Sex Education Staffel 3: Zusammenfassung & Ende erklärt

Was passiert in der 3. Staffel von Sex Education? Hier findest du eine Zusammenfassung, die dir alle offenen Fragen zum Ende der dritten Staffel beantwortet.

Sex Education ist ein Comedy-Drama, das in der Moordale Secondary School spielt, wo die Schülerinnen und Schüler an der Schwelle zu ihrer aufkeimenden Sexualität stehen und beginnen, ihre Körper ernsthaft zu erkunden. Seitdem der unbeholfene Highschool-Schüler Otis und die Außenseiterin Maeve beschlossen haben, sich zusammenzutun und ihren Mitschülern sexuelle Ratschläge zu geben, hat sich die Schule in eine sexpositive Oase verwandelt, die viele Eltern beunruhigt.

In Staffel 3 steht die Schule unter einer neuen Leitung, die strenge neue Regeln aufstellt und versucht, alles in einem düsteren Grau zu malen (sowohl wörtlich als auch im übertragenen Sinne). Aber die Schülerinnen und Schüler von Moordale lassen sich nicht unterkriegen, und obwohl Maeve und Otis ihre „Sexklinik“ nicht mehr betreiben, gibt es eine Menge romantische Experimente. Was bedeutet das für Moordale und seine Schülerschaft? Lasst uns die 3. Staffel Revue passieren.

Sex Education Staffel 3: Zusammenfassung der Handlung

Otis und Ruby in Sex Education Staffel 3
(c) Sam Taylor/Netflix
Die Staffel beginnt damit, dass die Schülerinnen und Schüler von Moordale einen ausgelassenen Sommer verbringen, bevor sie im neuen Jahr wieder zur Schule gehen. Otis, der sich mit Maeve nicht mehr versteht, nachdem sie sich im letzten Jahr zerstritten haben, hat seine lockere Beziehung mit der Highschool-Königin Ruby fortgesetzt. Letztere ist jedoch skeptisch, wenn es darum geht, ihre Beziehung in der Öffentlichkeit anzuerkennen. Nach der Entlassung von Mr. Groff hat die Schule nun eine neue Schulleiterin, eine ehemalige Schülerin und lebhafte junge Frau, die nur zu gerne die Schüler/innen kennenlernen möchte. Es stellt sich jedoch bald heraus, dass Mrs. Hope Haddon nur darauf aus ist, das Image der Schule in der Presse aufzupolieren, und dafür ist sie bereit, alles zu tun.

Eric und Adam erkunden ihre Beziehung, wobei Adam sich langsam damit abfindet, sich vor seinen Mitschülern zu outen. Maeve findet in der Zwischenzeit Trost bei ihrem Nachbarn Isaac, auch wenn sie sich Sorgen um ihre Mutter macht, die immer wieder drogenabhängig ist und das Sorgerecht für ihre kleine Tochter Elsie verloren hat. In der Schule hat das temperamentvolle Mädchen beschlossen, sich auf ein akademisches Programm in den Vereinigten Staaten zu konzentrieren und ignoriert Otis weiterhin.

In der Zwischenzeit offenbart Jean Jakob endlich, dass sie schwanger ist, und die beiden beschließen, das Kind gemeinsam zu erziehen. Sie können ihre Anziehungskraft füreinander nicht leugnen und nach einer besonders zärtlichen Nacht ziehen Jakob und seine Tochter Ola bei Jean und Otis ein. Jakob ist jedoch immer noch von Zweifeln geplagt und die Beziehung bleibt zerbrechlich. Otis und Ola kommen größtenteils gut miteinander aus und Otis hilft sogar bei der Beratung von Olas Freundin Lily.

Das Ende von Sex Education Staffel 3: Wird die Schule geschlossen?

Aimee und Maeve in Sex Education Staffel 3
(c) Sam Taylor/Netflix
Als die Dinge trotz der strengen Maßnahmen der neuen Schulleiterin immer mehr außer Kontrolle geraten, erreicht Mrs. Hope schließlich einen neuen Tiefpunkt, indem sie ihre Schüler/innen zwingt, in der Schule erniedrigende Plakate zu tragen. Vor allem den nicht-binären Schülerinnen und Schülern gegenüber ist sie sehr unsympathisch und ihre wahre Absicht, sich nur um den Ruf der Schule und nicht um das Wohlergehen der Schülerinnen und Schüler zu kümmern, kommt schließlich an die Öffentlichkeit. Das führt zu einer großen Revolte während einer großen Schulversammlung mit den Eltern und den Investoren der Schule. Mrs. Hope verlässt die Schule schließlich und wird zuletzt bei dem Versuch gesehen, sich einer IVF-Behandlung zu unterziehen, um ein Kind zu bekommen.

Die Feierlichkeiten der Schülerinnen und Schüler sind nur von kurzer Dauer, denn schon bald erfahren sie, dass die Investoren von Moordale alle ihre Gelder zurückgezogen haben. Auch bei Jean setzen die Wehen ein und während der Geburt treten Komplikationen auf, die lebensbedrohlich zu sein scheinen. Als Otis bei Maeve Trost findet, kommen sich die beiden wieder näher und ihre Fürsorge füreinander scheint zurück zu kommen. Doch dann erhält Maeve die Nachricht, dass sie für das akademische Programm in Amerika ausgewählt wurde, und Staffel 3 endet damit, dass sie die Stadt Moordale verlässt, nachdem sie sich von Otis verabschiedet hat.

