All of Us Are Dead Staffel 1: Die Handlung und das Ende erklärt

Was passiert in der 1. Staffel der Netflix-Serie „All of Us Are Dead“? Hier findest du eine Zusammenfassung der Handlung, die dir alle offenen Fragen zum Ende der ersten Staffel beantwortet.

Spoiler-Warnung: Dieser Artikel enthält wesentliche Handlungselemente.

In der koreanischen Serie „All of Us Are Dead“ erschafft der Wissenschaftler Lee Byeong-chan einen Virus, um die Ängste seines schüchternen Sohnes zu unterdrücken, der in der Schule gemobbt wird. Anstatt sich zu wehren, wollte er Selbstmord begehen. Die Sorge des Vaters führt jedoch zu einem Zombieausbruch, der die Hyosan High School infiziert, und bald leidet die ganze Stadt unter den Folgen.

Die Serie weckt das Interesse des Zuschauers mit der Hoffnung, dass es ein Gegenmittel gibt, das die Bevölkerung retten und die Pandemie eindämmen kann. Aber gibt es wirklich ein Heilmittel gegen die Zombie-Apokalypse?

Zusammenfassung der Handlung von „All of Us Are Dead“ Staffel 1:

All of us are Dead (L to R) Yoon Chan-young as Lee Cheong-san, Park Ji-hu as Nam On-jo in All of us are Dead Cr. Yang Hae-sung/N
(c) Yang Hae-sung/Netflix
Die Serie beginnt mit einer Rückblende, in der Lee Jin-su, der Sohn des Wissenschaftler Byeong-chan, nachts auf der Terrasse eines leerstehenden Gebäudes steht. Als er von seinem Mitschüler Yoon Gwi-nam Jin-su attackiert wird, reagiert ein Virus in Jin-sus Körper mit seinem Nervensystem und verwandelt ihn in einen Zombie. Jin-su entwickelt Superkräfte und wehrt sich, als Gwi-nam ihn plötzlich von der Terrasse stößt.

Byeong-chan besucht seinen Sohn im Krankenhaus und wird Zeuge des Monsters, das er durch sein Experiment geschaffen hat. Um den Ausbruch unter Kontrolle zu bringen und seine Sünden zu sühnen, greift Byeong-chan seinen Sohn an und steckt ihn in einen Koffer, um die Leiche verschwinden zu lassen. Jin-su stirbt jedoch nicht, und so nimmt Byeong-chan ihn mit nach Hause und kettet ihn in seinem Zimmer an.

Ein paar Tage später schläft die Schülerin Hyeon-ju während des Unterrichts ein und wacht am Abend auf, als sie sich ganz allein im Wissenschaftslabor wiederfindet. Sie hört ein Geräusch, das aus einem abgedeckten Käfig kommt, und als sie sich nähert, beißt ihr ein Hamster in den Finger. Die Kreatur trägt offensichtlich einen Zombie-Virus in sich, und sobald sie Hyeon-ju infiziert, kommt Byeong-chan und sperrt auch Hyeon-ju ein.

Die Serie springt schnell zu den Hauptfiguren: der Schülerin Lee Cheong-san, ihrem Nachbarn Nam On-jo und ihren Freunden, die mit dem Zombieausbruch in ihrer Schule konfrontiert werden.

Lee Cheong-san entkommt aus der Gefangenschaft von Byeong-chan und beißt dann den Arzt der Krankenstation, der später alle anderen Schüler/innen ansteckt. Jetzt ist Byeong-chan die einzige Person, die die Ausbreitung des Virus eindämmen kann, aber er wird von dem Polizisten Jae-ik verhaftet und auf die Wache gebracht. Wird Byeong-chan ein Gegenmittel finden oder wird er alle sterben lassen, um sich an den Schlägern seines Sohnes zu rächen?

Warum hat Byeong-chan das Virus erschaffen?

All of us are Dead Kim Byong-chul as Lee Byeong-chan in All of us are Dead Cr. Yang Hae-sung/Netflix © 2021
(c) Yang Hae-sung/Netflix
Die Tyrannen in der Schule mobben seinen Sohn ständig. Aus Sorge um das Leben seines Sohnes beschwerte sich Byeong-chan bei der Schulleitung über die Schüler. Doch der Schulleiter legte mehr Wert auf den Ruf und die Bewertung seiner Schule und verschonte die Schläger mit einer milden Verwarnung. Er überzeugte Byeong-chan sogar davon, die Angelegenheit nicht bei der Polizei anzuzeigen. Doch die Angriffe gingen weiter, und Jin-su wollte nur noch verschwinden oder sterben. Byeong-chan war ein hilfloser Vater, der das System nicht ändern konnte und deshalb beschloss, stattdessen seinen Sohn zu ändern.

