Ähnliche Serien wie „Immer für dich da“: 10 gute Alternativen

Auf der Suche nach guten Alternativen zur Serie „Immer für dich da“? Wir stellen dir zehn ähnliche Serien vor, die sich für dich lohnen könnten.

In „Immer für dich da“ spielen Katherine Heigl und Sarah Chalke Tully und Kate, zwei beste Freundinnen, die das Leben mit all seinen Höhen und Tiefen über mehrere turbulente Jahrzehnte meistern. Die Netflix-Serie verspricht die Art von herzzerreißendem Drama zu sein, die perfekt zum Bingen ist. Aber was, wenn du alle 10 Episoden gesehen hast und dich nach mehr sehnst? Hier sind unsere Empfehlungen für die besten Serien, die du nach „Immer für dich da“ anschauen kannst.

1. Vergleichbar spannend: „Dead to Me“

User-Bewertung (imdb): 8,0/10


In dieser schwarzen Comedy-Serie kämpft Jen (Christina Applegate) damit, mit dem Tod ihres Mannes bei einem Autounfall umzugehen. Sie trifft Judy (Linda Cardellini) in einer Selbsthilfegruppe für Trauernde. Die beiden freunden sich an, aber als Jen versucht, das Geheimnis zu lüften, was in der Nacht, in der ihr Mann starb, wirklich passiert ist, entdeckt sie, dass Judy vielleicht nicht die ist, die sie vorgibt zu sein.

2. Tolle Alternative: „Süße Magnolien“

User-Bewertung (imdb): 7,4/10


„Süße Magnolien“ ist eine fröhliche Serie über die drei Protagonistinnen Maddie (JoAnna Garcia Swisher), Helen (Heather Headley) und Dana (Brooke Elliott), die in South Carolina leben und ihre Karriere, ihr Familienleben und ihre persönlichen Beziehungen unter einen Hut zu bringen versuchen. Jeder kann sich mit der realistischen und geradlinigen Darstellung von gewöhnlichen Charakteren identifizieren, die mit außergewöhnlichen Emotionen umgehen. „Immer für dich da“ ist auch sehr glaubwürdig und zeigt Charaktere mit Problemen, die man leicht verstehen und nachempfinden kann. Zuschauer mit einer Vorliebe für das tägliche Auf und Ab werden „Süße Magnolien“ lieben.

3. Ähnlich gut: „Virgin River“

User-Bewertung (imdb): 7,5/10


Eine Frau mit einer komplizierten Vergangenheit flieht aus Los Angeles für einen neuen Job – und ein neues Leben – ins ländliche Nordkalifornien. Sobald Mel Monroe (Alexandra Breckinridge) in Virgin River ankommt, entdeckt sie neue Freundschaften, sowie eine zweite Chance auf die große Liebe. Wie Immer für dich da und „Süße Magnolien“ basiert auch diese Serie auf dem Werk einer Bestsellerautorin, in diesem Fall Robyn Carr.

4. Ebenfalls zu empfehlen: „Girls“

User-Bewertung (imdb): 7,3/10


„Girls“ ist ein originelles Drama, das seine vier Hauptcharaktere in eine Reihe von Abenteuern verwickelt, die durch ihre unverfrorene Impulsivität und Rücksichtslosigkeit entstehen. Die Serie dreht sich um Hannah Horvath (Lena Dunham), die Schriftstellerin werden will, aber ständig von den Ungerechtigkeiten der Realität und gelegentlich auch von ihrem eigenen launischen Verhalten ausgebremst wird. Zu ihr gesellen sich ihre Freundinnen Jessa (Jemima Kirke), Marnie (Allison Williams) und Shoshanna (Zosia Mamet), die ebenfalls ihr eigenes Leben meistern. Auch wenn die Serie auf der Oberfläche verrückt, übermäßig ausdrucksstark und ungeschliffen aussieht, ist es im Grunde eine Serie, die sich über die Zeit stark entwickelt hat. Im Laufe der sechs Staffeln werden aus den Charakteren schließlich bessere Individuen, von denen sich die Fans mit einer traurigen, aber zufriedenstellenden Erinnerung trennen. Das chaotische Drama, das in „Girls“ vorherrscht, passt irgendwie zu „Immer für dich da“ und der intensiven Dynamik, die es zwischen seinen Protagonisten darstellt.

5. „Grace and Frankie“

User-Bewertung (imdb): 8,0/10


Die elegante Kosmetikmogulin Grace (Jane Fonda) und die hippiehafte Kunstlehrerin Frankie (Lily Tomlin) werden beide überrumpelt, als sie erfahren, dass ihre Ehemänner, die Anwaltspartner sind, seit Jahren eine Affäre haben. Sie entwickeln eine seltsame Freundschaft, während sie sich an das Leben als alleinstehende Frauen in ihren 70ern anpassen. Sechs Staffeln dieser Emmy-nominierten Komödie sind auf Netflix zu sehen.

