Bird Box: Barcelona: Die Handlung & das Ende erklärt

Was passiert in dem Netflix-Film „Bird Box: Barcelona“? Hier findest du eine Zusammenfassung der Handlung, die dir alle offenen Fragen zum Ende des Films beantwortet.

Der Netflix-Film Bird Box (2018) wurde zu einem Riesenerfolg und begründete eine fesselnde Horror-Franchise, die in den fesselnden Nachwirkungen der im Film dargestellten Apokalypse spielt. „Bird Box: Barcelona“ stellt eine Gruppe neuer Überlebender vor, die den schrecklichen Kreaturen entkommen müssen, die jeden, der es wagt, sie anzusehen, in den Selbstmord treiben.

Obwohl der Film in Sandra Bullocks Filmwelt angesiedelt ist, schafft „Bird Box: Barcelona“ eine eigene Identität. Inmitten des urbanen Chaos von Barcelona nutzt das Spin-Off das Stadtbild, um das Gefühl des Schreckens und der Paranoia zu verstärken. „Bird Box Barcelona“ bietet eine einzigartige Perspektive, nämlich die von Sebastián, einem verzweifelten Vater, der seine Tochter Anna wiedersehen will. Auf seiner Reise ist er bereit, den monströsen Kreaturen bei der Ausrottung der verbliebenen Menschen zu helfen – ein extremer Schritt, um die Sicherheit seiner Tochter zu gewährleisten. „Bird Box: Barcelona“ ist eine Erzählung voller Action und Spannung. In diesem Artikel wollen wir seine komplizierten Handlungsstränge entwirren und die Ereignisse entschlüsseln, die zum Höhepunkt des Films führen.

Die Handlung von „Bird Box: Barcelona“:

BIRD BOX (L to R) GONZALO DE CASTRO as ROBERTO, GEORGINA CAMPBELL as CLAIRE, MARIO CASAS as SEBASTIAN, NAILA SCHUBERTH as SOFÍA in BIRD BOX. Cr. ANDREA RESMINI/NETFLIX © 2022
(c) ANDREA RESMINI/NETFLIX
„Bird Box: Barcelona“ beginnt im trostlosen Inneren einer ungenutzten Eislaufbahn in Barcelona, die Sebastian als Überraschungsort für seine heranwachsende Tochter Anna ausgewählt hat. Ihre anfängliche Freude ist jedoch nur von kurzer Dauer, denn unheilvolle Geräusche zwingen sie zur überstürzten Abreise. Die äußere Welt spiegelt das wider, was 2018 in Bird Box gezeigt wurde – eine Realität, in der unheimliche, übernatürliche Wesen umherstreifen und diejenigen, die sie sehen, dazu zwingen, ihr eigenes Leben zu beenden.

Bei ihrem Fluchtversuch geraten sie in einen Hinterhalt einer Gruppe von blinden Überlebenden, die Sebastian all seine Essensvorräte rauben. Obwohl er kurz überlegt, sich zu rächen, lässt er sich von Anna vom Gegenteil überzeugen.

Während sie sich durch die Straßen der Stadt bewegen, schützen Vater und Tochter ihr Augenlicht mit schwarz gefärbten Schutzbrillen, um nicht versehentlich Zeuge der monströsen Wesen zu werden. Ihr Weg kreuzt sich mit einer anderen Gruppe von Überlebenden und Sebastian, der dringend Zuflucht sucht, geht auf sie zu.

Als Gegenleistung für eine Unterkunft verspricht er ihnen, sie zu Generatoren zu führen, die sein Ingenieurbüro an einem bestimmten Ort versteckt hat. Die Aussicht auf Strom und bessere Lebensbedingungen bringt die Überlebenden dazu, Sebastian zu ihrer Basis in einem verlassenen Busbahnhof zu bringen. Dort versorgt ein Sanitäter des Lagers seine Verletzungen, die er sich bei dem vorherigen Angriff zugezogen hat.

Ein Gruppenmitglied erzählt von seiner selbst zugefügten Erblindung, was den düsteren Zustand der Welt da draußen noch deutlicher macht. Ähnlich wie beim letzten Vorfall gibt es auch in Barcelona viele Menschen, die die Kreaturen gesehen und überlebt haben, um dann zu ihren unfreiwilligen Abgesandten zu werden.

Dennoch kehrt eine beunruhigende Ruhe ein, während die Dunkelheit die Stadt einhüllt, was durch Sebastians merkwürdige Gleichgültigkeit gegenüber seiner Tochter, die immer noch draußen unterwegs ist, deutlich wird.