Er entwickelte ein Mittel das die Angst in Wut verwandelt. Byeong-chan glaubt, dass dieser gentechnisch veränderte Virus Jin-su helfen würde, seine Angst zu überwinden. Es verwandelte ihn jedoch in ein Monster, das seine eigene Mutter biss und sie ebenfalls in einen Zombie verwandelte.

Byeong-chan probierte verschiedene Medikamente aus, um die Ausbreitung des Virus einzudämmen, aber als er sie nicht aufhalten konnte, kettete er seinen Sohn und seine Frau im Haus an.

Jin-su und seine Mutter wurden am Ende von „All of Us Are Dead“ vom Nationalen Geheimdienst gefunden, der sie in eine gesicherte Einrichtung brachte, um an ihnen zu experimentieren, wahrscheinlich in der Absicht, eine Armee von Supersoldaten oder vielleicht einen Impfstoff zu entwickeln. Byeong-chan hingegen wurde von einer Gruppe von Zombies gebissen, die die Polizeistation angriffen, und wäre wahrscheinlich bei der Explosion ums Leben gekommen.

Warum haben sich Choi Nam-ra, Min Eun-ji und Yoon Gwi-nam nicht in Zombies verwandelt?

All of us are Dead (L to R) Yoon Chan-young as Lee Cheong-san, Park Ji-hu as Nam On-jo in All of us are Dead Cr. Yang Hae-sung/N
(c) Yang Hae-sung/Netflix
In einer seiner Aufnahmen erklärt Byeong-chan ein seltenes Phänomen, bei dem ein paar weiße Blutkörperchen im Körper der Wirte übrig blieben, nachdem das Virus die Kontrolle übernommen hatte. Das waren die mutierten weißen Blutkörperchen, die mit dem Virus fusionierten, um sich an das neue Ökosystem anzupassen, das der Virus geschaffen hatte. Das Virus versteckte sich in der RNA der Zellen und blieb inaktiv, bis der Körper des Wirts einem Angriff oder einer Angst ausgesetzt wurde, die seinen Überlebenswillen aktivierte.

Choi Nam-ra, Min Eun-ji und Yoon Gwi-nam sind allesamt Halbzombies, die durch den Virus Superkräfte, ein besseres Gehör und Heilungsfähigkeiten erhalten. Sie verwandeln sich jedoch nur dann in ein Monster, wenn der Virus während eines Angriffs zum Vorschein kommt. Byeong-chan wollte seinem Sohn wahrscheinlich ähnliche Kräfte geben, aber seine biologische Struktur war nicht stark genug, um sich an das Virus anzupassen, und so verlor er die Kontrolle über seinen Körper.

Trotzdem kam Gwi-nam wahrscheinlich bei der Explosion ums Leben, und Eun-ji wurde von der Armee getötet. In Nam-ras Fall hatte sie, obwohl sie den Virus in ihrem Blutkreislauf hatte, ihr Gewissen vollständig unter Kontrolle. Sie erbeutete nur tote Menschen oder Zombies, um ihren Hunger zu stillen, und überlebte so bis zum Ende der 1. Staffel.

Sie ist der perfekte Inbegriff eines Supersoldaten, und es ist wahrscheinlich die Geschichte dieser neuen Zombie-Rasse, die in Staffel 2 von „All of Us Are Dead“ erforscht werden wird.

Wer hat am Ende alles überlebt?

All of us are Dead (L to R) Park Ji-hu as Nam On-jo, Yoon Chan-young as Lee Cheong-san, Lomon as Lee Su-hyeok, Cho Yi-hyun as Ch
(c) Yang Hae-sung/Netflix
Nach dem Zombieausbruch in der Stadt Hyosan wird das Kriegsrecht über der Stadt verhängt. Unter dem Kommando von Seon-Moo verbarrikadiert die Armee die Grenzen, aber als es in Hyosan nichts mehr zu essen gibt, dringen die Zombies in die benachbarte Stadt Yangdong ein. Als letzten Ausweg beschließt Seon-Moo, die Stadt zu bombardieren, um die Ausbreitung einzudämmen.

