Kopf ausgesetzt ist. Deacon und sein Freund Boozer planen, nach Norden zu fahren, um einigen der Leute zu entkommen, die sie tot sehen wollen, aber ihre Pläne werden auf Eis gelegt, als Boozer verletzt und Deacons Motorrad zerstört wird.

Zwei Jahre später ist die Zivilisation zusammengebrochen und große Horden der Infizierten, jetzt „Freaker“ genannt, durchstreifen die Landschaft und sind eine ständige Bedrohung für die überlebenden Menschen. Deacon und Boozer arbeiten nun als selbständige Kopfgeldjäger in dem, was von Oregon übrig ist. Deacon glaubt, dass Sarah tot ist, nachdem er herausgefunden hat, dass das NERO-Flüchtlingslager, in das sie evakuiert wurde, von Freakern überrannt wurde. Deacon und Boozer planen, weiter nach Norden zu ziehen, um bessere Chancen zu finden, aber Boozer wird von einer Bande Ripper am Arm schwer verbrannt, was ihn zwingt, in ihrem Unterschlupf zu bleiben, um sich zu erholen und ihre Reise nach Norden wird dadurch verzögert. Er erfährt auch, dass die Ripper offenbar aus unbekannten Gründen ein Kopfgeld auf ihn und Boozer ausgesetzt haben. Außerdem sieht Deacon mehrmals NERO-Hubschrauber, die ein NERO-Forschungsteam transportieren, was ihn zu der Annahme führt, dass die Chance besteht, dass Sarah noch am Leben sein könnte. Er schafft es, einen der NERO-Forscher, O’Brian, aufzuspüren und zu konfrontieren, der der Mann war, der Sarah evakuiert hat. Er enthüllt, dass sein Hubschrauber während des Fluges zu einem anderen Camp umgeleitet wurde, was darauf hindeutet, dass Sarah noch am Leben sein könnte.

Boozers Gesundheitszustand verschlechtert sich jedoch aufgrund seiner Brandwunden rapide, was Deacon dazu zwingt, ihn zur medizinischen Behandlung in das Lost Lake Camp zu bringen. Leider stellt sich heraus, dass Boozers Arm infiziert ist, was den Arzt dazu zwingt, ihn zu amputieren. O’Brian kontaktiert daraufhin Deacon und bittet ihn um Hilfe bei der Untersuchung dessen, was NERO erforscht, wenn er ihm im Gegenzug hilft, Sarah aufzuspüren. Deacon ist jedoch entmutigt, als er erfährt, dass, obwohl Sarah ihre Stichwunde überlebt hat, das Flüchtlingslager, in das sie gebracht wurde, ebenfalls überrannt wurde, was bedeutet, dass sie wahrscheinlich immer noch tot ist. In der Zwischenzeit hat Lost Lake ein unsicheres Nichtangriffsabkommen mit den Rippers, das nur von Lost Lakes Anführer Iron Mike aufrechterhalten wird, während sein Leutnant Skizzo skeptisch ist, ob die Rippers bereit sind, das Abkommen zu respektieren. Stattdessen macht Skizzo einen separaten Deal mit den Rippers und liefert Deacon an sie aus, wobei sich herausstellt, dass der Anführer der Rippers „Carlos“ Jessie Williamson ist, ein alter Feind von Deacon und Boozer aus der Zeit vor dem Ausbruch. Deacon entkommt aus der Gefangenschaft und zusammen mit Boozer ertränkt er die Ripper, indem er den Damm über ihrem Lager zerstört und Jessie tötet. Skizzo wird für seinen Verrat aus Lost Lake verbannt.

Neue Hoffnung: Ist Sarah in Days Gone am Leben?

Days Gone Sarah
Später erinnert sich Deacon daran, dass Sarah in einem Regierungslabor arbeitete und eine Sicherheitsfreigabe der Regierung hatte, was bedeutet, dass sie vorrangig aus dem Lager evakuiert werden sollte. O’Brian bestätigt, dass Sarah zu einem militärischen Außenposten am Crater Lake evakuiert wurde, aber das Gebiet ist jetzt unter der Kontrolle der Deschutes County Miliz. O’Brian warnt Deacon außerdem, dass NEROs Forschungen gezeigt haben, dass sich die Freaker weiterentwickeln, was bedeutet, dass ihre Bedrohung mit der Zeit nur noch zunehmen wird. Er trifft den Anführer der Miliz, Colonel Garret, unter dem Vorwand, sich anschließen zu wollen. In der Hauptfestung der Miliz trifft Deacon wieder auf Sarah, die mit der Miliz an der Entwicklung einer Biowaffe arbeitet, die die Freaker ein für alle Mal vernichten kann und nicht eher verschwinden wird, bis sie fertig ist. Deacon bleibt widerstrebend bei der Miliz, um ihr zu helfen. Deacon und Sarah beschließen, zu dem Labor in Cloverdale zu fahren, in dem sie früher gearbeitet hat, um einen DNA-Sequenzer zu besorgen. Doch als sie im Labor ankommt, stellt Sarah fest, dass Cloverdale ihre Forschungen benutzt hat, um den Virus zu entwickeln, der die Freaker erschaffen hat.

Stirbt Iron Mike und Skizzo?