Was ist das wahre Motiv für Sebastians Handlungen?

Bird Box: Barcelona
(c) Netflix
Bei seiner Ankunft im Lager der Überlebenden war Sebastians scharfe Beobachtung der Ein- und Ausgänge sehr auffällig. In den frühen Morgenstunden, während alle in einem der Busse schlafen, wird er dabei beobachtet, wie er in scheinbarer Trance murmelt und versucht, die Zündung des Busses zu betätigen. Seine Handlungen werden immer fragwürdiger und Sebastian fährt den Bus aus dem Gelände hinaus in die gefährliche Außenwelt, wo die Gruppe sofort den fremden Kreaturen zum Opfer fällt, die sie in den Selbstmord treiben. Auffallend ist, dass Sebastian seine Schutzbrille abnimmt und den Kreaturen direkt gegenübersteht, ohne dass sie ihn berühren.

Die verblüffende Enthüllung ist, dass Sebastian im Dienste der Kreaturen steht und weitere Opfer anlockt. Außerdem wird enthüllt, dass es Anna nicht gibt – Sebastian war die ganze Zeit allein. Anna war in den neun Monaten seit der bizarren Apokalypse verstorben. Sebastians Wahrnehmung, dass Anna an seiner Seite ist, ist der manipulative Kontrollmechanismus der Kreatur geschuldet.

Sebastian begibt sich auf einsame Streifzüge durch die Stadt und zwingt Überlebende dazu, sich beim Anblick der Kreaturen ins Freie zu begeben und sich zu töten. Er nimmt die verstorbenen Seelen wahr, die in den Himmel aufsteigen, und ist überzeugt, dass diese „Engel“ Seelen brauchen, um zu überleben. Er glaubt fest daran, dass diese heilige Mission ihn letztendlich mit seiner verstorbenen Frau und seiner Tochter wiedervereinen wird.

Geleitet von der Erscheinung Annas, mehr Menschen zu „retten“, trifft Sebastian auf eine weitere Gruppe von Überlebenden. Er überzeugt sie erfolgreich mit der gleichen Geschichte eines Generators und verschafft sich Zugang zu ihrer Basis, einem unterirdischen Bunker aus der Zeit des Spanischen Bürgerkriegs.

Dort trifft er auf Sofia, ein junges deutsches Mädchen, das von ihrer Mutter getrennt wurde und von einem Gruppenmitglied namens Claire gerettet wird. Im Laufe der Zeit füllt Sofia allmählich die Lücke, die seine tote Tochter in Sebastians Herz hinterlassen hat – sehr zum Leidwesen des Wesens, das sich als Anna ausgibt. Schließlich beschließt Sebastian, die imaginäre Präsenz von Anna aufzugeben und sich stattdessen auf den Schutz von Sofia zu konzentrieren.

Wie ist Anna gestorben?

Bird Box: Barcelona beschäftigt sich mit den ersten Momenten der Apokalypse, die die Stadt heimgesucht hat, was die Intensität des Films noch erhöht. Neun Monate vor den Ereignissen erhält Sebastian, ein Ingenieur, der Windkraftanlagen verwaltet, einen beunruhigenden Anruf von einem deutschen Kunden. Der Kunde berichtete von der beunruhigenden Entwicklung, dass sich Arbeiter auf unerklärliche Weise in die Turbinen stürzten und zwei Standorte stillgelegt werden mussten.

Als Sebastian in sein Büro in Barcelona zurückkehrt, wird er mit Nachrichtensendungen über die Apokalypse konfrontiert, die sich in Europa und Asien ausbreiten, und er muss sofort an seine Familie denken.

Umgeben von den katastrophalen Auswirkungen der Menschen, die in den Selbstmord getrieben werden, trifft Sebastian eine strategische Entscheidung: Er richtet seinen Blick nicht auf die Kreaturen und eilt zur Schule seiner Tochter Anna. Die Fahrt mit der U-Bahn bewahrt ihn davor, Zeuge der Kreaturen zu werden und verhindert seinen Selbstmord. Nachdem er Anna von ihrer Schule abholt hat, treffen sie auf Pater Esteban, den Priester der örtlichen Kirche.

Im Gegensatz zu den anderen, die in Panik geraten sind, war Pater Esteban ruhig und interpretierte die Monster als göttliche Wesen und die Apokalypse als ein wundersames Ereignis. Obwohl es Sebastian zu diesem Zeitpunkt gelang, Pater Esteban zu entkommen, taucht der Priester später als der Hauptbösewicht des Films wieder auf.

