Archive 81 Staffel 1: Die Handlung und das Ende erklärt

Was passiert in der 1. Staffel der Netflix-Serie „Archive 81“? Hier findest du eine Zusammenfassung der Handlung, die dir alle offenen Fragen zum Ende der ersten Staffel beantwortet.

Spoiler-Warnung: Dieser Artikel enthält wesentliche Handlungselemente.

In der mysteriösen Netflix-Serie „Archive 81“ wird der Zuschauer mit mehreren Zeitebenen und Welten konfrontiert. Der Archivar Dan Turner bekommt den Auftrag mehrere Videobände zu restaurieren. Dan lernt in den Videos Melody Pendras kennen, die Nachforschungen über eine geheime Gruppe anstellt und Dan glaubt sie vor einem schrecklichen Schicksal retten zu können.

Die vielen Wendungen der Geschichte und die bizarre Kulisse machen aus der Geschichte ein kompliziertes Drama.

Zusammenfassung der Handlung der ersten Staffel von Archive 81:

Archive 81. Dina Shihabi as Melody Pendras in episode 105 of Archive 81. Cr. Quantrell D. Colbert/Netflix © 2021
(c) CLIFTON PRESCOD/NETFLIX
Zu Beginn der ersten Folge wird Dan von Virgil Davenport, einem geheimnisvollen Kunden, beauftragt Videobänder zu restaurieren. Die Aufnahmen stammen aus dem Visser-Gebäude, das 1994 auf unerklärliche Weise abgebrannt ist, wie er sagt. Schließlich nimmt er das Angebot an und er wird zu einem weit entfernten Forschungsstandort gebracht, wo die Aufnahmen aufbewahrt werden.

Während sich Dan die ersten Videobänder anschaut, stellt er seltsame Ähnlichkeiten zwischen ihm und der Studentin Melody Pendras fest, die die Aufnahmen gemacht hat.

Die Videos erzählen von Melodys Erfahrung vor zweieinhalb Jahrzehnten, als sie in das Visser-Gebäude zog, um eine Reportage über das Wohnkomplex zu machen. Melody findet ihre neuen Nachbarn seltsam distanziert und beginnt, beängstigende Geräusche im Gebäude zu hören. Nachdem sie eine merkwürdige Versammlung im Keller beobachtet hat, entdeckt sie, dass ihre Nachbarn Sektenmitglieder sind.

Melody nimmt immer wieder seltsame Ereignisse in dem Gebäude auf und macht sich ernsthafte Sorgen um die 14-jährige Jess. Melody ist davon überzeugt das die Bewohner die junge Frau opfern wollen. Zu Dans Überraschung passieren auch in seiner Umgebung plötzlich merkwürdige Dinge.

Dan begreift allmählich dass er nicht halluziniert und das seine Gespräche mit Melody echt sind. Irgendwie steht er durch die Aufnahmen mit ihr in Verbindung. Er stellt Virgil zur Rede, weil er weiß, dass die Bänder verflucht sind. Es stellt sich heraus, dass Samuel der Bruder von Virgil ist und ebenfalls in der Sekte aktiv war.

Das Ende von „Archiv 81“ erklärt: Wo befindet sich Dan Turner?

Archive 81. Mamoudou Athie as Dan Turner in episode 10 of Archive 81. Cr. Quantrell D. Colbert/Netflix © 2021
(c) QUANTRELL D. COLBERT/NETFLIX
Melody sucht inzwischen verzweifelt nach Jess. Jedoch wird sie kurz darauf von den Bewohnern in den Keller gebracht, wo sie gezwungen wird dem Mordritual der Sekte beizuwohnen. Sie nutzen ihr Blut um die Kräfte des Dämonen Kaelego zu aktivieren. Die Mitglieder öffnen ein Portal zu einer anderen Welt, in der Samuel mit Melody verschwindet. Danach steht das Visser-Gebäude in Flammen.

Um Melody zu befreien versuchen Dan und sein Freund Mark in die Einrichtung zu gelangen, in der die Aufzeichnungen gespeichert sind. Dan und sein Kumpel überwältigen Virgil und entdecken, dass im Keller die gleiche Zeremonie durchgeführt wird, die viele Jahre zuvor im Visser-Gebäude stattfand.