Days Gone Iron Mike
Als Sarah in ihr Labor zurückkehrt, offenbart sie, dass sie eigentlich nicht an einer Biowaffe arbeitet, um die Freaker zu töten, sondern an einem Heilmittel, um sie zu retten. Deacon schlägt vor, die Miliz zu verlassen und das Heilmittel im Labor in Cloverdale zu vollenden, aber der Plan wird erschwert, als ein zunehmend paranoider Colonel Garret Sarah unter Schutzhaft stellt. Deacon versucht, Sarah zu befreien, aber der Plan wird von Skizzo vereitelt, der Colonel Garret über Deacons kriminelle Vergangenheit belügt. Deacon wird verhaftet, wird aber von einem sympathischen Offizier befreit. Er kehrt zum Lost Lake zurück, der einen Angriff der Miliz abwehren konnte, aber Iron Mike ist tödlich verwundet. Deacon warnt Lost Lake, dass die Miliz in größerer Zahl zurückkehren wird, um sie alle zu vernichten, und beschließt, einen Präventivschlag durchzuführen, indem er ihr Hauptquartier mit einer LKW-Bombe zerstört. Deacon tötet dann Skizzo und Colonel Garret, rettet Sarah und beendet die Bedrohung durch die Miliz für immer.

Danach wird Deacon der neue Anführer von Lost Lake und lebt dort mit Sarah, Boozer und seinen Freunden. Dann wird er wieder von O’Brian kontaktiert, der ihm offenbart, dass NERO die ganze Zeit über die mutagene Wirkung des Virus wusste und dass er selbst mit einem Stamm des Virus infiziert ist, der ihn zu einem intelligenten Freaker macht. Er warnt Deacon, dass NERO kommt und dass es nichts gibt, was sie tun können, um sie aufzuhalten.

Days Gone: Wie man das geheime Ende erreicht

Die Hauptkampagne von Days Gone wird dich rund 40 Stunden beschäftigen, aber es gibt noch viel mehr zu erleben, sobald der Abspann läuft. Es gibt riesige Freaker-Horden zu besiegen, verbleibende Hinterhalt-Lager zu räumen und Geheimnisse zu lüften. Vor allem das Geheimnis eines Spielendes, welches nur die wenigsten Spieler erreichen werden. Im Folgenden schauen wir uns an, wie du das geheime Ende in Days Gone erreichen kannst. Wir werden auch versuchen, das Ende zu erklären, und was das Ende für ein mögliches Days Gone 2 bedeuten könnte.

Das geheime Ende von Days Gone findet ganz am Ende des Spiels statt, sogar nachdem der Abspann der Hauptkampagne gelaufen ist. Es involviert den Nero-Forscher O’Brian und hat einige ziemlich heftige Konsequenzen für den weiteren Verlauf der Serie. Wir haben dieses Ende unten beschrieben.

Um das geheime Ende von Days Gone zu erleben, musst du zuerst das Hauptspiel abgeschlossen haben. Dies wird nach der Mission „Angriff auf die Zaubererinsel“ sein. Alles, was du danach tun musst, ist fleißig zu sein. Nimm alle Story-Missionen des Prologs an und räume alle Nero-Forschungsstätten auf, die du vielleicht ausgelassen hast, und schalte alle Camps aus. Nach kurzer Zeit wird dich O’Brian kontaktieren und dich bitten, ihn auf dem Alten Friedhof zu treffen.

Days Gone geheimes Ende erklärt


Das geheime Ende von Days Gone hat einige ernsthafte Auswirkungen, da es ein neues Element des Freaker-Virus einführt. O’Brian enthüllt, dass seine Vorgesetzten bei Nero, die das Virus erforscht haben, schon die ganze Zeit wussten, dass das Virus mutiert ist. Tatsächlich mutiert es in einem Ausmaß, in dem es beginnt, das Lymphsystem derjenigen anzugreifen, die noch nicht betroffen sind. Das Virus wird immer stärker und übernimmt die Kontrolle über die normalen Menschen. Die gruselige Nachricht wird durch die Enthüllung unterstrichen, dass O’Brian infiziert ist, als er seinen Helm abnimmt und eine besonders vaskuläre Stirn zum Vorschein bringt. Noch erschreckender ist die Tatsache, dass er scheinbar seine neu gefundenen Freaker-Kräfte nutzt, um mehrere Meter hoch zum Hubschrauber zu springen. Er gibt Deacon eine Warnung, dass Nero alle holen wird und verschwindet dann.

Wird es ein Days Gone 2 geben?

Das geheime Ende von Days Gone deutet eindeutig auf eine Fortsetzung hin und so wie es sich anhört, wird es sich um eine ganz neue Art von Freaker drehen. Die weiterentwickelte Form, die im Wesentlichen menschlich zu sein scheint, wird wahrscheinlich der Hauptgegnertyp in einer Days Gone Fortsetzung sein, und Nero wird der Hauptantagonist.

Leider wurde seitens der Entwickler bestätigt das kein Days Gone 2 in Planung sei. (Stand: Mai 2021)

WEITERLESEN

Tipp:
Soundtrack: Cyberpunk 2077 - Alle Songs aus dem Videospiel anhören
Tipp:
Kostenlose Nintendo Switch Spiele: Die 16 besten Gratis Games
Tipp:
Die 22 besten Singleplayer-Spiele aller Zeiten
Tipp:
Die 35 meistverkauften Videospiele für PlayStation 4
Tipp:
PS5-Controller funktioniert & verbindet sich nicht mehr - Problemlösung

Schreibe einen Kommentar