Zu Hause angekommen, sitzt Sebastians Frau bereits im Auto und ist bereit, aus der Stadt zu fliehen. Inmitten des allgegenwärtigen Chaos wird sie jedoch von einem vorbeifahrenden Auto angefahren und sofort getötet. Allein gelassen, um die zehnjährige Tochter in dieser dystopischen Welt zu beschützen, kämpft Sebastian mit den harten Realitäten des Überlebens.

Als Anna krank wird, macht sich Sebastian auf die Suche nach Hilfe. Seine Sicht wird durch eine dicke Augenbinde geschützt, die ihn vor dem grausigen Anblick der Verstorbenen im Krankenhaus bewahrt.

Obwohl Anna sich von der Krankheit erholt hat, werden sie schließlich von Pater Esteban und seinen Gefolgsleuten entdeckt, die die Kreaturen nun leidenschaftlich verehren. Pater Esteban setzt Anna gewaltsam dem Anblick der Kreatur aus, was ihren selbstverschuldeten Tod zur Folge hat. Sebastian bleibt das gleiche Schicksal erspart, da er auf unerklärliche Weise immun gegen den tödlichen Blick der Kreaturen ist und stattdessen in den Dienst der Kreaturen gezwungen wird.

Was lernen wir über die Kreaturen in Bird Box: Barcelona?

Ähnlich wie sein Vorgänger bleibt auch Bird Box Barcelona weitgehend im Unklaren über die Natur und das Verhalten der Kreaturen. Obwohl der Schluss des Films ein wenig mehr Kontext liefert, bleiben die Einzelheiten über diese Wesen im Dunkeln. Nichtsdestotrotz bietet der Film einige Einblicke. Die wichtigste Enthüllung bezieht sich auf ihre Interaktionen mit den Überlebenden. Wenn die Überlebenden der Außenwelt ausgesetzt sind und in die Nähe der Wesen kommen, hören sie vertraute Stimmen, in der Regel die von geliebten Menschen, die sie anflehen, ihre Augenabdeckungen zu entfernen und sie anzuschauen.

Dies scheint ein trügerischer Trick der Kreaturen zu sein, um die Überlebenden dazu zu bringen, sie zu sehen und damit Selbstmord zu begehen. Diese imaginären Rufe wecken nicht immer angenehme Erinnerungen; die Kreaturen manipulieren jedes Gefühl, das den Einzelnen tief berührt.

Claire wird zum Beispiel ständig von der Stimme ihres jüngeren Bruders Jojo heimgesucht, der sich vor der Apokalypse das Leben genommen hatte, weil er an Depressionen litt. Von Schuldgefühlen und Kummer geplagt, weil sie nicht in der Stadt war, als Jojos Leiche entdeckt wurde, und weil sie ihn sehr vermisst, wird Claire ein leichtes Ziel für die Kreaturen.

In Rafas Fall ahmen die Kreaturen die verzweifelten Schreie seiner geliebten Hunde nach.

Bei dem älteren Ehepaar Roberto und Isabel greifen die Monster zu einer ziemlich merkwürdigen Taktik. Die ausgenutzte Erinnerung ist keine der Zuneigung oder des Kummers, sondern des Verrats und der Abscheu – Robertos Entdeckung von Isabels Untreue in ihrer Jugend dient eher als Ablenkung denn als Lockmittel.

Sebastians tiefster Kummer ist der Verlust seiner Familie, insbesondere seiner Tochter Anna. Deshalb nehmen die Kreaturen für Sebastian Annas Gestalt an. Anders als bei anderen ist es jedoch nicht ihr Ziel, ihn in den Selbstmord zu treiben, sondern ihn dazu zu bringen, andere in den Tod zu führen.

Die Methode, mit der dies erreicht wird, wird am Ende des Films enthüllt und weiter erforscht. Die Reaktion von Pater Esteban auf die Kreaturen ähnelt der der Fanatiker aus dem vorigen Film: Ihr gestörter Geisteszustand entwickelt sich zu einer verdrehten Wahrnehmung der Apokalypse als positives Ereignis.

Welche Erklärung liefert Octavio für die Kreaturen?