Mit Hilfe der Hausmeisterin, die sich als Baldung-Hexe entpuppt, geht Dan durch das Tor und betritt eine andere Welt. Dort sucht er nach Melody und muss schließlich mit ansehen, wie Samuel sie durch ein weiteres Portal mitnimmt.

Melody erscheint dann im Keller der Einrichtung, wo Mark verzweifelt nach Dan sucht. Dan wacht in einem Krankenhaus auf, wo ihm eine Krankenschwester sagt, dass er Glück hatte, das Feuer überlebt zu haben. Sie sagt ihm, dass er der einzige Überlebende des Brandes im Visser-Gebäude ist.

In der ersten Staffel gibt es kein Happy End, denn Dan scheint in genau der Welt gefangen zu sein, die er über die Videobänder kennt. Er erkennt, dass er sich im Jahr 1994 befindet, 10 Tage nachdem das Visser-Gebäude auf mysteriöse Weise niedergebrannt ist.

Stirbt Dan Turner? In welcher Welt befindet er sich?

Archive 81. Mamoudou Athie as Dan Turner in episode 101 of Archive 81. Cr. Quantrell D. Colbert/Netflix © 2021
(c) QUANTRELL D. COLBERT/NETFLIX
Es ist zwar möglich, dass Dan in der Zeit zurückgereist ist, aber es ist auch möglich, dass er in der „anderen Welt“ gefangen ist, die dem Halbgott und Halbdämon Kaelego gehört. Die Baldung-Hexe sagt, dass in der „anderen Welt“ die Zeit anders verläuft, was erklärt, warum Dan sich plötzlich im Jahr 1994 wiederfindet.

Dan ist in der selben Welt gefangen, in dem einst Melody feststecke. Dan ist also in der Vergangenheit, während Melody in der Zukunft ist, wo sie durch das gleiche Tor wie Dan angekommen ist.

Das sorgt auch für ein faszinierendes Finale von Staffel 1, denn die Positionen der beiden Hauptfiguren sind vertauscht. Dan ist jetzt in Kaelegos Universum gefangen, während Melody entkommen ist und sich wieder in der realen Welt befindet.

Stirbt Melody? Was passiert mit ihr?

Archive 81. (L to R) Julia Chan as Anabelle Cho, Dina Shihabi as Melody Pendras in episode 101 of Archive 81.
(c) COURTESY OF NETFLIX
Melody kehrt schließlich in die richtige Welt zurück, allerdings fünfundzwanzig Jahre in der Zukunft. Dan kann nur über die Videokassetten mit ihr in Kontakt treten, weil er gelegentlich die echte Melody sieht, die in der „anderen Welt“ gefangen ist, und nicht eine aufgezeichnete Version von ihr. Laut der Hexe Julia Bennett (Melodys lange verschollene Mutter) lassen die Kassetten die Kluft zwischen den Welten verschwinden und ermöglichen es den Suchenden, alternative Universen zu betreten.

Melody ist zwar jetzt in der „richtigen Welt“, allerdings 25 Jahre in der Zukunft. Sie ist zwar wieder mit ihrer Mutter vereint, aber es liegt jetzt an ihr Dan zu retten.

Was ist mit den Bewohnern passiert?

Die Überreste der dreizehn Bewohner können nicht gefunden werden. Während der Zeremonie scheinen sich die Bewohner aufzulösen. Es scheint, dass alle Bewohner des Visser-Gebäudes während des Rituals und des anschließenden Feuers getötet bzw. verdampft sind. Die einzige andere Überlebende ist die junge Jess, die nicht an dem Ritual teilnimmt, es aber aufzeichnet. Am Ende der ersten Staffel erfahren wir, dass Jess ihre Identität änderte, Nonne wurde und nach Haiti auswanderte.

Schreibe einen Kommentar

WEITERLESEN

Tipp:
Filme für Paare: Die besten 50 Filme für ein gelungenes Date
Tipp:
Gruselige Filme: Die 52 besten Horrorfilme aller Zeiten
Tipp:
Die 32 besten Liebesfilme auf Netflix
Tipp:
Basiert "Tick, Tick... Boom!" auf einer wahren Geschichte?
Tipp:
Basiert "Narco-Saints" auf einer wahren Geschichte?