Am Ende von Staffel 3 kommt es zu einigen verheerenden Ereignissen, von denen das bemerkenswerteste ist, dass Moordale seine Finanzierung verliert. Nach dem sexuellen Spektakel, das die Schülerinnen und Schüler vor den Investoren und Eltern aufgeführt haben, scheint es so, als ob die Schule keine finanzielle Unterstützung mehr hat und im Staffelfinale wird bekannt gegeben, dass Moordale geschlossen und anschließend verkauft wird.

Das ist vor allem für die Oberstufenschüler/innen verheerend, die nur noch ein Semester von ihrem Abschluss entfernt sind und nun nach Alternativen suchen müssen, um ihre Ausbildung abzuschließen. Es ist nicht nur die inoffizielle Sexklinik der Schule, die geschlossen wird, sondern es sieht auch so aus, als wäre die Moordale Secondary selbst auf dem besten Weg, geschlossen zu werden.

Der einzige Hoffnungsschimmer ist vielleicht eine kurze Szene, in der ein Zeitungsausschnitt gezeigt wird, der zeigt, wie die Schülerinnen und Schüler von Moordale mit ihren Demonstrationen Proteste unter Schülerinnen und Schülern in ganz Großbritannien ausgelöst haben, die ein sichereres Umfeld fordern, in dem sie ihre Sexualität und ihre persönlichen Entscheidungen ohne Scham erkunden können. Sobald bekannt wird, dass Moordale dauerhaft geschlossen wird, könnten diese Proteste weiter an Fahrt gewinnen und interessante Ergebnisse erzielen. Auch wenn es unwahrscheinlich erscheint, könnte ein wohlwollender Investor einspringen und Moordale wieder eröffnen.

Maeve wurde für das Begabtenförderungsprogramm in den Vereinigten Staaten ausgewählt, entscheidet sich aber zunächst dagegen, dorthin zu gehen. Obwohl sie sich sehr über ihre Zusage freut, erfährt Maeve, dass die Schule nicht die Mittel hat, um sie in dem Programm zu unterstützen. Da sie es nicht gewohnt ist, andere um Hilfe zu bitten, beschließt die selbstbewusste Schülerin, nicht zu gehen. Das ändert sich in der letzten Folge, als Maeves Mutter Erin aus Reue über all die Jahre, in denen sie ihre Tochter vernachlässigt hat, ihr einen großen Geldbetrag schenkt, der offensichtlich sehr wertvoll ist und aus dem Verkauf einiger ihrer Habseligkeiten stammt.

Wo geht Maeve hin? Wie lange wird sie bleiben?

Maeve in Sex Education Staffel 3
(c) Sam Taylor/Netflix
Maeve nimmt das Geld schließlich an, muss dann aber schon am nächsten Tag abreisen, so dass ihr nur wenig Zeit bleibt, sich zu verabschieden. Obwohl nicht klar ist, für wie lange Maeve geht, deutet sie beim Abschied von Otis an, dass sie irgendwann wiederkommen wird, indem sie sagt: „Wir sehen uns später“. Wenn man bedenkt, dass es das letzte Schuljahr an der High School ist, wird Maeve wahrscheinlich für mindestens sechs Monate gehen, also bis zum Ende des Schuljahres. Das ist eigentlich ganz gut für sie, denn die anderen Schülerinnen und Schüler von Moordale müssen sich nach der Schließung der Schule nach anderen Schulen umsehen, um ihre Ausbildung abzuschließen.

Es besteht aber auch die Möglichkeit, dass Maeve nach der Teilnahme am Schulprogramm in den Vereinigten Staaten ein Stipendium für eine amerikanische Universität erhält. Ihr Ehrgeiz und ihre finanzielle Situation werden es ihr schwer machen, das Angebot abzulehnen, da sie nicht viele andere Möglichkeiten hat. Das bedeutet, dass Maeve am Ende vielleicht viele Jahre in den USA und weit weg von Otis verbringen wird.

Was passiert mit Jean? Ist sie noch am Leben?

Jean in Sex Education Staffel 3
Sam Taylor/Netflix
Jean leidet unter Komplikationen bei der Geburt ihres Kindes und muss sich unmittelbar nach der Geburt ihrer Tochter Joy einer Operation unterziehen. Die letzte Folge beginnt damit, dass Jeans Leben am seidenen Faden hängt und Otis und Jakob versuchen, sich gegenseitig zu trösten. Während dieser Zeit muss Otis sich vorstellen, wie das Leben ohne seine Mutter wäre, und er verkündet, dass er nicht zu seinem Vater ziehen will. Jakob tröstet den verängstigten Jungen und sagt ihm, dass er für ihn da sein wird. Jeans prekärer Zustand bringt Otis und Jakob also näher zusammen.

Nach vielen angespannten Stunden kommt Jean endlich aus dem OP und wird von den Ärzten für stabil erklärt. Obwohl sie von den Medikamenten, die ihr während der Operation verabreicht wurden, ein wenig benebelt ist, scheint sie sich schnell zu erholen. Die Tortur scheint Otis eine neue Wertschätzung für seine Mutter gegeben zu haben und seine immer wieder aufkeimende Frustration ihr gegenüber scheint verschwunden zu sein, zumindest für den Moment.

WEITERLESEN

Tipp:
Die 33 besten Detektivfilme: Filme über Ermittler
Tipp:
LGBT-Filme: Die 40 besten Filme für Schwule und Lesben
Tipp:
Horrorfilme auf Netflix: Die 40 besten Filme zum Gruseln
Tipp:
Einer wie keiner: Zusammenfassung und Ende erklärt
Tipp:
Die Tanzenden: Zusammenfassung und Ende erklärt

Schreibe einen Kommentar