6. Wie beste Freundinnen: „Gilmore Girls“

User-Bewertung (imdb): 8,1/10


„Gilmore Girls“ ist eine Komödie/Drama-Serie über eine alleinerziehende Mutter in den Dreißigern und ihre Tochter im Teenageralter. Die beiden stehen sich sehr nahe, wie beste Freundinnen sogar. Sie leben in einer kleinen Stadt namens Stars Hollow, die ihren fairen Anteil an lebhaften Bewohnern hat.

Lorelai kommt aus einer reichen Familie, hatte aber schon immer ein schwieriges Verhältnis zu ihren Eltern, sodass sie weglief, als sie Rory bekam. Die Serie beginnt, als Rory 15-16 ist und an einer angesehenen Privatschule angenommen wird. Sie ist sehr intelligent und mit der Hilfe ihrer Mutter bleibt sie entschlossen, zu versuchen, in Harvard aufgenommen zu werden. Die Serie folgt ihrem Leben, während Rory zur Schule (und später zum College) geht, während Lorelai plant, ihr eigenes Gasthaus zu eröffnen.

Gilmore Girls ist beliebt für ihre witzigen Dialoge und Anspielungen auf die Popkultur, gemischt mit einem klug geschriebenen Drehbuch voller liebenswerter Charaktere. Sei dir jedoch bewusst, dass die letzte Staffel wegen der fragwürdigen Änderungen an den Schlüsselfiguren viel Kritik von den Fans einstecken musste. Trotzdem ist die Serie definitiv deine Zeit wert.

7. „Gossip Girl“

User-Bewertung (imdb): 7,4/10


„Gossip Girl“ ist eine glamouröse Geschichte rund um vier Jugendliche von der Upper East Side. Ihr skandalöses Leben wird von einer anonymen Bloggerin namens Gossip Girl dokumentiert und veröffentlicht. Die gesamte Serie wird von dieser mysteriösen Präsenz erzählt, die jeder gerne in die Finger bekommen möchte. Blair (Leighton Meester) und Serena (Blake Lively) sind auch die zentralen Charaktere der Serie, und ihre Freundschaft wird häufig durch heftige Machtkämpfe gestört, dennoch bleiben sie beste Freundinnen. Fans von „Immer für dich da“ werden die Serie aufgrund der dynamischen Charaktere, die in beiden Serien dargestellt werden, sehr interessant finden.

8. „This Is Us“

User-Bewertung (imdb): 8,7/10


„This Is Us“ ist die Familienseifenoper schlechthin in Amerika. Die Serie folgt der Familie Pearson durch die Jahre, wobei die Zeitlinie zwischen drei verschiedenen Zeitabschnitten aufgeteilt ist; die Pearson Kinder (genannt die „Big Three“) als Kleinkinder, als Teenager und schließlich als Erwachsene.

Mutter Rebecca und Vater Jack ziehen den kleinen Kevin auf, einen Football-Star, der zum Schauspieler wurde, Adoptivkind Randall, der eine tragische Vergangenheit mit seinen leiblichen Eltern hat und Kate, die ernsthafte emotionale Probleme hat, die sich in einer Essstörung und Depression manifestieren.

Die Staffeln folgen dieser dysfunktionalen Familie und berühren ergreifende und thematische Themen wie psychische Gesundheit, Rasse und natürlich Romantik. Es gibt viel, was man an dieser Serie mögen kann, aber sei gewarnt – die Serie wird dich mit Sicherheit nach den Taschentüchern greifen lassen.

9. „A Million Little Things“

User-Bewertung (imdb): 8,0/10


Genau wie bei „Immer für dich da“ dreht sich in „A Million Little Things“ alles um Freundschaft mit viel Drama und gefühlvollen Storylines.

10. „Little Fires Everywhere“

User-Bewertung (imdb): 7,7/10


Reese Witherspoon und Kerry Washingtons Adaption des gleichnamigen Romans von Celeste Ng bietet genauso viel Drama und Retro-Rückblicke wie „Immer für dich da“.

Tipp:
Immer für dich da Staffel 1: Warum sind Kate und Tully zerstritten?
Tipp:
Soundtrack: Immer für dich da

WEITERLESEN

Tipp:
Die 40 besten Disney-Filme aller Zeiten
Tipp:
Die 28 besten romantischen Liebesfilme auf Amazon Prime Video
Tipp:
Die 40 besten Sportfilme aller Zeiten
Tipp:
Die 30 besten Kriegs- und Militärfilme auf Netflix
Tipp:
Superhelden-Serien auf Netflix: Die 25 besten Serien von Marvel, DC & Co.

Schreibe einen Kommentar