Wie wurde Selena Gomez berühmt? – Die Erfolgsgeschichte

Selena Gomez
(c) Universal Music

Der Name Selena Gomez ist nicht nur in Amerika sehr bekannt. Mittlerweile ist die talentierte Künstlerin ein weltbekannter Star. Als Kinderstar im Fernsehen entdeckt, ist sie heute auch neben der Schauspielerei eine sehr erfolgreichen Sängerin – doch der Weg zum Superstar war nicht immer leicht.

Selenas Karriere startete langsam

Selena Gomez wurde am 22. Juli 1992 in Grand Prairie, Texas, geboren. Sie ist die Tochter von Amanda Cornett und Ricardo Gomez. Ihre Mutter war gerade mal 16 Jahre alt, als sie Selena bekam. Ihre Karriere startete im Jahr 2001, als sie im beliebten Kinderprogramm Barney & Friends als Gianna auftrat. Nachdem Gomez nach zwei Jahren aus der Serie ausstieg, sprach sie für andere Shows vor – zunächst erfolglos. Doch dann bekam sie im Jahr 2003 eine kleine Rolle in dem Film “Spy Kids 3-D: Game Over”. Außerdem war sie 2005 in einer kleinen Rolle in “Walker, Texas Ranger” zu sehen. Im Jahr 2006 konnte sie dann die Rolle der Emily Grace Garcia in “Brain Zapped” ergattern.

Mit Disney kam der Durchbruch

Ebenfalls im Jahr 2006 spielte Gomez als Gast in “The Suite Life von Zack & Cody” auf dem Disney Channel mit. Disney sah das Potenzial der jungen Schauspielerin und schon bald bekam sie das Angebot in der Hannah Montana-Serie an der Seite von Miley Cyrus zu spielen. Nur ein Jahr später durfte sie ihre erste Hauptrolle spielen – als Alex Russo in der “Show Wizards of Waverly Place”. Die Serie war ein voller Erfolg und lief bis zum Jahr 2012. Sie mochte die Rolle sehr und spielte sie sehr überzeugend, was ihr dann auch zahlreiche Auszeichnungen und Nominierungen einbrachte. Selena Gomez drehte 2008 ihren ersten Zeichentrickfilm “Horton Hears a Who!” und spielte in dem Familienfilm “Eine andere Aschenputtel-Geschichte” mit Andrew Seeley. Sie drehte auch zwei Projekte für den Disney Channel Original Film: Princess Protection Program, veröffentlicht im Jahr 2009 mit Demi Lovato. Später im Jahr 2009 spielte sie in “Wizards of Waverly Place: Der Film”.

Selena steigt ins Musikgeschäft ein

(c) Vijat Mohindra / Universal Music
(c) Vijat Mohindra / Universal Music
Doch die Schauspielerei war der jungen Selena Gomez nicht genug. Sie wollte mehr. So nahm sie 2008 das Cover von “Cruella de Vil” für Musikalbum “Disneymania 6” auf. Daneben sang sie auch drei Songs für den Soundtrack zu ihrem Film “Another Cinderella Story” und ein Lied für den Animationsfilm “Tinker Bell”. Weitere Songs zu Filmen folgten. So wie etwa die Single “One and the Same” für Princess Protection Program als Duo mit Demi Lovato sowie vier Songs für den Soundtrack zu Wizards of Waverly Place: The Movie.

Im Jahr 2009 unterzeichnete sie einen Plattenvertrag mit Hollywood Records und nahm dann das Pop-Album “Kiss & Tell*” auf. Das Album war ein großer Erfolg und rangierte unter den Top 10 der Billboard 200-Charts. Im selben Jahr spielte sie in dem Film “Ramona und Beezus” und veröffentlichte ihr zweites Album “A Year without Rain*“.

Im Jahr 2011 veröffentlichte sie ihr drittes Album “When The Sun Goes”. Dieses Album wurde ein unglaublicher Erfolg und die Sängerin bekam mehr und mehr Fans auf der ganzen Welt. Daraufhin nahm sie erstmal eine Pause vom Musikbusiness, um sich wieder mehr auf die Schauspielerei zu konzentrieren. Weitere Projekte im Laufe der Jahre waren der 2013er Film “Spring Breakers“. Ebenfalls im Jahr 2013 spielte Gomez zusammen mit Ethan Hawke in dem Action-Thriller “Getaway”. Weiter ging es im selben Jahr auch wieder mit der musikalischen Karriere – es folgte “Stars Dance*“. Ein Jahr später erschien dann eine “Best Hits”-Kollektion. Im selben Jahr war sie in der Komödie “Behaving Badly” mit Mary-Louise Parker zu sehen.

Im Jahr 2015 folgte dann das Album “Revival*” mit der Single “Good for You*” – ebenfalls ein Charterfolg. Gomez hatte 2017 viel Erfolg mit so gefeierten Stücken wie “Bad Liar*” und “It Is not Me” – eine Zusammenarbeit mit dem norwegischen DJ Kygo. Selena Gomez arbeitete auch mit dem Rapper Gucci Mane für “Fetish*” und dem mysteriösen Marshmello für “Wolves*” zusammen. Selena Gomez ist nun endgültig weltweit bekannt und berühmt – ein richtiger Star.

Selena Gomez hat eine Autoimmunkrankheit

Anfang Januar 2014 wurde bekannt, dass der Star seit mehr als zwei Jahren an Lupus leidet. Hierbei handelt es sich um eine Autoimmunkrankheit. Diese Krankheit verursacht Gesichtsschwellungen, Müdigkeit und Kopfschmerzen sowie Gelenkschmerzen. Im September 2017 sagte die Schauspielerin und Sängerin, dass die fortschreitenden Lupussymptome sie dazu gezwungen hatten, sich einer Nierentransplantation zu unterziehen. Die Niere spendete ihre Freundin Francia Raísa, die u. a. aus der TV-Serie “Glee” bekannt ist. Obwohl es während der Operation zu Komplikationen kam, erholte sich die Künstlerin gut und die Ärzte stellten fest, dass nur eine 3 bis 5-prozentige Wahrscheinlichkeit gegeben ist, dass die Krankheit zurückkommt.

Selena Gomez und ihre vielen Auszeichnungen

Am 19. November 2017 kehrte Gomez bei den American Music Awards auf die Bühne zurück. Am folgenden Tag wurde sie auf der jährlichen Gala der Lupus Research Alliance in New York City geehrt, da es ihr gelungen war, mehr als 500.000 US-Dollar für die Erforschung der Krankheit zu sammeln. Am 30. November 2017 wurde Gomez bei der jährlichen Veranstaltung Billboard Women in Music zur Frau des Jahres gewählt. Mit 17 Jahren wurde sie die jüngste UNICEF-Botschafterin. Die Künstlerin erhielt zahlreiche Auszeichnungen und Anerkennungen für ihre Karriere als Schauspielerin und Sängerin. So wie etwa im Jahr 2010 und 2011 den Teen Choice, 2013 den Kids Choice und 2014 den Teen Choice Special und den Teen Choice.

Selena engagiert sich auch im sozialen Bereich

Doch Selena Gomez ist nicht einfach nur bekannt und berühmt. Neben Schauspielerei und Musik war sie auch als Sprecherin für Borden Milk tätig und war in Werbekampagnen der Organisation zu sehen. Sie engagierte sich in einer Kampagne, die Jugendliche ermutigen sollte, mehr über die Präsidentschaftskandidaten von 2008 zu erfahren. Auch ist sie seit 2009 Botschafterin von UNICEF.

Tags zu diesem Beitrag