Die Wissenschaftler hatten einige Experimente mit Eun-ji durchgeführt und festgestellt, dass die Zombies am stärksten auf eine bestimmte Frequenz reagierten. Also lockt die Armee die Zombies mit Hilfe von Drohnen in eine Falle. Von den 170.000 Einwohnern von Hyosan befinden sich 110.000 in verschiedenen Quarantänezonen, und bei den übrigen besteht der Verdacht, dass sie infiziert sind. Die Armee bombardiert die Zielorte, um die infizierten Einwohner zu töten und den Zombieausbruch zu beenden.

Sobald die überlebenden Schüler/innen der Hyosan High School die Evakuierungswarnung hören, verlassen sie das Schulgelände und ziehen in die Wälder. Doch selbst nach einem massiven Kampf überleben nur sieben von ihnen, während sechs von ihnen das Quarantänelager erreichten. Nam-ra, die mit ihrer Identitätskrise und dem ständigen Hunger zu kämpfen hat, läuft zurück in die Stadt und beschließt, sich zu verstecken.

Die Überlebenden von der Hyosan High School sind: Nam On-jo, Park Mi-jin, Jang Ha-ri, Lee Su-Hyeok, Yang Dae-su, Seo Hyo-Ryung.

Das Ende der 1. Staffel von „All of Us Are Dead“ erklärt:

Aus Reue übernimmt Stabschef Seon-Moo die volle Verantwortung für den Bombenanschlag auf Hyosan City und erschießt sich in seiner Wut. Nach seinem Tod gehen die Soldaten in die Stadt, um die restlichen Zombies zu vernichten und die Überlebenden zu evakuieren.

Die NIC stürmen das Haus von Byeong-chan, um Dokumente zu holen, die mit seinen Forschungen zu tun haben und finden seine Frau und seinen Sohn angekettet im Haus. Der Verantwortliche befehlt seinen Männern, sie mitzunehmen und sie in ein gesichertes Labor zu bringen, wo sie getestet und an ihnen Experimente ausprobiert werden.

In der Zwischenzeit erreichen die überlebenden Schüler das Quarantänezentrum, während Nam-ra zurück in die Stadt geht. Die Regierung weigert sich, mit der Bombardierung von der Stadt anzuhören, bis die Seuchensituation vollständig geklärt ist.

Das Kriegsrecht wird nach drei Monaten und 17 Tagen aufgehoben, aber als Vorsichtsmaßnahme bleiben die Bewohner von Hyosan bis zum Ende von in der Quarantänestation.

Nam On-jo richtet eine Gedenkstätte außerhalb der Mauern des Quarantänezentrums ein, um der Menschen zu gedenken, die bei dem Zombieangriff ums Leben gekommen sind.

Eines Nachts sieht sie ein Lagerfeuer auf der Terrasse ihrer Schule und informierte Su-Hyeok, dass es Nam-ra sein könnte, die es angezündet hat.

Kurzerhand beschließen On-jo und Su-Hyeok, nachts aus dem Quarantänezentrum zu fliehen und Nam-ra zu suchen. Unweigerlich schließen sich ihnen auch die anderen vier überlebenden Schüler/innen an und sie finden Nam-ra schließlich auf der Terrasse ihrer Schule. Nam-ra erzählt ihnen, dass es in Hyosan noch viele andere Halbzombies gibt, die jetzt ihre neue Familie sind.

Nam-ra fühlt sich wie eine Ausgestoßene und sehnt sich nach Zugehörigkeit. Sie leidet unter einer Identitätskrise, die die meisten Teenager durchmachen.

Am Ende akzeptiert sie sich und das ist vielleicht ihre größte Leistung als Mensch. Nam-ra erlangt als Halbzombie neue Kräfte, die ihr helfen, in der verlassenen Stadt zu überleben.

Vielleicht wird die zweite Staffel von „All of Us Are Dead“ diese neuen Zombie-Rassen näher beleuchten und auch das Schicksal von Byeong-chans Frau und Sohn erforschen, die von der NIC in Gewahrsam genommen wurden. Und für die verbleibenden Überlebenden stellt sich die Frage, ob sie sich für eine Seite entscheiden sollen: Halbzombies wie Nam-ra schützen oder die Informationen an die Armee weitergeben, um das Problem ein für alle Mal zu beenden.

Schreibe einen Kommentar

WEITERLESEN

Tipp:
Die 45 besten Serien auf Disney Plus 2022!
Tipp:
Geisterfilme: Die 32 besten Filme über Geister
Tipp:
Traurige Kinderfilme: Die 20 traurigsten Disney-Filme aller Zeiten
Tipp:
The Terminal List Staffel 2: Wird die Amazon-Serie verlängert oder abgesetzt?
Tipp:
Stirbt Natalie in "You - du wirst mich lieben" Staffel 3?