Der Babysitter-Club Staffel 2: Was passiert im Finale? Ende erklärt!

Was passiert im Finale der 2. Staffel von „Der Babysitter-Club“? Hier findest du eine Zusammenfassung, die dir alle offenen Fragen zum Ende der zweiten Staffel beantwortet.

Spoiler-Warnung: Dieser Artikel enthält wesentliche Handlungselemente.

In der zweiten Staffel wurden die Zuschauer/innen mit Episoden verwöhnt, die sich auf ein bestimmtes sich entwickelndes Problem konzentrierten, das eine der Babysitterinnen durchmachen musste, um eine Entdeckung über sich selbst zu machen oder eine wichtige Lektion im Leben zu lernen.

Es gibt keinen Haupterzählstrang, der sich durch die ganze Staffel zieht, so dass es beim Staffelfinale aufgrund dieses Erzählansatzes keine Cliffhanger oder losen Enden gibt. Staffel 2 hingegen hatte ihren Anteil an Höhen und Tiefen für die Babysitter.

Es war bisher der traurigste Handlungsstrang der Serie, wobei der Tod von Claudias geliebter Großmutter Mimi in der letzten Folge von Staffel 2, „Claudia und der traurige Abschied“, am herzzerreißendsten war. Mimi hatte in der letzten Staffel einen Schlaganfall und konnte sich zwar erholen, aber später stellte sich heraus, dass sie medizinische Probleme hatte.

Die 85-jährige Dame, die ihre Familie zusammenhielt, starb friedlich im Schlaf. In der Folge, in der Mimi stirbt, muss Claudia sowohl mit ihrer eigenen Trauer als auch mit der ihrer Familie und Freunde fertig werden. Es ist eine der am besten verarbeiteten Geschichten über Verlust, die ich je in einer Kindersendung gesehen habe. Das ist besonders beeindruckend, wenn man bedenkt, dass die Episoden von The Baby-Sitters Club oft nur 30 Minuten lang sind.

In Kristy und die Baby-Parade, dem Finale von Staffel 2, geht es, wie der Titel schon sagt darum, ein Kapitel deines Lebens zu beenden und ein neues zu beginnen. Als die Babyparade, eine einmal jährlich stattfindende Veranstaltung in Stoneybrook, wiederbelebt wird, fragt Kristys Vater an, ob er seine Kinder besuchen kann. Von da an geht es Schlag auf Schlag.

Wird Kristys Vater in der zweiten Staffel von The Baby-Sitters Club auftauchen?

Die Abwesenheit von Kristys Vater war schon in der ersten Staffel ein erzählerisches Element. Nachdem er seine Familie verlassen hat, hat man seit fast zwei Jahren nichts mehr von ihm gehört oder gesehen. Er wurde nicht einmal von den Zuschauern gesehen!

Als David Michael und Kristy im Finale von Staffel 2 nach Fotos für ein Fotobuch suchten, das David Michael für ihren Vater erstellen wollte, entdeckten sie ein Bild von Kristy und ihrem Vater, aus der allerdings herausgeschnitten war.

Papa Thomas enttäuscht seine Kinder immer wieder. Er behauptet, er wolle sie besuchen, aber er taucht nicht auf. Oder er verschwindet für längere Zeit. Jetzt erwarten er und seine aktuelle Freundin ein Kind, und sie erfahren es per E-Mail. Diesmal konnten die Zuschauer aus erster Hand miterleben, wie er alle seine Kinder in Aufruhr bringt.

Während Kristy an das Beste glauben und optimistisch bleiben wollte, war Charlie bereit, alles mitzumachen, was seine Geschwister wollten, solange sie ihren Vater sehen konnten, David Michael erinnerte sich kaum an den Mann, wollte ihm aber ein Geschenk machen, um zu zeigen, was er in ihrem Leben vermisst hatte, und Sam war wütend auf seinen Vater, weil er sie in die Lage versetzt hatte, wieder einmal enttäuscht zu werden.

Und ihr Vater enttäuschte sie tatsächlich. Schließlich dauert es nur ein paar Sekunden, um Liz per E-Mail mitzuteilen, dass er doch nicht an der Babyparade teilnehmen und sich mit seinen Kindern treffen würde.

Der einzige Grund, warum er nach Stoneybrook kommen wollte, war, dass er auf dem Weg zum Haus der Eltern seiner Freundin durch die Stadt fahren wollte. Da seine Freundin es aber eilig hat, zu ihren Eltern zu fahren, beschließt er, seine Kinder nicht zu besuchen.

Nachdem er mit ansehen musste, wie die Kinder von Thomas wegen eines Mannes, der nicht einmal anrufen kann, so viel durchgemacht haben, verliert Watson schließlich vor den Kindern die Fassung. Er schimpft zu Recht mit ihrem Vater und fragt die Thomas-Kinder, ob sie daran interessiert wären, von ihm adoptiert zu werden, was nicht ganz unerwartet kommt.

Wird Watson die Thomas-Kinder in Staffel 2 von Der Babysitter-Club adoptieren?

In Der Babysitter-Club hat Watson eines der größten Herzen der gesamten Besetzung, was angesichts der Tatsache, dass die Serie selbst voller Liebe ist, einiges aussagt. Seit der ersten Folge der Serie ist er für die Thomas-Kinder da und überschüttet sie auf seine eigene, schrullige Art mit Liebe und Mitgefühl.

Sein Wunsch, dass die Kinder adoptiert werden, und auch Kristys Liebeserklärung an ihren Stiefvater schienen ein notwendiger Schritt zu sein. Obwohl sie mit allen Mitteln darum gekämpft hat, die Verbindung zu ihrer Mutter aufrechtzuerhalten, war Watson ihr ganzes Leben lang eine Vaterfigur, und dafür ist sie ihm dankbar. Es ist nur logisch, dass er als ihr rechtlicher Vater anerkannt werden sollte.

Zumindest ist das die Absicht. Bevor eine Adoption vollzogen werden kann, muss die Familie Thomas-Brewer eine ganze Reihe von rechtlichen Formalitäten erledigen. Es ist zwar denkbar, dass wir Papa Thomas wiedersehen, wenn er sich gegen diese Familienentscheidung wehrt, aber wir wissen, dass die Thomas-Kinder wollen, dass Watson an die Stelle ihres leiblichen Vaters tritt und dass dies rechtlich anerkannt wird.

Wir werden bis zur 3. Staffel warten müssen, um zu sehen, was aus diesem Plan wird!

WEITERLESEN

Tipp:
Schwarze Insel: Handlung Zusammenfassung & Ende erklärt
Tipp:
Die 36 besten Polizeifilme aller Zeiten
Tipp:
10 Filmpaare, die sich im echten Leben verliebten
Tipp:
Der Kastanienmann Staffel 1: Zusammenfassung & Ende erklärt
Tipp:
15 Traurige Serien: Die emotionalsten Serien aller Zeiten

Schreibe einen Kommentar