BIRD BOX (L to R) DIEGO CALVA as OCTAVIO, PATRICK CRIADO as RAFA, MARIO CASAS as SEBASTIAN in BIRD BOX. Cr. ANDREA RESMINI/NETFLIX © 2022
(c) ANDREA RESMINI/NETFLIX
Octavio, ein junger Mann in der Gruppe mit einem Hintergrund in Physik, versucht, das Geheimnis der manipulativen Fähigkeiten der Kreaturen mithilfe des Beobachtereffekts aus der Quantenmechanik zu entschlüsseln. Diese Theorie besagt, dass Teilchen in einem unbestimmten Zustand existieren, bis sie beobachtet werden. Als Parallele dazu schlägt er vor, dass die Kreaturen Quantenwesen sind, die keine bestimmte Form haben, bis sie von den Überlebenden wahrgenommen werden. Wenn sie gesehen werden, nehmen sie die Form dessen an, was eine tiefe emotionale Reaktion im Beobachter hervorruft, sei es Freude, Trauer oder Kummer.

Octavios Theorie deckt sich mit der Tatsache, dass die Kreaturen nicht visuell dargestellt werden und ihre Anwesenheit nur indirekt angedeutet wird. Die Angriffe dieser Wesen werden aus der Perspektive des Opfers geschildert, was darauf hindeutet, dass sich die Kreaturen für jeden Beobachter anders darstellen.

Aufgrund ihrer Fähigkeit, Schatten zu werfen, ist es jedoch offensichtlich, dass sich diese Kreaturen tatsächlich physisch manifestieren und nicht nur ein Hirngespinst sind.

Das Ende von „Bird Box: Barcelona“ erklärt:

Bird Box: Barcelona
(c) Netflix
Im letzten Akt des Films fliehen Claire und die junge Sofia, während Sebastian zurückbleibt, um sich Pater Esteban und seinen Anhängern zu stellen. In einem entscheidenden Moment nimmt Claire ihre Schutzbrille ab und deutet damit an, dass mentale Stärke einen gewissen Schutz gegen die Kreaturen bieten könnte. Sie scheint sich die gewaltige Energie der Kreaturen zunutze zu machen, um die Gondeln wieder zu aktivieren. Als Sofia und ihre Mutter mit der Gondel sicher das Schloss Montjuc erreichen, sind sie glücklich wieder vereint.

Die Burg Montjuc scheint sich zu einer blühenden Gemeinschaft entwickelt zu haben, in der das Militär für Sicherheit sorgt. Es scheint ein Zufluchtsort für einen großen Teil der Überlebenden von Barcelona geworden zu sein, der sich zu einer autarken Gemeinschaft entwickelt hat. Diese Umgebung bietet zusätzliche Einblicke in Personen wie Sebastian, die als „Seher“ bezeichnet werden.

Der Gerichtsmediziner der Burg erklärt, dass in seltenen Fällen extremer Stress und Traumata epigenetische DNA-Veränderungen auslösen. Menschen, die solche Veränderungen erfahren, können die Kreaturen nicht mehr sehen und werden so zu Sehern. Bei Sebastian führte der verheerende Verlust seiner Tochter dazu, dass er sich in einen Seher verwandelte.

Der Mediziner berichtet auch von den laufenden Bemühungen, mit dem Blut eines gefangenen Sehers einen Impfstoff gegen die Kreaturen zu entwickeln. Dieser experimentelle Prozess wird gegen Ende von Bird Box Barcelona gezeigt. Aus dem Blut des Sehers wird ein medizinisches Präparat synthetisiert und drei Laborratten in einer versiegelten Kammer injiziert. Die daraufhin entstehenden lauten Geräusche und das schnelle Aufhören ihres Herzschlags, die von den Monitoren angezeigt werden, bestätigen die derzeitige Unwirksamkeit des Impfstoffs.

Es stellt sich heraus, dass sich in der Kammer eine der geheimnisvollen Kreaturen befindet. Der Film enthält jedoch keine Details über seine Gefangennahme oder die des Sehers. Die Möglichkeit eines erfolgreichen Impfstoffs und die Umstände der Gefangennahme werden möglicherweise im nächsten Film der Franchise erforscht.

Trailer zu „Bird Box: Barcelona“:

War dieser Artikel hilfreich?
JaNein

Björn studierte Medien- und Kommunikationswissenschaften und ist seit 2018 Film- und Musikredakteur bei popkultur.de. Es gibt kaum etwas, das er mehr liebt, als seine Lieblingsfilme, TV-Serien und Musik mit anderen begeisterten Fans zu diskutieren.

E-Mail: bjoern.freiberger@popkultur.de

Schreibe einen Kommentar