Deathloop: Kann man das Spiel zwischenspeichern?

Da Deathloop in einer Zeitschleife spielt, die jedes Mal, wenn Colt stirbt, zurückgesetzt wird, ist es nur logisch, dass viele Leute wissen wollen, wie das Speichern im Spiel funktioniert. Haben die Spielerinnen und Spieler die Kontrolle darüber oder ist es ein Feature, das nicht oft implementiert wird, damit die Spielmechanik und die Geschichte optimal funktionieren? Hier ist alles, was du über das Speichern in Deathloop wissen musst.

So funktioniert das Speichern in Deathloop:

Du kannst Deathloop nicht beliebig oft speichern. Es ist nicht möglich das Spiel mitten in einem Ausflug während einer Zeitschleife zu speichern. Dein Fortschritt wird gespeichert, wenn du eine der Karten verlässt, aber ansonsten kannst du nicht speichern, wenn du gerade mitten im Spiel bist. Wenn du das Spiel schließt, bevor du die Karte verlässt, wird keiner deiner Fortschritte gespeichert. Auf der PS5 musst du in den Ruhemodus wechseln, wenn du das Spiel unterbrechen und etwas anderes machen willst.

Das mag für manche enttäuschend sein, aber bei Deathloop geht es eher darum, zu verschiedenen Tageszeiten kurze Aufgaben auf einer Karte zu erledigen, als stundenlang in einem Sandkasten herumzurennen.

Außerdem trägt das auf eine seltsame Art und Weise zur Spannung bei und gibt dir den Anreiz, einfach weiterzumachen. Im Vergleich zu Returnal, wo du stundenlange Missionen neu starten musstest, wenn du das Spiel verlassen hast, ist Deathloop etwas nachsichtiger mit dem „Speichern“, oder dem Fehlen davon.

Das ist alles, was du darüber wissen musst, wie du in Deathloop speichern kannst.

WEITERLESEN

Tipp:
Die 35 meistverkauften Videospiele für PlayStation 4
Tipp:
Die besten Spiele für Kinder für die Xbox One, Series X, Series S
Tipp:
Die 12 besten Panzer Spiele für PC & Konsolen
Tipp:
Die 20 besten Survival Spiele für PS4, Xbox und PC
Tipp:
Free-2-Play-Games: Die 21 besten kostenlose Videospiele

Schreibe einen Kommentar